http://www.faz.net/-gv6-771qu
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 19.02.2013, 16:31 Uhr

Ausgezahlte EFSF-Hilfen Bundesbürger haften mit 77 Milliarden

Für bisher ausgezahlte Hilfskredite aus dem ersten Rettungsfonds EFSF haften die Deutschen mit 76,7 Milliarden Euro. Das ergibt sich aus einem Papier des Bundesfinanzministeriums.

© dpa Die Haftungsobergrenze Deutschlands für Hilfen des EFSF-Fonds beträgt 211 Milliarden Euro.

Die Bundesbürger haften mit 76,7 Milliarden Euro für bisher ausgezahlte Hilfskredite aus dem ersten Rettungsfonds EFSF an Krisenländer der Euro-Zone. Das geht aus einer Übersicht des Bundesfinanzministeriums zum Stichtag 31. Dezember 2012 hervor, die der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag vorlag. Ende September waren es noch 55,4 Milliarden Euro.

Berücksichtigt man die Garantien für die bis Ende 2012 bisher zugesagten EFSF-Mittel insgesamt, beträgt die deutsche Haftung 100,1 Milliarden Euro. Bis Ende September lagen die Garantieanteile für zugesagte Hilfen zwar bei 141,9 Milliarden Euro. Allerdings wurden seinerzeit noch die Hilfen für Spanien einbezogen. Das Spanien-Programm von 100 Milliarden Euro wurde aber vom EFSF-Fonds auf den dauerhaften Rettungsschirm ESM übertragen. Davon wurden bisher 39,5 Milliarden Euro an den spanischen Bankenrestrukturierungsfonds „Frob“ ausgereicht.

Die Haftungsobergrenze Deutschlands für Hilfen des EFSF-Fonds beträgt 211 Milliarden Euro. Er steht noch bis Juni 2013 für neue Hilfsprogramme bereit. Beim dauerhaften Fonds ESM haftet der Bund beziehungsweise Steuerzahler mit maximal 190 Milliarden Euro. Bis Ende 2012 wurden von der EFSF an Irland, Portugal und Griechenland Kredite von 188,3 Milliarden Euro zugesagt. Davon entfallen 144,6 Milliarden Euro allein auf Athen. Einschließlich eines Liquiditätspuffers belaufen sich die Zusagen auf 213,3 Milliarden Euro. Damit wäre der EFSF mit einer Kreditkapazität von maximal 440 Milliarden Euro fast zur Hälfte ausgeschöpft. Der ESM soll Kredite von bis zu 500 Milliarden Euro vergeben können. Dazu wird er mit Bareinlagen und Garantien von 700 Milliarden ausgestattet. Zum Schutzwall um die Euro-Zone kommen die EFSF-Restmittel hinzu.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.net mit dpa-AFX

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Faule Kredite Staatshilfen für Italiens Banken rücken näher

Die italienischen Krisenbanken werden der faulen Kredite nicht mehr Herr. Ein Lösungsvorschlag von EZB-Präsident Mario Draghi hat derweil großen Widerhall gefunden. Mehr Von Markus Frühauf und Tobias Piller, Rom

23.07.2016, 13:36 Uhr | Finanzen
Nach dem Brexit Finanzplatz Frankfurt wittert die große Chance

Noch 2015 war die City of London laut des Statistischen Bundesamts der bedeutendste Finanzplatz der Welt. Vor New York, Hongkong, Singapur. Das deutsche Finanzzentrum Frankfurt dagegen liegt auf Platz 14. Zweitklassig, ein bisschen provinziell wirkt Frankfurt am Main gegenüber den gigantischen Finanzmetropolen der Welt. Doch mit dem Brexit könnte sich das ändern. Mehr

06.07.2016, 17:07 Uhr | Finanzen
Fonds überdenken Situation Investoren könnten Milliarden aus Türkei abziehen

Bisher konnte die Türkei mit einer florierenden Wirtschaft und hohen Auslandsinvestitionen glänzen. Die Sorge vor weiteren überharten Reaktionen von Präsdent Erdogan ist groß. Es droht der große Abzug von Investorengeldern aus den Aktien- und Anleihenmärkten. Mehr

22.07.2016, 15:09 Uhr | Finanzen
Italien Bankenrettungs-Szenario voller Widersprüche

Die italienische Regierung will die neuen Regeln der Bankenunion verwässern und plädiert zugleich für mehr europäische Integration. Doch das ist nicht der einzige Widerspruch. Mehr Von Tobias Piller, Rom

25.07.2016, 14:06 Uhr | Finanzen
Baufinanzierung Wilde Ehen in der Immobilienfalle

Wenn sich Unverheiratete eine Immobilie zulegen, wird es kompliziert. Die wichtigsten Tipps für den Hauskauf und wann es sinnvoll ist, Details in einem Partnerschaftsvertrag festzuhalten. Mehr Von Nadine Oberhuber

26.07.2016, 08:31 Uhr | Finanzen
Name Kurs %
F.A.Z.-ANLEIHEN -- --
BUND FUTURE -- --
EURO-BOBL-FUTURE -- --
REX GESAMT PERF. -- --
Zinsen