Home
http://www.faz.net/-gvt-75cpr
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Anleiheauktion Italien sammelt 11,75 Milliarden Euro ein

Trotz der politischen Unsicherheiten konnte Italien am Donnerstag ausreichend Geld auf dem Kapitalmarkt aufnehmen. Am Freitag steht in dem verschuldeten Land der Verkauf von Fünf- und Zehn-Jahrespapieren an.

© dapd Vergrößern Bisher beeindruckt die politische Instabilität Italiens die Märkte kaum.

Italien hat sich wenige Tage nach der Auflösung des Parlaments erfolgreich seine Kassen gefüllt. Bei der Ausgabe von sechsmonatigen und zweijährigen Papieren nahm das hoch verschuldete Land am Donnerstag insgesamt 11,75 Milliarden Euro ein und erreichte damit seine selbst gesteckten Ziele. Die Auktion wird aber erst 2013 abgewickelt.

Während die Rendite für die Kurzläufer leicht zulegten, fielen sie für die zweijährigen Papiere auf 1,884 Prozent von 1,923 Prozent im November. „Der Ausgang dieser Auktion ist positiv, da die Renditen wirklich nur begrenzt anzogen“, sagte Uni Credit-Stratege Luca Cazzulani. Am Freitag steht der Verkauf von Fünf- und Zehn-Jahrespapieren an.

Mehr zum Thema

Bisher wirkt sich die politische Unsicherheit nicht auf die Finanzierungsbedingungen Italiens aus. Noch ist unklar, ob der zurückgetretene Ministerpräsident Mario Monti für eine zweite Amtszeit zur Verfügung stehen wird. National wie auch international drängen Monti viele, eine reformorientierte Allianz anzuführen, um Italien sicher aus der Schuldenkrise zu steuern. Am 24. und 25. Februar finden die Parlamentswahlen statt. Auch der frühere umstrittene Ministerpräsident Silvio Berlusconi will sich zur Wahl stellen.

Quelle: FAZ.net mit Reuters

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Dank der Notenbank Japan verdient erstmals Geld beim Schuldenmachen

Bei seiner jüngsten Anleiheemission hat der japanische Staat von Investoren mehr Geld erhalten als er zurückzahlen wird. Dahinter steckt aber letztlich die Notenbank. Mehr

18.11.2014, 08:28 Uhr | Finanzen
Kaiserlicher Zweispitz 1,9 Millionen Euro für den Hut von Napoleon

Teure Kopfbedeckung: Für fast 1,9 Millionen Euro ist ein von Napoleon Bonaparte getragener Zweispitz-Hut bei einer Auktion in Frankreich versteigert worden. Auch zahlreiche weitere Objekte des früheren französischen Kaisers wechselten den Besitzer. Mehr

17.11.2014, 10:02 Uhr | Gesellschaft
Niedrige Renditen Widersprüchliche Signale am Anleihenmarkt

Die Renditen für Anleihen aus der Euro-Peripherie sinken auf historische Tiefstände. Doch die Preise für Kreditausfallderivate auf diese Anleihen steigen. Welcher der beiden Märkte hat recht? Mehr Von Gerald Braunberger

25.11.2014, 18:13 Uhr | Finanzen
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 27.12.2012, 14:38 Uhr

Wertpapiersuche
Zinsen