Home
http://www.faz.net/-gv6-75o0g
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
CIO View

Anleiheauktion Italien Rom refinanziert sich so günstig wie lange nicht 

Der italienische Staat hat sich bei Anleger günstig frisches Kapital geliehen. Die Rendite für Staatsanleihen mit einer Laufzeit bis 2015 lag mit 1,85 Prozent so gering wie seit März 2010 nicht mehr.

© dapd Die Rendite für italienische, zweijährige Staatsanleihen ist gesunken.

Das hochverschuldete Euroland Italien hat am Freitag für frisches Kapital so wenig Zinsen gezahlt wie seit fast drei Jahren nicht mehr. Bei einer Aufstockung von Staatsanleihen mit Fälligkeit 2015 lag die durchschnittliche Rendite bei 1,85 Prozent, wie die italienische Notenbank mitteilte. Das ist der geringste Wert seit März 2010. Im Vergleich zu einer ähnlichen Auktion im vergangenen Dezember sank der Zinssatz deutlich um 0,65 Prozentpunkte.

Die Unsicherheit vor den Parlamentswahlen Mitte Februar wirkt sich mithin noch nicht auf die Refinanzierungskosten aus. Die Aufstockung erbrachte dem italienischen Staat 3,5 Milliarden Euro. Zwei weitere Aufstockungen sogenannter Floater - das sind Anleihen mit variablem Zins - erlösten zusätzlich 1,5 Milliarden Euro. Die Nachfrage nach den Schuldtiteln war durchweg hoch.

Mehr zum Thema

Die Refinanzierungskosten für die drittgrößte Euro-Volkswirtschaft sind schon seit vergangenem Sommer stark rückläufig, allerdings ausgehend von einem sehr hohen Niveau. Hauptgrund für die Entspannung ist die Zusicherung der Europäischen Zentralbank (EZB), den Euro mit allen Mitteln verteidigen zu wollen.

Quelle: FAZ.net mit dpa-AFX

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Geldpolitik und Immobilien Glücklich, wer in solchen Zeiten ein Häuschen besitzt

Die Bundesbank hat untersuchen lassen, wie sich die lockere Geldpolitik auf die Ungleichheit auswirkt. Von steigenden Hauspreisen profitieren auch Ärmere – außer in Deutschland. Mehr Von Christian Siedenbiedel

27.08.2015, 10:29 Uhr | Finanzen
Videografik Die Anleihekäufe der EZB erklärt

Die Europäische Zentralbank (EZB) will eine drohende Inflationsspirale verhindern, indem sie jeden Monat Anleihen für 60 Milliarden Euro aufkauft - anderthalb Jahre lang. Welche Folgen eine Deflation hätte und wie die Anleihekäufe das verhindern sollen, erklärt eine Videografik. Mehr

12.03.2015, 09:59 Uhr | Wirtschaft
Devisenmarkt Eurokurs auf Berg- und Talfahrt

Der Eurokurs zeigt sich dieser Tage volatil. Nach der starken Aufwertung vom Montag ging es am Dienstag zunächst deutlich abwärts, bevor alles wieder zurückgedreht wurde. Mehr Von Markus Frühauf

26.08.2015, 10:00 Uhr | Finanzen
Albanien Das Marihuana-Dorf

In einem abgelegenen Bergdorf in Südalbanien ernten die Bauern jedes Jahr um die 900 Tonnen Marihuana. Der geschätzte Marktwert: viereinhalb Milliarden Euro. Dabei ist der private Marihuana-Anbau auch in Albanien illegal. Einwohner des Dorfs Lazarat schotten sich ab und bedrohen Fremde mit Waffen. Die Polizei hat seit Jahren kaum etwas gegen Drogenanbau ausgerichtet. Angeblich steuern Mafiabanden aus Albanien und Italien die Drogengeschäfte - zumeist geschützt von Justiz und Politik, die Schweigegeld kassieren. Mehr

31.08.2015, 14:22 Uhr | Gesellschaft
Niedriger Ölpreis Die Scheichs sind nicht mehr (so) reich

Saudi-Arabien sieht schweren Zeiten entgegen: Der niedrige Ölpreis zwingt die Regierung zum Sparen. Doch soziale Wohltaten kann das Königshaus aus innenpolitischen Gründen nicht kürzen. Mehr Von Rainer Hermann

02.09.2015, 16:34 Uhr | Wirtschaft

Veröffentlicht: 11.01.2013, 12:47 Uhr

Wertpapiersuche
Zinsen