http://www.faz.net/-gv6-74j1f
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 23.11.2012, 10:09 Uhr

Technische Analyse Zeit für Weihnachtsputz im deutschen Aktiendepot

Da sich nach einem Jahr 2012 mit hohen Kursgewinnen an vielen internationalen Aktienmärkten die Konsolidierungsstimmung verfestigt, kommt der Portfoliobereinigung vor dem Jahresende eine hohe Priorität zu.

© REUTERS

Im Fokus sollten deutsche Standardwerte und mittelgroße Aktien stehen, bei denen eine eingetrübte technische Lage vorliegt und aktuell die mittelfristige technische Perspektive auf eine grundlegende Verbesserung fehlt.

Damit bieten sich für technische Verkäufe oder zur Liquiditätsbeschaffung aus dem Dax die Deutsche Börse, Infineon, K + S und RWE an. Aus dem M-Dax sind Hochtief, Leoni, Metro, Puma, Salzgitter, SGL Carbon und Wacker Chemie zu nennen. Im Tec-Dax kommen Bechtle, Euromicron, Kontron, Nordex, SMA Solar und Solarworld hinzu.

Marathonläufer K+S

Die im Dax enthaltene K + S zählte zu den deutschen Marathonläufern, zu jenen Aktien, die sich in einem sehr langfristigen Aufwärtstrend befinden. Der Wert startete im Januar 1993 bei 1,16 Euro (bereinigt um Kapitalmarktaktivitäten) eine 16-jährige technische Bilderbuch-Hausse. Hierbei ergab sich von Anfang 2004 an ein beschleunigter Hausse-Trend, der die Aktie von 4 Euro bis zum Juni 2008 auf 92,20 Euro führte. Mit der technischen Kurzfrist-Baisse im dritten Quartal 2008 (Kursrutsch von 92,20 Euro auf 25,40 Euro) brach die technische Neubewertung ab. Aus übergeordneter technischer Sicht befindet sich K + S in einer Gegenbewegung auf die vorherige, 16-jährige Bilderbuch-Hausse.

Mehr zum Thema

Bei anderen Aktien, die eine vergleichbare Entwicklung aufwiesen, haben diese übergeordneten Gegenbewegungen viele Jahre in Anspruch genommen. Die technische Gesamtlage signalisiert dies auch für K + S. Die übergeordnete Gegenbewegung hat bisher den technischen Charakter einer breiten, langfristigen Seitwärtspendelbewegung mit der gestaffelten Unterstützungszone von 25,40 Euro bis 30,10 Euro und gestaffelten Widerstandszone von 53,30 Euro bis 58,90 Euro. Seit dem Test der Widerstandszone im Februar 2011 war die Aktie im Juli/August 2011 mit ausgeprägten Verkaufssignalen unter Druck gekommen, so dass - weiterhin innerhalb der langfristigen Seitwärtspendelbewegung - eine neue technische Baisse etabliert wurde.

Zwar verließ die Aktie den beschleunigten Baisse-Trend, der den Titel bis Juni 2012 auf die Unterstützungszone um 30,10 Euro geführt hatte, im Spätsommer in einen Trading-Markt unterhalb der kleinen Widerstandszone um 41,50 Euro, jedoch hat sich zuletzt die kurz- und mittelfristige technische Lage aufgrund neuer (Trading-)Verkaufssignale verschlechtert. Da bei K + S ein Kursrückgang in die langfristige Unterstützungszone (25,40 Euro bis 30,10 Euro) nicht überraschen und es noch viele Jahre dauern sollte, bis die seit 2008 vorliegende Seitwärtspendelbewegung zur Disposition gestellt wird, bleibt K + S ein technischer Verkauf beziehungsweise bietet sich zur Liquiditätsbeschaffung an.

Puma im M-Dax im Fokus

Zu den M-Dax-Werten mit einer wenig attraktiven technischen Gesamtverfassung zählt die Puma-Aktie. Zwar hatte dieser Titel aus technischer Sicht von Januar 2001 bis April 2007 eine technische Bilderbuch-Hausse durchlaufen, die zu einem Kursanstieg von 11,90 Euro auf 351,70 Euro führte. In den Folgejahren konnte die Aktie an diese Entwicklung aber nicht mehr anknüpfen. Zunächst kam es zu einer technischen Baisse, die als Gegenbewegung auf diese technische Mega-Hausse einzustufen ist. Hierbei kam es zu einem Kursrutsch bis auf 101 Euro im März 2009.

1 | 2 Nächste Seite   |  Artikel auf einer Seite
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Technische Analyse Neue Kaufsignale bei ausgewählten Standardwerten

Die Aktien von Unilever, Heidelberg-Cement und Stada sollten gekauft werden. Mehr Von Achim Matzke

22.04.2016, 17:40 Uhr | Finanzen
Video Trübe Aussichten für die Commerzbank

Für das laufende Jahr hat die Commerzbank ein großes Fragezeichen hinter den erhofften Milliardengewinn gesetzt. Auf seiner letzten Hauptversammlung übte der scheidende Vorstand Martin Blessing abermals Kritik an der Geldpolitik der EZB. Mehr

21.04.2016, 09:04 Uhr | Finanzen
Höchstes Niveau Goldpreis steigt auf mehr als 1300 Dollar

Der Goldpreis erreicht sein höchstes Niveau seit Januar vergangenen Jahres – ebenso setzt sich die Hausse der Goldminenaktien weiter fort. Dafür gibt es mehrere Gründe. Mehr Von Gerald Braunberger

02.05.2016, 21:55 Uhr | Finanzen
Geldpolitik Die Bank von Japan sucht nach neuen Instrumenten

Es wird über eine weitere Form negativer Zinsen bei der japanischen Notenbank spekuliert: Eine Belohnung der Banken für die Kreditvergabe. Mehr Von Patrick Welter, Tokio

27.04.2016, 09:44 Uhr | Finanzen
Carl Icahn vs. Apple Sind die Tech-Aktien in Schwierigkeiten?

Der einflussreiche New Yorker Hedgefondsmanager Carl Icahn verkauft sein Apple-Aktienpaket. Aber ist das wirklich ein schlechtes Zeichen für den weiteren Trend von Technologieaktien? Mehr Von Roland Lindner und Norbert Kuls, New York

30.04.2016, 11:49 Uhr | Finanzen

Aktienmärkte
Name Kurs Änderung
  F.A.Z.-Index --  --
  Dax --  --
  Dow Jones --  --
  Nikkei --  --
  Hang Seng --  --
  F.A.Z.-Euro-Index --  --
  EuroStoxx 50 --  --
  S&P 500 --  --
  Nasdaq 100 --  --
  M-Dax --  --
  Tec-Dax --  --
  S-Dax --  --
  Dax Future --  --
Wertpapiersuche