http://www.faz.net/-gv6-8wbdv

Erster Prüfstein für „Scale“ : Spannung vor dem IBU-tec-Börsengang

Firmengelände der IBU-tec bei Weimar Bild: Unternehmen

Mit dem Spezialchemie-Unternehmen IBU-tec erlebt das neue Börsensegment „Scale“ seinen ersten Börsengang. Ein Erfolg des kleinen Unternehmens ist praktisch Pflicht.

          Mit dem Börsengang des Maschinenbauers Aumann ist erstmals seit langem eine Aktien-Neuemission an der Börse richtig gut gelaufen. Aumann hatte alle 5,98 Millionen Aktien zu 42 Euro an die Anleger verkauft. Dies lag am oberen Ende der bei 43 Euro endenden Preisspanne. Finanzkreisen zufolge waren die Aktien mehr als fünf Mal überzeichnet, fast 90 Prozent der Papiere gingen an Anleger aus dem Ausland.

          Martin Hock

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Am Montag nun endet die Zeichnungsfrist für den Börsengang der IBU-tec, dem ersten Börsengang im neuen Segment Scale, das speziell für kleine und mittlere Unternehmen vorgesehen ist. Auch für den Industrie-Dienstleister aus Weimar sieht es ganz gut aus, wenn auch bisher nicht ganz so glänzend wie bei Aumann.

          Auf der Handelsplattform Tradegate wurde die Aktie vorbörslich zwischen 17 und 18,70 Euro gehandelt und damit in der Mitte der Preisspanne von 16 bis 20 Euro. Das ist gut, auch dass die aktuelle Spanne mit Kursen von 18,181 zu 18,399 eng ist. Die Aumann-Aktie wurde allerdings oberhalb der Emissionsspanne und insgesamt reger gehandelt.

          Indizes: Aktuelle Kurse der Aktienindizes weltweit - FAZ.NET
          • F.A.Z.-Index
          • DAX ®
          • F.A.Z. EURO
          • E-STOXX 50®
          • Dow Jones
          • S&P 500
          • NASDAQ 100
          • NIKKEI
          • BUND FUTURE
          2.365,02 -18,62 (-0,78 %) 27.03.2017, 11:30:21 Uhr
          WKN: 846902 ISIN: DE0008469024 Wertpapiertyp: Index Währung: Punkte
          • 1T
          • 1W
          • 1M
          • 3M
          • 6M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          • 10J

          Weltmärkte

          • F.A.Z.-Index -18,62 -0,78 % 2.365,02
          • DAX ® -90,58 -0,75 % 11.973,69
          • MDAX ® -213,70 -0,91 % 23.329,14
          • E-STOXX 50® -14,31 -0,42 % 3.429,84
          • Dow Jones -59,86 -0,29 % 20.596,72
          • EUR/USD +0,0031 +0,29 % 1,0865
          • BUND FUTURE +0,21 +0,13 % 160,24
          • BRENT -0,49 -0,96 % 50,61
          • Gold +14,35 +1,15 % 1.257,81

          Tops & Flops F.A.Z.-Index

          Tops Kurs %
          AURUBIS 60,13 +1,85 %
          STROEER SE + CO. KGAA 47,70 +0,93 %
          LEONI 47,17 +0,23 %
          STADA 55,24 +0,20 %
          Flops Kurs %
          LUFTHANSA 14,59 -3,09 %
          ROCKET INTERNET SE 15,56 -2,93 %
          GERRY WEBER 11,41 -2,52 %
          SALZGITTER 32,56 -2,49 %

          Tops & Flops Indizes

          Tops Kurs %
          ESTX TECHNOLOGY RE.EUR 661,74 +1,48 %
          IBOVESPA 63.853,00 +0,51 %
          GENERAL STANDARD PERF. 5.500,26 +0,47 %
          ESTX MEDIA RE.EUR 414,74 +0,39 %
          Flops Kurs %
          STXE 600 BA.RES.RE.NR EUR 857,04 -1,97 %
          AEX BASIC MATER. 973,97 -1,27 %
          CAC BASIC MATER. 1.809,58 -1,20 %
          STXE 600 BANKS RE.EUR 400,90 -1,11 %

          Meistgeklickte

          • DT. BANK -0,21 -1,38 % 15,32 €
          • INFINEON -0,04 -0,21 % 18,66 €
          • DAIMLER -0,28 -0,40 % 70,28 €
          • BASF -0,09 -0,10 % 90,17 €
          • VOLKSWAGEN VZ -2,50 -1,84 % 133,30 €
          • APPLE -2,15 -1,64 % 128,65 €
          • TESLA INC. DL -,001 -0,35 -0,15 % 240,50 €
          • ALLIANZ -1,25 -0,74 % 168,30 €

          Tops & Flops Branchen

          nach Handelsvolumen

          Hot-or-Not Index

          DAX ®

          • MDAX ®
          • TecDAX ®
          • SDAX ®
          • VDAX NEW
          23.329,14 -213,70 (-0,91 %) 27.03.2017, 11:30:21 Uhr
          WKN: 846741 ISIN: DE0008467416 Wertpapiertyp: Index Währung: Punkte
          • 1T
          • 1W
          • 1M
          • 3M
          • 6M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          • 10J

          Nachrichten

          • ANALYSE/SocGen: Luft für die Eon-Aktie wird dünner - 27.03.2017, 11:27:51 Uhr
          • ANALYSE-FLASH: JPMorgan senkt RWE auf 'Neutral' - Ziel 13,30 Euro - 27.03.2017, 11:10:05 Uhr
          • Aktien Europa: Anleger quittieren gescheiterte Reform in den USA mit Verkäufen - 27.03.2017, 10:59:50 Uhr
          • Deutschland: Ifo-Geschäftsklima steigt auf höchsten Stand seit Juli 2011 - 27.03.2017, 10:26:59 Uhr
          • Thomas Cook will Fluglinie Condor nicht hergeben - 27.03.2017, 10:15:06 Uhr
          • ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Vertrauen in Trumps Pläne schwindet - 27.03.2017, 10:10:55 Uhr
          • Aktien Asien: Gescheiterte US-Gesundheitsreform verstimmt die Anleger - 27.03.2017, 10:01:57 Uhr
          • 'FT': Dow und Dupont stehen kurz vor EU-Genehmigung ihrer Megafusion - 27.03.2017, 09:37:56 Uhr
          • NASDAQ COMP.
          • HANG SENG
          • NIKKEI
          5.828,74 +11,04 (+0,19 %) 24.03.2017, 22:15:59 Uhr
          WKN: COMPX.IQ ISIN: XC0009694271 Wertpapiertyp: Index Währung: Punkte
          • 1T
          • 1W
          • 1M
          • 3M
          • 6M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          • 10J

          Daten bereitgestellt von vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH.

          Die Kursdaten werden je nach Börse unterschiedlich, mindestens jedoch 15 Minuten, zeitverzögert angezeigt. BNP Paribas sowie Forex vwd stellen für ihre Indikationen Realtime-Kursdaten bereit.

          Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

          Der Börsengang von IBU-tec ist auch eine deutliche Nummer kleiner. Mit einer Million neuer Aktien kommt die Emission zwar noch halbwegs an die 1,5 Millionen von Aumann heran. Doch geben die Alt-Aktionäre mit 60.000 Aktien kaum Anteile ab und auch die Mehrzuteilungsoption fällt mit 150.000 Stück deutlich bescheidener aus. Insgesamt hat der Börsengang ein Volumen von maximal 24,2 Millionen Euro und damit gerade noch nicht einmal zehn Prozent der Aumann-Emission.

          Immerhin hat IBU-tec eine ähnliche Story zu bieten – die vielleicht einzige, die an der Börse derzeit zieht: E-Auto. Das Unternehmen ist Spezialist für thermische Verfahren zur Behandlung anorganischer Stoffe. Konkret entwickelt IBU-tec Granulate, Pulver und Suspensionen. 70 Prozent der Umsätze stammen aus der Herstellung von aktiven Materialien für Katalysatoren zur Anwendung in der chemischen und in der Automobilindustrie. Diese entfallen auf zwei Großkunden.

          E-Mobilität lockt

          Als Zukunftsbereiche hat IBU-tec neben Umwelttechnik, Energiespeicherung und Life Science die Elektromobilität definiert. Hier stellt das Unternehmen Batteriewerkstoffe her. Auch wenn IBU-tec selbst für sich in Anspruch nimmt, dass 65 Prozent der Umsätze aus der „Green-Mobility“ kommen, so ist dies nicht dasselbe wie E-Mobilität. Vielmehr versteht man darunter ebenso das klassische Geschäft mit Katalysatoren bei Verbrennungsmotoren. Das Geschäftsjahr 2017 sei allerdings unter anderem auf einen erfreulichen Jahresstart im Bereich der Batteriewerkstoffe zurückzuführen.

          Im vergangenen Geschäftsjahr 2016 hat IBU-tec einen Umsatz von 17,7 Millionen Euro erwirtschaftet. Das sind nur wenig mehr als zehn Prozent des Umsatzes von Aumann – eine ganz andere Liga also. Der Umsatzanstieg betrug gegenüber 2015 6,5 Prozent und nimmt sich gegenüber dem Zuwachs von mehr als 32 Prozent im Vorjahr eher bescheiden aus. Der Löwenanteil von mehr als 80 Prozent stammte aus Produktionsdienstleistungen, also der Auftragsfertigung von Materialien, der 2015 stark, aber 2016 praktisch nicht wuchs. Die Prozessentwicklung zeigte sich deutlich dynamischer, ist mit weniger als zehn Prozent Umsatzanteil aber eben auch noch vergleichsweise klein.

          Weitere Themen

          Dax ging am Montag auf Talfahrt Video-Seite öffnen

          Nach Jamaika-Aus : Dax ging am Montag auf Talfahrt

          Er verlor zum Handelsstart 0,5 Prozent auf 12.934 Punkte. Ganz so dramatisch sei das Scheitern der Sondierungsgespräche aus Sicht der Märkte aber nicht, hieß es an der Frankfurter Börse.

          Topmeldungen

          Mögliche Bedingungen der SPD : Der Preis des Einknickens

          Das Nein der SPD zu einer großen Koalition bröckelt. Für den Gang in ein schwarz-rotes Kabinett dürfte sie mehr als nur einen roten Teppich verlangen. Das steht auf dem Wunschzettel der SPD.
          Hat sie die richtigen Gäste und Themen? Die Moderatorin Sandra Maischberger beherrscht ihr Metier eigentlich aus dem Effeff.

          WDR-Rundfunkrat rügt Talkshows : Populistisch und zugespitzt?

          Der Rundfunkrat des WDR kritisiert die Talkshows von Sandra Maischberger und Frank Plasberg mit harten Worten. Der Sender weist die Vorwürfe zurück. An manchen könnte aber etwas dran sein. Wobei der wichtigste Punkt fehlt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.