Home
http://www.faz.net/-gv7-75gvg
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Prognosen Aktienstrategen rechnen 2013 nur mit kleinem Kursplus

 ·  Prognosen rechnen zum Jahresende mit einem Anstieg des Dax. Analysen des letzten Aktienjahres hatten die Entwicklung zu pessimistisch bewertet.

Artikel Bilder (2) Lesermeinungen (3)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Heinrich Kaminski

Der Faktor "Mensch" ist nicht quantifizierbar

Diese Börsenprognosen sind ungefähr so, als ob man das Wetter für 4 Wochen vorhersagen will. Sie sind schlichtweg unmöglich, da es zu viele Unwägbarkeiten gibt. Selbst wenn die selbsternannten Propheten statt zu raten sich auf Computerprogramme stützen würden, die die Prognose exakte "berechnen", wären die Ergebnisse unbrauchbar, da sich der Faktor Mensch nicht in Formeln zwängen lässt.

Empfehlen
Hans-J. Sauer

Der Finanzmarkt als Computer - Die Dartscheibe war gestern

Die Informationsgesellschaft lässt ihre Affen nicht mehr auf Dartscheiben werfen, sondern auf Computer. Mit jedem Wurf lösen sie ein Programm aus. Dieses zufällige Programm hat gute Chancen, Ordnung und Komplexität im Finanzmarkt gleichzeitig zu produzieren. Zur Zeit eben mehr Komplexität. Man könnte auch - zugegeben zugespitzt - so formulieren: "Der globale Finanzmarkt verarbeitet und speichert Informationen wie ein Computer, der von Affen programmiert wird."

Empfehlen
Shaka Zulu

Da wohl wieder jemand einen Affen...

vor die Dartscheibe gesetzt. Obwohl dann wäre das Ergebnis noch eher glaubhaft.
Meine Faustregel: Prognose x (-1) x Würfelergbnis.

Empfehlen

02.01.2013, 20:30 Uhr

Weitersagen
 

Aktienmärkte
Name Kurs Änderung
  F.A.Z.-Index --  --
  Dax --  --
  Dow Jones --  --
  Nikkei --  --
  Hang Seng --  --
  F.A.Z.-Euro-I… --  --
  EuroStoxx 50 --  --
  S&P 500 --  --
  Nasdaq 100 --  --
  M-Dax --  --
  Tec-Dax --  --
  S-Dax --  --
  Dax Future --  --
Wertpapiersuche