Home
http://www.faz.net/-gv7-76e8e
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Marktbericht Moderater Erholungsversuch im Dax

Der Dax hat am Freitag dank guter Vorgaben aus Übersee einen erneuten Erholungsversuch unternommen, musste aber die Gewinne aus dem frühen Handel zum Mittag teilweise wieder abgeben. Auf Wochensicht steht für den Index aktuell ein Verlust von knapp drei Prozent zu Buche.

© F.A.Z. Vergrößern

Am frühen Mittag legte der deutsche Leitindex um 0,1Prozent auf 7601 Punkte zu. Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi über die Stabilisierung im Euroraum hatten den Dax am Donnerstag zwischenzeitlich über ein Prozent angeschoben - davon hatte er letztlich nur ein knappes Plus von 0,13 Prozent ins Ziel gerettet.

Auf Wochensicht steht für den Index aktuell ein Verlust von knapp drei Prozent zu Buche: Die politischen Sorgen in der Eurozone hatten in den letzten Tagen für teilweise deutliche Abschläge gesorgt und die gesamten bisherigen Jahresgewinne ausradiert. Der M-Dax gewann 0,52 Prozent auf 12.720,88 Punkte und der Tec-Dax  rückte um 0,73 Prozent auf 883,83 Punkte vor. Der breite FAZ-Index gewann derweil 0,23 Prozent auf 1647,23 Zähler hinzu.

Neuen Auftrieb gaben vor dem Wochenende Export- und Inflationsdaten aus China. „Sie dürften für ein bisschen Optimismus sorgen“, sagte Analystin Katrin Ehling von X-Trade Brokers. Momentan würden allerdings mehr positive Nachrichten gebraucht, um die Stimmung und die Kurse zu heben, als negative Nachrichten, um für erneute Rücksetzer zu sorgen. Neben einigen Unternehmenszahlen stehen am Nachmittag dann noch Konjunkturdaten aus Amerika auf der Agenda.

MAN zieht Bilanz

Die MAN-Titel zeigten sich nach der Zahlenvorlage zuletzt prozentual unverändert. Der Lkw- und Maschinenbauer verbuchte angesichts der schwachen europäischen Lastwagenmärkte im vergangenen Jahr einen deutlichen Gewinnrückgang. Ein Händler stellte aber vor allem auf Ausblick und Dividende als Enttäuschungen ab. Während der Lkw-Bauer 1,00 Euro je Anteil ausschütten will, habe der Markt mit 1,50 Euro gerechnet. Für 2013 erwarte der Markt zudem mit einem moderaten Umsatzzuwachs und einer deutlichen Gewinnsteigerung das Gegenteil von dem, was MAN nun kommuniziere. Ein Börsianer fragte sich, „ob MAN vor einem möglichen Squeeze-Out durch Volkswagen (VW) die Aktie schwach reden will.“ Die VW-Vorzüge legten um über ein halbes Prozent zu.

Der Modekonzern Hugo Boss beendete nach einem starken Schlussspurt im vierten Quartal das Jahr 2012 mit neuen Bestmarken - dies bescherte der Aktie Gewinne von gut einem Prozent. Eine ungebrochen starke Nachfrage nach den Anzügen und Accessoires des Edelschneiders trieb den Umsatz um zehn Prozent nach oben. Das operative Ergebnis (EBITDA vor Sondereffekten) legte um 13 Prozent zu, wie der vom Finanzinvestor Permira kontrollierte Konzern überraschend mitteilte. Dies war mehr, als Analysten erwartet hatten. Hugo Boss will zudem trotz eines weiterhin anspruchsvollen Marktumfeld auch 2013 stärker als der Markt wachsen. Ein Händler wertete die Zahlen in einer ersten Reaktion als positiv.

Software AG an der Tec-Dax-Spitze

Für die Titel der Software AG ging es nach der Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms an der TecDax-Spitze um
mehr als drei Prozent hoch. Ein Börsianer erklärte die Kursreaktion mit dem positiven Einfluss auf den Gewinn je einzelner Aktie. Nach enttäuschten Erwartungen durch die Zahlen für das vierte Quartal und den Ausblick waren die Softwaretitel seit Ende Januar in der Spitze um mehr als zwanzig Prozent eingebrochen. DZ-Bank-Analyst Oliver
Finger sprach von einem angesichts des aktuellen Kursniveaus vernünftigen Schritt. Die Aktien des Geldautomaten- und
Kassensystem-Herstellers Wincor Nixdorf  gewannen nach Zahlen des US-Konkurrenten NCR mehr als ein halbes
Prozent.

Quelle: FAZ.NET, dpa-AFX, Reuters, dpa, AP, AFP, Bloomberg, Dow Jones

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Aktienanlage Nobelpreisträger Shiller findet griechische Aktien attraktiv

Griechische Aktien zu kaufen, scheint derzeit keine gute Idee zu sein. Nobelpreisträger Robert Shiller hingegen findet, sie könnten zum spektakulären Investment werden. Mehr Von Martin Hock

28.01.2015, 13:08 Uhr | Finanzen
Viele Absagen Berliner Fashion Week steht unter keinem guten Stern

Viele Absagen, unter anderem von Hugo Boss, bringen den Veranstaltungskalender der Fashion Week durcheinander. Für F.A.Z.-Redakteur Alfons Kaiser stellt sich nicht nur deshalb die Frage, ob man in Berlin eine gelungene Veranstaltung hinbekommt. Mehr

21.01.2015, 11:08 Uhr | Stil
Heute ist Entscheidung Die vier Probleme der EZB-Staatsanleihekäufe

Die Europäische Zentralbank will wohl wieder Staatsanleihen kaufen. Heute fällt die Entscheidung. Warum ist die Kritik daran so groß? Die vier wichtigsten Punkte. Mehr Von Alexander Armbruster und Patrick Bernau

22.01.2015, 12:17 Uhr | Wirtschaft
EZB überrascht Börsen mit neuer Zinssenkung

Die Aussicht auf zusätzliche milliardenschwere Geldspritzen haben den Euro auf Talfahrt geschickt. Dax und EuroStoxx50 zogen dagegen an. EZB-Präsident Mario Draghi hatte eine Senkung des Leitzinses von 0,15 auf 0,05 Prozent angekündigt. Mehr

04.09.2014, 17:57 Uhr | Wirtschaft
Neuer Chef McDonald’s vergeht der Appetit

McDonald’s kommt aus der Mode. Seit Monaten verschmähen die Kunden die Big Macs und kaufen lieber mexikanisches Fast Food. Die Aktie verliert an Wert. Jetzt soll ein neuer Chef die Wende bringen. Mehr Von Roland Lindner, New York

29.01.2015, 07:00 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 08.02.2013, 07:31 Uhr


Aktienmärkte
Name Kurs Änderung
  F.A.Z.-Index --  --
  Dax --  --
  Dow Jones --  --
  Nikkei --  --
  Hang Seng --  --
  F.A.Z.-Euro-Index --  --
  EuroStoxx 50 --  --
  S&P 500 --  --
  Nasdaq 100 --  --
  M-Dax --  --
  Tec-Dax --  --
  S-Dax --  --
  Dax Future --  --
Wertpapiersuche