Home
http://www.faz.net/-gv7-75yrk
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Marktbericht Dax schließt leicht im Plus

 ·  Der optimistische Ausblick des Technologiekonzerns IBM hat die Leitindizes in Frankfurt und New York am Mittwoch gestützt. Im Dax profitierten vor allem die Aktien von SAP von den Zahlen des IT-Dienstleisters und legten um 2,4 Prozent zu. Der Dax selbst schloss 0,2 Prozent fester bei 7707,5 Punkten. Der M-Dax ging auf einem Rekordhoch aus dem Handel.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (0)

Der Dax hat am Mittwoch leichten Auftrieb aus den Vereinigten Staaten erhalten und moderat im Plus geschlossen. Gemischt ausgefallene Unternehmenszahlen hingegen bremsten den Leitindex. Mit plus 0,2 Prozent bei 7707,5 Punkten ging er aus dem Handel. Der M-Dax schloss mit plus 0,3 Prozent bei 12.606,2 Punkten auf einem Rekordhoch. Der Tec-Dax gewann 1,9 Prozent auf 887,6 Punkte. Der marktbreite FAZ-Index geht 0,3 Prozent fester bei 1668,2 Punkten aus dem Handel.

„Der Dax stand abermals im Spannungsfeld gemischter Unternehmenszahlen, heute wegen der beiden Technologieunternehmen SAP und Siemens“, sagte Händler Andreas Lipkow von Kliegel & Hafner. Positiv aufgenommene Daten zum amerikanischen Häusermarkt am Nachmittag hätten nur kurzzeitig für einen spürbaren Anstieg im Leitindex gesorgt, fügte er an. Die Gewinne bröckelten bis Handelsschluss weitgehend wieder ab.

SAP sehr fest

Die Aktien von SAP zählten zu den Favoriten im Dax mit plus 2,4 Prozent auf 59,2 Euro. Die endgültigen Quartalszahlen des Softwareherstellers entsprachen den vorläufigen weitgehend. Der etwas hinter den Analystenschätzungen zurückgebliebene Ausblick auf 2013 wurde laut Händlern von den Anlegern positiv aufgenommen. Vor dem Hintergrund einer überraschend starken Jahresprognose von IBM habe sich am Markt wohl die Einschätzung durchgesetzt, dass der SAP-Ausblick vor allem von Vorsicht geprägt sei, sagte einer von ihnen.

Siemens startete mit einem rückläufigen Gewinn in sein neues Geschäftsjahr. Vorstandschef Peter Löscher kündigte zudem eine schwierige Wegstrecke an, bekräftigte aber die Jahresziele. Die Papiere des Industriekonzerns schlossen mit 83,7 Euro unverändert. Zu den schwächsten Dax-Werten zählten die Bankaktien. So büßten die Titel der Deutschen Bank und der Commerzbank jeweils rund 1,5 Prozent ein. Zu den Gründen zählten Gewinnmitnahmen sowie eine wachsende Unterstützung für die Aufspaltung von Banken. So kann laut Bundesbank-Präsident Jens Weidmann die Abspaltung riskanter Bankgeschäfte ein Baustein für ein stabileres Finanzsystem sein.

Tui will Tochter nicht übernehmen

Im M-Dax büßten die Tui-Titel 5,4 Prozent ein. Europas größter Reisekonzern hat aktuell keine Absicht, ein Übernahmeangebot für seine britische Pauschalreise-Tochter Tui Travel abzugeben. Ein Börsianer sagte dazu, dass dadurch nun Hoffnungen auf Kostensenkungen bei Tui schwänden. Deutlich nach oben ging es im Tec-Dax für Aixtron mit etwas mehr als 8 Prozent sowie für die Vorzüge von Drägerwerk mit einem Aufschlag von nahezu 10 Prozent. Die Papiere des LED-Industrieausrüsters Aixtron profitierten Händlern zufolge von starken Zahlen des amerikanischen LED-Herstellers Cree. Der Medizin- und Sicherheitstechnik-Hersteller hingegen übertraf 2012 die eigenen Erwartungen und will auch im laufenden Jahr weiter profitabel wachsen.

Der Euro Stoxx 50 beendete den Handel mit minus 0,3 Prozent bei 2708,3 Punkten. Auch in Paris gab der Leitindex leicht nach, während in London moderate Gewinne verbucht wurden. In den Vereinigten Staaten legte der Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss um 0,4 Prozent zu und auch die Nasdaq-Indizes stiegen. Am deutschen Rentenmarkt sank die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,30 Prozent am Vortag auf 1,26 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,17 Prozent auf 133,84 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,31 Prozent auf 143,55 Punkte zu. Der Kurs des Euro gab bis zum Abend seine Gewinne wieder ab und notierte bei 1,3311 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3330 (Dienstag: 1,3317) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7502 (0,7509) Euro.

Wall Street eröffnet mit Gewinnen

Nach einer fünftägigen Rally hat die Wall Street am Mittwoch abermals Gewinne gemacht. Der Dow-Jones-Index stieg im Handelsverlauf um 0,4 Prozent auf 13.765 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 blieb nahezu unverändert bei 1493 Zählern. Der Index der Technologiebörse Nasdaq rückte 0,3 Prozent auf 3152 Punkte vor.

Technologiewerte standen nach Bekanntgabe ihrer Bilanzen im Mittelpunkt. IBM überzeugte mit einem starken Ausblick. Die Aktie legte 5,1 Prozent zu. Google gehörte mit einem Plus von 6,5 Prozent ebenfalls zu den Gewinnern. Der Suchmaschinengigant präsentierte einen höheren Umsatz als von Analysten erwartet. Mc Donald’s fanden sich ebenfalls auf dieser Seite wieder. Der weltgrößte Fast-Food-Anbieter verzeichnete einen leichten Gewinnanstieg im vierten Quartal. Der Anteilsschein erhöhte sich um 0,4 Prozent.

Unter den Verlierern waren Texas Instruments mit Verlusten von rund einem Prozent. Der Gewinn des Chipherstellers ging um 11 Prozent im Schlussquartal zurück, zudem enttäuschte TI mit einer schwachen Prognose. Am Abend nach Börsenschluss wird Apple seine Geschäftszahlen veröffentlichen. Analysten warten auf Signale, ob das wertvollste Technologieunternehmen der Welt weiterhin so schnell wachsen kann. Zunächst legte das Papier 0,7 Prozent zu.

  Weitersagen Kommentieren (6) Merken Drucken
Weitere Empfehlungen
Marktbericht Dax erholt sich wieder dank guter Konjunkturdaten

Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch wieder Boden gut gemacht. Auftrieb geben Konjunkturdaten aus China. Besonders die Aktien des Maschinenbauers Gea gehörten zu den Gewinnern. Mehr

16.04.2014, 18:35 Uhr | Finanzen
Marktbericht Aktien von FMC verlieren nach Zahlen

Die Papiere des Hersteller von Dialysegeräten geben am Freitag nach. Das Unternehmen hatte eine enttäuschende Gewinnprognose vorgelegt. Der deutsche Aktienmarkt liegt leicht im Plus. Mehr

04.04.2014, 10:25 Uhr | Finanzen
Aktienmarkt Symrise büßt nach Übernahme-Ankündigung ein

Die Sorgen um die Ukraine belasten den Aktienmarkt. Die Symrise-Titel können ihre Verluste vom Vormittag zwar etwas reduzieren, liegen aber dennoch unter den schwächsten Werten. Mehr

14.04.2014, 18:09 Uhr | Finanzen

23.01.2013, 18:32 Uhr

Weitersagen
 

Was zählt ist mehr als nur die Dividende

Von Daniel Mohr

Einige Unternehmen zahlen hohe Dividenden. Doch Aktionäre sollten sich davon nicht blenden lassen und zusätzlich einen genauen Blick auf die Unternehmensentwicklung werfen. Mehr


Aktienmärkte
Name Kurs Änderung
  F.A.Z.-Index --  --
  Dax --  --
  Dow Jones --  --
  Nikkei --  --
  Hang Seng --  --
  F.A.Z.-Euro-I… --  --
  EuroStoxx 50 --  --
  S&P 500 --  --
  Nasdaq 100 --  --
  M-Dax --  --
  Tec-Dax --  --
  S-Dax --  --
  Dax Future --  --
Wertpapiersuche