Home
http://www.faz.net/-gv6-75i87
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
CIO View

Marktbericht Dax kämpft sich in die Gewinnzone

Nach dem fulminanten Vorjahr hat der Dax in der ersten Handelswoche 2013 weiter zugelegt. Dank mehrheitlich guter amerikanischer Konjunkturdaten kämpfte sich der deutsche Leitindex am Freitag in die Gewinnzone vor und schloss 0,26 Prozent höher bei 7776,37 Punkten.

© F.A.Z.

Auf Wochensicht stieg der Dax um 2,15 Prozent und knüpfte an sein Plus von 29 Prozent an, mit dem er 2012 die meisten wichtigen Indizes weltweit ausgestochen hatte. Für den MDax ging es am Freitag um 0,47 Prozent auf 12.244,01 Punkte und damit auf einen Rekordstand hoch. Der TecDax gewann 0,14 Prozent auf 855,24 Punkte.

Der jüngste monatliche amerikanische Arbeitsmarktbericht belegt laut Volkswirten eine Fortsetzung des moderaten Aufwärtstrends und der Konjunkturerholung. Zudem hat sich die Stimmung der amerikanischen Dienstleister spürbar verbessert, wie der höchste Stand des Einkaufsmanagerindex seit dem vergangenen Februar zeigte - Volkswirte hatten hingegen eine leichte Eintrübung erwartet. Die Arbeitslosenquote, an welche die amerikanische Notenbank Fed ihre Geldpolitik gekoppelt hat, verharrte im Dezember allerdings bei 7,8 Prozent.

Mehr zum Thema

Zudem begrenzten Fed-Aussagen vom Vorabend über ein mögliches Ende ihrer Anleihekäufe schon im laufenden Jahr die Börsengewinne. Beobachter fürchten, dem Aktienmarkt könnte wieder ein Teil der Liquidität entzogen werden, die die Kurse in den letzten Monaten so deutlich angetrieben hatte. Zudem stagnierten die Auftragseingänge der amerikanischen Industrie, während Experten auf einen moderaten Anstieg gesetzt hatten.

Im Dax profitierten die Papiere der Autobauer mehrheitlich nur zum Börsenstart von guten Absatzzahlen in den Vereinigten Staaten. Am besten hielten sich noch Daimler, die 0,41 Prozent höher schlossen. BMW verteuerten sich lediglich um marktkonforme 0,25 Prozent, und die Volkswagen-Vorzüge gingen fast unverändert aus dem Handel.

Als zweitstärkster MDax-Wert stiegen die Aktien von Sky Deutschland nach Bekanntgabe einer Kooperation um knapp drei Prozent. Damit knüpften die Titel des Bezahlsenders an ihre rasante Vorjahresentwicklung an, die ihnen fast eine Verdreifachung des Kurses beschert hatte. Die Deutsche Telekom hatte sich nach dem Verlust der Bundesligarechte mit Sky auf eine umfassende Zusammenarbeit geeinigt. Auch die T-Aktien profitierten mit fast anderthalb Prozent Plus von der Meldung.

Metro-Aktien legten um fast zweieinhalb Prozent zu, wofür laut Händlern überraschend gute deutsche Einzelhandelsumsätze im November verantwortlich waren.

Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 schloss 0,30 Prozent höher bei 2709,35 Punkten. In Paris und London legten die nationalen Indizes ebenfalls zu. Der New Yorker Leitindex Dow Jones Industrial notierte zum europäischen Börsenschluss hauchdünn im Plus.

Am Anleihemarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,16 Prozent am Vortag auf 1,25 Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,34 Prozent auf 133,81 Punkte. Der Bund Future sank um 0,51 Prozent auf 142,84 Punkte. Der Euro notierte bei 1,3051 US-Dollar. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank den Referenzkurs auf 1,3012 (Donnerstag: 1,3102) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,7685 (0,7632) Euro gekostet.

Quelle: FAZ.net mit dpa-AFX

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Marktbericht Globale Wirtschaftssorgen drücken Dax ins Minus

Der Verfall vieler Rohstoffpreise und die Turbulenzen an den chinesischen Aktienmärkten haben am Mittwoch die Anleger pessimistisch gestimmt. Der Dax schloss mehr als 2 Prozent tiefer bei rund 10.682 Punkten. Mehr

19.08.2015, 19:11 Uhr | Finanzen
Finanzkrise Dax fällt zeitweise wegen drohender Griechenland-Pleite unter 11.000 Punkte

Die drohende Pleite Griechenlands hat einen Ausverkauf europäischer Aktien ausgelöst. Kurz nach Eröffnung der Frankfurter Börse ging es kräftig nach unten mit dem Dax. Das Börsenbarometer fiel um mehr als vier Prozent und rutschte auch unter die 11.000 Punkte-Marke. Das ist der größte Kursrutsch seit dreieinhalb Jahren. Mehr

29.06.2015, 12:27 Uhr | Wirtschaft
Marktbericht Dax rutscht wieder unter 10.000 Punkte

Der deutsche Leitindex ist zum Handelsschluss am Mittwoch wieder unter die wichtige Marke von 10.000 Punkten gesunken. Auch den anderen Indizes erging es nicht besser. Die Sorgen um die chinesische Wirtschaft belastet die Stimmung. Mehr

26.08.2015, 18:25 Uhr | Finanzen
Schuldenkrise Dax und Varoufakis reagieren auf Entwicklungen in Griechenland

Der deutsche Leitindex Dax zeigt sich weiterhin belastet angesichts der Entwicklungen um Griechenland. Er sank zum Auftakt geringfügig auf rund 11.000 Punkte. Mehr

30.06.2015, 14:51 Uhr | Finanzen
Turbulenzen an den Börsen Dow schließt mit höchstem Tagesgewinn seit vier Jahren

Nach den großen Verlusten der vergangenen Handelstage haben unerwartet gute Konjunkturdaten der Wall Street ein sattes Plus beschert. Dies drängte die Sorge um Chinas Wirtschaft, die den Handel zuletzt stark bestimmt hatte, in den Hintergrund. Mehr

26.08.2015, 22:49 Uhr | Finanzen

Veröffentlicht: 04.01.2013, 13:29 Uhr


Aktienmärkte
Name Kurs Änderung
  F.A.Z.-Index --  --
  Dax --  --
  Dow Jones --  --
  Nikkei --  --
  Hang Seng --  --
  F.A.Z.-Euro-Index --  --
  EuroStoxx 50 --  --
  S&P 500 --  --
  Nasdaq 100 --  --
  M-Dax --  --
  Tec-Dax --  --
  S-Dax --  --
  Dax Future --  --
Wertpapiersuche