Home
http://www.faz.net/-gv7-77i1c
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Zertifikate und ETFs

Marktbericht Dax bleibt zum Wochenschluss unter 8000 Punkten

Der Dax ist am Freitag erstmals seit mehr als fünf Jahren wieder über 8000 Punkte geklettert. Immer wieder ging es über die Marke und darunter. Am Schluss blieb der Index bei 7986 stehen.

© F.A.Z. Vergrößern

Der Dax hat seinen Höhenflug am Freitag fortgesetzt. Bereits kurz nach dem Auftakt erklomm der deutsche Leitindex erstmals seit Anfang 2008 die Marke von 8.000 Punkten. Marktstratege Robert Halver von der Baader Bank sprach von „der Kraft der drei Herzen“: Billiges Geld, Konjunkturstütze und fehlende Anlagealternativen.

Gute Arbeitsmarktdaten aus den Vereinigten Staaten und die Aussicht auf weiter billiges Geld haben den Dax am Nachmittag abermals über die 8.000 Punkte katapultiert. Da einige Anleger Kasse gemacht hätten, bröckelten die Gewinne aber etwas, kommentierte Händler Gregor Kuhn vom Broker IG. Letztlich schloss der Dax 0,59 Prozent höher bei 7.986,47 Punkten. Auf Wochensicht beläuft sich das Plus auf 3,61 Prozent. Der M-Dax sank am Freitag hingegen um 0,08 Prozent auf 13.352,53 Punkte und der Tec-Dax büßte 0,33 Prozent auf 919,08 Punkte ein. Der F.A.Z.-Index, der besonders viele Werte umfasst, stieg um 0,45 Prozent auf 1721,76 Punkte.

Auf Unternehmensseite gerieten die Aktien von ThyssenKrupp nach einer Personalie in den Fokus. Gerhard Cromme legt überraschend sein Amt als Aufsichtsratsvorsitzender nieder und bittet die Krupp-Stiftung seine Entsendung in den Aufsichtsrat zu beenden. Anleger reagierten erfreut: Die Titel des Stahlkonzerns sprangen mit plus 6,40 Prozent an die Dax-Spitze. Infineon Technologies verteuerte sich nach positiven Analystenkommentaren um 5,63 Prozent. Schlusslicht im deutschen Leitindex waren nach mehreren Kurszielsenkungen die Anteilsscheine von Lanxess mit minus 2,51 Prozent.

Elring-Klinger verliert 14 Prozent

Im M-Dax brachen die Titel des Automobilzulieferers ElringKlinger nach Zahlen um mehr als 14 Prozent ein. Vor allem das operative Ergebnis im vergangenen Jahr und der Geschäftsausblick auf 2013 enttäuschten. Hochtief verteuerten sich hingegen als einer der Favoriten im Index der mittelgroßen Werte um 4,12 Prozent. Börsianer machten eine Hochstufung auf „Buy“ durch die Societe Generale als Treiber aus. Analyst Victor Acitores sieht nach der Kursschwäche seit den Zahlen für 2012 eine attraktive Kaufgelegenheit.

Infografik / Dax steigt auf 8000 Punkte © F.A.Z. Vergrößern Höhen und Tiefen: der Daxverlauf seit 1997

Der EuroStoxx 50 schloss 1,41 Prozent höher bei 2.728,78 Punkten. Auch für den Cac 40 in Paris und den FTSE in London ging es nach oben. In New York stand der Dow Jones Industrial zum Handelsschluss in Europa 0,33 Prozent höher.

Mehr zum Thema

Am deutschen Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,16 Prozent am Vortag auf 1,19 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,19 Prozent auf 134,38 Punkte. Der Bund-Future büßte 0,30 Prozent auf 142,46 Punkte ein. Der Kurs des Euro sank auf 1,2994 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3090 (Donnerstag: 1,3010) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7639 (0,7686) Euro.

Quelle: FAZ.NET, dpa-AFX

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Marktbericht Ukraine und Gaza machen Anleger vorsichtig

Zum Wochenausklang hielten sich die Investoren vornehm zurück. Die Konflikte in Israel und der Ukraine machen die Anleger ängstlich. Auch der Ifo-Index gibt wenig Grund zur Hoffnung. Mehr

25.07.2014, 13:41 Uhr | Finanzen
Marktbericht Dax lässt Ukraine-Schock zunächst hinter sich

Der deutsche Aktienmarkt zeigt sich am Dienstag relativ unbeeindruckt von den Krisen in der Ukraine und in Israel. Der Dax geht mehr als ein Prozent fester aus dem Handel. Mehr

22.07.2014, 18:16 Uhr | Finanzen
Marktbericht Daimler geht im Minus aus dem Handel

Nach Gewinnen zum Handelsstart haben die Aktien von Daimler fast ein Prozent im Minus geschlossen. Der deutsche Aktienmarkt lag leicht im Plus. Mehr

23.07.2014, 18:23 Uhr | Finanzen

Weint nicht um Argentinien

Von Patrick Welter, Washington

Menschenrechtler, Währungsfonds und der Bankenverband - sie alle warnen: Nach Argentiniens Zahlungsausfall könnten Gläubiger die Staaten eher unter Druck setzen. Aber was soll daran schlimm sein? Mehr 136 82


Aktienmärkte
Name Kurs Änderung
  F.A.Z.-Index --  --
  Dax --  --
  Dow Jones --  --
  Nikkei --  --
  Hang Seng --  --
  F.A.Z.-Euro-Index --  --
  EuroStoxx 50 --  --
  S&P 500 --  --
  Nasdaq 100 --  --
  M-Dax --  --
  Tec-Dax --  --
  S-Dax --  --
  Dax Future --  --
Wertpapiersuche