Home
http://www.faz.net/-gv6-775ms
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 22.02.2013, 17:13 Uhr

Marktbericht Dank Daten erholt von Vortagsverlusten

Nach den Verlusten vom Vortag ist der deutsche Leitindex am Freitag fester aus dem Handel gegangen. Ein besser als erwarteter Ifo-Klima-Index sorgte bei den Anlegern für gute Stimmung.

© F.A.Z.

Dank guter Konjunkturdaten hat sich der deutsche Aktienmarkt am Freitag etwas von den deutlichen Vortagsverlusten erholt. Auch Nachrichten zur Rückzahlung von Krediten an die Europäische Zentralbank (EZB) wurden von den Anlegern positiv aufgenommen. Der Dax schloss rund ein Prozent fester bei 7661,9 Punkten. Auf Wochensicht schaffte der Leitindex damit ein Plus von 0,9 Prozent. Der M-Dax stieg am Freitag um 0,8 Prozent auf 13.119,8 Punkte und der Tec-Dax verabschiedete sich 1,1 Prozent höher bei 906,7 Punkten ins Wochenende. Der marktbreitere FAZ-Index schloss 0,8 Prozent fester bei 1661,2 Punkten.

Das Ifo-Geschäftsklima als wichtigstes Konjunkturbarometer für die deutsche Wirtschaft belegte für den Februar eine überraschend stark aufgehellte Stimmung. Analyst Ralf Umlauf von der Helaba nannte die Zahlen überzeugend. Die aufgehellten Perspektiven stützten die Erwartungen einer Erholung in Deutschland. Die Nachricht, dass sich die Banken des Euroraums mit der Rückzahlung von EZB-Notkrediten sichtlich zurückhalten, gab den Kursen einen zusätzlichen Schub. „Damit bleibt mehr Liquidität im Markt, was auch den Aktien hilft“, sagte Thilo Müller, Geschäftsführer bei der Beratungsgesellschaft MB Fund Advisory. Händler Ishaq Siddiqi von ETX Capital ergänzte, dass die Senkung der Wachstumsprognose für den Euroraum durch die EU-Kommission nur kurz belastet habe.

Finanzwerte Gewinnen – Ausblick belastet VW

Zu den Gewinnern gehörten vor dem Wochenende die Finanzwerte und insbesondere die Versicherungstitel: Allianz und Munich Re verteuerten sich um jeweils mehr als 2 Prozent, während die Aktien der Deutschen Bank um knapp 2 Prozent zulegten. Dagegen tanzten die Papiere der Commerzbank mit einem Minus von über einem Prozent aus der Reihe. Hier belastete eine Abstufung. Für die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW) ging es trotz eines Rekordgewinns um knapp 7 Prozent bergab, womit sie abgeschlagen am Dax-Ende landeten. Börsianer zeigten sich enttäuscht vom Ausblick: Während der Autobauer für 2013 ein operatives Ergebnis auf Vorjahresniveau anpeilt, hatten sie mit einem weiteren Wachstum gerechnet. Zudem enttäusche der Dividendenvorschlag.

Dagegen bescherten die Eckdaten für das Vorjahr Fuchs Petrolub mit einem Plus von fast 6 Prozent den Sprung an die M-Dax-Spitze. Der Schmierstoffhersteller peilt nach dem vierten Rekordjahr in Folge auch 2013 Bestmarken bei Umsatz und Ergebnis vor Zinsen und Steuern an. Die Aktien von Air Berlin sprangen nach Zahlen im S-Dax um gut 8,5 Prozent hoch. Nach vier Verlustjahren hatte Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft 2012 wieder einen Gewinn erzielt.

Euro Stoxx 50 ebenfalls deutlich im Plus

Der Euro Stoxx 50 schloss 1,9 Prozent höher bei 2630 Punkten. Auch in Paris und London ging es für die nationalen Indizes bergauf. Der amerikanische Leitindex Dow Jones stand zum europäischen Handelsschluss knapp ein halbes Prozent im Plus. Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 1,29 (Vortag: 1,30) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,13 Prozent auf 133,86 Punkte.

Der Bund-Future gewann 0,14 Prozent auf 143,59 Punkte. Der Euro notierte zuletzt bei 1,3165 Dollar. Davor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs unverändert auf 1,3186 Dollar festgesetzt und der Dollar war damit bei 0,7584 Euro geblieben.

Deutschland und HP sorgen für Zuversicht an Wall Street

Überzeugende Konjunkturdaten aus Deutschland und Anzeichen einer Erholung beim amerikanischen Computerkonzern Hewlett-Packard haben die amerikanischen Börsen im Handelsverlauf am Freitag beflügelt. „Die Zahlen von Hewlett-Packard werden einigen Druck von den Technologiewerten nehmen und der Aufwärtstrend kehrt zurück, der den Markt seit Jahresbeginn antreibt“, sagte Analyst Rick Meckler von Liberty View Capital. Bei HP zahlt sich der Sanierungskurs allmählich aus. Vor allem der Ausblick auf das erste Quartal sorgte für eine positive Überraschung. Zudem kam der Ifo-Geschäftsklima-Index aus Deutschland gut an. Dieser hellte sich im Februar stärker auf als erwartet. Auch sagt die EU-Kommission Deutschland in diesem Jahr ein Wachstum von 0,5 Prozent voraus, das 2014 auf 2 Prozent zulegen soll. Der Dow-Jones-Index stand mit einem Plus von 0,4 Prozent bei 13.942 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 legte ebenfalls um 0,4 Prozent auf 1508 Zähler zu. An den beiden Vortagen hatte der Index mit einem Minus von 1,9 Prozent seine schlechteste Zwei-Tages-Serie seit Anfang November verzeichnet. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 0,5 Prozent auf 3147 Punkte.

Neben HP standen bei den Einzelwerten AIG, Abercrombie & Fitch und Texas Instruments im Fokus. Der Versicherer AIG wurde vom Hurrikan „Sandy“ stark getroffen. Der Quartalsverlust lag wegen den Zerstörungen des Wirbelsturms und eines verlustreichen Verkaufs des Flugzeugleasing-Geschäfts bei 4 Milliarden Dollar. Operativ fiel das Ergebnis deutlich besser aus als erwartet. Die Aktie stieg um 2,4 Prozent. Chipkonzern Texas Instruments hob seine Quartalsdividende an und kündigte einen Aktienrückkauf an. Die Aktie gewann 4,5 Prozent. Die Geschäftszahlen und der Ausblick der Modekette Abercrombie & Fitch kamen bei Anlegern dagegen weniger gut an. Die Anteilsscheine verloren rund 6 Prozent.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET, dpa-AFX, Reuters

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Marktbericht 9500-Punkte-Marke ist vorerst Geschichte

Nach schwachen Konkjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten setzte der Dax am Mittwoch seinen Abschwung fort und schloss zum zweiten Mal in diesem Jahr unter der Marke von 9500 Punkten. Mehr

03.02.2016, 17:52 Uhr | Wirtschaft
Tiefster Stand seit 25 Jahren Wirtschaftswachstum in China fällt auf 6,9 Prozent

Das Wirtschaftswachstum in China ist so langsam wie seit 25 Jahren nicht mehr gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte wie weitgehend erwartet um 6,9 Prozent zu. Im Jahr 2014 gab es noch ein etwas höheres Plus von 7,3 Prozent. Mehr

08.02.2016, 10:30 Uhr | Wirtschaft
Marktbericht Achterbahnfahrt beim Dax endet moderat tiefer

Daimler-Aktien sind am Donnerstag als größter Dax-Verlierer aus dem Handel gegangen. Weder gute Quartalszahlen und ein optimistischer Ausblick noch ein hoher Dividendenvorschlag konnten die Anleger erfreuen. Mehr

04.02.2016, 15:35 Uhr | Wirtschaft
World Tour Freerider lassen es bei ihren Abfahrten krachen

Bei wechselhaften Schneebedingungen haben 63 Ski- und Snowboardfahrer bei der Freeride World Tour um die ersten Punkte der Saison gekämpft. Die diesjährige World Tour hatte ihr Eröffnungsevent in Andorra. Mehr

23.01.2016, 16:10 Uhr | Sport
Marktbericht Dax erholt sich etwas dank Ölpreis-Anstieg

Schon einmal hatte der Dax in dieser Woche eine Erholung probiert, die am Folgetag direkt wieder in heftigen Kursverlusten mündete. Am Freitag startet nun der zweite Erholungsversuch. Doch Experten sind skeptisch, dass die Kurse ihren Boden gefunden haben. Mehr

12.02.2016, 10:22 Uhr | Finanzen

Aktienmärkte
Name Kurs Änderung
  F.A.Z.-Index --  --
  Dax --  --
  Dow Jones --  --
  Nikkei --  --
  Hang Seng --  --
  F.A.Z.-Euro-Index --  --
  EuroStoxx 50 --  --
  S&P 500 --  --
  Nasdaq 100 --  --
  M-Dax --  --
  Tec-Dax --  --
  S-Dax --  --
  Dax Future --  --
Wertpapiersuche