http://www.faz.net/-gv6-78yjc

Marktbericht : Commerzbank nach Zahlen größter Gewinner im Dax

  • Aktualisiert am

Trotz roter Zahlen geht es für die Aktien der Commerzbank heute nach oben. Bild: REUTERS

Die Titel der Commerzbank sind heute mit einem satten Plus in den Handel gestartet - und das, obwohl das Sparprogramm des Unternehmens das Ergebnis des Unternehmens für das erste Quartal deutlich getrübt hat. Der Dax legte leicht zu um 0,4 Prozent auf 8141 Punkte.

          Nach besser als erwartet ausgefallenen Zahlen sind die Aktien der Commerzbank am Dienstag zu den größten Gewinnern im Dax avanciert. Die Titel legten trotz roter Zahlen im ersten Quartal um 2,5 Prozent zu. Die Allianz notierte 1,5 Prozent fester - der Versicherer hat seinen Gewinn zum Jahresauftakt kräftig nach oben geschraubt. Auf der Verliererseite standen dagegen Daimler, die sich nach einer Herunterstufung durch Bofa/Merrill Lynch um 1,3 Prozent verbilligten.

          Der Dax nahm zum Handelsstart einen neuen Anlauf auf sein Rekordhoch. Der deutsche Leitindex notierte 0,4 Prozent fester bei 8141 Zählern - sein bisheriges Rekordhoch aus dem Jahr 2007 liegt bei 8151,6 Punkten. Der M-Dax legte um 0,4 Prozent auf 13.746,7 Punkte zu. Der Tec-Dax gewann 0,3 Prozent auf 935,$ Punkte. Der Euro Stoxx 50 rückte um 0,§ Prozent auf 2757,3 Punkte vor.

          „Wenn die zahlreichen Quartalszahlen erst einmal verdaut sind, könnte das Allzeithoch durchaus genommen werden“, sagte ein Händler. Im M-Dax gaben Gildemeister mehr als % Prozent nach. Ein rückläufiger Auftragseingang im ersten Quartal drückte die Kauflaune der Anleger. Deutlich zulegen konnten dagegen Hochtief mit einem Plus von 3,2 Prozent. Deutschlands größter Baukonzern schlägt nach mehreren fehlgeschlagenen Anläufen seine Flughafen-Beteiligungen los.

          Quelle: FAZ.net mit dpa-AFX, Reuters

          Weitere Themen

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Schon das Software-Update aufgespielt?

          Diesel-Affäre : Zeit für Mogel-Volkswagen läuft ab

          Wer einen manipulierten Volkswagen besitzt, muss seine Ansprüche schnell geltend machen. Etliche auf Massenverfahren spezialisierte Kanzleien mahnen deshalb zur Eile.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.