http://www.faz.net/-gv6-75i9w
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 04.01.2013, 14:18 Uhr

Italien Deckungskäufe treiben Aktien der Bank BMPS

Die Aktien der italienischen Bank Monte dei Paschi di Sienca sind am Freitag um bis zu 10 Prozent in die Höhe geschnellt. Ursache für den Anstieg sind laut Experten Deckungskäufe von Anlegern, die auf fallende Kurse setzen.

© REUTERS Anleger setzen bei der Banca Monte dei Paschi di Siena auf fallende Kurse.

Deckungskäufe haben Börsianern zufolge die Aktien der italienischen Banca Monte dei Paschi di Siena (BMPS) am Freitag in die Höhe katapultiert. Sie stiegen um bis zu 10 Prozent auf 0,26 Euro und waren damit so teuer wie zuletzt Mitte September. Dabei wechselten bis zum Mittag fast drei Mal so viele Papiere den Besitzer wie an einem gesamten Durchschnittstag.

Dem Datenanbieter Markit zufolge sind derzeit etwa 6 Prozent aller BMPS-Aktien verliehen. Anleger tun dies, wenn sie auf fallende Kurse wetten wollen. Sie verkaufen die geliehenen Titel in der Hoffnung, sie bis zum Ablauf der Leihfrist billiger zurückkaufen zu können. Fällt der Kurs dagegen nicht, müssen sich diese Investoren mit den Papieren wieder eindecken, um ihre Verluste zu minimieren.

Mehr zum Thema

Ein Londoner Aktienhändler sprach zusätzlich von vagen Gerüchten über einen unmittelbar bevorstehenden Einstieg des Staates. Angesichts der bevorstehenden Parlamentswahlen in Italien sei die Wahrscheinlichkeit aber sehr gering, betonte er.

Quelle: FAZ.net mit Reuters

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Faule Kredite Staatshilfen für Italiens Banken rücken näher

Die italienischen Krisenbanken werden der faulen Kredite nicht mehr Herr. Ein Lösungsvorschlag von EZB-Präsident Mario Draghi hat derweil großen Widerhall gefunden. Mehr Von Markus Frühauf und Tobias Piller, Rom

23.07.2016, 13:36 Uhr | Finanzen
Nach dem Brexit Finanzplatz Frankfurt wittert die große Chance

Noch 2015 war die City of London laut des Statistischen Bundesamts der bedeutendste Finanzplatz der Welt. Vor New York, Hongkong, Singapur. Das deutsche Finanzzentrum Frankfurt dagegen liegt auf Platz 14. Zweitklassig, ein bisschen provinziell wirkt Frankfurt am Main gegenüber den gigantischen Finanzmetropolen der Welt. Doch mit dem Brexit könnte sich das ändern. Mehr

06.07.2016, 17:07 Uhr | Finanzen
Italien Bankenrettungs-Szenario voller Widersprüche

Die italienische Regierung will die neuen Regeln der Bankenunion verwässern und plädiert zugleich für mehr europäische Integration. Doch das ist nicht der einzige Widerspruch. Mehr Von Tobias Piller, Rom

25.07.2016, 14:06 Uhr | Finanzen
Pokémon-Gewinn Dem Nintendo-Chef wird der Aktienkurs unheimlich

Vor lauter Euphorie über das Handyspiel Pokémon Go hat sich Nintendos Aktienkurs zeitweise verdoppelt. Dem Management wird das zu viel – es schickt eine Warnung. Mit durchschlagendem Erfolg. Mehr

25.07.2016, 08:10 Uhr | Finanzen
Schrumpfende Kapitalquote Was soll ein Anleger mit Commerzbank-Aktien machen?

Eine überraschend gesunkene Eigenkapitalquote und ein Gewinneinbruch der Commerzbank hat nicht nur deren Aktionäre auf dem falschen Fuß erwischt. Die Sorgen um deutsche Banken nehmen vor der Ergebnisveröffentlichung des Stresstests wieder zu. Mehr

26.07.2016, 12:24 Uhr | Finanzen
Name Kurs %
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
NIKKEI -- --
HANG SENG -- --
F.A.Z. EURO -- --
E-STOXX 50® -- --
S&P 500 -- --
NASDAQ 100 -- --
MDAX ® -- --
TecDAX ® -- --
SDAX ® -- --