Home
http://www.faz.net/-gv7-74crt
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Baufinanzierung

Facebook Aktienkurs steigt nach Auslauf der Haltefrist stark

Der Tag war gefürchtet: 800 Millionen neue Facebook-Aktien sind auf den Markt. Doch der Kurs steigt. Investoren glauben wieder an das Netzwerk und sehen ein Hindernis beseitigt.

© REUTERS Vergrößern

Die Facebook-Aktie hat seit dem Börsengang den Anlegern wenig Freude gemacht. Der Aktienkurs der völlig überbewertet an die Börse gebrachten Aktie rauschte von Mai bis August um fast 50 Prozent nach unten, bevor er sich auf diesem Niveau fangen konnte und seitdem zwischen etwa 19 und rund 23 Dollar pendelt.

Martin Hock Folgen:    

Der Mittwoch ist eine Ausnahme: Um mehr als 10 Prozent steigt der Kurs an der Nasdaq bei durchaus ansehnlichen Umsätzen. Das ist um so bemerkenswerter, als der Tag gefürchtet war, weil 804 Millionen weitere Aktien früherer Angestellter handelbar wurden. Das bedeutet immerhin nahezu eine Verdoppelung der Stückzahl.

Mehr zum Thema

Hindernis beseitigt

Bisher war bei Auslaufen solcher Haltefristen immer befürchtet worden, dass eine Verkaufsflut einsetzen würde. Doch schon das vorige Mal im Oktober blieb der befürchtete Sturm aus und am Mittwoch passiert das Gegenteil.

Eine große Zahl institutioneller Investoren habe darauf gewartet, dass diese Unsicherheit beseitigt würde, sagt Brian Wieser, Analyst bei Pivotal Research. Die Ertragssituation im jüngsten Quartalsbericht habe sich positiv dargestellt und so sei ein gewisser Optimismus vorhanden.

Ursprünglich wurden große Sorgen geäußert, dass es dem Unternehmen nicht gelingen würde, sich an die mobile Welt des Internet anzupassen. Doch der jüngste Quartalsbericht habe die Anleger davon überzeugt, dass Facebook Umsätze und Gewinne auch aus mobilen Anwendungen werde generieren können.

Zwei weitere Haltefristen stehen noch aus. Indes handelt es sich um vergleichsweise kleine Kontingente: 149 Millionen Aktien von Beteiligungskapitalgebern im Dezember sowie 47,3 Millionen Aktien im Mai 2013.

Wohl kaum der Beginn einer Kursexplosion

Indes ist die Aktie mit geschätzten Kurs-Gewinn-Verhältnissen von 37 für das laufende und 30 für das kommende Jahr immer noch sehr hoch bewertet. Allerdings zeigte schon die Kursentwicklung der vergangenen Monate, dass die Aktie unter den gegebenen Umständen einen Boden gefunden hat.

Infografik Chart Facebook 141112

Auch charttechnisch ist trotz des Kursanstiegs wenig passiert. Vergangenen Donnerstag lag der Kurs mit 19,21 Dollar noch am unteren Rand der Handelsspanne, in der er sich weiter befindet. Es wird sich bei Vorlage der Jahresergebnisse zeigen, ob diese stark oder schwach genug ausfallen werden, die Aktie aus der Handelsspanne zu bringen.

Am wahrscheinlichsten ist, dass das Unternehmen Fortschritte bei der Monetarisierung der mobilen Zugriffe verzeichnet, die sich aber zu klein sein werden, um die Phantasie der Anleger stark zu entzünden. Das sind schlechte Nachrichten für Frühkäufer, die wohl weiter etwas warten müssen, dass der Aktienkurs in Regionen von 30 Dollar vorstößt.

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Börsenneulinge Bitte nur noch profitable Unternehmen an der Börse

Anlegerschützer fordern, nur noch Unternehmen an die Börse zu lassen, die nachhaltige Gewinne erzielen. Diese Forderungen wurden nach den Kursverlusten der beiden Börsenneulinge Zalando und Rocket Internet laut. Mehr Von Daniel Mohr

14.10.2014, 08:30 Uhr | Finanzen
Alibaba auf Rekordjagd

Das Volumen der Erstnotiz am Freitag lag bei 21,8 Milliarden Dollar. Das ist der größte Börsengang eines Internetunternehmens. Wenn Alibaba wie erwartet auch die Option für die Zuteilung von Aktien zieht, ist der Börsengang mit 25 Milliarden Dollar insgesamt der größte aller Zeiten. Mehr

23.09.2014, 12:50 Uhr | Wirtschaft
Geldanlage Mit Amerika gewinnen

Die Amerikaner haben es besser: Die Wirtschaft wächst schneller, die Zinsen sind höher, der Dollar stärker. Noch Fragen? Mehr Von Dyrk Scherff

12.10.2014, 12:06 Uhr | Finanzen
Hauskäufer lässt sich Katze 140.000 Dollar kosten

Dass ihre Katze Tiffany bei der Versteigerung ihres Hauses mal das Zünglein an der Waage sein würde, hätten die Besitzer dieses Eigenheims im australischen Melbourne wohl nicht gedacht. Die geforderten rund zwei Millionen Australische Dollar wollte für die Immobilie mit fünf Schlafzimmern zunächst niemand zahlen. Erst als Tiffany noch oben drauf gelegt wurde, schlug ein Interessent zu - und bot sogar noch 140.000 Dollar mehr. Mehr

14.10.2014, 10:57 Uhr | Gesellschaft
Mittelstandsanleihen-Ticker Deutsche Forfait mit hohem Verlust

Das Rating des Hemdenherstellers Seidensticker sinkt auf B+. Stefan Lübbe, Mehrheitsaktionär des Bastei-Lübbe-Verlags ist unerwartet verstorben. Mehr

14.10.2014, 15:20 Uhr | Finanzen
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 14.11.2012, 16:54 Uhr


Aktienmärkte
Name Kurs Änderung
  F.A.Z.-Index --  --
  Dax --  --
  Dow Jones --  --
  Nikkei --  --
  Hang Seng --  --
  F.A.Z.-Euro-Index --  --
  EuroStoxx 50 --  --
  S&P 500 --  --
  Nasdaq 100 --  --
  M-Dax --  --
  Tec-Dax --  --
  S-Dax --  --
  Dax Future --  --
Wertpapiersuche