http://www.faz.net/-gv7-6onb7
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

1. Februar 2011 Die Aktien des Tages

Langsam tut sich hinsichtlich der Berichtssaison auch etwas am deutschen Aktienmarkt. Neben Infineon gaben auch die Kupferhütte Aurubis, vor allem aber die Deutsche Bank vorab erste Indikationen bekannt.

    1/16
Erwartungen enttäuscht
© dpa Vergrößern

Erwartungen enttäuscht

Aufgrund gestiegener Kosten hat die Deutsche Bank im vierten Quartal auf Basis vorläufiger Zahlen einen geringeren Gewinn erzielt als im Vorjahr und die Erwartung des Marktes verfehlt. Für das Schlussquartal rechnet das Institut nach Angaben vom Montagabend damit, ein Nettoergebnis von rund 600 Millionen Euro ausweisen zu können. Ohne einen steuerlichen Sondereffekt von 790 Millionen Euro hatte die Bank im Vorjahresquartal 610 Millionen Euro verdient. Analysten hatten im Durchschnitt mit 785 Millionen Euro gerechnet.Die Einnahmen betrugen rund 7,4 Milliarden Euro, verglichen mit 5,5 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis vor Steuern sank auf rund 700 von 756 Millionen Euro. Analysten hatten mit einem Ergebnis vor Steuern von 1,2 Milliarden Euro gerechnet, allerdinfgs nur mit Einnahmen von 7,1 Milliarden.Die zinsunabhängigen Aufwendungen der Deutschen Bank stiegen im Schlussquartal auf 6,3 (Vorjahr: 4,2) Milliarden Euro. Den Anstieg erklärte das Finanzhaus neben der erstmaligen Konsolidierung der Deutschen Postbank mit übernahmespezifischen Kosten und beschleunigter Investitionen in die Neuausrichtung der Bank, die unter anderem Integrationsmaßnahmen im Bereich Corporate and Investment Bank (CIB) und die Sal. Oppenheim Gruppe betreffen. Ohne diese Posten wäre der Vorsteuergewinn deutlich gestiegen. Genaue Zahlen will die Bank am Donnerstag bei der Bilanz-Pressekonferenz vorstellen. Um das für 2011 gesetzte ehrgeizige Ziel eines Vorsteuergewinns von zehn Milliarden Euro zu erreichen, will die Bank die Investitionen in die Neuausrichtung beschleunigen. Bislang zweifeln die meisten Experten, dass dies gelingt. Zudem erwarten Analysten Aussagen darüber, wie Ackermann die Postbank integrieren will.