http://www.faz.net/-gqz-12ihm

„Daten deutscher Dichtung“ : Umstrittenes Lexikon wird nicht mehr verlegt

  • Aktualisiert am

Bild: dtv

Das Handbuch „Daten deutscher Dichtung“ der bekannten Antisemitin Elisabeth Frenzel, veröffentlicht 1953 und seither immer wieder aufgelegt, wird ab sofort aus dem Programm von dtv genommen.

          Der Deutsche Taschenbuchverlag nimmt das zweibändige Handbuch „Daten deutscher Dichtung“ von Herbert A. und Elisabeth Frenzel ab sofort aus seinem Programm. In der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 10. Mai war auf die antisemitische Dissertationsschrift Elisabeth Frenzels und die erstaunlichen Lücken in dem 1953 erstveröffentlichten Lexikon hingewiesen worden, in dem unter anderen die Werke Kurt Tucholskys, Klaus Manns und Oskar Maria Grafs fehlen (Taten deutscher Dichtung: Standardwerk mit Lücken).

          Der dtv-Verleger Wolfgang Balk teilte mit: „Selbstverständlich können wir der ausführlichen Darstellung – auch wenn sie uns peinlich berührt – nichts entgegensetzen.“ Aus „urheberrechtlichen Gründen“ habe man das Werk, das 2007 in der 35. Auflage bei dtv erschien, nicht generell überarbeiten können. Lizenzgeber ist Kiepenheuer & Witsch, dessen Verleger Helge Malchow die Entscheidung Balks ausdrücklich begrüßt.

          Weitere Themen

          Mehr Streit wagen

          TV-Kritik: Anne Will : Mehr Streit wagen

          Friedrich Merz wird bei Anne Will gegrillt. Das scheint ihm Spaß zu machen. Und manchmal muss er sogar ein bisschen kichern.

          „24 Frames“ Video-Seite öffnen

          Trailer : „24 Frames“

          Am Montag, dem 19. November, läuft um 23:35 Uhr „24 Frames“ auf Arte.

          Wer räumt nach einem Mord auf?

          Tatort-Sicherung : Wer räumt nach einem Mord auf?

          Im neuen „Tatort“ aus Hamburg fehlt ein Tatortreiniger und auch sonst wird die Arbeit der Kommissare von vielen Seiten angezweifelt. Was sagt die echte Polizei dazu?

          Topmeldungen

          Friedrich Merz zu Gast bei „Anne Will“

          TV-Kritik: Anne Will : Mehr Streit wagen

          Friedrich Merz wird bei Anne Will gegrillt. Das scheint ihm Spaß zu machen. Und manchmal muss er sogar ein bisschen kichern.
          Matteo Salvini und Silvio Berlusconi

          Salvinis Taktik : Finanzpoker mit Brüssel

          Rom macht zu viele Schulden. Ein Bußgeld droht. Doch statt zu zahlen, verhöhnt Innenminister Salvini die „Bürokraten in ihrem Brüsseler Bunker“, denn er hat noch ein paar Asse in der Hinterhand.
          Lächelnd im Konfettiregen: Alexander Zverev wandelt endgültig auf den Spuren von Boris Becker und Michael Stich.

          ATP-WM in London : Alexander Zverev überrollt Djokovic

          Das hätte ihm kaum jemand zugetraut: Der Hamburger besiegt den Weltranglistenersten in zwei glatten Sätzen und gewinnt beim ATP-Finale in London den bislang größten Titel seiner Karriere.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.