Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Zweiter Weltkrieg

Alle Artikel zu: Zweiter Weltkrieg
   
Sortieren nach

ZDF-Serie „New Blood“ Sie müssen besser als die anderen sein

Anthony Horowitz schrieb Drehbücher zu James Bond und „Inspector Barnaby“. Er bringt junge Leute zum Lesen: Jetzt zeigt das ZDF „New Blood“ mit Feuer, Tempo und Charme. Mehr Von Heike Hupertz

13.08.2017, 20:03 Uhr | Feuilleton

TV-Doku über Tokioter Prozesse Welche Rolle spielte der Kaiser?

Der Film „Death by Hanging“ stellt die Frage, wie viel Mitschuld Kaiser Hirohito an den japanischen Kriegsverbrechen hatte. Die Bilder schockieren, liefern jedoch keine Erklärung. Mehr Von Axel Weidemann

08.08.2017, 20:54 Uhr | Feuilleton

Reaktion auf Lindners Vorstoß Bundesregierung: Haltung zur Krim ist unverändert

FDP-Chef Lindner hat für einen „Neustart“ im Verhältnis zu Russland geworben. Er empfahl, die Krim als „dauerhaftes Provisorium“ anzusehen. Die Bundesregierung erteilt diesem Vorschlag eine klare Absage. Mehr

07.08.2017, 17:07 Uhr | Politik

Spanischer Bürgerkrieg Jüdische Wegbereiter des antifaschistischen Kampfes

Juden aus Palästina ließen sich für den Spanischen Bürgerkrieg rekrutieren. Aber sie kämpften nicht nur für die Republik – sondern vor allem gegen ein Klischee. Mehr Von Raanan Rein

06.08.2017, 20:07 Uhr | Feuilleton

Vorbilder für die Bundeswehr Richthofen statt Rommel

Die Bundeswehr tut sich schwer mit historischen Vorbildern. Doch Soldaten brauchen sie. Drei Regeln reichen aus, um taugliche Kandidaten für die Gegenwart zu finden. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Ralph Rotte

03.08.2017, 15:28 Uhr | Politik

Biographie einer Sennerin Am Rand der Welt

Zwischen Entbehrung und Autonomie: Christiane Tramitz hat die Biographie einer bayerischen Sennerin geschrieben, die 1941 als Mädchen auf die Alm stieg und nicht mal in den Wintern ins Tal zurückkehrte. Für uns erinnert sie sich exklusiv an „die Mare“. Mehr

02.08.2017, 14:46 Uhr | Gesellschaft

Ostpreußen 1944/45 Kein zweites Tannenberg

Der erste sowjetische Angriff auf das Reichsgebiet im Oktober 1944 konnte erfolgreich zurückgeworfen werden. Die Übergriffe auf Zivilpersonen durch die sowjetische Armee boten sich dazu an, propagandistisch ausgenutzt zu werden, was bei den deutschen Truppen den Durchhaltewillen stärkte. Mehr Von Klaus A. Lankheit

31.07.2017, 10:56 Uhr | Politik

Vor 100 Jahren Flanderns Felder mahnen für die Zukunft

Die Schlacht um Flandern ist ein blutiges Zeugnis für das Grauen des Ersten Weltkriegs. Die Geschichte zur Urkatastrophe des Zwanzigsten Jahrhunderts bietet jedoch eine wichtige Lektion für das heutige Europa. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Sigmar Gabriel

31.07.2017, 09:35 Uhr | Politik

So könnte es gehen Wo bleibt das Museum für die Zeitung?

Aus einem deutschen Museum für die Presse von nationalem Rang ist bisher nichts geworden. Dabei wäre es nicht nur als Lernort für die Demokratie wichtig. Wie könnte sich das also ändern? Mehr Von Jürgen Wilke

29.07.2017, 21:43 Uhr | Feuilleton

Geschichte Litauens Leiden macht uns nicht besser

Im Zuge des Holocaust haben die Nazis auch in Litauen Unsagbares getan. Eine Geschichtsreise durch Litauen, wo die Schrecken des zwanzigsten Jahrhunderts noch sehr präsent sind. Mehr Von Paul Ingendaay, Vilnius

19.07.2017, 14:25 Uhr | Feuilleton

Schweizer Alpen Paar nach 75 Jahren mumifiziert gefunden

Im August 1942 ging ein Schweizer Paar in den Waadtländer Alpen seine Kühe melken – und kehrte nie zurück. Jetzt hat der schmelzende Gletscher ihre gut erhaltenen Körper freigegeben. Mehr

18.07.2017, 14:25 Uhr | Gesellschaft

200. Todestag von Jane Austen Die doppelgesichtige Starautorin

Zum zweihundertsten Todestag von Jane Austen steht ganz England im Banne seiner beliebtesten Schriftstellerin. Doch es feiern auch die ältesten Missverständnisse über ihr Leben und ihre Bedeutung fröhliche Urständ. Mehr Von Gina Thomas, Oxford

18.07.2017, 10:13 Uhr | Feuilleton

Verteidigung des Westens Warum Deutschland die freie Welt nicht anführen kann

Angesichts von Donald Trump im Weißen Haus sei die deutsche Kanzlerin die neue Hüterin des Westens, sagen manche. Dabei ist Deutschland völlig ungeeignet, das durch Trump entstandene Vakuum zu füllen. Ein Gastbeitrag. Mehr Von James Kirchick

17.07.2017, 14:59 Uhr | Politik

Mayers Weltwirtschaft Vorsicht, Geschichtsklitterung!

Viele Menschen machen den Neoliberalismus für die Finanzkrise und ihre Folgen verantwortlich. Das verdreht die Tatsachen. Mehr Von Thomas Mayer

16.07.2017, 23:30 Uhr | Wirtschaft

Ausstellung Vorbildlicher Schritt in die richtige Richtung

Zahlreiche Hauptwerke der Sammlung Bührle werden noch bis zum 29. Oktober in Lausanne gezeigt - erstmals auch Provenienzen der Bilder im Privatbesitz Mehr Von Stefan Koldehoff/Lausanne

14.07.2017, 10:00 Uhr | Feuilleton

Verschollenes Gemälde Kunstkrimi mit fiktivem Doppelgänger

75 Jahre lang war Balthasar van der Asts Meisterwerk verschollen. Sachsen, Kanada, Amerika – jetzt kehrt es heim nach Aachen. Rekonstruktion einer Irrfahrt. Mehr Von Andreas Rossmann

11.07.2017, 20:06 Uhr | Feuilleton

Von Roosevelt bis Nixon Weißes Haus und Weltordnung

In gut recherchierten Einzelbeiträgen geht es um die Rolle globaler Entwicklungen in den Wahlkämpfen von Franklin Delano Roosevelt bis zu Bill Clinton und inwiefern die Kandidaten mit ihren Positionen nicht nur die Außenpolitik des Landes, sondern auch Entwicklung und Verlauf der Kampagnen prägten. Mehr Von Stefan Fröhlich

10.07.2017, 16:48 Uhr | Politik

Festival in Aix-en-Provence Wieso will der pubertierende Gothic-Freak nicht in die Schule?

Fünf Opernpremieren stemmt das Festival in Aix-en-Provence, auch ein neues Stück von Philippe Boesmans, der den „Pinocchio“ vertont hat, nicht nur für Kinder. Mehr Von Georg Rudiger, Aix-en-Provence

08.07.2017, 11:14 Uhr | Feuilleton

Die Zukunft der Erinnerung Auschwitz morgen

Wer sich in Deutschland einbürgern lässt, wird auch die Last tragen müssen, Deutscher zu sein. Spätestens in Auschwitz wird er spüren, was das bedeutet. Mehr Von Navid Kermani

07.07.2017, 11:17 Uhr | Feuilleton

Weimarer Verhältnisse? (6) Ordnung ohne Hüter

Die Rede von der „Wiederkehr des Kalten Krieges“ führt in die Irre. Richtig wäre ein Vergleich mit den Konstellationen der Zwischenkriegszeit. Die sind jedoch zu wenig geläufig. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Professor Dr. Herfried Münkler

04.07.2017, 17:38 Uhr | Politik

Raubkunst aus Osteuropa Nehmt mit, was ihr tragen könnt

Wehrmachtssoldaten plünderten an der Ostfront und nahmen nicht nur Kleidung und Nahrung, sondern auch „Souvenirs“ mit. Wie viel geraubtes Kulturgut aus Osteuropa befindet sich in deutschen Haushalten? Ein Gastbeitrag. Mehr Von Corinna Kuhr-Korolev

04.07.2017, 15:47 Uhr | Feuilleton

Chef des World Food Programme „Es kostet uns 50 Cent am Tag, einen Syrer in Syrien zu ernähren“

In den Zeiten der größten Krisen möchte Trump die humanitäre Hilfe kürzen. Ein Mann ist angetreten um das zu verhindern: David Beasly ist der Leiter des World Food Programme. Mehr Von Julian Staib

03.07.2017, 21:49 Uhr | Politik

Österreich 1927 bis 1938 Schwarze, Rote, viele Tote

Im Februar 1934, als in Österreich das Dollfuß-Regime einen Aufstand durch Angehörige einer sozialdemokratischen paramilitärischen Truppe („Schutzbund“) niederschlug, sollen die Nationalsozialisten das Geschehen von Deutschland aus „durch Agents Provocateurs“ herbeigeführt haben. Mehr Von Stephan Löwenstein

03.07.2017, 09:49 Uhr | Politik

Hörbuch Was träumt der Kopfsalat im Mondenschein?

Netzwerk des Schmerzes: Michael Krüger liest W.G. Sebalds „Austerlitz“ über die Schicksalsspur eines Holocaust-Überlebenden Mehr Von Wolfgang Schneider

01.07.2017, 22:39 Uhr | Feuilleton

Requiem im Speyerer Dom Letztes Geleit für Helmut Kohl in seiner „Hauskirche“

Mit einer Totenmesse im Speyerer Dom verabschiedet sich Deutschland am Samstagabend von Helmut Kohl. Auch bei dem Requiem soll der europäische Gedanke zelebriert werden, dem sich der verstorbene Kanzler stets verpflichtet sah. Mehr Von Timo Frasch

01.07.2017, 15:20 Uhr | Politik
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z