Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Zweiter Weltkrieg

Polens Reparationsforderungen Ich sehe, was du nicht siehst

Warum stellt Polen heute Reparationsforderungen? Die Aussöhnung verläuft gut, an der Grenze versteht man sich. Doch Polen ist gekränkt durch die deutsche Wahrnehmung. Mehr

20.09.2017, 14:17 Uhr | Feuilleton
Alle Artikel zu: Zweiter Weltkrieg
   
Sortieren nach

Herzheim am Berg Der Streit um die Hitler-Glocke

In einer Gemeinde läutete jahrzehntelang unbemerkt eine Kirchenglocke mit Nazi-Aufschrift. Mit der Beschwerde einer Frau beginnen die Konflikte. Mehr Von Timo Frasch, Wiesbaden

20.09.2017, 14:08 Uhr | Politik

Was Kinder zur Wahl sagen „Angela Merkel hat einfach keinen Style“

Die Kanzlerin sollte freundlicher gucken und aus Fairness der SPD den Vortritt lassen: Wir haben Kinder über die Wahl, die Politik und die Politiker befragt. Mehr Von Anke Schipp, Jörg Thomann, Lucia Schmidt und Julia Schaaf

19.09.2017, 14:37 Uhr | Gesellschaft

Hillary Clintons neues Buch Wie es mit ihr gewesen wäre

Die Phantomschmerzpräsidentin: Hillary Clinton hat ein Buch über ihre Niederlage geschrieben. Kritiker werfen ihr vor, eine schlechte Verliererin zu sein. Dabei beschreibt „What Happened“ das, was jetzt auf dem Spiel steht. Mehr Von Tobias Rüther

19.09.2017, 10:24 Uhr | Feuilleton

Bundeswehr Über Kameradschaft in der Bundeswehr – und ihre Erosion

Massenmedial aufbereitete Skandale stellen für Organisationen immer ein Problem dar, weil plötzlich die vielfältigen „brauchbaren Illegalitäten“ ausgeleuchtet werden. Doch nicht stupides Durchsetzen der von oben verordneten formalen Erwartungen ist Führungsstärke, sondern kluges – oder gar weises – Urteilen mit Blick auf die Frage, wo die Grenze zwischen brauchbaren und für die Armee schädlichen Informalitäten liegt. Mehr Von Professor Dr. Stefan Kühl

18.09.2017, 11:23 Uhr | Politik

Matisse und Bonnard im Städel Im Licht der französischen Riviera

„Vive la peinture!“ schreibt Henri Matisse im August 1925 auf eine Postkarte an seinen Freund Pierre Bonnard. Die großartige Ausstellung im Frankfurter Städel vereinigt Hauptwerke der beiden Maler. Mehr Von Rose-Maria Gropp

14.09.2017, 06:24 Uhr | Feuilleton

Macron für Untersuchung Haben Paris und London die Gefahr durch Irma unterschätzt?

Emmanuel Macron besucht die verwüsteten Karibikinseln und kündigt eine der größten Luftbrücken seit Ende des Zweiten Weltkrieges an. Spätestens seit er aufgebrochen war, ließ sich auch die Reise des britischen Außenministers nicht mehr aufschieben. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris und Jochen Buchsteiner, London

12.09.2017, 16:05 Uhr | Gesellschaft

Reparationsforderungen Die Aufrechnung der Verluste

Die polnische Regierung treibt die Debatte über Reparationen voran. Ein Gutachten des polnischen Parlaments liefert weitere Argumente. Die Bundesregierung bleibt bei ihrer Haltung – eine schwierige Gratwanderung. Mehr Von Reinhard Müller und Reinhard Veser

11.09.2017, 20:46 Uhr | Politik

Zweiter Weltkrieg Last der Geschichte

Kein Land musste mehr unter der deutschen Besatzung leiden als Polen. Doch im Sinne Europas müssen die Belastungen der Vergangenheit überwunden werden. Die Rhetorik aus Warschau bewirkt das Gegenteil. Mehr Von Reinhard Veser

11.09.2017, 20:44 Uhr | Politik

Zweiter Weltkrieg Gutachten: Polen hat Anspruch auf Entschädigung

Die Forderungen Polens nach Reparationen sind begründet, heißt es in einem Gutachten des wissenschaftlichen Dienstes des Sejm. Die Bundesregierung weist das zurück, die katholische Kirche warnt vor einem Bruch in den Beziehungen. Mehr

11.09.2017, 13:54 Uhr | Politik

Verhandlung um EU-Austritt Ein Weg aus der Brexit-Sackgasse

Die Gespräche über Großbritanniens EU-Austritt haben einen neuen Tiefpunkt erreicht. Die Rhetorik wird immer feindseliger. So darf es nicht weitergehen. Mehr Von Marcus Theurer, London

11.09.2017, 10:18 Uhr | Wirtschaft

Die Kanzlerin im Gespräch Wir brauchen Mut

Im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung spricht Bundeskanzlerin Angela Merkel über den Kampf gegen Hass und Feigheit. Sie beschreibt, wie wichtig dabei Sprache ist. Und was Europa gewinnen kann. Mehr Von Volker Zastrow, Friederike Haupt und Thomas Gutschker

10.09.2017, 18:12 Uhr | Politik

Zahlt die EU nicht pünktlich? Türkei will schneller ans Geld aus dem Flüchtlingspakt

Die Türkei beklagt, dass sie bisher zu wenig Geld aus dem Flüchtlings-Deal erhält. Aus Brüssel kommt eine Begründung, wie sie wohl nur die EU liefern kann. Mehr Von Christian Geinitz, Ankara

08.09.2017, 20:20 Uhr | Wirtschaft

Streit mit Polen Bundesregierung weist Forderung nach Reparationen zurück

Polen verlangt Reparationen im dreistelligen Milliardenbereich. Die Bundesregierung hält die Frage der Kriegsentschädigung jedoch für abschließend geregelt. Und auch polnische Kardinäle schalten sich ein. Mehr

08.09.2017, 15:09 Uhr | Politik

Deutsche Reparationen Eine Billion für Polen?

Der polnische Außenminister spricht von „moralischen“ Forderungen nach Reparationszahlungen. Rechtlich seien sie aber „uneindeutig“. Was bezweckt er damit? Mehr Von Konrad Schuller, Berlin

05.09.2017, 12:46 Uhr | Politik

Theodor Habicht Spalterisch-destruktiv und dynamisch-leistungsorientiert

Felix Römer erzählt die Lebensgeschichte Theodor Habichts, der in den 1920er Jahren die NSDAP in Wiesbaden zu überdurchschnittlichen Wahlerfolgen führte, bevor er im Juli 1934 in Wien den Umsturzversuch gegen die österreichische Regierung befehligte und damit kläglich scheiterte. Von Hitler weiterhin gedeckt, wurde Habicht in der Folge Bürgermeister von Wittenberg und Koblenz, bevor er im November 1939 als Unterstaatssekretär in das Auswärtige Amt eintrat. Mehr Von Michael Mayer

04.09.2017, 10:02 Uhr | Politik

Lehren aus der Weimarer Zeit Die Gefahr einer politisierten Wirtschaft

Aus der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg lassen sich noch heute wichtige Lehren für eine liberale Gesellschaft ziehen. Die Schwachpunkte der Weimarer Wirtschaftsordnung: die Akzeptanz von Monopolen und Kartellen sowie die äußere Abschottung. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Gerhard Wegner

02.09.2017, 20:50 Uhr | Wirtschaft

Mögliche Versicherung Wer zahlt, wenn die Bombe hochgeht?

In Frankfurt müssen am Sonntag mehr als 60.000 Leute ihre Wohnung verlassen, damit eine Bombe entschärft werden kann. Das wirft Fragen zur Versicherung auf. Mehr Von Christian Siedenbiedel

02.09.2017, 09:04 Uhr | Finanzen

Evakuierung in Frankfurt Die Bombe

Die Bombe traf schon vor mehr als siebzig Jahren alle: Mehr als in jedem politischen Ritual, wird hier eine Ahnung von einer Vergangenheit gegenwärtig, die sich nicht wiederholen darf. Ein Kommentar. Mehr Von Reinhard Müller

01.09.2017, 21:03 Uhr | Politik

Geldsegen aus Amerika Seniorin will 22 Millionen Dollar an den Kölner Zoo vererben

Eine 93 Jahre alte Witwe aus Amerika hat den Kölner Zoo als Erben für ihr Anlagevermögen im Wert von 22 Millionen Dollar eingesetzt. Die Dame verbindet mit Köln persönliche Erinnerungen. Mehr Von Reiner Burger

01.09.2017, 15:17 Uhr | Gesellschaft

Umstrittener Investor Hastor In Deutschland verhasst, in Bosnien geliebt

Von Bosnien aus brachte Nijaz Hastor VW-Werke zum Stillstand. Seine Härte hat er in Deutschland gelernt. In seiner Heimat setzt er sie für milde Taten ein. Mehr Von Michael Martens, Gorazde

01.09.2017, 14:12 Uhr | Wirtschaft

Gefängnis wird geräumt „Da ist jeder auch nur ein Mensch“

Während Frankfurt sich auf die größte Evakuierung der Nachkriegsgeschichte vorbereitet, wird es in Koblenz schon am Samstag ernst: Dort liegt ein Gefängnis in der Sperrzone für eine spektakuläre Bombenentschärfung. Die Häftlinge müssen umziehen. Mehr

31.08.2017, 14:33 Uhr | Gesellschaft

Am Sonntag Zehntausende Frankfurter wegen Weltkriegsbombe vor Räumung

Es ist einer der größten Bombenfunde der deutschen Nachkriegsgeschichte: Bis zu 70.000 Menschen müssen am Sonntag im Westend ihre Wohnungen verlassen. Mehr

30.08.2017, 16:50 Uhr | Gesellschaft

Pflegeanstalt Großschweidnitz Als die Klinik zur Sterbeanstalt wurde

In einem Krankenhaus in der Oberlausitz wurden im Zweiten Weltkrieg mehr als 5000 Patienten getötet. Unter den Opfern war die Tante des Malers Gerhard Richter. Mehr Von Stefan Locke

28.08.2017, 15:49 Uhr | Gesellschaft

Regisseur Kirill Serebrennikow Die Zeit der Peitsche

Weshalb hat Russlands Staatsmacht Kirill Serebrennikow verhaftet, den erfolgreichsten und im Westen bekanntesten Regisseur des Landes? Mehr Von Dmitry Glukhovsky, Moskau

27.08.2017, 20:11 Uhr | Feuilleton
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z