Wolfgang Wagner: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

„Lohengrin“ von 1967 in Prag Der Schwan ist mehr als nur eine Projektion

Diese Langsamkeit der Bewegungen, dieses weiche Licht: Am Prager Nationaltheater rekonstruiert Katharina Wagner eine Bayreuther „Lohengrin“-Inszenierung ihres Vaters Wolfgang von 1967. Mehr

10.06.2017, 22:43 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Wolfgang Wagner

1 2 3  
   
Sortieren nach

Bayreuther Festspiele Flüchtig ist das Wagnerglück

Das Chaos tobt, der Boden schwankt, doch noch gibt es feste Größen im Programm: Dem verkorksten Bayreuther Tannhäuser folgt ein gekonnter Fliegender Holländer. Lohengrin muss sich derweil den schärfsten Kritikern stellen Mehr Von Christian Wildhagen

28.07.2014, 15:47 Uhr | Feuilleton

Wagner-Festspiele Bayreuth verliert die ältere Wagner-Tochter

Vor sechs Jahren traten Eva Wagner-Pasquier und ihre jüngere Halbschwester Katharina die Nachfolge ihres Vaters an der Spitze der Bayreuther Festspiele an. Nun zieht Eva die Konsequenzen aus einem unwürdigen Machtspiel. Mehr Von Eleonore Büning

21.02.2014, 12:18 Uhr | Feuilleton

Bayreuth & Salzburg Die Festspielausfransung

Müssen Eva und Katharina Wagner schon bald die Leitung der Bayreuther Festspiele abgeben? Wann gibt es in Salzburg wieder künstlerische Kontinuität? Beide Giganten des musikalischen Kultursommers stehen vor großen Problemen. Mehr Von Eleonore Büning

13.07.2013, 15:06 Uhr | Feuilleton

Bayreuth Vorab-Festspiele?

Bayreuth kümmert sich erstmals um Wagners Rienzi. Mit Christian Thielemann als Dirigenten versucht es den Schreihals zu bändigen. Mehr Von Christian Wildhagen, Bayreuth

09.07.2013, 19:35 Uhr | Feuilleton

Wagner-Festspiele Katharina Wagner will mehr Geld für Bayreuth

Die Leiterin der Bayreuther Festspiele bedauert, dass die Festspiele kein Familienbetrieb mehr sind. Und fordert mehr öffentliche Mittel: Die würden schon deshalb gebraucht, um Lohnerhöhungen zahlen zu können. Mehr

11.05.2013, 14:36 Uhr | Wirtschaft

Eva Rieger: Friedelind Wagner So bekämpfte die aufmuckende Maus den bösen Familiengeist

Bayreuths rebellischste Enkelin: Die Musikwissenschaftlerin Eva Rieger porträtiert Friedelind Wagner, die keinem Konflikt mit ihrer Verwandtschaft aus dem Wege ging. Mehr Von Christiane Tewinkel

17.08.2012, 15:40 Uhr | Feuilleton

L.E.K. Consulting Wagner und Bundschu erweitern das deutsche Team

Wolfgang Wagner verstärkt als neuer Mitarbeiter das Team der Strategieberatung L.E.K. Consulting. L.E.K.-Manager Martin Bundschu wird neuer Partner. Mehr

26.04.2012, 16:26 Uhr | Beruf-Chance

Bayreuth Die Wagner-Schwestern haben es vergeigt

Katharina Wagner und Eva Wagner-Pasquier fühlen sich bei der Festspielleitung dem Künstlertum und nicht der Betriebswirtschaft verpflichtet. Der Steuerbürger subventioniert jede der viel zu billigen Karten mit durchschnittlich 80 Euro. Mehr Von Rainer Hank

24.03.2012, 15:39 Uhr | Wirtschaft

Bayreuth Der große Ring

Von Montag an wird Bayreuth musikalisch. Die Wagner-Festspiele läuten die fünfte Jahreszeit ein. Und helfen der Stadt über die Saison hinaus. Der Bundesrechnungshof hat vor kurzem aber die Vergabemethoden für die 60.000 Festspielkarten scharf gerügt. Mehr Von Rüdiger Köhn

23.07.2011, 14:24 Uhr | Wirtschaft

Bayreuth Der Nimbus muss immer heller strahlen

Man soll hier das Außerordentliche erleben: Am kommenden Wochendende beginnen die Richard-Wagner Festspiele auf dem Grünen Hügel. Hier lesen Sie, worauf man sich in Bayreuth freuen können sollte. Mehr Von Holger Noltze

21.07.2010, 09:10 Uhr | Feuilleton

Probenbesuch in Bayreuth Diese Welt will nicht gerettet sein

Erstmals inszeniert Hans Neuenfels in Bayreuth. Mit Lohengrin eröffnen die Wagnerschwestern ihre erste eigene Saison. Zeit des Aufbruchs? Oder der Regression? Trotz der im Vorjahr ausgerufenen neuen Offenheit gehen die Türen wieder zu. Mehr Von Eleonore Büning

19.07.2010, 14:53 Uhr | Feuilleton

Abschied von Wolfgang Wagner Was hätte er wohl gesagt?

Die Trauerfeier für Wolfgang Wagner blieb auf den Spuren Bayreuther Tradition. Doch eine Neuigkeit war zu verbuchen: Zum ersten mal erklang im Festspielhaus Musik von Mendelssohn. Mehr Von Hoger Noltze

12.04.2010, 13:53 Uhr | Feuilleton

Bayreuth Familienstreit überschattet Wolfgang Wagners Trauerfeier

Weil sie sich bei der Sitzordnung zu Wolfgang Wagners Trauerfeier zurückgesetzt fühlten, sagten Nike Wagner und ihre Geschwister ihr Erscheinen im Bayreuther Festspielhaus ab. Die Kinder Wieland Wagners hatten zuvor bei der Festspielleitung vergeblich um eine bessere Platzierung gebeten. Mehr

09.04.2010, 21:34 Uhr | Feuilleton

Zum Tod Wolfgang Wagners Diplomatisches Geschick und künstlerische Toleranz

Mehr als ein halbes Jahrhundert lang hat er die Bayreuther Festspiele geleitet. Wie kaum ein anderer Intendant einer altehrwürdigen Kultstätte hat er sich auf den Spagat zwischen Traditionspflege und Innovation verstanden. Zum Tod Wolfgang Wagners. Mehr Von Wolfgang Sandner

22.03.2010, 12:32 Uhr | Feuilleton

Frankfurt Das stille Bangen jeden Herbst

Spätestens mit dem dritten Glas begreift jeder, welch grandioses Getränk Apfelwein ist, was er von einem will und wie man mit ihm umgehen muss. Loblied eines bekennenden Apfelweintrinkers. Mehr Von Andreas Maier

07.12.2009, 14:57 Uhr | Reise

Katharina Wagners Meistersinger Enteignet Papa!

Buhrufe für die Regisseurin und Festspielleiterin: Katharina Wagners Deutung der in den Meistersingern vielschichtig diskutierten Künstlerproblematik ist nicht weniger plump als die Inszenierung ihres Vaters Wolfgang Wagner. Mehr Von Julia Spinola, Bayreuth

27.07.2009, 17:00 Uhr | Feuilleton

Festspielmodenschau Bayreuths neue Kleider

Die 98. Richard-Wagner-Festspiele sind mit der Oper Tristan und Isolde in der Regie von Christoph Marthaler eröffnet worden. Eine Neuinszenierung sah man nur bei der Kleidung Dutzender Prominenter aus Politik, Show-Geschäft und Wirtschaft. Mehr

26.07.2009, 16:01 Uhr | Stil

Inge Jens: Unvollständige Erinnerungen Ein Platz im eigenen Leben

Eine schicksalhafte Begegnung mit der Familie Mann: Inge Jens, die als Gefährtin des großen Gelehrten erst spät zu ihrer eigenen Autorschaft fand, erzählt die Geschichte ihrer Emanzipation. Mehr Von Hubert Spiegel

17.07.2009, 09:38 Uhr | Feuilleton

Kammern Kölln-Flocken-Chef soll DIHK-Präsident werden

Wer wird nach dem angekündigten Abgang von Ludwig Georg Braun den Spitzenverband der deutschen Wirtschaft führen? Nach Informationen der F.A.Z. soll der Unternehmer Hans Heinrich Driftmann neuer Präsident werden. Er ist Chef des Haferflockenherstellers Kölln-Flocken. Mehr Von Andreas Mihm

28.10.2008, 00:34 Uhr | Wirtschaft

Bayreuther Festspiele Auf der Suche nach dem ästhetischen Gral

Wagners Zeit ist gekommen - nur nicht in Bayreuth. Im letzten Winter fanden innerhalb weniger Wochen in Wien, Hamburg, Mailand, Paris und Berlin Premieren von Wagneropern statt. Wird das neugewählte Matriarchat auf dem Grünen Hügel damit Schritt halten können? Mehr Von Gary Smith

03.09.2008, 17:04 Uhr | Feuilleton

Vor der Entscheidung Bayreuth bleibt nicht in der Familie

Die Diskussion über Bayreuth als Privatzwist abzutun, wäre verfehlt: Mit Wolfgang Wagners Rücktritt gehen die Festspiele ins Eigentum des Staates über. Er darf die Festspielidee jetzt nicht mehr der dynastischen Imagepflege überlassen. Mehr Von Julia Spinola

01.09.2008, 10:36 Uhr | Feuilleton

Im mystischen Abgrund des verdeckten Grabens Arte beschwört die "Götterdämmerung" für Bayreuth Im mystischen Abgrund des verdeckten Grabens Arte beschwört die "Götterdämmerung" für Bayreuth

Am heutigen Samstag feiert Wolfgang Wagner, der Urenkel Richard Wagners und Alleinherrscher auf dem Grünen Hügel, seinen neunundachtzigsten Geburtstag. Für Sonntag hat er seinen Rücktritt angekündigt. Mehr

29.08.2008, 15:45 Uhr | Feuilleton

Wolfgang Wagners Abschied Bayreuther Endspiel

Am Sonntag will Wolfgang Wagner sein Amt als Leiter der Bayreuther Festspiele niederlegen. Ob die neu eingereichte Bewerbung von Nike Wagner und Gérard Mortier tags darauf eine Chance auf ernsthafte Prüfung erhalten wird, scheint noch nicht ausgemacht. Mehr

29.08.2008, 15:00 Uhr | Feuilleton

Bayreuth Nike Wagner und Mortier erläutern ihr Konzept

Nike Wagner und Gérard Mortier wollen die Bayreuther Festspiele im Sinn des Zukunftsmusikers Richard Wagner weiterentwickeln. In einer am Dientag veröffentlichten Erklärung präzisiert das Bewerberduo seine Vorstellungen. Mehr

27.08.2008, 09:34 Uhr | Feuilleton
1 2 3  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z