Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Wolf Biermann

Alle Artikel zu: Wolf Biermann
  2 3 4
   
Sortieren nach

Ehrenbürgerschaft Berliner Parteien für Biermann

Einigkeit im Kulturausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses: Vier Fraktionen haben kurzerhand ihre jeweiligen Anträge, Wolf Biermann zum Ehrenbürger Berlins zu machen, in einen einzigen verwandelt. Mehr

22.01.2007, 16:38 Uhr | Feuilleton

Biermanns Ehrenbürgerschaft Das Schweigen des Klaus Wowereit

Während die Berliner PDS-Fraktion einen Ehrenbürger Biermann politisch untragbar findet, hat die SPD-Fraktion bislang mit Regelverletzungen bei der Vorbereitung der Auszeichnung argumentiert. Jetzt will sie dem Liedermacher doch die Ehrenbürgerwürde antragen. Mehr Von Regina Mönch

16.01.2007, 19:57 Uhr | Feuilleton

Streit über Ehrenbürgerschaft Störfall Wolf Biermann

Wird der Dichter Berlins Ehrenbürger? Der rot-rote Senat will das verhindern. Berlin und Biermann, das sind Geschichten voller Liebe und Leid, voller Hohn und Spott, voller Wut und Lust an der Provokation der Regierenden in Ost und West. Mehr Von Jochen Staadt, Berlin

13.01.2007, 17:55 Uhr | Feuilleton

Wolf Biermann wird 70 Der Poet, der den Staat stürzte

Ein kompromißloser Regimekritiker, ein Wahlverwandter der Studentenbewegung, ein Popstar: Wolf Biermann wird 70. Alt ist der Mann, der den Anfang vom Ende der DDR einläutete, aber noch lange nicht. Ein Porträt von Jochen Hieber. Mehr Von Jochen Hieber

15.11.2006, 11:34 Uhr | Feuilleton

Literaturkritik Das Lesen ist schön

Wie populär, wie leidenschaftlich, wie biographisch darf Literaturkritik heute sein? Ein Buch Volker Weidermanns hat eine Debatte ausgelöst. Der Autor über lebendiges Erzählen und langweilige Literaturgeschichten. Mehr Von Volker Weidermann

03.04.2006, 07:58 Uhr | Feuilleton

Deutschlands Liedermacher Wortmörder ahoi!

Der Singer-Songwriter genießt weltweiten Ruhm, als Liedermacher hingegen ist man nicht cool. Auf einer Tagung in Tutzing klagten die deutschen Gitarrenbarden einander nun ihr Leid. Mehr Von Andreas Rosenfelder

17.01.2006, 17:13 Uhr | Feuilleton

Gedichte Und welches können Sie auswendig?

Der neue Kanon ist da: Marcel Reich-Ranicki hat 1370 Gedichte von 251 deutschsprachigen Autoren in sieben Bänden zusammengestellt. Die Redaktion der F.A.S. hat ihre liebsten ausgewählt. Mehr

12.12.2005, 13:02 Uhr | Feuilleton

Literatur Literatur

FRANK PERGANDE, Redakteur dieser Zeitung, erzählt in einem literarischen Reisebegleiter vom nordöstlichsten Zipfel der Bundesrepublik, der Insel Usedom. Auf dem Weg dorthin folgt er dem Lauf der Peene und erinnert in Lassan an ein Lied von Wolf Biermann. In Anklam beschäftigt ihn der "Flugpionier" Otto Lilienthal, in Wolgast der Maler Philipp Otto Runge. Mehr

23.08.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

Kultur und Politik Schriftsteller gegen Linkspartei

Weder neu noch links: Deutsche Schriftsteller wie Hans Christoph Buch, Wolf Biermann, Monika Maron und Peter Schneider distanzieren sich in einer Erklärung vom Linksbündnis aus PDS und WASG. Mehr

29.06.2005, 20:59 Uhr | Feuilleton

Tänzerin im Granatenhagel Tänzerin im Granatenhagel

Sein Lebenslauf war ein Schulbeispiel für die existentielle und emotionale Berg-und-Tal-Fahrt, die literarische Talente im Staat DDR zu durchleiden hatten: Kurt Bartsch, Jahrgang 1937, brach 1965 seine Lehre am Leipziger Literaturinstitut ab, nachdem das elfte Plenum des ZK der SED eine erneute Verhärtung des kulturpolitischen Kurses signalisiert hatte. Mehr

16.06.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

Jubiläum Schrill, schriller, Nina Hagen

Bürgerschreck und Gesamtkunstwerk, Punk-Ikone und Esoterik-Fan: Nina Hagen wird an diesem Freitag 50 Jahre alt. Zeit für einen Rückblick auf das laute Leben der Sängerin. Mehr

11.03.2005, 16:01 Uhr | Gesellschaft

Das ist doch unerhört! Das ist doch unerhört!

Martin Sabrow (Herausgeber): Skandal und Diktatur. Formen öffentlicher Empörung im NS-Staat und in der DDR. Wallstein Verlag, Göttingen 2004. 269 Seiten, 28,- [Euro].Studien zu "skandalösen Vorgängen" in zwei Diktaturen: Ernst Röhms Homosexualität, Korruption in der nationalsozialistischen Diktatur, ... Mehr

10.02.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

Ein Mann im Widerstand Ein Mann im Widerstand

November 2003: Bei einer Buchpreisverleihung im Münchner Cuvilliés-Theater traf Hans-Olaf Henkel das Ehepaar Walter und Inge Jens, ein "sehr charmanter, liebenswürdiger Herr, dessen Frau ihm an Geist mindestens ebenbürtig war". Henkel erwähnt diese flüchtige Begegnung in seinem neuen Buch aber nur ... Mehr

16.01.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

Wirtschaftpolitik Ein Mann im Widerstand

Was für die Öffentlichkeit der alten Bundesrepublik Walter Jens war - ein Generalbaß der öffentlichen Meinung, der in allen Debatten erklang -, das ist seit einigen Jahren Hans-Olaf Henkel. Jetzt hat er wieder ein Buch vorgelegt. Mehr Von Nils Minkmar

16.01.2005, 11:41 Uhr | Feuilleton

Der Widerstand der Sprache Der Widerstand der Sprache

Ist es möglich, in Gedichten, die eigentlich Todesfugen sind, mit dem literaturwissenschaftlichen Seziermesserchen Metren und Metaphern zu zerlegen? Kann man Schreckensverse aus osteuropäischen Gettos, die uns die Sprache verschlagen, zur Sprache bringen? Die studierte Germanistin, Theologin und Erziehungswissenschaftlerin ... Mehr

24.08.2004, 12:00 Uhr | Feuilleton

Ein Held in der Etappe Ein Held in der Etappe

Wilm Hosenfeld: "Ich versuche jeden zu retten". Das Leben eines deutschen Offiziers in Briefen und Tagebüchern. Im Auftrag des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes herausgegeben von Thomas Vogel. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2004. 1194 Seiten, 29,90 [Euro].Als sich die polnische Untergrundarmee ... Mehr

01.07.2004, 12:00 Uhr | Feuilleton

Schiffbruch mit Leseratten Schiffbruch mit Leseratten

Man möchte Günter Kunert den Weisen von Kaisborstel nennen. Was aber hat ein waschechtes Berliner Kind in die schleswig-holsteinische Provinz verschlagen? Überdruß an der Großstadt? Flucht vor dem Ort, an dem die Regierenden sitzen, also Politikverdrossenheit? Suche nach einem Ort ungestörten Nachdenkens? ... Mehr

27.04.2004, 12:00 Uhr | Feuilleton

Die taz wird 25 Du bist wirklich ein Waschlappen!

Es lebe die Pressefrechheit: Die taz wird fünfundzwanzig. Spontisprüche wie einst hört man nicht mehr, noch immer aber beweist die Zeitung Haltung und Selbstironie. Der Schriftsteller Joseph von Westfalen gratuliert. Mehr Von Joseph von Westfalen

11.04.2004, 11:16 Uhr | Feuilleton

Wüste Winde heulen kalt Wüste Winde heulen kalt

Dreiundzwanzig Jahre war Bob Dylan alt, als er den ersten, den Ur-Verrat seiner Laufbahn beging. "The Times They Are A-Changin": der Titel seiner dritten Schallplatte signalisierte nicht nur einen politischen, sondern auch einen künstlerischen Umbruch. Zum ersten Mal war dem Album ein Gedichtzyklus beigefügt, ... Mehr

25.10.2003, 12:00 Uhr | Feuilleton

Nicht für die Wissenschaft, für das Leben lehren wir Nicht für die Wissenschaft, für das Leben lehren wir

Eric Hobsbawm ist einer der namhaftesten Historiker der Gegenwart. Seine Wirkung auf das Fach begann mit wegweisenden Publikationen aus den fünfziger Jahren über Außenseiter, setzte sich fort mit einer Geschichte des Zeitalters der Revolutionen, ging über die sprichwörtliche "Erfindung der Tradition" ... Mehr

07.10.2003, 12:00 Uhr | Feuilleton

Weghören, schweigen Weghören, schweigen

Das Gespräch ist fünf Stunden lang, überdauert ein mehrgängiges Abendessen, und die angeregte Unterhaltung stockt keine Sekunde. Doch das entscheidende Thema wird erst angeschnitten, als die Besucherin eigentlich schon gehen will. Wie dem Gastgeber eigentlich ihre Poetikvorlesung gefallen habe, fragt ... Mehr

04.10.2003, 12:00 Uhr | Feuilleton

Christa Wolf Weghören, schweigen

„Ein Tag im Jahr 1960 - 2000“: Christa Wolfs neues Buch versammelt 41 Texte aus fast ebensovielen Jahren. Im Mittelpunkt steht ihr Verhältnis zur DDR. Mehr Von Tilman Spreckelsen

03.10.2003, 18:22 Uhr | Feuilleton

Stationen Das Wundergrab von Schiraz

Am Grab des persischen Dichters Hafis im Iran spielen die Besucher das Orakel-Spiel: Wünsch dir etwas, denke fest daran, und öffne sein Buch an einer Stelle, deren Zeilen eine Antwort auf dein Begehr sind. Mehr Von Marko Martin

25.09.2003, 16:08 Uhr | Reise

Biermann und Wallraff In der Höhle des Löwen

Günter Ewald war 1976 Gastgeber Wolf Biermanns, als dieser von seiner Ausbürgerung aus der DDR erfuhr. Ein Interview über Biermann und Günter Wallraff, den der Sänger damals als ersten aufsuchte. Mehr

08.09.2003, 17:36 Uhr | Feuilleton

Günter Wallraff „In diesen Akten erkenne ich mich nicht wieder“

„Diese Karteikärtchen und diese Akten versuchen sich jetzt des Menschen zu bemächtigen“: Günter Wallraff verteidigt sich im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung gegen die neuen Stasi-Vorwürfe. Mehr

04.09.2003, 17:31 Uhr | Feuilleton
  2 3 4
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z