Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Walter Ulbricht

Garnisonkirche Barockfaschisten und Abrisspartys

Der Wiederaufbau der Garnisonkirche ist in Potsdam zum Politikum geworden. Es geht um die Deutungshoheit über die Kirche – und das historische Erbe der Stadt. Mehr

03.08.2017, 20:03 Uhr | Politik
Alle Artikel zu: Walter Ulbricht
1 2 3 ...  
   
Sortieren nach

Augsburger Theaterstreit Kulturbürgerkrieg

Eine Bürgerinitiative wendet sich gegen Investitionen zur Rettung eines Stadttheaters: In Augsburg tobt ein Streit unter Kulturbürgern. Ein Vorbote neuer Verteilungskämpfe? Mehr Von Patrick Bahners

21.05.2016, 21:45 Uhr | Feuilleton

Horst Sindermann Martyrium und Machtmissbrauch

Für die Berliner Mauer prägte der SED-Funktionär Horst Sindermann 1961 das absurde Schlagwort vom antifaschistischen Schutzwall. Selbst in seinen unvollendeten Memoiren aus dem Jahr 1990 hielt er den Begriff noch für richtig. Mehr Von Karl Wilhelm Fricke

07.03.2016, 11:11 Uhr | Politik

Frankfurter Flughafen An Aschermittwoch ist für Al-Wazir nichts vorbei

Die Gegner eines dritten Terminals am Frankfurter Flughafen halten die derzeitige Flughafen-Politik für Realsatire: Wie plötzlich die Argumente der Ausbau-Befürworter auch den Grünen plausibel wurden. Mehr Von Jochen Remmert, Helmut Schwan, Rhein-Main

17.02.2015, 18:29 Uhr | Rhein-Main

Deutschland Berliner Mauer, anno 1952

1952 wird die Grenze der DDR zur Bundesrepublik geschlossen, um Flüchtlingen den Weg zu versperren. Die Berliner Sektorengrenzen bleiben offen. Ulbricht will auch diese schließen, er will die Mauer. Moskau weigert sich - 1952. Mehr Von Dr. Gerhard Wettig und Professor Dr. Manfred Wilke

12.10.2014, 15:51 Uhr | Politik

Relikt aus DDR-Zeiten Schlafen in Honis Salonwagen

In der DDR schliefen Politiker auf Reisen in eigens für sie gebauten Sonderzügen. Ein Unternehmer renovierte einen historischen Salonwagen und machte ihn zum Hotel. Das ist ein originalgetreues Erlebnis, die Gäste müssen aber auf Luxus verzichten. Mehr

24.08.2014, 08:00 Uhr | Stil

Zum Tode Wolfgang Leonhards Aus bitteren Erfahrungen klug geworden

Die Innenansicht des stalinistischen Systems in der DDR führte zu seinem Bruch mit dem real existierenden Sozialismus. Im Westen war er einer der gefragtesten Kenner des Kommunismus. Jetzt ist Wolfgang Leonhard im Alter von 93 Jahren gestorben. Mehr Von Peter Sturm

17.08.2014, 15:00 Uhr | Politik

Umfrage Nur jeder Zweite kennt Datum des Mauerbaus

Wann wurde die Mauer gebaut? Jeder zweite Deutsche kann diese Frage nicht beantworten, hat eine Umfrage ergeben. Auch gibt es beim Wissen um die Vergangenheit erhebliche Unterschiede zwischen Ost und West. Mehr

10.08.2014, 11:39 Uhr | Politik

Wolfgang Wietzker: Flucht aus der DDR-Diktatur; Uwe Gerig: Stiller Sieg nach 90 Tagen Der DDR den Rücken gekehrt

Dass viele Personen große Risiken auf sich nahmen, um in die Bundesrepublik zu fliehen, ist ein erschütterndes Kapitel deutsch-deutscher Teilungsgeschichte. Hinter jeder Flucht stehen Einzelschicksale, manchmal Geschichten mit glücklichem Ausgang, manchmal auch Tragödien. Mehr Von Daniela Münkel

05.05.2014, 16:04 Uhr | Politik

Egon Krenz: Walter Ulbricht Ein Fest für Walter

Darauf haben betagte SED-Insider und sonstige Ostalgiker gewartet: Zum 40. Todestag steht fest, dass Ulbricht der größte DDR-Politiker aller Zeiten war - so meint Egon Krenz. Mehr Von Daniela Münkel

18.07.2013, 17:20 Uhr | Politik

Deutschland Illiberal war Deutschland oft genug

Die NS-Herrschaft lässt sich mit der kommunistischen Diktatur nur begrenzt vergleichen. Ein Verbot von SED- und DDR-Symbolen wäre unberechtigt, schädlich und lächerlich. Mehr Von Professor Dr. Richard Schröder

02.06.2013, 15:50 Uhr | Politik

Eichlers Eurogoals Wenn Fans und Fußballer mauern

Die schlechteste Mauer aller Zeiten baute die DDR: 1974, im WM-Spiel gegen Brasilien. Seitdem wird sorgfältiger gemauert im Fußball, neuerdings auch durch Fans. Mehr Von Christian Eichler

29.04.2013, 10:56 Uhr | Sport

BMW Active Tourer Der Van, der keiner ist

Ein hohes Dach und Frontantrieb - eine Studie von BMW bricht mit allem, was den Münchnern bislang heilig zu sein schien. Und in nicht einmal zwei Jahren soll dieser BMW-Minivan in Serie gehen. Mehr Von Tom Debus

16.09.2012, 06:00 Uhr | Technik-Motor

Honecker-Porträt im Fernsehen Kleiner Putsch in der Schorfheide

Der MDR zeigte ein Honecker-Porträt zum Jahrestag von Ulbrichts Sturz. Mit jeder Menge Bühnendonner und Zeitkolorit wird der Tag dramatisch überhöht - das hat uns wirklich gerade noch gefehlt. Mehr Von Regina Mönch

19.08.2012, 16:00 Uhr | Feuilleton

Deutsche Utopien (6) Heimatgefühle im Plasteblock

Halle-Neustadt wurde zu DDR-Zeiten als Wohnort für den besseren Menschen konzipiert. Der große Plan blieb eine große Illusion – hauptsächlich deswegen, weil sich der Mensch weigerte, ein besserer Mensch zu werden. Mehr Von Andrea Diener

17.08.2012, 16:00 Uhr | Reise

Europas Schuldenkrise Einmal Euro, immer Euro

Es gibt keine Regel für einen Austritt aus der Währungsunion. Das sorgt für Instabilität. In Deutschland wirkt das Prinzip vielen Bürgern zudem als Drohung. Mehr Von Patrick Welter

30.06.2012, 18:51 Uhr | Wirtschaft

Inga Markovits Keine Revoluzzer

Der Rolle und dem Selbstverständnis der DDR-Rechtswissenschaftler spürt eine aktuelle Untersuchung der Humboldt-Universität Berlin nach. Mehr Von Katja Gelinsky

30.05.2012, 17:10 Uhr | Politik

Bundespräsidenten-Kandidatin Klarsfeld Besuch der alten Dame

Die Linkspartei hat Beate Klarsfeld als Kandidatin für die Bundespräsidentenwahl nominiert. Klarsfeld gilt als „Nazi-Jägerin“. Aber das war sie nur im Westen - in der DDR war sie merkwürdig blind. Mehr Von Jochen Staadt

04.03.2012, 12:24 Uhr | Politik

Kalter Krieg Krieg in Sicht am Checkpoint Charlie

Zehn Wochen nach dem Mauerbau kam es im geteilten Berlin wieder zu einer gefährlichen Krise. Am 27. Oktober standen sich amerikanische und sowjetische Panzer gefechtsbereit gegenüber. Mehr Von Rainer Blasius

26.10.2011, 12:47 Uhr | Politik

Akten zur Auswärtigen Politik Berlin geteilt und Bonn bedroht

Deutschland und die nukleare Kriegsgefahr: Die Akten zur Auswärtigen Politik der Bundesrepublik über die Jahre 1962, 1979 und 1980 sind eine faszinierende Lektüre. Mehr Von Rolf Steininger

06.06.2011, 15:25 Uhr | Politik

Die Mauer Es war einmal ein Schutzwall

Hat die DDR mit dem Bau der Mauer einen Weltkrieg verhindert? Die ehemaligen Minister Keßler und Streletz stricken an einer Legende - und verhöhnen damit die Opfer. Mehr Von Rainer Blasius

08.05.2011, 18:36 Uhr | Feuilleton

Die DDR als Schulprojekt Diktatur mit schöner Kindheit

Fünfzehnjährige aus Thüringen haben die DDR nicht mehr erlebt. In einem groß angelegten Schulprojekt erfahren sie mehr über die Wirklichkeit des Staates, in dem ihre Eltern und Großeltern aufwuchsen. Mehr Von Claus Peter Müller, Erfurt

11.03.2011, 14:36 Uhr | Gesellschaft

Kalter Krieg Der Stärkere muss zahlen

Deutschland als Vorbild für Korea? Dong Ki-Lee untersucht in seiner Studie die gescheiterten Bemühungen im geteilten Deutschland, den kommunistischen und den demokratisch-freiheitlichen Teil auf dem Weg eines Staatenbundes wieder zu vereinen. Mehr Von Hanns Jürgen Küsters

14.02.2011, 12:00 Uhr | Feuilleton

Péter Esterházy: Ein Produktionsroman Flanke Eckermann, Kopfball Esterházy

Was, bitte, ist ein Produktionsroman? Eine Zumutung der sozialistischen Literatur. Und eine raffinierte postmoderne Posse von Péter Esterházy. Mehr Von Hubert Spiegel

27.11.2010, 12:46 Uhr | Feuilleton

Sächsisch: Der verkannte Dialekt Das Weiche besiegt das Harte

Beim Verständnis des Sachsen hilft uns Laotse, zum besseren Verständnis des Sächsischen erhalten Studenten aus dem Westen in Leipzig einen Einführungskurs in Wesen, Würde und Vokalbildung. Eine Sternstunde. Mehr Von Friedrich Schmidt

15.11.2010, 07:29 Uhr | Gesellschaft
1 2 3 ...  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z