Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Uwe Tellkamp

Video-Filmkritik Dinner für Ganz oder Der neunzigste Geburtstag

Mit dem Roman „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ gewann Eugen Ruge den Deutschen Buchpreis. Was taugt die Umsetzung von Regisseur Matti Geschonneck fürs Kino? Mehr

31.05.2017, 08:24 Uhr | Feuilleton
Alle Artikel zu: Uwe Tellkamp
1 2  
   
Sortieren nach

Kolumne Geschmackssache Schönen Gruß vom starken August

Stefan Hermann hat sich mit einem gastronomischen Kleinkönigreich bean & beluga wie kaum ein Zweiter um den kulinarischen Aufbau Ost in Dresden verdient gemacht. Doch die Arbeit ist noch lange nicht vollbracht. Mehr Von Jakob Strobel y Serra

19.05.2017, 09:38 Uhr | Stil

Harry Rowohlts Briefe Ein Chrysanthementhron für den begnadeten Grantler

Von Aal bis Zander: Harry Rowohlts Briefe zeigen ihn als urteilsstark, applausabhängig und wahren Kinderfreund. Mehr Von Michael Maar

24.12.2016, 16:27 Uhr | Feuilleton

Nach Anschlägen Bloß keine hässlichen Bilder von der Einheitsfeier

Nach den Brandanschlägen diese Woche hat man Dresden noch mehr abgeriegelt. Eigentlich soll dort die deutsche Einheit gefeiert werden - aber das ist längst in den Hintergrund gerückt. Mehr Von Stefan Locke, Dresden

01.10.2016, 14:17 Uhr | Politik

Bernhard und Suhrkamp Haltbarkeitstest

Wie feiert man einen toten, ohnehin zu Lebzeiten schon immer schlechtgelaunten Dichter? Suhrkamp macht es vor: Mit Wein und Essigwurst. Mehr Von Verena Lueken

16.03.2016, 09:30 Uhr | Feuilleton

Durs Grünbeins neues Buch Dresden, Dresden, sei’s gewesen

Durs Grünbein schaut in Die Jahre im Zoo auf seine Kindheit zurück. Die Gegenwart seiner Heimatstadt nimmt er dabei scheinbar nicht in den Blick. Aber im Buch steckt mehr, als gesagt wird. Mehr Von Andreas Platthaus

11.12.2015, 23:24 Uhr | Feuilleton

Frankfurt Die Höhepunkte des Einheitsfestes

Rund um das erste Oktober-Wochenende wird die ganze Frankfurter Innenstadt zur Bühne. Tellkamp liest, Cro singt, Drechsler springt. Die Höhepunkte der Einheitsfeier im Überblick. Mehr

29.09.2015, 10:22 Uhr | Politik

Deutscher Buchpreis für Lutz Seiler Eine zweifelhafte Entscheidung

Mit Kruso gewinnt pünktlich zum 25. Jahrestag des Mauerfalls ein Roman den kassenträchtigsten Buchpreis für deutschsprachige Literatur, der von den letzten Monaten der DDR erzählt. Ort der Handlung: die Insel Hiddensee. Literarischer Rang: eher zweifelhaft. Mehr Von Andreas Platthaus

06.10.2014, 18:59 Uhr | Feuilleton

Offener Brief Suhrkamp-Autoren gegen Barlach

Namhafte Suhrkamp-Autoren beziehen in einem offenen Brief Stellung gegen Minderheitengesellschafter Hans Barlach. Sie drohen mit Rückzug, sollte Barlach weiter maßgeblichen Einfluss auf den Traditionsverlag haben. Mehr

26.09.2013, 19:11 Uhr | Aktuell

Belletristische Überproduktion Die Romanschinder

Auf immer weniger Leser kommen immer mehr Bücher. Viele Romanautoren schreiben trotzdem wie am Fließband. Wenn das so weitergeht, nimmt die Literatur Schaden. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

03.07.2013, 10:07 Uhr | Feuilleton

Siebzig für Suhrkamp Appell der Autoren und Erben

Mehr als siebzig Schriftsteller des Suhrkamp Verlags melden sich mit einem Appell zu Wort. Zu ihnen zählen Volker Braun, Tankred Dorst, Durs Grünbein, Christoph Hein, Friederike Mayröcker, Robert Menasse, Judith Schalansky und Uwe Tellkamp.  Mehr

10.01.2013, 13:14 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: Uwe Tellkamp Warum setzen Sie Der Turm fort?

Fünf Jahre nach Der Turm arbeitet Uwe Tellkamp an einem neuen Roman, der das Geschehen weitererzählt. Wir treffen uns in seinem kleinen Büro, nur fünf Fußminuten von Tellkamps Wohnung auf dem Weißen Hirsch in Dresden. Mehr Von Andreas Platthaus

29.12.2012, 09:43 Uhr | Feuilleton

Suhrkamp-Verlag Auch Tellkamp und Lewitscharoff drohen mit Abschied

Für den Fall, dass der gegenwärtige Minderheitsgesellschafter Hans Barlach die Macht bei Suhrkamp übernehmen sollte, haben mit Uwe Tellkamp und Sibylle Lewitscharoff zwei weitere prominente Autoren angekündigt, das Haus zu verlassen. Mehr

15.12.2012, 17:31 Uhr | Feuilleton

Wie ich den Turm sah Filmreise in die eigene Vergangenheit

Jüngst wurde im Fernsehen die Verfilmung von Uwe Tellkamps Roman Der Turm ausgestrahlt. Anke Domscheit-Berg erzählt, was sie beim Zuschauen bewegte - und was sie durchlitt. Mehr Von Anke Domscheit-Berg

13.10.2012, 21:16 Uhr | Feuilleton

Harte Bretter Europa und der Turm

Tag der Deutschen Einheit: Morgens bayerisch betonter Föderalismus, mittags Europa, abends der Turm im Fernsehen. Wer da nicht ins Schwärmen gerät, dem ist nicht mehr zu helfen. Mehr Von Jasper von Altenbockum

04.10.2012, 16:15 Uhr | Politik

Der Turm im Fernsehen Die süße Krankheit gestern

Zu der Zeit, in der Der Turm spielt, waren wir Kinder. Deswegen hat uns das Wort Genosse keinen Schrecken eingejagt. So sehen wir uns den Film als Wost-Kinder an: mit gemischten Gefühlen. Mehr Von Katrin Rönicke und Marco Herack

04.10.2012, 13:21 Uhr | Feuilleton

Tellkamps Eisvogel als Oper Die große vaterländische Ritter-Oper

Stefan Otteni inszeniert Uwe Tellkamps Roman Der Eisvogel in Potsdam: als verstaubte Oper, die von der ideologischen Fracht erstickt wird. Mehr Von Irene Bazinger

01.10.2012, 14:15 Uhr | Feuilleton

Rainald Goetz: Johann Holtrop Im Gehege des Wirtschaftsungeheuers

Der Kapitalismus leuchtet so hell und wild wie noch nie: Johann Holtrop und wie sein Autor die Welt sieht. Der neue Roman von Rainald Goetz ist da. Mehr Von Andreas Platthaus

06.09.2012, 16:20 Uhr | Feuilleton

Der Zwang zum Roman Immer nur diese Schwarten

Der Deutsche Buchpreis ist ein Preis für Romane. Also schreiben die Schriftsteller kaum mehr etwas anderes. Da geht uns viel durch die Lappen. Mehr Von Jochen Schimmang

05.09.2012, 14:42 Uhr | Feuilleton

Piraten & Urheberrecht Denn sie wissen nicht, wie Werke entstehen

Der „Aufruf gegen den Diebstahl geistigen Eigentums“, den schon fast 4000 Künstler und Intellektuelle unterschrieben haben, zeigt, welcher Kulturkampf entbrannt ist: Es geht um die gesellschaftliche Bedeutung von Kunst. Mehr Von Jürgen Kaube

10.05.2012, 17:10 Uhr | Feuilleton

Urheberrechtsdebatte Künstler, Ihr seid nicht systemrelevant!

Der Aufruf gegen den Diebstahl im Internet findet immer breitere Zustimmung. Fast 4000 Künstler und Intellektuelle haben ihn bereits unterzeichnet. Die Reaktionen der Gegner radikalisieren sich und ein Gegenaufruf wurde gestartet. Mehr

10.05.2012, 08:01 Uhr | Feuilleton

Unsere literarische Epoche Ichzeit

Die besten Romane der vergangenen fünfundzwanzig Jahre verbindet mehr als ihre Qualität: über die Epoche, in der wir schreiben. Mehr Von Maxim Biller

01.10.2011, 19:44 Uhr | Feuilleton

Inka Parei: Die Kältezentrale Manche mögen’s kalt

Das Rätsel des verschatteten Zwischenreichs: Inka Parei wirft in ihrem neuen Roman Die Kältezentrale einen kühnen Blick von außen auf die DDR und sucht fieberhaft nach der gültigen Wahrheit. Mehr Von Sandra Kegel

23.09.2011, 16:36 Uhr | Feuilleton

Land der Dichter Gedichte unter erschwerten Bedingungen

Neuerscheinungen, Festivals und die Qualität beweisen es: Die Lyrik boomt in Deutschland - nur merken es bisher viel zu wenige. Ein Bericht zur Lage des Gedichts, seiner Verfasser, Unterstützer und Leser. Mehr Von Wiebke Porombka

08.06.2011, 13:18 Uhr | Feuilleton

Uwe Tellkamp: Die Schwebebahn Eine hohe Schule des Sehens

Uwe Tellkamps neues Buch spielt wie Der Turm in Dresden. Dem Flaneur wird die Stadt dabei zum Medium der Erinnerung - auch an die eigene Kindheit. Mehr Von Detlev Schöttker

06.01.2011, 16:05 Uhr | Feuilleton
1 2  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z