Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Umberto Eco

Alle Artikel zu: Umberto Eco
  1 2 3 4 ...  
   
Sortieren nach

E-Books im Ländervergleich Wohin die Reise geht

Lange haben wir über E-Books geredet, jetzt sind sie da und verändern die Buchmärkte: Vom Stand der Dinge in sechs Ländern. Mehr

10.10.2012, 19:06 Uhr | Feuilleton

Gespräch mit Richard Millet Was Breivik uns sagen wollte

Richard Millets Loblied auf Breivik löste in Frankreich einen Skandal aus. Der Autor verlor seinen einflussreichen Posten als Lektor bei Gallimard. Ein Treffen in Paris. Mehr

19.09.2012, 16:33 Uhr | Feuilleton

Über das wissenschaftliche Sachbuch Denken zwischen Mülltrennung und Notaufnahme

Tausend Titel und dahinter keine Welt: Mit der Qualitätsdichte wissenschaftlicher Sachbücher unserer Epoche ist es nicht gut bestellt. Überlegungen zum Strukturwandel des geistigen Lebens. Mehr Von Jürgen Kaube

16.03.2012, 12:13 Uhr | Feuilleton

Umberto Eco wird achtzig Der Zeichenmeister aus Alessandria

Er hat das historische Erzählen über sich selbst aufgeklärt: Zu seinem achtzigsten Geburtstag legt der große Umberto Eco einen neuen Roman vor und zeigt, wie man das Wissen der Welt zu Literatur macht. Mehr

05.01.2012, 08:53 Uhr | Feuilleton

Le Clézio in Paris Kunst oder Handwerk, das ist hier die Frage

Das große Reich des Jean-Marie Gustave Le Clézio: Der Literaturnobelpreisträger beschert dem Louvre als Gastkurator eine ungewöhnliche Schau mit Exponaten aus aller Welt. Mehr Von Lena Bopp

07.12.2011, 16:34 Uhr | Feuilleton

Umberto Eco: Der Friedhof in Prag Der Zettelkasten des Weisen von Mailand

Spricht man vom Teufel: Umberto Eco hat die größte aller Verschwörungstheorien in ein Buch gepackt. Aber ist Der Friedhof in Prag ein Roman? Mehr Von Jürgen Kaube

05.10.2011, 21:40 Uhr | Feuilleton

Im Fernsehen: Unser Garten Eden Hier kommt die Welt zu sich selbst

Monatelang hat sich der Dokumentarist Mano Khalil in einer Schweizer Kleingartenkolonie umgesehen. Entstanden ist danach ein so elegischer wie wunderbarer Film. Er zeigt auch, dass unter kleinen Leuten Mulitikulturalität gelingen kann. Mehr Von Simon Hopf

01.08.2011, 17:29 Uhr | Feuilleton

Ecos Der Friedhof in Prag Vorsicht, hier stinkt’s nach Schwefel!

Umberto Ecos neuer Roman erscheint am Dienstag. Er macht Italien ein giftiges Geschenk. Zu Hause in Mailand erzählt er, warum Verschwörungen so leichtes Spiel haben. Mehr Von Dirk Schümer, Mailand

01.08.2011, 15:49 Uhr | Feuilleton

BND-Zentrale Vertraulich ist gut

Der Bundesnachrichtendienst hat sich sein Image als Pleiten-, Pech- und Pannen-Brigade lange und hart erarbeitet: In der letzten Woche sollen die geheimen Baupläne der neue BND-Zentrale gestohlen worden sein. Doch was verraten sie wirklich? Mehr Von Peter Richter

25.07.2011, 12:06 Uhr | Feuilleton

Buchhandel Die schleichende Revolution

Die deutsche Buchbranche setzt knapp zehn Milliarden Euro um. Davon profitieren die Verlage und der Internethandel - die Händler vor Ort sind die Verlierer. Mehr Von Georg Giersberg

09.07.2011, 20:30 Uhr | Wirtschaft

Holk Freytag Theater muss Geschichten erzählen

Holk Freytag ist ein alter Theaterhase. Die Leitung der Bad Hersfelder Festspiele fordert den früheren Intendanten des Staatsschauspiels Dresden noch einmal heraus. Mehr Von Hans Riebsamen

16.06.2011, 23:43 Uhr | Rhein-Main

Frankfurter Buchmesse Köln schubst Frankfurt von der Bühne

Nicht nur der 1. FC Köln liegt vor der Eintracht, auch die Literaturstadt Frankfurt wird von Köln herausgefordert. Das Festival Lit.Cologne plant für die Zeit der Frankfurter Buchmesse ein eigenes Lesefest am Rhein. Mehr Von Florian Balke, Frankfurt

05.03.2011, 12:00 Uhr | Rhein-Main

Italien Tausende protestieren gegen Berlusconi

Mehrere tausend Menschen haben am Wochenende in Mailand und Florenz gegen den italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi demonstriert. Der Schriftsteller Umberto Eco sagte, die Demonstration solle der Welt zeigen, dass nicht alle Italiener gleich sind. Mehr Von Jörg Bremer, Rom

06.02.2011, 15:51 Uhr | Politik

Wikileaks und die Folgen Schafft die Botschaften ab!

Dan Brown lässt grüßen: Umberto Eco erklärt, warum die Geheimdienste in ihren Dossiers nur das archivieren, was alle bereits wussten. Und weshalb Wikileaks vor allem die Banalität des Diplomatenalltags enthüllt. Mehr Von Umberto Eco

20.12.2010, 18:18 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: Umberto Eco Sind Sie der ideale Leser, Signor Eco?

Wir treffen einen blendend gelaunten Umberto Eco am Rand des Münchner Literaturfests. Trotz diverser Whiskeys, die er im Verlauf der Unterhaltung bestellt, ist das Glas vor ihm immer leer. Das ist aber nur einer der vielen Tricks, die dieser Schriftsteller beherrscht. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

12.12.2010, 12:00 Uhr | Feuilleton

Löffelperfektion Löffelperfektion

Der Semiotiker Umberto Eco trifft den französischen Schriftsteller und Drehbuchautor Jean-Claude Carrière - und die Herren reden über ihre stattlichen Bibliotheken, ihre Liebe zum Buch, ihre Sammelleidenschaft, die mäßige Haltbarkeit von elektronischen Datenträgern und darüber, was mit den Büchern nach dem Tod ihrer Besitzer geschehen soll. Mehr

10.12.2010, 12:00 Uhr | Feuilleton

Die Ordnung der Welt Fergie war nie eine Prinzessin

Das Beloit College in Wisconsin sammelt die Gewohnheiten und Vorlieben amerikanischer Studienanfänger. Die Liste ist zu einer faszinierenden Quelle über gewandeltes Alltagswissen und kulturelle Kompetenz herangewachsen. Mehr Von Hubert Spiegel

04.09.2010, 14:56 Uhr | Feuilleton

Gilles Deleuze auf DVD Denken macht gute Laune

Das Testament des Philosophen: Auf drei DVDs erklärt der einstige Theoriepopstar Gilles Deleuze die Welt in sechsundzwanzig Buchstaben - Einführung in ein linksaristokratisches Denken, dass aus der Entwurzelung seine Bewegung schöpft. Mehr Von Cord Riechelmann

26.12.2009, 08:15 Uhr | Feuilleton

Umberto Eco Welt wird alles, was sich aufzählen lässt

Umberto Eco im Rausch der Anhäufung: In einem prächtigen Bildband und einer Pariser Veranstaltungsreihe ergründet der Schriftsteller und Literaturwissenschaftler die Lust an der Liste. Mehr Von Joseph Hanimann, Paris

30.11.2009, 12:55 Uhr | Feuilleton

Welt wird alles, was sich aufzählen lässt Welt wird alles, was sich aufzählen lässt

PARIS, 29. NovemberEs könnte auch sein, dass es tausend und vier waren. Leporellos Buchführung über Don Giovannis Eroberungen im Reich der Galanterie bei Mozart steht auf unsicheren Füßen. Auf diese schiefe Ebene zwischen Rechenfehler, großzügiger Schätzung und Chaos hat Umberto Eco sein jüngstes ... Mehr

30.11.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton

Bücher und ihre Cover Auf dem Umschlagplatz

Für die meisten Bücher ist das Cover die erste und einzige Werbefläche. Wenn man sie aber nur danach beurteilte, wäre es um die schöne Literatur schlecht bestellt. Jetzt bringt der Künstler Neo Rauch frische Malerei in die Ödnis. Aber nicht jedem gefällt das. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

23.08.2009, 15:08 Uhr | Feuilleton

Ken Follett zum Sechzigsten Seine Erzählqualitäten dulden keine Zweifel

Was er schreibt, ist massengängige Unterhaltungsliteratur. Aber wie er dieser Arbeit nachgeht, gebietet durchaus Respekt und erlaubt sogar Bewunderung. Ken Follett, der Weltautor aus Wales, wird sechzig. Mehr Von Jochen Hieber

05.06.2009, 09:24 Uhr | Feuilleton

F.A.Z.-Romane der Woche Bücher stinken nicht

John Wrays neuer Roman Retter der Welt hat das Zeug zu einem Klassiker, Karl Markus Gauß nimmt uns in einer meisterhaften Studie mit zu den Assysrern nach Schweden und Umberto Eco erklärt uns die Kunst des Bücherliebens. Die Belletristik der Woche im Überblick. Mehr

27.03.2009, 22:06 Uhr | Feuilleton

Wissen stinkt nicht Wissen stinkt nicht

Im Jahr 1915 erschien in Frankreich ein offenbar mit heißer Nadel gestricktes Pamphlet. Sein Titel: "La polychrésie de la race allemande". Darin trat ein Arzt namens Bérillon den Nachweis an, dass Deutsche im Durchschnitt mehr und übelriechendere Fäkalien produzierten als Franzosen - eine mitten ... Mehr

26.03.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton

Umberto Eco: Die Kunst des Bücherliebens Wissen stinkt nicht

Bibliophilie ist eine Lebenskunst, aber auch eine Sucht: Umberto Eco setzt in seinem neuen Buch über die Kunst des Bücherliebens seine Erforschung der Schicksale und Geschichten von Büchern fort. Mehr Von Andreas Platthaus

25.03.2009, 11:07 Uhr | Feuilleton
  1 2 3 4 ...  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z