Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Ulrich Matthes

TV-Kritik: Hart aber fair Scheitert Schulz am Merkel-Effekt?

Das Desaster bei den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen hat die Sozialdemokraten in die Krise gestürzt. In der Diskussion bei Frank Plasberg wird deutlich, was der Partei fehlt: ein Thema. Mehr

16.05.2017, 07:04 Uhr | Feuilleton
Alle Artikel zu: Ulrich Matthes
1
   
Sortieren nach

Tod eines Handlungsreisenden Zuschauerglück durch Gemütsverletzung

Allein mit seinen Schatten: Am Deutschen Theater inszeniert Bastian Kraft Arthur Millers Tod eines Handlungsreisenden als Maßanzug für Ulrich Matthes. Mehr Von Simon Strauß

20.03.2017, 21:08 Uhr | Feuilleton

Herzblatt-Geschichten Wenn Frauen zu sehr faxen

Angela Merkel und Ulrich Matthes beweisen Sinn für Nostalgie, Angelique Kerber denkt schon an eine Karriere im Privatfernsehen und Til Schweiger ist Hänsel – oder Gretel? Mehr Von Jörg Thomann

07.02.2016, 14:00 Uhr | Gesellschaft

Deutscher Filmpreis Ein Abend mit Lola

Die Filmbranche kürt ihre Besten und verleiht in Berlin den Lola, die deutsche Variante des Oscars. Der Favorit ist ein echtes Kino-Experiment. Mehr

19.06.2015, 17:08 Uhr | Feuilleton

Grimme-Preise 2015 Kein Herz für Klassiker-Action

Was ist mit der Spiegel-Affäre, und haben die Privatsender wirklich nichts Ehrenswertes produziert? Der theatralischste und blutigste Tatort aller Zeiten triumphiert bei den Grimme-Preisen. Mehr Von Michael Hanfeld

04.03.2015, 14:00 Uhr | Feuilleton

Ulrich Matthes im Gespräch Sie rufen fürs Dschungelcamp an?

Eine hochtheatrale Angelegenheit, die den Glauben an die Menschheit stärkt: Schauspieler Ulrich Matthes über seine Begeisterung für Ich bin ein Star, holt mich hier raus. Mehr

16.01.2015, 12:41 Uhr | Feuilleton

Im Deutschen Theater Schnitzlers Sofa?

Wieso machen die in Berlin aus Arthur Schnitzlers Das weite Land ein weltlos dümmliches Fernsehseifenopernspiel? Fragen an einen Abend im Deutschen Theater. Mehr Von Gerhard Stadelmaier

14.12.2014, 17:00 Uhr | Feuilleton

Fernsehfilmfestival Das wahnwitzige Duell

Beim Fernsehfilmfestival in Baden-Baden räumt ein Krimi alle Preise ab - und zwar der Tatort mit den meisten Toten. Doch das gab nicht den Ausschlag für den Film Im Schmerz geboren. Mehr

21.11.2014, 22:05 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-Tatortsicherung Vierzig Tote suchen einen Schuldigen

Der neue Tatort war eine Gewaltorgie mit klassischer Musik und barocken Gemälden. Die Handlung wirkte ausgeklügelt, die Polizei machtlos. Passte das alles zusammen? Der Sonntagskrimi im Realitätstest. Mehr Von Uwe Ebbinghaus

12.10.2014, 21:45 Uhr | Feuilleton

Tatort: Im Schmerz geboren Der Teufel kehrt in seine Heimat zurück

Chaos dreht das Rad des Hades: Der hessische Tatort: Im Schmerz geboren ist ein Geniestreich voller Gewalt und Leidenschaft. Mehr Tote und mehr klassische Musik gab es im Tatort bisher nicht. Mehr Von Rose-Maria Gropp

09.10.2014, 17:24 Uhr | Feuilleton

Gift im Deutschen Theater Berlin Und plötzlich steht die Welt still

Requiem für ein Kind als Überlebenskampf zweier grandioser Unglückseltern: Christian Schwochow inszeniert Gift mit Dagmar Manzel und Ulrich Matthes im Deutschen Theater in Berlin. Mehr Von Irene Bazinger

12.11.2013, 17:00 Uhr | Feuilleton

Susanne Wolff im Gespräch Ich hasse das Gretchen

Kein Gretchen und doch viele Fragen: Zum Start der Saison spricht die Schauspielerin Susanne Wolff über Männer- und Frauenrollen, Theaterzuschauer und Ödipus. Mehr

29.08.2012, 17:17 Uhr | Feuilleton

Constanze Becker Nicht besessen, aber leidenschaftlich

Große tragische Rollen liegen ihr. Derzeit steht Constanze Becker im Frankfurter Schauspiel als Medea auf der Bühne. Mehr Von Claudia Schülke

02.05.2012, 19:02 Uhr | Rhein-Main

W.G. Sebalds Austerlitz als Hörspiel Kein Entkommen aus der falschen Welt

Vom Schauen durch einen gläsernen Berg: Stefan Kanis hat W. G. Sebalds letzten Roman Austerlitz in ein gekonntes Hörspiel verwandelt. Mehr Von Anja Hirsch

07.03.2012, 13:10 Uhr | Feuilleton

Neuer Schlöndorff-Film Requiem für einen Knaben

In Das Meer am Morgen, der auf der Berlinale deutsche Premiere feiert, erzählt Volker Schlöndorff von Ernst Jünger und verbeugt sich vor dem französischen Nationalhelden Guy Môquet. Mehr Von Andreas Kilb

04.02.2012, 15:11 Uhr | Feuilleton

Zum 200. Todestag Verstehen Sie Kleist, Herr Matthes?

Wir treffen Ulrich Matthes in heiterer Stimmung auf der Wannseebrücke, die den Übergang von Kleists letztem Nachtquartier zu seinem Grab ermöglicht. In der klaren, sonnigen Novemberkälte folgen wir Kleists rätselhaften letzten Spuren. Mehr Von Uwe Ebbinghaus

19.11.2011, 17:10 Uhr | Feuilleton

Hörbücher Heinrich von Kleist Von der fundamentalen Täuschbarkeit des Menschen

Randvoll mit Ereignis und Aktion: Unter den Hörbüchern zum zweihundertsten Todestag Heinrich von Kleists ragen Rolf Boysens Lesungen deutlich heraus. Mehr Von Wolfgang Schneider

18.11.2011, 16:01 Uhr | Feuilleton

Islands Buchmesse-Auftritt So heiß wie ein Vulkan

Wer im Isländischen von einem krönenden Abschluss spricht, sagt: Dies ist die Rosine am Ende des Würstchens. Die Buchmesse könnte dem kleinen Land schmecken. Mehr Von Kristof Magnusson

11.10.2011, 22:43 Uhr | Feuilleton

Doppelpremiere Gutmenschen und Gütermenschen

Am Mitleidswesen der Ersten kann die Dritte Welt nicht genesen, wie Roland Schimmelpfennigs neues Theaterstück zeigt. Martin Kusej macht aus Peggy Pickit sieht das Gesicht Gottes in Berlin eine schwere Oper, Wilfried Minks in Hamburg eine leichte Komödie. Mehr Von Gerhard Stadelmaier

22.11.2010, 16:08 Uhr | Feuilleton

Theaterpreis Der Faust Das Spiel mit der Hölle

Obwohl er selbst noch nie den Faust gespielt hat, erhielt Ulrich Matthes nun den gleichnamigen Stuttgarter Theaterpreis. Er gewann in der Kategorie bester Schauspieler für seine Darstellung des Wanja am Deutschen Theater Berlin. Mehr Von Gerhard Stadelmaier

30.11.2008, 12:06 Uhr | Feuilleton

Novemberkind im Kino Konstanz, dich muss ich lassen

Nicht alles Getrennte findet einander wieder: In dem deutsch-deutschen Familiendrama Novemberkind glänzet Anna Maria Mühe in der Doppelrolle einer jungen Frau, die aus fremdbestimmter Unmündigkeit aufbricht. Mehr Von Hans-Jörg Rother

21.11.2008, 16:48 Uhr | Feuilleton

Theater Die Häutung der Windbeutel

Becker, Zilcher, Matthes sind Ritter, Dene, Voss im Berliner Deutschen Theater. Oliver Reese verrückt ein altes Stück von Thomas Bernhard. Mehr Von Gerhard Stadelmaier

03.11.2008, 12:41 Uhr | Feuilleton

Hörbuchverlage Audio ist meine Lektüre

Seit 2007 hat sich die Zahl der Hörbuchkäufer verdoppelt, der Markt wächst rasant. Vom Branchenprimus bis zum edlen Kleinverlag - alles, was Sie über die neun wichtigsten deutschen Hörbuchverlage wissen müssen. Mehr Von Wolfgang Schneider

17.10.2008, 20:11 Uhr | Feuilleton

Theater Lauter Unberührbare

Nicht mehr von gestern und doch noch nicht von heute: Jürgen Gosch inszeniert Tschechows Onkel Wanja am Deutschen Theater Berlin - und lässt das Stück tief in Kitsch und Klischees versinken. Mehr Von Irene Bazinger

14.01.2008, 12:59 Uhr | Feuilleton

Literatur Genazino erhält Kleist-Preis 2007

Der Frankfurter Schriftsteller Wilhelm Genazino (Liebesblödigkeit), einer der großen deutschen Romanciers der Gegenwart, erhält den Kleist-Preis 2007. Dies hat die Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft, die die Auszeichnung vergibt, mitgeteilt. Mehr

03.09.2007, 16:23 Uhr | Rhein-Main
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z