HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Suhrkamp

Don Juan d’Austria Sein Charisma lenkte die Galeeren

In seiner Arbeit über Don Juan d’Austria erweist sich Felix Hartlaub als vielversprechender Historiker. Die Schilderung der Schlacht bei Lepanto gelingt ihm mit einem meisterlichen Trick. Mehr

23.06.2017, 20:18 Uhr | Feuilleton
Alle Artikel zu: Suhrkamp
1 2 3 ... 16 ... 32  
   
Sortieren nach

Ein Gespräch über Frankfurt „Das ist keine gemütliche Stadt“

Der Schriftsteller Bodo Kirchhoff lebt seit 1970 in Frankfurt. Ein Gespräch über Bücher, Banken, Bahnhofsviertel – und warum ein Schriftsteller auch ein Unternehmer sein muss. Mehr Von Rainer Hank

23.06.2017, 12:01 Uhr | Wirtschaft

Bachmann-Werkausgabe Die Verpuppungen der Fanny G.

Ihre Tragödie schrieb sie selbst: Der zweite Band der Ingeborg-Bachmann-Werkausgabe zeigt die 1973 gestorbene Dichterin beim Versuch, ihrer Liebeskatastrophe mit Max Frisch eine literarische Form zu geben. Mehr Von Andreas Kilb

16.06.2017, 22:43 Uhr | Feuilleton

Europäer und Amerikaner Mon Ami, go home!

Europa soll das Schicksal in die eigene Hand nehmen? Aber was ist das Eigene, wenn Amerikaner immer schon auch Europäer sein wollten – und umgekehrt? Mehr Von Tobias Rüther

05.06.2017, 14:31 Uhr | Feuilleton

Universaldramatiker Tankred Dorst gestorben

Der Schriftsteller Tankred Dorst ist am Donnerstag im Alter von 91 Jahren in Berlin gestorben. Dorst zählte zu den meistgespielten und vielseitigsten deutschen Dramatikern. Mehr

01.06.2017, 10:50 Uhr | Feuilleton

Unseld und der Buchpreis Neues aus der Massentierhaltung

Was macht ein Deutscher Buchpreis mit einem Verlag? Nach der Auszeichnung von Bodo Kirchhoff hat sein Frankfurter Verleger Joachim Unseld mehr Geld und mehr Arbeit als früher. Mehr Von Florian Balke

29.05.2017, 15:20 Uhr | Rhein-Main

Politische Linke Sieht so die nächste große Transformation aus?

Dokumente einer großen Ratlosigkeit: Ein Sammelband führt vor, was der Linken zur politischen Weltlage einfällt. Mehr Von Barbara Kuchler

08.05.2017, 20:16 Uhr | Feuilleton

Heiner Müllers Erbe Der Zyniker braucht ein Gegenüber

Der Dramatiker Heiner Müller ist vor zwanzig Jahren gestorben. Seine Sätze über die angebliche Dummheit von Politikern aber klingen bis heute nach. Haben sie uns etwas zu sagen? Mehr Von Simon Strauß

26.04.2017, 14:15 Uhr | Feuilleton

Hauptstadt des Verbrechens? Berlin, you’re fake!

Wer ist in Deutschland die Hauptstadt des Verbrechens? Frankfurt lässt sich viel, aber nicht alles gefallen. Schon gar nicht von der Hauptstadt. Mehr Von Matthias Trautsch

25.04.2017, 15:20 Uhr | Rhein-Main

Tuvia Tenenbom Die Deutschen, ein Volk von Rassisten

Der israelische Autor Tuvia Tenenbom liebt steile Thesen. Deutschland habe die Flüchtlinge nur aufgenommen, um besser zu sein als andere Nationen, sagt er im Literaturhaus. Mehr Von Hans Riebsamen, Frankfurt

23.04.2017, 18:02 Uhr | Rhein-Main

Enzensberger über Dichter Listgreise

Wie viele Dichter brauchen wir eigentlich? Und war Henry Miller wirklich zu dumm für einen Schriftsteller? Hans Magnus Enzensberger lässt sicherheitshalber einen Platz in der Ruhmeshalle frei. Mehr Von Patrick Bahners

18.04.2017, 12:37 Uhr | Feuilleton

Angst vor dem Altern Was wir gewinnen, wenn wir älter werden? Nichts!

Wilhelm Schmid hat ein Buch geschrieben, das sich mit dem Älterwerden beschäftigt. Unser Autor hat es gelesen – und findet darin wenig, das wirklich Vorfreude auf den Prozess macht. Mehr Von Günter Franzen

09.04.2017, 10:43 Uhr | Gesellschaft

Martin Walser zum Neunzigsten Buch und Verklärung

Ein bibliophiles Geschenk für Martin Walser: Pünktlich zum neunzigsten Geburtstag des Schriftstellers kommt eine neue Gesamtausgabe seines literarischen Werks heraus. Mehr Von Andreas Platthaus

24.03.2017, 15:08 Uhr | Feuilleton

Martin Walser zum Neunzigsten Nehmt und lest!

Zum ersten Mal gelesen: Martin Walsers Novelle Ein fliehendes Pferd aus dem Jahr 1978 markiert pünktlich zum neunzigsten Geburtstag des Autors den Start der neuen F.A.Z.-Serie. Mehr Von Michael Maar

24.03.2017, 09:16 Uhr | Feuilleton

Neues Verlagshaus in Berlin Streit um Suhrkamp-Sitz

Roger Bundschuh baut den zukünftigen Sitz von Suhrkamp in Berlin. Der Verlag trägt damit zur Entwicklung der Torstraße bei. Aber das gefällt nicht allen. Mehr Von Niklas Maak

13.03.2017, 20:10 Uhr | Feuilleton

Karl Heinz Bohrer im Gespräch Die Ungeheuerlichkeit des täglichen Erlebens

Frankfurt als geistige Lebensform, die Lust am Frivolen und die Revolte von 1968 sowie das Ungenügen am Leben als Déjà-vu: Karl Heinz Bohrer gibt Auskunft. Mehr Von Jürgen Kaube

07.03.2017, 20:17 Uhr | Feuilleton

Neue Bachmann-Werkausgabe Geschüttelt und gerührt

Zu viel Liebe zum Detail? Der Suhrkamp Verlag stellt in Anwesenheit von reichlich Prominenz seine Ingeborg Bachmann-Werkausgabe vor. Mehr Von Andreas Kilb

24.02.2017, 15:30 Uhr | Feuilleton

Konferenz zur Macht der Bilder Hope und Nope

Der Bildtheoretiker W.J.T. Mitchell sprach in Genf über den amerikanischen Albtraum. Dabei versprühte er bei allen kulturpessimistischen Bedenken eine ansteckenden Lust, die den Schock fast überwindbar werden ließ. Mehr Von Jürg Altwegg

24.01.2017, 10:55 Uhr | Feuilleton

Philosoph und Soziologe Zygmunt Bauman ist tot

Der polnisch-britische Geisteswissenschaftler Zygmunt Bauman ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Er war ein viel beachteter Interpret gesellschaftlicher Entwicklungen in der Postmoderne. Mehr

09.01.2017, 21:19 Uhr | Feuilleton

Nobelpreisträger Ivo Andrić Der Dichter der muslimischen Endzeit

Für Ivo Andrić war das Zusammenleben von Christen und Muslimen das Lebensthema, lange bevor es ein europäisches Metathema wurde. Welche Antworten hat er gefunden? Mehr Von Michael Martens

07.01.2017, 20:01 Uhr | Feuilleton

Willy-Fleckhaus-Ausstellung Der gefürchtetste Art Director des Landes

Wie ein Scheibenwischer fuhr er durch die verdruckste Klein-klein-Ästhetik der Nachkriegszeit: Willy Fleckhaus war der mutigste Art Director der jungen Bundesrepublik. Wie er deren Optik prägte, zeigt eine Schau in Köln. Mehr Von Kolja Reichert

13.11.2016, 10:27 Uhr | Feuilleton

Schriftsteller Peter Weiss Rückzug in den Streit

Der Schriftsteller Peter Weiss wäre an diesem Dienstag hundert Jahre alt geworden. Keine der ästhetisch-politischen Sorgen, die er hatte, ist erledigt. Dafür, dass wir das wissen können, hat er gesorgt. Mehr Von Dietmar Dath

08.11.2016, 12:58 Uhr | Feuilleton

Das ländliche Amerika Die Rache der Erbärmlichen

Jott-we-de ist Trumpland. Weiße Trump-Anhänger und weiße Clinton-Anhänger unterscheiden sich am stärksten in ihrer Frömmigkeit, der Bildung und dem Wohnort. Warum die Landbewohner den Hohn der Städter nicht mehr ertragen können. Mehr Von Winand von Petersdorff

05.11.2016, 14:49 Uhr | Politik

Acht Jahre Barack Obama War er ein guter Präsident?

Schmidtie, mein Romanheld, weinte damals vor Freude, als Obama ins Amt kam. Wie denkt er jetzt über den scheidenden Präsidenten? Ein Selbstgespräch zu zweit von Louis Begley. Mehr Von Louis Begley

04.11.2016, 20:00 Uhr | Feuilleton

Arisierung des Verlags S. Fischer Eine Sensation fällt in sich zusammen

Müssen wir die Geschichte der Verlage S. Fischer und Suhrkamp in neuem Licht sehen? Ein vermeintlich neuer Fund ist altbekannt und wird verkürzt gedeutet. Mehr

21.10.2016, 23:02 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 16 ... 32  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z