Steven Soderbergh: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Steven Soderbergh

  1 2 3 4 5  
   
Sortieren nach

Video-Filmkritik Ausnüchterungszelle der Revolution: „Che“

In „Che - Revolución“ nüchtert Steven Soderbergh die mythischen Revolutionäre Che Guevara und Fidel Castro für das 21. Jahrhundert aus. Mehr Von Peter Körte

10.06.2009, 16:50 Uhr | Feuilleton

Kinovorschau Männer mit Idealen

In Steven Soderberghs zweiteiliger Che-Filmbiographie spielt Benicio del Toro den berühmten Revolutionär - und Franka Potente seine Freundin. Außerdem von Donnerstag an im Kino: Dokumentarfilme über Schiedsrichter, Väter ohne Sorgerecht und Drogenkonsum am Berliner „Bahnhof Zoo“. Mehr

09.06.2009, 12:57 Uhr | Feuilleton

Filmfestival Venedig Was passiert, wenn Stars blödeln?

Die Filmfestspiele in Venedig eröffnen mit Lacheffekten: „Burn After Reading“ ist eine mit Fitness- und Schönheitswahn reich unterfütterte Spionage-Starkomödie der Brüder Joel und Ethan Coen, die es schaffen, Brad Pitt und George Clooney jeglichen Glamour auszutreiben. Mehr Von Verena Lueken, Venedig

28.08.2008, 10:28 Uhr | Feuilleton

Soderberghs „Che“ in Cannes Kluge Sprüche bis zum letzten Gefecht

Da ging ein Herzensprojekt gründlich schief: Steven Soderberghs Kinobiographie „Che" langweilt - und das viereinhalb Stunden lang. Unmengen Text, starre Chronologie und wenig Spannung entschädigen den Zuschauer fürs Durchhalten nicht. Mehr Von Verena Lueken, Cannes

22.05.2008, 19:47 Uhr | Feuilleton

Cannes 1968 Seher in der Stadt der Blinden

Aus Solidarität mit den Studenten und Streikenden wurde das Filmfestival in Cannes im Mai 1968 abgebrochen und für tot erklärt - aber es lebt immer noch. An diesem Mittwochabend findet die Eröffnung statt. Mehr Von Verena Lueken, Cannes

14.05.2008, 07:02 Uhr | Feuilleton

Franka Potente im Gespräch „Manche Leute sind echt geschädigt“

Die Schauspielerin Franka Potente hat sich von Bryan Adams für eine Hörgeschädigten-Kampagne fotografieren lassen. Im Interview mit der F.A.Z. spricht sie über ihre persönlichen Hassgeräusche und ihre Hollywood-Tauglichkeit. Mehr

10.05.2008, 13:00 Uhr | Gesellschaft

Filmfestival Wenders-Film im Wettbewerb von Cannes

Im Programm der Filmfestspiele von Cannes, das in drei Wochen beginnt, ist Wim Wenders mit seinem neuen Film „The Palermo Shooting“ vertreten. Ebenfalls im Wettbewerb treten Clint Eastwood und Steven Soderbergh an. Außer Konkurrenz läuft „Indiana Jones 4“. Mehr

23.04.2008, 13:23 Uhr | Feuilleton

Video-Filmkritik Königin Cate im Puppenheim: „Elizabeth - Das goldene Königreich“

Cate Blanchett hat sich gesträubt, doch zum zweiten Male spielt sie nun die Rolle der Queen. „Das goldene Königreich“ zeigt schöne Bilder und verweigert seiner Heldin, was sie dringend bräuchte: einen starken Gegner. Mehr Von Andreas Kilb

20.12.2007, 09:45 Uhr | Feuilleton

Video-Filmkritik Alles Show: „Ocean's Thirteen“

Nichts ist so ernst, dass man sich nicht darüber lustig machen kann: In „Ocean's Thirteen“ haben George Clooney, Brad Pitt und Matt Damon wieder viel Spaß miteinander. Der Zuschauer aber merkt schnell, dass hier nichts auf dem Spiel steht. Mehr Von Michael Althen

06.06.2007, 21:05 Uhr | Feuilleton

Kinovorschau Smarte Ganoven und entlegene Fanmeilen

„Ocean's Thirteen“, das sind die smarten Räuber um George Clooney, Brad Pitt und Matt Damon. Außerdem von Donnerstag an im Kino zu sehen: Fußballfieber im Dschungel, ein indisches Liebesdrama in New York und ein Coming-Out in Maine. Mehr

05.06.2007, 13:49 Uhr | Feuilleton

Cannes Die blinzelnde Leinwand

Ein amerikanisches und ein europäisches Regiekonzept in Cannes: Während sich Steven Soderberghs „Ocean's 13“ auf flaches Entertainment beschränkt, erzählt Julian Schnabels „Le scaphandre et le papillon“ auf bezwingend schöne Weise eine Krankengeschichte. Mehr Von Michael Althen, Cannes

25.05.2007, 18:23 Uhr | Feuilleton

Die 60. Filmfestspiele in Cannes Sex, Legenden und großes Kino

Cannes ist nicht einfach nur sehr viel teurer, ansonsten aber doch so wie Berlin, Venedig oder Toronto. Cannes ist anders: das einzige Filmfestival mit eigener Mythologie und Geschichtsschreibung, die eine konkurrenzlose Anekdotensammlung ist. Mehr Von Verena Lueken, Cannes

16.05.2007, 06:29 Uhr | Feuilleton

Video-Filmkritik Eine künstliche Ruine der Filmgeschichte

Regisseur Steven Soderbergh hat „Casablanca“ und „Eine auswärtige Affäre“ und den „Dritten Mann“ gesehen und will dieser Erfahrung ein Denkmal setzen. Ein laufendes, tönendes, schwarzweißes. Einen Film: „The Good German“. Mehr Von Andreas Kilb

28.02.2007, 18:17 Uhr | Feuilleton

Kinovorschau Gefährliche Tramper und streitsüchtige Lehrer

Jeremy Piven wird in der Actionkomödie „Smokin' Aces“ von sämtlichen Profikillern der Mafia verfolgt. Außerdem von Donnerstag an im Kino: Greg Kinnear als Marketingchef einer Fast-Food-Kette und George Clooney als Kriegskorrespondent. Mehr

27.02.2007, 14:29 Uhr | Feuilleton

Interview mit Cate Blanchett Die Göttin von nebenan

Cate Blanchett war in diesem Jahr die Königin der Berlinale. Mit zwei Filmen war sie da, Steven Soderberghs „The Good German“ und Richard Eyres „Tagebuch eines Skandals“. In der Sonntagszeitung spricht sie über ihr Leben als Star, ihre Liebe zum Theater und das gute alte Studiosystem. Mehr

17.02.2007, 19:01 Uhr | Feuilleton

Wettbewerbsfilme der Berlinale Von guten Deutschen und besseren Chinesen

Neue Filme von Robert de Niro und Bille August, Eröffnungsfilm und Abschluss mit französischem Akzent, lediglich ein deutscher Film in der Konkurrenz: alle Wettbewerbsfilme der Berlinale im Überblick - ergänzt um die Urteile der Filmkritiker von F.A.Z. und Sonntagszeitung. Mehr

15.02.2007, 12:11 Uhr | Feuilleton

Berlinale Eine Stadt aus Pappmaché

Im Kino führen derzeit alle Wege nach Berlin: in Soderberghs „The Good German“, zu Matt Damon und Angelina Jolie in Robert de Niros „Gutem Hirten“, zu der deutschen Produktion „Die Fälscher“ und zu Fassbinders „Alexanderplatz“. Ein Überblick. Mehr Von Peter Körte

11.02.2007, 17:58 Uhr | Feuilleton

Berlinale-Wettbewerb Cineastischer Zynismus

„The Good German“ ging im Wettbewerb als Favorit an der Start. Doch weil Steven Soderbergh moralisch auf Nummer Sicher ging, kam ein zweitklassiger Film heraus. Er hat sich mit Halb- und Schlagschatten, Off-Kommentaren und Kontrabässen zu wohlig eingerichtet. Mehr Von Andreas Platthaus

09.02.2007, 19:00 Uhr | Feuilleton

Berlinale Die Spiele sind eröffnet

Zur Eröffnungsgala der 57. Internationalen Filmfestspiele war vor allem deutsche Filmprominenz auf dem roten Teppich vor dem Berlinale-Palast vertreten. Das Festival startete mit dem französischen Wettbewerbsfilms „La Vie en Rose“. Mehr

09.02.2007, 09:43 Uhr | Feuilleton

Filmfestspiele Zwei deutschsprachige Filme im Berlinale-Wettbewerb

Der Berlinale-Wettbewerb ist komplett: 22 Filme gehen ab 8. Februar ins Rennen um den Goldenen Bären. Darunter nur zwei deutschsprachige Produktionen: Christian Petzolds „Yella“ und „Die Fälscher“ des Österreichers Stefan Ruzowitzky. Mehr

22.01.2007, 17:29 Uhr | Feuilleton

Franka Potente im Interview „Ich gelte in der Branche nicht als schön“

Am Donnerstag kommt Franka Potentes erster Film in die Kinos: „Der die Tollkirsche ausgräbt“. Im Interview mit der F.A.Z. spricht Potente über ihr Regiedebüt, Ehrlichkeit im Showgeschäft und Jogginganzüge in Größe 34. Mehr

27.11.2006, 11:43 Uhr | Feuilleton

Fernsehwoche, 1. bis 7. Juli Sehr schmerzlich und sehr schön

Lange aufbleiben muß man für die Höhepunkte dieser Fernsehwoche. Christoph Bach und Jule Böwe glänzen in „Close“, Adam Sandler spielt Kafka in „Punch-Drunk Love“. Außerdem: George Clooney in „Solaris“. Mehr

30.06.2006, 10:00 Uhr | Feuilleton

Oscar-Dankesreden Ich bin sprachlos

Mel Gibson dankte Gott, Halle Berry 23 Menschen, Julia Roberts „allen, die zuschauen“. Frauen sind bei der Verleihung gesprächiger als Männer und Schauspieler reden mehr als Regisseure. Was uns bei den neuen Oscar-Dankesreden erwartet. Mehr Von Michael Althen

02.03.2006, 13:41 Uhr | Feuilleton

Filmindustrie Aus für die Premierenstaffel

Zuerst kommen Filme in die Kinos, dann in die Videotheken, anschließend ins Bezahlfernsehn und zuletzt ins „Free TV“. Dies ist das althergebrachte Gesetz des Ausschöpfens der Produzentenrente in der Unterhaltungsindustrie, das nun ins Wanken gerät. Mehr

21.02.2006, 18:14 Uhr | Wirtschaft

Vereinigte Staaten Miami, die Hauptstadt aller Amerikas

Im Garten Eden der Eitelkeit: Miami, die Hauptstadt aller Amerikas, ist eine Zauberfee des perfekten Scheins, die Schöpferin der makellosen Oberfläche. Und Miami Beach ist ihr Meisterstück. Mehr Von Jakob Strobel y Serra

13.10.2005, 14:28 Uhr | Reise
  1 2 3 4 5  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z