Sowjetunion: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Kulturarbeit des Kreml Arabische Botschafter russischer Interessen

Der Kreml strebt mit seiner auswärtigen Kulturarbeit nach mehr Einfluss. Im Nahen Osten gelingt das bestens – mithilfe von Schulen und Universitäten. Mehr

14.12.2017, 20:03 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Sowjetunion

1 2 3 ... 35 ... 71  
   
Sortieren nach

Ronald Reagan Was Donald von Ronald lernen könnte

Weder Heiligsprechung noch Verdammungsurteil: Auch über kontroverse Figuren der Zeitgeschichte kann man vernünftig schreiben - wie das Beispiel Ronald Reagan zeigt. Mehr

11.12.2017, 12:19 Uhr | Politik

Linientreue Dissidenten Kein Zwang und kein Drill

Warum wirkten Historiker, die Stalins Terror überlebten, am Aufbau der DDR mit? Gedanken von Martin Sabrow über ein Rätsel der Mentalitätsgeschichte. Mehr Von Mechthild Küpper

06.12.2017, 09:51 Uhr | Feuilleton

Timothy Snyder Der Historiker als Mitkämpfer

Historiker, bleibt kritisch: Der Yale-Professor Timothy Snyder streitet gegen Trump und für die Ukraine – mit zwiespältigem Erfolg. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Martin Aust

04.12.2017, 19:01 Uhr | Feuilleton

Vereinigte Staaten Die Revolution findet nicht statt

1917 führte Präsident Woodrow Wilson die Vereinigten Staaten in die Weltpolitik. Hundert Jahre später versprach Donald Trump einen radikalen Wandel. Das fällt ihm schwerer als von manchen erhofft und von vielen befürchtet. Mehr Von Professor Dr. Stephan Bierling

17.11.2017, 15:31 Uhr | Politik

Die CIA und die Kultur Wie man die großen Wörter klaut

In den fünfziger Jahren nahm die CIA konspirativ Einfluss auf die Kultur und die Ideen des Westens. Eine Berliner Ausstellung fragt, was daraus für die heutigen Systemkämpfe folgt. Mehr Von Mark Siemons

12.11.2017, 10:28 Uhr | Feuilleton

Der Westen und die Revolution Ein verblasster Traum

Die Bewertung der Oktoberrevolution und der folgenden 70 Jahre Sowjetherrschaft ist im Westen größtenteils eindeutig. Nur die demokratische Linke verharmlost sie noch immer. Mehr Von Reinhard Veser

08.11.2017, 11:13 Uhr | Politik

Große Revolutionen Zur Wiederholung nicht empfohlen

Wer kennt den Unterschied zwischen einer bürgerlichen und einer proletarischen Revolution? Marx und Engels übersahen ihn. Sonst wäre vieles anders gekommen. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Heinrich August Winkler

08.11.2017, 07:51 Uhr | Feuilleton

Der Kreml und die Revolution Ewiges Russland

Moskau vermeidet eine Festlegung zur Oktoberrevolution, bedient sich ihrer aber. Einerseits wird sie beschworen, andererseits ist dem Kreml jeder Umsturz ein Greuel. Mehr Von Friedrich Schmidt, Moskau

07.11.2017, 13:08 Uhr | Politik

Islam im Dritten Reich Werben um die Muselmanen

So spannt man eine Religion ein: Durch umfangreiche Propaganda sollten Muslime für Wehrmacht und SS gewonnen werden. „Für Islam und Führer“ analysiert die Islampolitik des NS-Staates. Mehr Von David Motadel

06.11.2017, 20:13 Uhr | Feuilleton

Kommentar Das Erbe der Oktoberrevolution

Von dem Versprechen des Kommunismus bleibt die Erinnerung an eine Diktatur. Doch die Sowjetunion hat heute noch ein gefährliches Nachleben – nicht ideologisch, sondern politisch. Mehr Von Reinhard Veser

05.11.2017, 09:31 Uhr | Politik

100 Jahre Oktoberrevolution Arbeit am Mythos

Das Erbe der Oktoberrevolution prägt Russland noch heute. Derzeit findet eine Neubewertung der Ereignisse statt – aber anders, als man im Westen vermuten würde. Mehr Von Friedrich Schmidt, Moskau

04.11.2017, 09:49 Uhr | Politik

BND und Partnerdienste Von Schnüfflern und Unterwanderern

Es gehört zum Selbstverständnis von Geheimdiensten, sich mit eigenen Mitteln Informationen aus den Regierungskanzleien und der Wirtschaft befreundeter Staaten zu beschaffen, anstatt sich auf den Wissensstand der Medien und der diplomatischen Vertretungen zu verlassen. Ungeachtet aller Bündnisverflechtungen hat das nationalstaatliche Interesse jedes einzelnen Landes bis heute den Vorrang behalten vor den anderen Möglichkeiten der internationalen Zusammenarbeit. Mehr Von Anselm Doering-Manteuffel

01.11.2017, 10:30 Uhr | Politik

100 Jahre Russland-Revolution Woran scheiterte die Planwirtschaft?

Mit der Revolution begann in Russland vor 100 Jahren eine brutale ökonomisch-soziale Umwälzung. Doch das bürokratische Wirtschaftssystem hatte ein Kernproblem. Mehr Von Philip Plickert

30.10.2017, 19:59 Uhr | Wirtschaft

Freigegebene Dokumente Was steht in den Kennedy-Papieren?

Lange war die Veröffentlichung der letzten Akten zum Mord an John F. Kennedy erwartet worden. Auch wenn Präsident Trump einige Schriftstücke zurückgehalten hat, so gibt es doch einige neue Fakten zum Attentat in Dallas am 22. November 1963. Mehr Von Oliver Kühn

27.10.2017, 15:04 Uhr | Politik

Kathedrale St. Peter und Paul Auf verschlungenen Wegen zurück in Lutheranerhand

Jahrelang wurde die protestantische Kirche St. Peter und Paul in Moskau zweckentfremdet. Nun wird sie wieder ihrer eigentlichen Bestimmung zugeführt. Aber die Nachbarn sind gewöhnungsbedürftig. Mehr Von Friedrich Schmidt, Moskau

25.10.2017, 08:17 Uhr | Politik

Ursprünge des Kommunismus Marx hat nie vom Paradies geträumt

Wo beginnt die Geschichte des Kommunismus und wann hört sie auf? Gerd Koenen beschreibt umsichtig die Geschichte egalitärer Theorien – und stößt dabei auf ihr fundamentales Paradox. Mehr Von Herfried Münkler

17.10.2017, 14:47 Uhr | Feuilleton

Nordische Länder Luther, der wichtigste Finne

Die Nordischen Länder sind aus historischen Gründen heute die protestantischsten Staaten der Welt. Das half ihnen vor allem im Umgang mit dem Nachbarn Russland. Eine ökumenische Tiefenbohrung. Mehr Von René Nyberg

11.10.2017, 21:56 Uhr | Feuilleton

Satellit Sputnik 1 Piepstöne, die die Welt veränderten

Es war ein Propaganda-Erfolg für die Sowjetunion: Als vor 60 Jahren der Satellit Sputnik 1 ins All geschossen wurde, war die Welt plötzlich eine andere. Mehr Von Manfred Lindinger

02.10.2017, 15:09 Uhr | Wissen

Atomprogramm Nordkoreas ausländische Helfer

Nordkorea verschießt eine Rakete nach der anderen, das Atomprogramm des Regimes macht große Fortschritte. Welche Rolle spielen die Sowjetunion, China, Pakistan und Ägypten dabei? Mehr Von Lorenz Hemicker

24.09.2017, 20:05 Uhr | Politik

Held des Kalten Krieges Der Mann, der die Welt rettete

Stanislaw Petrow, der als sowjetischer Oberstleutnant einst einen Atomkrieg verhinderte, ist dieses Jahr verstorben. Wie lief die Nacht ab, in der er über Leben und Tod entscheiden musste? Mehr Von Friedrich Schmidt, Moskau

19.09.2017, 22:28 Uhr | Gesellschaft

Can Dündar über die Türkei Das Land, das leidet

Der Sieger des Duells Merkel vs. Schulz heißt Erdogan. Wenn Europa sich jetzt von der Türkei abwendet, nimmt es die Renaissance dunkler Mächte billigend in Kauf. Will es das? Mehr Von Can Dündar

14.09.2017, 09:06 Uhr | Feuilleton

Nordkoreas Atomprogramm Die Lebensversicherung der Kim-Dynastie

Jahrelang wurde über eine atomfreie koreanische Halbinsel verhandelt – bis heute erfolglos. Warum kann Nordkorea ohne das Atomprogramm nicht überleben? Mehr Von Peter Sturm

03.09.2017, 20:10 Uhr | Politik

Nato und Russland Lauwarmer Krieg

Die Vernichtung nuklear bestückter Mittelstreckenraketen war ein Meilenstein im Tauwetter des Kalten Kriegs. Umso besorgter sehen nicht nur die Vereinigten Staaten neue Aufrüstungsgedanken in Russland. Mehr Von Oliver Kühn

01.09.2017, 15:50 Uhr | Politik

„Die Kinder des Fechters“ Sie suchen nach Dir

„Die Kinder des Fechters“ erzählt die Geschichte eines estnischen Lehrers, der für seine Schüler Kopf und Kragen riskiert. Und das in der Zeit von Stalins Terrorherrschaft. Mehr Von Matthias Hannemann

25.08.2017, 17:46 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 35 ... 71  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z