Sigmund Freud: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Sigmund Freud

  2 3 4 5 6 ... 11  
   
Sortieren nach

Zum Tode Werner Muensterbergers Er kannte James Deans Träume

Eine Profession war ihm nicht genug. Werner Muensterberger war nicht nur der Psychoanalytiker von James Dean und Marlon Brando, sondern auch ein großer Kunstkenner und Autor. Jetzt ist er im Alter von 97 Jahren gestorben. Mehr Von Lisa Zeitz

09.03.2011, 15:38 Uhr | Feuilleton

Anti Freud und Doch warum so viel Hass? Die Wiener Ödipus-Verschwörung

Der Populärphilosoph Michel Onfray lässt an Sigmund Freud kein gutes Haar, Elisabeth Roudinesco revanchiert sich mit unfreundlichen Diagnosen: Ein französischer Streit in zwei deutschen Neuerscheinungen. Mehr Von Andreas Mayer

18.02.2011, 16:25 Uhr | Feuilleton

Niedergang der Sexualwissenschaft Verhaltensmanagement statt Triebschicksal

Die Zeit der Sexualwissenschaft in Deutschland ist vorbei. Während ihre Institute den Fachbereichen für Medizin oder Psychologie angegliedert werden, werden ihre Wegbereiter vergessen. Mehr Von Magnus Klaue

06.01.2011, 13:46 Uhr | Feuilleton

Kolumne Links Erkenntnis bricht kein Tabu

Man könnte auf den ersten Blick zufrieden sein mit der Sarrazin-/Steinbach-Debatte. Dem Exbundesbanker und der Vorsitzenden des Bundes der Vertriebenen wurde zwar in den letzten Wochen viel Raum in den Medien eingeräumt. Mehr Von Raphael Gross

07.10.2010, 16:45 Uhr | Feuilleton

Alphatiere Wehe, wenn der Abschied naht

Chef sein ist kein Amt auf Lebenszeit, auch Alphatiere müssen mal abtreten. Welches Schicksal droht ihnen dann? Bei Pavianen bedeutet ein Rücktritt ohne geklärte Nachfolge das Ende der Sozietät. Allgemeingültige Sanktionsverfahren bleiben ein Privileg des Menschen. Mehr Von Cord Riechelmann

17.08.2010, 06:00 Uhr | Wissen

Volkmar Sigusch, Günter Grau (Hrsg.): Personenlexikon der Sexualforschung Fürs Lob des unbefangenen Begehrens ist es noch zu früh

Eine eindrucksvolle Pionierleistung, Frucht jahrzehntelangen Sammelns: Volkmar Sigusch und Günter Grau haben ein Personenlexikon der Sexualforschung herausgegeben. Mehr Von Christian Geyer

01.08.2010, 15:45 Uhr | Feuilleton

Sigmund Freud: Unterdeß halten wir zusammen. Briefe an die Kinder Ich bin nicht für Vertuschen eingenommen

Leider fehlen die Antworten: Sigmund Freuds Briefe an seine Kinder geben noch einmal Anlass, den stoischen Stilisten zu bewundern. Mehr Von Martin Stingelin

21.07.2010, 16:45 Uhr | Feuilleton

Video-Filmkritik Ohne falschen Ton: Mahler auf der Couch

Vor 150 Jahren wurde Gustav Mahler geboren, vor 100 legte er sich bei Freud auf die Couch - und jetzt hat Percy Adlon darüber einen hinreißenden Film gemacht. Mehr Von Eleonore Büning

08.07.2010, 07:22 Uhr | Feuilleton

Über die Liebe in Leiden Über die Liebe in Leiden

Manchmal, an ihren nützlichen Rändern, ist die Musik eben doch nicht die chronisch späteste aller schönen Künste. Wie gute Filmmusik funktioniert, das wurde schon lange vor der Erfindung des Films geklärt, erst von Wagner, dann von ... Mehr

03.07.2010, 19:40 Uhr | Feuilleton

50 Jahre Anti-Baby-Pille Immer gut verhütet

Vor 50 Jahren kam die erste Antibabypille auf den Markt. Damit erfüllte sich sukzessive Freuds Traum, Geschlechtstrieb und Fortpflanzung voneinander zu trennen. Seither sind Frauen Männern fast gleichgestellt. Mehr Von Peter-Philipp Schmitt

23.06.2010, 09:50 Uhr | Gesellschaft

Künstliche Intelligenz Ein Geist aus Software

Werden Computer einmal denken können? Und was hätte Sigmund Freud mit dem Cyberspace zu tun? Der amerikanische Internet-Pionier David Gelernter prognostiziert die nächste Entwicklungsstufe der künstlichen Intelligenz. Mehr Von David Gelernter

15.06.2010, 14:17 Uhr | Feuilleton

Grégoire Bouillier: Ich über mich Diesen Dornröschen-Erweckungskuss der ganzen Welt

Stete Improvisation stärkt die Seele und die Kunst: Grégoire Bouilliers Lebensbericht Ich über mich liest sich wie ein Krimi in eigener Sache. Mehr Von Ingeborg Harms

12.06.2010, 08:00 Uhr | Feuilleton

Er hätte vermutlich nach dem Schürhaken gegriffen Er hätte vermutlich nach dem Schürhaken gegriffen

Die Forschungsliteratur zu den Werken bedeutender Philosophen steht meist in einem unfreiwillig komischen Missverhältnis zu ihrem Forschungsgegenstand. Fast immer haftet diesen Arbeiten etwas Mediokres an. Nicht selten lesen sie sich noch schwieriger als der Text, den sie erhellen sollen. Und die Verschrobenheit ... Mehr

02.06.2010, 12:00 Uhr | Wissen

Lucian Freud in Paris Leib und Eigenschaft

Speckrollen, Wurstfinger, Krusten - Lucian Freud zeigt den Menschen als Schlachteplatte; das schmeckt nicht jedem, schon gar nicht in Paris, wo seine Werke gerade im Centre Pompidou ausgestellt werden. Mehr Von Werner Spies

02.04.2010, 12:38 Uhr | Feuilleton

Debatte um Mona Lisa Die Analyse eines Lächelns

Der Streit um den wahren Namen der Mona Lisa tobt: Wer aber auf die Urlandschaft im Hintergrund des Porträts und auf die Exaktheit ihres Lächelns blickt, wird erkennen, dass Mona Lisa ihren Namen zu Recht trägt. Mehr Von Hans Belting

04.03.2010, 22:36 Uhr | Feuilleton

Lydia Marinelli: Schriften zur Geschichte der Psychoanalyse Was sich mit einem Trick der Evidenz von Sigmund Freuds Mütze lernen lässt

Lydia Marinelli, viele Jahre Kuratorin am Wiener Freud- Museum, war eine begnadete Ausstellungsmacherin: Nun versammelt eine dreibändige Ausgabe ihre Beiträge zur Geschichte der Psychoanalyse. Mehr Von Thomas Macho

21.01.2010, 15:17 Uhr | Feuilleton

Siri Hustvedts neues Buch Krämpfe und Kämpfe

Die 1955 geborene Schriftstellerin Siri Hustvedt lebt in New York und ist die kaum weniger berühmte Ehefrau des amerikanischen Literaturstars Paul Auster. Ihr neues Buch Die zitternde Frau ist eine schonungslose Selbstdiagnose. Mehr Von Julia Encke

19.01.2010, 22:53 Uhr | Feuilleton

Gebändigt sind die Kräfte Gebändigt sind die Kräfte

Mit kaum einem anderen unter den Künstlern haben sich die Deutschen von jeher schwerer getan als mit Michelangelo. Spätestens seit Winckelmann und noch bis zu Jacob Burckhardt und Heinrich Wölfflin galt er als der große Formverderber, dem jede Grazie und Anmut abgesprochen wurde, dem aber zugleich Größe ... Mehr

14.01.2010, 12:00 Uhr | Feuilleton

Horst Bredekamp: Michelangelo Gebändigt sind die Kräfte

Ganz ohne pathetische Gemeinplätze: Horst Bredekamp revidiert mit sicherer Hand das uns vom neunzehnten Jahrhundert hinterlassene Bild von Michelangelo als titanischem Künstler. Mehr Von Andreas Beyer

13.01.2010, 16:25 Uhr | Feuilleton

Psychologie Frühe Bindung, spätes Leid

Warum kommt der eine zurecht im Leben und der andere nicht? Liegen die Ursachen dafür schon in der frühesten Kindheit? Und wenn ja: Was folgt daraus? Mehr Von Jörg Albrecht

19.11.2009, 06:00 Uhr | Wissen

Flemming im ZDF Der Tausendsassa in Seelenklempnergestalt

Nichts ist so unterhaltsam wie ein ratloser Psychologe: Das ZDF hat jetzt Flemming, einen Mann für alle Fälle, der uns den Freud um die Ohren haut. Man merkt, dass Drehbuchautor Gregor Edelmann in seine Hauptfigur vernarrt ist. Mehr Von Michael Hanfeld

13.11.2009, 17:25 Uhr | Feuilleton

Bücher und Graphik Mechanikus Albert und der Philosoph

Heute wissen wir, dass sich Sigmund Freuds Nichte Martha hinter dem Pseudonym Tom Freud verbirgt. Ein Exemplar ihres Baby-Liederbuchs kommt jetzt bei Zisska & Schauer zum Aufruf - die Vorschau. Mehr Von Brita Sachs, München

11.11.2009, 05:55 Uhr | Feuilleton

Julia Voss Die Sprachen der Evolutionstheorie

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung hat Julia Voss, Redakteurin der F.A.Z., mit dem Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa ausgezeichnet. Ihre Dankrede. Mehr Von Julia Voss

01.11.2009, 16:04 Uhr | Feuilleton

Willkommen im Landerziehungsheim! Willkommen im Landerziehungsheim!

Die Wege zwischen Elite und Avantgarde sind verschlungen, aber manchmal unheimlich kurz. Die Geschichte von dem Säbel, den Oberfähnrich Schenk Graf von Stauffenberg, 1929 Jahrgangsbester der Kavallerie an der Kriegsschule des Heeres in Hannover, als Auszeichnung erhielt, beschreibt so einen unheimlichen ... Mehr

25.10.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton

Das Unbehagen in der Natur Das Unbehagen in der Natur

Was der amerikanische Fotograf Mitch Epstein mit seinem Bildband "American Power" vorgelegt hat, scheint achtzig Jahre nach Sigmund Freud visuell einzulösen, worüber der Psychoanalytiker 1930 in seinem epochalen Essay über "Das Unbehagen in der Kultur" schrieb. "In den letzten Generationen", notierte Freud, ... Mehr

14.10.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton
  2 3 4 5 6 ... 11  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z