Sandra Maischberger: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

TV-Kritik „Hart aber fair“ Die Freude, es am Ende geschafft zu haben

Pflegepolitik geht uns früher oder später alle an. Bei Frank Plasberg ist Gesundheitsminister Spahn der einzige Vertreter aus der Politik. Die Diskussion entwickelt aufschlussreich – trotzdem oder deswegen. Mehr

12.06.2018, 06:56 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Sandra Maischberger

1 2 3 ... 6 ... 12  
   
Sortieren nach

TV-Kritik „Maischberger“ Nun sag, wie hast du’s mit dem Islam?

Sandra Maischberger fragt im Anschluss an die Verfilmung des Houellebecq-Romans „Unterwerfung“: „Wo endet die Toleranz?“ Im Gegensatz zum Film geht es bei ihr tatsächlich um den Islam und unsere Gesellschaft. Und zwar heftig. Mehr Von Michael Hanfeld

07.06.2018, 06:30 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: „Maischberger“ Die Supermacht entfesselt sich von allen Bündnissen

Bringt Donald Trump das Ende der transatlantischen Allianz? In der Sendung von Sandra Maischberger ging es um die Zukunft der europäisch-amerikanischen Beziehungen. Oskar Lafontaine wünscht sich ein gutes Verhältnis zu Russland. Mehr Von Hans Hütt

17.05.2018, 04:18 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Sandra Maischberger Die Ausweitung der Streber-Zone

Eigentlich sollte es bei Sandra Maischberger um die schlimmen Zustände in deutschen Klassenzimmern gehen. Aber die Gäste waren alle wohlerzogen. Da kam man sogar ins Grübeln: Wo ist eigentlich unser Problem? Mehr Von Frank Lübberding

10.05.2018, 06:50 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Maischberger Im sprachpolitischen Stahlgewitter

Ist Sprache diskriminierend? Das ist nie auszuschließen. Aber Sprache wird erst interessant, wenn das „absolute Patriarchat“ auf Bushido trifft. Das hat sogar eine gewisse Komik. Mehr Von Frank Lübberding

03.05.2018, 07:18 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik „Sandra Maischberger“ Wenn aus dem Vollrausch Genuss wird

Ist Bier eine Volksdroge, ein Grundnahrungsmittel oder gar ein Kulturgut? Sandra Maischberger geht dem Problem nach, dass aus einem Genuss- sehr schnell ein tückisches Rauschmittel werden kann. Mehr Von Frank Lübberding

26.04.2018, 06:55 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Sandra Maischberger Jens Spahn und die Vorstellung, seine Eltern selbst zu pflegen

In der Talkshow von Sandra Maischberger spricht der Gesundheitsminister über seine Idee von Pflege im Alter – und macht konkrete Zusagen, wie er den Notstand beseitigen will. Ob das reicht um verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen? Mehr Von Frank Lübberding

19.04.2018, 07:20 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Sandra Maischberger Die Politik der Angstmacher

Angst zu haben, ist in Deutschland ein zentraler politischer Faktor. In der Sendung von Sandra Maischberger ging es um Politiker wie Jens Spahn: Nutzen sie das Unsicherheitsgefühl aus? Mehr Von Frank Lübberding

12.04.2018, 06:42 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik „Sandra Maischberger“ Putins Zynismus versus Trumps Twitter-Wahn

Sandra Maischberger diskutiert die Reaktion der Europäer auf Wladimir Putin und Donald Trump. Bislang ist allerdings vor allem deren Hilflosigkeit zu spüren. Mehr Von Frank Lübberding

22.03.2018, 07:00 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Maischberger „Es war unfassbar“

Die ARD zeigt den ersten Teil eines hervorragenden Films über das Geiseldrama von Gladbeck vor 30 Jahren. Anschließend bemüht Sandra Maischberger sich mit Hilfe von Zeitzeugen um eine Einordnung – durchaus gelungen. Mehr Von Frank Lübberding

08.03.2018, 06:53 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: „Maischberger“ ARD und ZDF in der letzten Reihe?

Wenn das öffentlich-rechtliche Fernsehen über sich selbst diskutiert, wird es mitunter skurril. So auch in der Sendung von Maischberger gestern Abend. Dabei könnte es so einfach sein. Mehr Von Frank Lübberding

01.03.2018, 07:30 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Sandra Maischberger Konfusion und Dauerschleife

Sind die Volksparteien noch zu retten? Die Sendung von Sandra Maischberger lässt daran Zweifel aufkommen. Das lag aber auch an der Besetzung. Mehr Von Frank Lübberding

22.02.2018, 07:39 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Sandra Maischberger Sozialdemokraten im politischen Niemandsland

Die Kapriolen in der SPD sorgten für einen Themenwechsel, aber der Titel passte: Die deutsche Politik vermittelt nämlich auch den Eindruck eines Aufbruchs ins Ungewisse. Der wäre aber kurioserweise gerade mit der Bundeskanzlerin zu bewältigen. Mehr Von Frank Lübberding

15.02.2018, 07:10 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: „Maischberger“ Verdruss und Etikettenschwindel

Die deutsche Hängepartie kann enden, oder sie geht weiter. Ärgerlich ist der Etikettenschwindel, mit dem die Groko-Verhandler Zwischenergebnisse groß oder klein reden. Die Welt da draußen spielt dabei offenbar kaum eine Rolle. Mehr Von Hans Hütt

01.02.2018, 05:33 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Sandra Maischberger Irrtümer der Wohnungsbaupolitik

Am Mittwoch diskutierte Sandra Maischberger über die Krise auf dem Wohnungsmarkt. In der steigenden Obdachlosigkeit wird sie für jeden erkennbar. Sie ist aber längst auch für die Mittelschicht zum Problem geworden. Mehr Von Frank Lübberding

25.01.2018, 07:04 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik „Sandra Maischberger“ Vom Karrieristen zum Politiker

Sebastian Kurz gilt als Wunderknabe der europäischen Politik. Sandra Maischberger will die Gründe für den Erfolg des österreichischen Bundeskanzlers offenlegen. Vergeblich. Denn allein an seinem Alter liegt es nicht. Mehr Von Frank Lübberding

18.01.2018, 07:24 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Sandra Maischberger Nur nicht einschüchtern lassen

Das Jahr 2017 kann wohl nicht so schlimm gewesen sein – jedenfalls wenn Olivia Jones und Sophia Thomalla darüber Auskunft geben dürfen. Wenigstens gilt das für Deutschland. In der Türkei sieht das anders aus. Droht Günter Wallraff dort die Verhaftung? Mehr Von Frank Lübberding

14.12.2017, 07:48 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Maischberger Sozialdemokraten im Schwebezustand

Sandra Maischberger diskutiert unter anderem mit Oskar Lafontaine über die schwierige Lage von Martin Schulz beim Parteitag der SPD. Kommt es gar zum Sturz des Parteichefs? Mehr Von Frank Lübberding

07.12.2017, 06:23 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: „Maischberger“ Biedermann und Brandstifter in Altena

In der Sendung von Sandra Maischberger wird der Mordversuch am Bürgermeister von Altena zum Anlass genommen, heillose Verwirrung zu stiften. Besonders die Moderatorin befördert zeitweise den Eindruck, sich die Agenda der AfD zu eigen zu machen. Mehr Von Hans Hütt

30.11.2017, 04:25 Uhr | Feuilleton

WDR-Rundfunkrat rügt Talkshows Populistisch und zugespitzt?

Der Rundfunkrat des WDR kritisiert die Talkshows von Sandra Maischberger und Frank Plasberg mit harten Worten. Der Sender weist die Vorwürfe zurück. An manchen könnte aber etwas dran sein. Wobei der wichtigste Punkt fehlt. Mehr Von Michael Hanfeld

25.11.2017, 08:46 Uhr | Feuilleton

Talk-Kritiken Im Beichtstuhl des Bundespräsidenten

Nach dem vorläufigen Scheitern von Jamaika ist der Bundespräsident Herr des Verfahrens. Die Debatten in Talkshows zeigen: Auf das Staatsoberhaupt wartet keine leichte Aufgabe. Mehr Von Hans Hütt

22.11.2017, 04:48 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Sandra Maischberger Sind die Reichen asozial?

Reiche sparen Steuern – Sandra Maischberger reichte das als Talkshow-Thema nicht: Sie wollte über die ganze Moral der Reichen reden. Es blieb bei wohlfeiler Empörung. Mehr Von Patrick Bernau

16.11.2017, 02:26 Uhr | Wirtschaft

TV-Kritik: Sandra Maischberger In der Sexismus-Debatte regiert die Eindeutigkeit

Zwischen Generalverdacht und Generalisierung: In der Talkshow von Sandra Maischberger zeigt sich das Elend der gegenwärtigen Sexismus-Debatte. Denn im Grunde haben alle Seiten das gleiche Ziel. Mehr Von Frank Lübberding

09.11.2017, 07:26 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: „Maischberger“ Wenn Konfusion zur Methode wird

Das Bild im Studio zeigt einen Flüchtlingstreck aus dem Jahr 2015 – musikalisch untermalt von der düsteren Melodie der amerikanischen Serie „House of Cards“. Die Sendung von Sandra Maischberger zum Thema „Einwanderungsgesetz“ stiftet große Verwirrung. Mehr Von Hans Hütt

19.10.2017, 06:18 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik „Maischberger“ Freie Wahl oder Pflicht zur Demutsgeste?

Nach der Mainzer Rede des Bundespräsidenten kommen Zweifel auf, warum Deutschland so uneinig scheint. Alles dreht sich offenbar um die Frage: Was ist mit den Ostdeutschen los? Mehr Von Hans Hütt

05.10.2017, 03:20 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 6 ... 12  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z