Rezension: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Rezension

   
Sortieren nach

Drei Mal Sylvia Plath Wer sich vorwagt, lebt gefährlich wie die Kolumbus-Krabbe

Werke und Tage: Fünfzig Jahre nach dem Tod von Sylvia Plath bereichern zwei Gedichtbände und eine Biographie das Bild der amerikanischen Dichterin. Mehr Von Florian Balke

19.12.2013, 16:02 Uhr | Feuilleton

Michael Stavarič: Königreich der Schatten Das Fleischerdasein in unheilsgesättigten Zeiten

In seinem neuen Roman spiegelt Michael Stavarič die Schrecken des Weltkriegs in den blankgeputzten Theken zweier Metzger. Kann das gutgehen? Mehr Von Ernst Osterkamp

13.12.2013, 15:58 Uhr | Feuilleton

Joanna Bator: Wolkenfern Napoleons Nachttopf

Ein neuer Streich der polnischen Erfolgsautorin Joanna Bator: „Wolkenfern“ strickt die Geschichte um die jugendliche Rebellin Dominika weiter. Mehr Von Marta Kijowska

13.12.2013, 15:33 Uhr | Feuilleton

David Albahari: Kontrollpunkt Warten auf die Barbaren

Verstörende Impressionen aus einem zerfallenden Europa: David Albaharis furioser Anti-Kriegsroman „Kontrollpunkt“ bannt Gewalt und Irrsinn in Worte. Mehr Von Judith Leister

12.12.2013, 16:50 Uhr | Feuilleton

Herman Koch: Odessa Star Ein Menschenfeind hat immer gut reden

Herrlich blüht das Ressentiment: Herman Kochs boshafter Roman „Odessa Star“ entlarvt die Abgründe hinter der Fassade spießiger Bürgerlichkeit. Mehr Von Wolfgang Schneider

06.12.2013, 15:01 Uhr | Feuilleton

Michael Krüger: Umstellung der Zeit In jeder Fußspur lauert der Abschied

Bloß kein Tamtam: Der große Verleger Michael Krüger hört zum Jahresende bei Hanser auf. Vorher schenkt er uns „Umstellung der Zeit“ – einen Band mit wunderbaren Gedankengedichten. Und er erfindet ein neues lyrisches Genre. Mehr Von Wulf Segebrecht

06.12.2013, 14:57 Uhr | Feuilleton

Matthias Reiner: Und noch fünfzehn Minuten bis Buffalo Du sollst dir ein Bild machen: Ein Balladenwunder

Mit dem Erlkönig durch Nacht und Wind: Ein prächtig illustrierter Band versammelt die schönsten Balladen, die im Zusammenspiel von Wort und Bild zusätzlich an Reiz gewinnen. Mehr Von Andreas Platthaus

05.12.2013, 16:47 Uhr | Feuilleton

Akira Iriye und Jürgen Osterhammel: Geschichte der Welt 1945 bis heute Verdient Bob Geldof wirklich mehr Aufmerksamkeit als Alan Greenspan?

Akira Iriye und Jürgen Osterhammel beschließen ihre Globalgeschichte mit einem Band über die Welt seit 1945. Ein größerer Zusammenhang zwischen den einzelnen Teilen fehlt. Aber vielleicht ist das auch die Botschaft. Mehr Von Martin Albers

02.12.2013, 17:08 Uhr | Feuilleton

Hugh Raffles: Insektopädie Im Allerkleinsten öffnet sich das Tor zu einer Welt

Von tugendhaften Grillen, gebratenen Heuschrecken, tanzenden Bienen, flirrenden Fliegen, alten Büchern und allerlei Passionen: Hugh Raffles hat unserem Umgang mit Insekten eine eigenwillige Enzyklopädie gewidmet. Mehr Von Helmut Mayer

01.12.2013, 17:27 Uhr | Feuilleton

Warlam Schalamow: Das vierte Wologda und Erinnerungen Die Schlacht wird seit Jahrhunderten geführt

Seine „Erzählungen aus Kolyma“ gehören wie die Werke Alexander Solschenizyns zu den wichtigsten Zeugnissen des GULags. Jetzt erscheinen Warlam Schalamows Erinnerungen an seine Kindheit und Jugend im Moskau der zwanziger Jahre. Mehr Von Sabine Berking

29.11.2013, 15:26 Uhr | Feuilleton

Elizabeth Strout: Das Leben, natürlich Auch die Niederlage verlangt Augenmaß

Susan und ihre Brüder: Elizabeth Strouts Roman „Das Leben, natürlich“ wirft einen unaufgeregten Blick auf das wechselhafte Verhältnis dreier ungleicher Geschwister und zeigt nebenbei, dass die Provinz unerschöpflich ist. Mehr Von Thomas Leuchtenmüller

29.11.2013, 14:53 Uhr | Feuilleton

Neue Bücher von und über Clarice Lispector Von träumerischer Grausamkeit

Heute gilt sie als Kultautorin Brasiliens und wird mit Virginia Woolf verglichen, zu Lebzeiten blieb ihr Ruhm jedoch überschaubar. In einer Neuedition erscheinen zwei Romane von Clarice Lispector, Benjamin Moser widmet ihr eine Biographie. Mehr Von Wiebke Porombka

28.11.2013, 16:57 Uhr | Feuilleton

Franz Kafka: Kritische Ausgabe: Briefe 1918–1920 Über das Stürzen klage ich nicht

Seine Leoparden brechen weiterhin in Tempel ein: Kafkas Briefe aus den Jahren 1918 bis 1920 berichten vom Werden und Vergehen persönlicher Welten. Mehr Von Friedmar Apel

22.11.2013, 14:12 Uhr | Feuilleton

Giovanni Boccaccio: Liebesgeschichten aus dem Decameron Was hat es mit der Bewegung der Sterne unter dem Wortgeröll auf sich?

Die Liebe eignet sich durchaus als Thema einer famosen Romanistenschlacht: Kurt Flaschs gewagte Auswahl aus dem „Decameron“ erklärt Boccaccio zum Aufklärer avant la lettre. Mehr Von Karlheinz Stierle

22.11.2013, 14:11 Uhr | Feuilleton

Joseph Hanimann: Antoine de Saint-Exupéry Er wollte immer fliegen - und schreiben

Eine Biographie über Antoine de Saint-Exupéry zeichnet das Bild eines Schriftstellers, der eigentlich kein Mann des Wortes war. Ein neuer Bildband verfängt sich dagegen in Pathos und Idealisierung. Mehr Von Lena Bopp

21.11.2013, 17:22 Uhr | Feuilleton

Umberto Eco: Die Geschichte der legendären Länder und Städte Erfundene Landkarten müssen genau sein

Von Atlantis über Eldorado bis nach Ultima Thule: Umberto Eco führt durch Länder und Städte, die nirgendwo liegen und gerade deshalb höchst anziehend sind. Mehr Von Markus Huber

20.11.2013, 16:36 Uhr | Feuilleton

Bernd Hüppauf: Was ist Krieg? Auch im Cyberwar werden Körper getroffen

Von den antiken Stadtstaaten des Nahen Ostens bis zur Drohnentechnik der Gegenwart: Bernd Hüppauf schreibt eine weit ausgreifende Kulturgeschichte des Krieges. Mehr Von Karl-Heinz Kohl

18.11.2013, 16:52 Uhr | Feuilleton

Jamaica Kincaid: Damals, jetzt und überhaupt Im Licht der Lebenslügen

Jamaica Kincaids fulminanter Roman „Damals, jetzt und überhaupt“ zeigt einmal mehr, dass sich die Autorin smeisterhaft darauf versteht, die Schwierigkeiten postkolonialer Selbstfindung zu explizieren. Mehr Von Thomas Leuchtenmüller

15.11.2013, 14:52 Uhr | Feuilleton

Maxim Biller: Im Kopf von Bruno Schulz In jeder Ecke ein dicker Klumpen Angst

Maxim Biller begibt sich mit seiner Novelle „Im Kopf von Bruno Schulz“ auf die Spur eines der größten und tragischsten jüdischen Schriftsteller. Mehr Von Michael Krüger

08.11.2013, 18:47 Uhr | Feuilleton

Imre Kertész: Letzte Einkehr Ich habe stets gearbeitet, als würde ich ein Attentat begehen

Ein vom Leben Unbezwungener legt Rechenschaft ab: Die Tagebücher des Literaturnobelpreisträgers Imre Kertész aus den Jahren 2001 bis 2009 zeigen die Zerrissenheit eines großen Autoren. Mehr Von Hubert Spiegel

08.11.2013, 15:48 Uhr | Feuilleton

Jorge Semprun: Überlebensübungen Der Mann, der die Opfer ins Licht setzt

Das letzte Buch von Jorge Semprun erscheint auf Deutsch. In „Überlebensübungen“ zieht er die Summe seines verfolgten Lebens im zwanzigsten Jahrhundert. Mehr Von Andreas Platthaus

08.11.2013, 15:39 Uhr | Feuilleton

Alfred Russel Wallace: On the Organic Law of Change Puzzlesteine aus dem Malaiischen Archipel

Zum hundertsten Todestag sind die Notizbücher der Sammelreise von Alfred Russel Wallace erschienen. Sie werfen ein neues Licht auf den Wissenschaftler und Konkurrenten Darwins. Mehr Von Thomas Weber

06.11.2013, 16:11 Uhr | Feuilleton

Drei Camus-Biographien Das Ende kam, als endlich alles hätte beginnen können

Verführerisch, gelehrt oder lieber kämpferisch? Iris Radisch, Martin Meyer und Michel Onfray werfen in ihren Büchern sehr unterschiedliche Blicke auf Albert Camus. Rares von ihm selbst gibt es auch. Mehr Von Jochen Schimmang

01.11.2013, 15:55 Uhr | Feuilleton

David Vogel: Eine Wiener Romanze Eros und die Leere vor dem großen Krieg

Nach fünfzig Jahren im Archiv: David Vogels Roman „Eine Wiener Romanze“ ist auf Deutsch erschienen. Eine stürmische Dreiecksgeschichte, deren Grundkonstellation Nabokovs „Lolita“ vorwegnimmt. Mehr Von Hubert Spiegel

25.10.2013, 17:00 Uhr | Feuilleton

Brigitte Kronauer: Gewäsch und Gewimmel Der Tanz um König Hans

Brigitte Kronauer taucht ins „Gewäsch und Gewimmel“: Der neue Roman der Büchnerpreisträgerin präsentiert sich als ein unbeherrschtes Amalgam aus Stimmen und Eindrücken. Das ist nicht ohne Kunstfertigkeit, allerdings auch ziemlich ungenießbar. Mehr Von Rose-Marie Gropp

25.10.2013, 16:16 Uhr | Feuilleton
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z