Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Pulitzer-Preis

Schauspieler und Autor Sam Shepard gestorben

Der amerikanische Schauspieler und Dramatiker Sam Shepard ist tot. Der Charakterdarsteller starb im Alter von 73 Jahren in seinem Haus in Kentucky. Mehr

31.07.2017, 17:56 Uhr | Feuilleton
Alle Artikel zu: Pulitzer-Preis
1 2 3 ... 7  
   
Sortieren nach

Historiographie der Sklaverei Wer hat für die Freiheit gearbeitet?

Phantastische Geschichtsromane spiegeln die Enttäuschung der Afroamerikaner über das Steckenbleiben der Bürgerrechtsbewegung. Unterdessen entdecken Historiker die Handlungsmacht der Sklaven. Mehr Von Andreas Eckert

11.07.2017, 22:38 Uhr | Feuilleton

Bücher über den IS Wie uns das Kalifat immer wieder überlistet

Die Inszenierung Abu Bakr al Bagdadis, die Krise der Levante und die Überheblichkeit des Westens: Bücher von Joby Warrick, Pierre-Jean Luizard und Philippe-Joseph Salazar helfen, den IS zu verstehen. Mehr Von Christian Meier

12.06.2017, 13:55 Uhr | Feuilleton

Poetische Prosa Amerikanischer Schriftsteller Denis Johnson gestorben

Wer die Nachtseite des amerikanischen Traums dokumentiert sehen wollte, der war in seinen Büchern genau richtig. Jetzt ist der Schriftsteller Denis Johnson mit siebenundsechzig Jahren gestorben. Mehr Von Andreas Platthaus

27.05.2017, 11:47 Uhr | Feuilleton

Regisseur Jonathan Demme tot Nicht nur Das Schweigen der Lämmer

Jonathan Demme war ein Regisseur des großen Unterhaltungskinos. Mit dem Schocker Das Schweigen der Lämmer setzte er einen Meilenstein der Kinogeschichte. Nun ist Demme im Alter von 73 Jahren gestorben. Mehr

26.04.2017, 19:16 Uhr | Feuilleton

Lokalblatt aus Iowa Ein Pulitzer-Preis für die Provinz

Sein Büro ist ein graues Metallwrack in einem Kaff in Iowa. Aber der Journalist Art Cullen schrieb dort einen Leitartikel, der ihm den wichtigsten Journalisten-Preis einbrachte. Mehr Von Veronika Hock

11.04.2017, 15:25 Uhr | Feuilleton

Renommierte Auszeichnung Pulitzer-Preis für kleine Lokalzeitung aus Iowa

Für die Recherche über das Vorgehen von Landwirtschafts-Unternehmen erhält ein Blatt mit nur zehn Redakteuren den renommierten Pulitzer-Preis. Über die Auszeichnung eines Journalisten-Netzwerkes für die Enthüllung der „Panama Papers“ freut sich auch eine deutsche Zeitung. Mehr

11.04.2017, 06:42 Uhr | Feuilleton

Schauspiel Frankfurt Sie ist die Königin, die lallt

Schauspielerinnentriumph: Corinna Kirchhoff und Constanze Becker machen Oliver Reeses letzte Frankfurter Inszenierung zu einem Ereignis. Mehr Von Hubert Spiegel

16.01.2017, 11:16 Uhr | Feuilleton

Vatikan und Mussolini Aus der Schlüssellochperspektive

Mussolini, von Hause aus denkbar antiklerikal, war das klerikale Rom eine Messe wert. Die Kirche half ihm, seine Macht zu konsolidieren. Mehr Von Ignaz Miller

02.01.2017, 12:11 Uhr | Politik

Ewan McGregor Aus der Rolle gefallen

Hollywood-Star Ewan McGregor hat erstmals Regie geführt - im Film Amerikanisches Idyll. Dass es dazu kam, hat einen Grund: seine Tochter. Mehr Von Maria Wiesner

17.11.2016, 12:01 Uhr | Gesellschaft

Latinos in Amerikas Wahlkampf Wir brauchen eine Arche, Tiger!

Welche Rolle die Latinos heute in den Vereinigten Staaten spielen? Die Frage ist doch, welche Rolle sie nicht spielen! Eine Begegnung an der Bar in Boston mit dem Schriftsteller Junot Díaz. Mehr Von Hernán D. Caro

29.10.2016, 17:54 Uhr | Feuilleton

Nobelpreis-Verleihung Bob Dylan will „nach Möglichkeit“ nach Stockholm kommen

Lange hat er zur Verleihung des Literatur-Nobelpreises geschwiegen und damit für reichlich Unmut gesorgt. Jetzt hat sich der Musiker Bob Dylan erstmals dazu geäußert. Mehr

29.10.2016, 05:23 Uhr | Gesellschaft

Philip Roth Heirate mich, du Schlampe!

Wird Philip Roth beim Literatur-Nobelpreis etwa übergangen, weil seine Bücher frauenfeindlich sind? Und sind die Männer bei ihm denn besser? Über ein grundlegendes Missverständnis. Mehr Von Sarah Pines

13.10.2016, 21:48 Uhr | Feuilleton

Zum Tod von Edward Albee Er nahm den amerikanischen Traum beim Wort

Mit Wer hat Angst vor Virginia Woolf? hat er sich seinen Platz im Theater-Olymp gesichert. Er war Amerikas Beckett und meinte, er sei doch ein Optimist: Zum Tod des Dramatikers Edward Albee. Mehr Von Jordan Mejias

18.09.2016, 17:27 Uhr | Feuilleton

Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" Dramatiker Edward Albee mit 88 Jahren gestorben

Mit seinen Stücken hat er dem modernen Amerika den Spiegel vorgehalten. Nun ist der wohl einflussreichste Dramatiker seiner Generation gestorben. Mehr

17.09.2016, 05:39 Uhr | Feuilleton

Sperrung einer Foto-Ikone Irrlicht Facebook

Jetzt wird es ernst: Facebook sperrt ein Foto, das zu den Ikonen der Kriegsfotografie gehört. Das dürfen wir nicht durchgehen lassen. Ein Kommentar. Mehr Von Mathias Müller von Blumencron

09.09.2016, 15:53 Uhr | Politik

Angriff in Afghanistan Mindestens ein Toter bei Angriff auf Amerikanische Universität in Kabul

In der Hauptstadt Afghanistans hat es auf dem Gelände der Amerikanischen Universität eine Explosion gegeben. Bewaffnete Angreifer haben zudem die Hochschule gestürmt. Es gibt zahlreiche Verletzte. Mehr

24.08.2016, 18:46 Uhr | Politik

Medienwirtschaft Arianna Huffington verlässt ihre Online-Zeitung

Die Gründerin der Online-Zeitung Huffington Post hat ihren Rücktritt als Chefredakteurin angekündigt. Und hat auch schon neue Pläne. Mehr

11.08.2016, 18:59 Uhr | Wirtschaft

Frankfurter Anthologie Robert Frost: Innehaltend inmitten der Wälder an einem Schnee-Abend

Was tut ein Farmer, der heimkehrt und seine vier Kinder nicht ernähren kann? Er stoppt im Schnee und hält inne. Und weiß: Es geht weiter. Ein Gedicht, das dem Leser sagt, was dieser kennt, ohne die rechten Worte dafür zu haben. Mehr Von Michael Braun

29.07.2016, 17:00 Uhr | Feuilleton

Killing Fields Journalist Sydney Schanberg gestorben

Das Terrorregime der Roten Khmer erlebte er in den Siebzigern aus nächster Nähe. Der Film The Killinge Fields zeigte die Erlebnisse von Sydney Schanberg. Jetzt ist der Journalist im Alter von 82 Jahren gestorben. Mehr

10.07.2016, 15:30 Uhr | Feuilleton

Amerika Trump zum Ausmalen

Donald Trump, Geschäftsmann und angehender Präsidentschaftskandidat der Republikanischen Partei, beflügelt die Phantasie von Autoren. Doch das erfolgreichste Buch kann nur einer schreiben. Mehr Von Winand von Petersdorff, Washington

06.07.2016, 03:43 Uhr | Wirtschaft

Guardian-Chef Rusbridger Einst gefeiert, jetzt unrühmlich gegangen

Alan Rusbridger war als Guardian-Chef eine Lichtgestalt. Doch der Enthüllungsjournalist und digitale Modernisierer ging zu großzügig mit dem Geld um. Jetzt gab es einen späten Aufstand gegen ihn. Mehr Von Gina Thomas

14.05.2016, 19:58 Uhr | Feuilleton

Journalismus Nachrichtenagentur AP gewinnt Pulitzer-Preis

Vier AP-Reporterinnen erhielten für ihre Recherche zur Fischerei-Industrie in Südostasien den renommierten Preis. Aber auch Journalisten anderer Medien wurden beim 100. Jubiläum des Preises ausgezeichnet. Mehr

18.04.2016, 22:46 Uhr | Feuilleton

Frankreich Wahlkampf mit Fiktionen

Marine Le Pen wird zur Staatspräsidentin gewählt, Frankreich bildet eine Allianz mit Putin, und Demonstrationen werden verboten: Ein französischer Soziologe albträumt von Marine Le Pen. Mehr Von Jürg Altwegg

09.03.2016, 09:26 Uhr | Feuilleton

Videofilmkritik: Spotlight Recherche statt Rache

Altmodisch funktioniert prima: Tom McCarthys Film Spotlight erzählt, wie Reporter den Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche aufgedeckt haben. Mehr Von Verena Lueken

24.02.2016, 18:21 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 7  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z