Pressefreiheit: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

„Reporter ohne Grenzen“ Pressefreiheit in Europa zunehmend unter Druck

Die Arbeit von Journalisten ist in Teilen Europas deutlich gefährlicher geworden. Deutschland rückt in der jüngsten Rangliste der Pressefreiheit nach vorne – dennoch gab es eine hohe Zahl an Übergriffen, Drohungen und Einschüchterungsversuchen. Mehr

25.04.2018, 07:37 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Pressefreiheit

1 2 3 ... 13 ... 27  
   
Sortieren nach

Zensur in China Im Sozialismus wird nicht gelacht

Eine Witze-App verbreitet sich in China unter jungen Leuten wie ein Lauffeuer. Sie ist frech, subversiv, hintergründig. Jetzt hat die Zensur die App stillgelegt – und im ganzen Land machen Nutzer ihrem Ärger Luft. Mehr Von Friederike Böge, Peking

17.04.2018, 11:23 Uhr | Politik

Unter dem Schleier der Zensur Wie die #MeToo-Debatte China erreicht

Ein zwanzig Jahre zurückliegender Selbstmord entfacht in China eine Diskussion über sexuellen Missbrauch an Universitäten. Die Debatte wird von der Zensur stark eingeschränkt. Wie viel #MeToo vertragen die auf „Harmonisierung“ getrimmten Chinesen? Mehr Von Friederike Böge, Peking

10.04.2018, 15:09 Uhr | Gesellschaft

Amerikanische Hochschulen Vielfalt statt Freiheit

Amerikanische Studenten sind davon überzeugt, dass Vielfalt nur da entstehen kann, wo die Meinungsfreiheit eingeschränkt wird. Was passiert, wenn Gruppenzugehörigkeit wichtiger wird als der Austausch von Argumenten? Mehr Von Thomas Thiel

19.03.2018, 13:52 Uhr | Feuilleton

Kommentar zur Zensur in China n=Xi²

Chinas Internetzensur wird immer aberwitziger. Einzelne Buchstaben wie das „n“ werden als Zeichen verboten. Gesellschaft und Staat liefern sich ein Katz-und-Maus-Spiel, bei dem nur die Sprache verlieren kann. Mehr Von Mark Siemons

15.03.2018, 12:41 Uhr | Feuilleton

Gestärkte Pressefreiheit Günter Jauch verliert Rechtsstreit mit Verlag

Wann dürfen Prominente von Medien eine Gegendarstellung verlangen? Das Bundesverfassungsgericht hat dazu nun ein Urteil gefällt – das der Anwalt von Moderator Günther Jauch als „nicht lebensnah“ kritisiert. Mehr

14.03.2018, 19:40 Uhr | Feuilleton

Kommission gegen Fake News Mehr Sichtbarkeit für echte Nachrichten im Netz

In Brüssel wächst die Sorge vor Fehlinformationen im Internet. Eine Expertengruppe der EU-Kommission hat nun einen Leitfaden zum Umgang mit „Fake News“ vorgelegt. Mehr

12.03.2018, 16:50 Uhr | Feuilleton

Tellkamp und Meinungsfreiheit Suhrkamp-Verlag distanziert sich vom „Turm“-Autor

Der preisgekrönte Autor Uwe Tellkamp provoziert in Dresden mit Äußerungen über Flüchtlinge und Meinungsfreiheit - nun rückt der Suhrkamp-Verlag von ihm ab, Sachsens Ministerpräsident verteidigt den Schriftsteller. Mehr

10.03.2018, 12:22 Uhr | Feuilleton

Journalisten in der Türkei Wir dürfen sie nicht vergessen

Deniz Yücel ist aus der Haft in der Türkei freigekommen. Viele andere Journalisten sitzen hinter Gittern. Darunter mein Vater Murat, Chefredakteur der Zeitung „Cumhuriyet“. Mehr Von Muratcan Sabuncu

02.03.2018, 09:42 Uhr | Feuilleton

Zensur bei Facebook Zieht sie an!

Immer wieder liegen die Facebook-Algorithmen bei der Bewertung von anstößigen Bildern daneben. Die neueste Zensur trifft ein 30.000 Jahre altes Kunstobjekt. Mehr Von Elena Witzeck

02.03.2018, 08:41 Uhr | Feuilleton

Arco Madrid Eigentlich ist Zensur nicht vorgesehen auf einer Messe in Spanien

Zum Auftakt der Arco sorgt Santiago Sierra für einen Skandal und bringt zugleich Publicity: Doch danach läuft die Schau für Gegenwartskunst in Madrid in ihren erprobten Bahnen. Mehr Von Clementine Kügler, Madird

24.02.2018, 12:00 Uhr | Feuilleton

Nach Poggenburg-Rede „Nicht über die AfD zu berichten, hat mit Zensur nichts zu tun“

Im Interview spricht der Politikwissenschaftler Robert Feustel über das Schema hinter den Provokationen der AfD – und erklärt, warum es sich lohnt, nicht jeden Tweet zu kommentieren. Mehr Von Anna-Lena Ripperger

16.02.2018, 12:27 Uhr | Politik

Netzportal „Amal Berlin“ Wir repräsentieren hier keine Regime

Die Online-Plattform „Amal Berlin“ bietet geflüchteten Journalisten eine Stimme, einen Platz und Lohn für ihre Arbeit. Sie wollen nur eins: publizieren. Mehr Von Claudia Reinhard

08.02.2018, 12:49 Uhr | Feuilleton

Zensur von Stalin-Filmkomödie Eine Pfütze und lauter Pappnasen

Im Film „Stalins Tod“ trifft Stalin der Schlag, weil ihm eine Pianistin einen gnadenlosen Brief schreibt. Der Kreml bestimmt, die Vorführung der Komödie in Russland zu verbieten. Und verrät damit viel über den russischen Kulturbetrieb. Mehr Von Viktor Jerofejew

29.01.2018, 20:11 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Zeitung 23.01.1918 Die deutsche Presse wehrt sich gegen die Zensur

Publizisten fühlen sich ungerecht von den Zensurstellen im Reich behandelt. Manche Blätter würden bevorzugt behandelt, andere eingestellt. Ein Appell an die Verantwortlichen. Mehr

23.01.2018, 17:16 Uhr | Politik

Meinungsfreiheit an der Uni Club der Vernunft

Streit über Meinungsfreiheit an den Universitäten: Schwappt die Welle von Sprechverboten von den amerikanischen und britischen Universitäten nach Deutschland über? Mehr Von Thomas Thiel

22.01.2018, 16:09 Uhr | Feuilleton

Netzwerkdurchsetzungsgesetz Freiheit für Heiko Maas

Wenn es um das Netzwerkgesetz geht, ist oft von „Zensur“ die Rede. Doch das ist irreführend. Das Gesetz ist nicht perfekt, aber nötig. Mehr Von Jan Wiele

11.01.2018, 13:16 Uhr | Feuilleton

Debatte um NetzDG Maas verteidigt Löschen von Hassbotschaften

Die Sperrung des Twitter-Accounts der AfD-Politikerin Beatrix von Storch hat die Kritik am NetzDG neu entfacht. Justizminister Maas sieht die Meinungsfreiheit aber auch nach den jüngsten Löschungen nicht in Gefahr. Mehr

04.01.2018, 08:48 Uhr | Politik

Mehr als 170 Reporter in Haft OSZE sieht Pressefreiheit in großer Gefahr

Die Arbeit von Journalisten wird weltweit immer schwieriger. Zu diesem Fazit kommt die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa. Um die Pressefreiheit einzuschränken, nutzen die meisten einen gemeinsamen Vorwand. Mehr

27.12.2017, 06:41 Uhr | Feuilleton

Trumps verbotene Wörter Triggerwarnung für Republikaner

Die amerikanische Regierung erklärt bestimmte Worte für unerwünscht, bestreitet aber, dass es sich um Zensur handelt. Tatsächlich dient die Anweisung vor allem dazu, rechtskonservative Abgeordnete zu besänftigen. Mehr Von Frauke Steffens, New York

18.12.2017, 09:07 Uhr | Politik

Düsseldorf sagt Ausstellung ab Skandal ja, Antisemitismus nein

Ungeschick muss büßen: Düsseldorf sagt eine Ausstellung zu Leben und Schicksal des Kunsthändlers Max Stern ab. Damit zieht sich die Stadt die Kritik der Jüdischen Gemeinde zu. Das hat sie selbst verschuldet. Mehr Von Andreas Rossmann

11.12.2017, 22:09 Uhr | Feuilleton

Meinungsfreiheit Der sogenannte Pegida-Galgen ist auch en miniatur nicht strafbar

Galgen für Merkel und Gabriel hatten vor zwei Jahren auf einer Pegida-Demo für Aufregung gesorgt. Später wurden Miniatur-Versionen zum Verkauf angeboten. Kein Straftatbestand, hat jetzt die sächsische Justiz entschieden. Mehr Von Stefan Locke

06.12.2017, 15:59 Uhr | Politik

Schärfere Zensur? Chinas Internet-Aufseher verhaftet

Dass die Partei gegen ihren früheren Chefzensor vorgeht, könnte der Auftakt zu einer neuen Welle an Verboten im Netz sein. Mehr Von Hendrik Ankenbrand, Schanghai

23.11.2017, 07:30 Uhr | Wirtschaft

Chinas U 20 lernt Meinungsfreiheit kennen Wer auf diese Weise „Respekt“ einfordert, handelt respektlos

Die Regierung in Peking ist gewohnt, dass so ziemlich alle Welt nach ihrer Pfeife tanzt. Aber Deutschland darf erwarten, dass die deutschen Gesetze auch von Gästen eingehalten werden. Mehr Von Peter Sturm

20.11.2017, 17:28 Uhr | Sport

Venezuela knebelt Presse Maduros Meinung ist das Gesetz

Die Verfassungsversammlung von Venezuela macht der Pressefreiheit den Garaus. Sie hat ein Gesetz gegen Hass in den Medien verabschiedet, das nur eines zum Ziel hat: Kritik an Regime zu unterdrücken. Mehr Von Matthias Rüb, São Paulo

10.11.2017, 20:37 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 13 ... 27  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z