Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Peter Kurzeck

Peter Kurzeck als Maler Das Weltall aufzeichnen in Lebensgröße

Dass der Schriftsteller Peter Kurzeck auch exzessiv gemalt hat, war bis vor kurzem noch unbekannt. Nun sind viele Bilder erstmals in Gießen zu sehen: von rastlos hingeworfenen Frühwerken bis zu hochreflektierter Kunst. Mehr

10.02.2016, 21:59 Uhr | Feuilleton
Alle Artikel zu: Peter Kurzeck
1
   
Sortieren nach

Nachlass von Peter Kurzeck Der Mann, der immer gearbeitet hat

Es ist eine traurige und schöne Tätigkeit: In Frankfurt sichtet der Stroemfeld-Verlag den Nachlass von Peter Kurzeck. Die Papiere bieten Überraschendes. Mehr Von Florian Balke, Frankfurt

12.10.2014, 10:06 Uhr | Rhein-Main

Zum Tod Peter Kurzecks Die Gegenwart ist doch nicht einfach bloß jetzt!

Er war ein Chronist vom Schlage Walter Kempowskis und ein Abschweifer in der Tradition Jean Pauls: Zum Tod des großen Erzählers Peter Kurzeck. Mehr Von Sandra Kegel

26.11.2013, 09:08 Uhr | Feuilleton

Peter Kurzeck zum Siebzigsten Lebensplan bis zum Literaturnobelpreis

Durch seine Hörbücher wurden auch seine Romane bekannt, sein ehrgeizig angelegtes Erzählvorhaben ist minutiös aufgelistet. Am Ende: der Nobelpreis. Dem Frankfurter Schriftsteller Peter Kurzeck zum Siebzigsten. Mehr Von Andreas Platthaus

10.06.2013, 00:01 Uhr | Feuilleton

Heimat in der Literatur Aus weiter Ferne, so nah

Nicht nur in der Literatur spielt die Heimat wieder eine Rolle. Nicht die Hauptstadt, sondern die Provinz wird erkundet: über die Rückkehr eines lange gemiedenen Worts und eines Gefühls. Mehr Von Sandra Kegel

07.04.2012, 10:44 Uhr | Feuilleton

Neue Romane in diesem Herbst Bleibt alles in der Familie

Isländische Dichter tragen widerwillig ihre Sagas weiter und Eugen Ruge erfasst die so fremd-nahe Welt der DDR: ein Blick auf die literarischen Veröffentlichungen im Herbst. Mehr Von Sandra Kegel

07.10.2011, 17:41 Uhr | Feuilleton

Peter Kurzeck: Vorabend Überzeitliches Schattentheater

Was Peter Kurzeck im Roman archiviert, ist so in keinem Geschichtsbuch zu lesen. In Vorabend schwankt der Autor ganz wunderbar zwischen Wirklichkeit und Traum, Gewissheit und Zweifeln. Mehr Von Beate Tröger

01.04.2011, 15:29 Uhr | Feuilleton

Peter Kurzeck diktiert live Aus erster Hand

Ein Buch zum Mitmachen: In Frankfurt diktiert Peter Kurzeck vor Publikum seinen neuen Roman - und er diktiert jeden Punkt, jedes Komma und jeden Absatz mit. Noch bis Mitte September kann man ihm im Literaturhaus dabei zuhören. Mehr Von Florian Balke

22.08.2010, 14:44 Uhr | Feuilleton

Peter Kurzeck diktiert Selbst schreiben war gestern

Seine Stimme lässt die eigenwillige Sprache seiner Texte zugänglicher werden. Deshalb liest Peter Kurzeck in Frankfurt seinen neuen Roman öffentlich vor - und diktiert jeden Punkt, jedes Komma und jeden Absatz mit. Mehr Von Lena Bopp

20.07.2010, 12:25 Uhr | Feuilleton

Hanna Lemke: Gesichertes Verbrannte Schmetterlinge

Gegenstück zu Judith Hermann: In ihrem Debüt Gesichertes erzählt die 1981 in Wuppertal geborene Autorin Hanna Lemke Geschichten aus der Großstadt. Mehr Von Nicole Henneberg

23.04.2010, 14:36 Uhr | Feuilleton

Harriet Köhler: Und dann diese Stille Nur im Auto schweigt die Welt

In ihrem zweiten Roman erkundet Harriet Köhler erneut familiäre Abgründe. Wortmächtig belauscht sie die Stille zwischen den Generationen. Mehr Von Sandra Kegel

17.03.2010, 06:12 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Schriftsteller feiern Weihnachten Die Zeit des großen Verschwendens

Den Alltag zum Fest zu machen, ist jedes Jahr eine ganz eigene Kunst, auch für Schriftsteller, deren Aufgabe es ansonsten ist, sich sowohl in der menschlichen Natur als auch in der Kunst auszukennen. Sie feiern zwischen Surrealismus und Klößen. Mehr Von Florian Balke und André Weikard

24.12.2009, 20:24 Uhr | Rhein-Main

Serie: Wie wir reich wurden (3) Der Kühlschrank macht Lebensmitteln Beine

In der modernen Küche ist er wichtiger als der Herd. Bevor es den Kühlschrank gab, mussten sich die Menschen täglich selbst um frische Lebensmittel kümmern. Doch dann kam die Kälte plötzlich aus der Steckdose. Mehr Von Jürgen Kaube

03.10.2009, 19:33 Uhr | Wirtschaft

Bergen-Enkheim Friedrich Christian Delius neuer Stadtschreiber

Der Schriftsteller Friedrich Christian Delius ist zum 35. Stadtschreiber von Bergen-Enkheim ernannt worden. Als Nachfolger des augenblicklichen Stadtschreibers Reinhard Jirgl wird Delius das Stadtschreiberhaus Ende August für ein Jahr beziehen. Mehr Von Florian Balke

06.06.2008, 09:45 Uhr | Rhein-Main

LiteraTurm-Festival Vergangenes, Verdichtetes

Den Felsbrocken der unerbittlichen Realität und der kaum zu erfassenden Regenbogenschönheit des literarischen Kunstwerks widmet sich in diesem Frühjahr das Frankfurter Literaturfest LiteraTurm. Es geht dabei darum, wie aus Geschichte Literatur wird. Mehr Von Florian Balke

15.05.2008, 21:46 Uhr | Rhein-Main

Lesungen Das Lachen der Täter

Jonathan Littell kommt nicht selbst nach Frankfurt, um aus seinem umstrittenen Roman Die Wohlgesinnten zu lesen, doch gibt es am 25. April eine Lesung dazu. Dagegen treten Wilhelm Genazino und Peter Kurzeck selbst vor das Publikum. Mehr Von Katharina Deschka-Hoeck

11.04.2008, 14:33 Uhr | Rhein-Main

Hörbücher Wer fühlen will, muss hören

Es darf gerühmt werden: Der deutsche Hörbuchmarkt wächst weiter, auch qualitativ. Nicht nur Harry Potter zieht, sondern auch Samuel Beckett, Peter Kurzeck und Peter Weiss verkaufen sich. Gehört wird gerne und mit Ausdauer. Mehr Von Christian Deutschmann

29.12.2007, 13:04 Uhr | Feuilleton

Umfassende Gelassenheit Umfassende Gelassenheit

Man sagt, Frauen und Männer unterschieden sich in der Art, wie sie einen Weg beschrieben. Eine männliche Wegbeschreibung bestehe aus Himmelsrichtungen und geschätzten Entfernungen. Eine Frau erkläre einen Weg anhand optischer Auffälligkeiten. Würde diese Theorie zutreffen, müsste der Schriftsteller ... Mehr

02.12.2007, 12:00 Uhr | Feuilleton

Wie die Welt mit uns spricht Wie die Welt mit uns spricht

Er schreibt Prosa von seltener poetischer Qualität, aber bekannt ist er damit nicht geworden. Jetzt setzt Peter Kurzeck sein autobiographisches Projekt mit einem neuen Roman fort.Von Marius Meller Er ist noch viel zu wenigen bekannt. Seit 1979 erscheint alle paar Jahre ein Buch von Peter Kurzeck, von der Kritik gelobt, aber nur einem kleinen Kreis von Verehrern wirklich bekannt. Mehr

17.03.2007, 12:00 Uhr | Feuilleton

Literatur Peter Kurzeck erhält den Kranichsteiner Literaturpreis

Der Schriftsteller Peter Kurzeck erhält am nächsten Sonntag den mit 20.000 Euro dotierten Kranichsteiner Literaturpreis. Er wird vom Deutschen Literaturfonds in Darmstadt verliehen. Mehr

11.11.2004, 16:44 Uhr | Rhein-Main

Der Umweg als Heimweg Der Umweg als Heimweg

Ein zitterndes Haus, das letzte Paar Schuhe, das ohne seinen Träger weitergehen will. Und ein zufällig daherrollender Kirschkern. "Ein Kirschkern im März", der jüngste Roman von Peter Kurzeck, ist nach "Übers Eis" und "Als Gast" der dritte Teil eines großen und auf weitere Bände angelegten Romanprojekts, das auf autobiographischen Erlebnissen basiert. Mehr

06.08.2004, 12:00 Uhr | Feuilleton

Literatur Botschafter fürs Buch - Lesungen im April und Mai

Im April gibt sich eine ganze Reihe von Autoren im Raum Frankfurt die Klinke in die Hand. Unter anderem lesen Colson Whitehead, Christoph Hein, Herta Müller, Peter Kurzeck, Jan Costin Wagner und Tanja Kinkel. Mehr Von Katharina Deschka-Hoeck

14.04.2004, 12:43 Uhr | Rhein-Main

"Berger Bücherstube" Brombeermarmelade für die Poeten

Auf dem antiken Tisch in der "Berger Bücherstube" liegen im Aschenbecher fünf Murmeln. Glaubt man der Inhaberin Monika Steinkopf, sind das die Murmeln von Friederike Roth, die sie in ihrem Gedicht "Glück über Bergen" beschrieben hat. Mehr

25.08.2003, 19:31 Uhr | Rhein-Main

Keine Atempause Keine Atempause

Eine Autobiographie ist in der Regel ein Versuch, dem eigenen Leben eine Ordnung beizubringen. Sie rückt das Ich so beherzt in den Mittelpunkt der Welt, daß dann eigentlich gar nichts mehr schiefgehen kann. Das Leben bekommt eine Richtung und der Held eine Entwicklung, denn darauf kommt es an. Peter Kurzeck ist ein autobiographischer Erzähler, der wenig von dieser Übereinkunft hält. Mehr

27.05.2003, 12:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Pädagogik, um einmal alleine woanders zu übernachten

Oder um wenigstens ein Geheimnis bewahren zu können: Donata Elschenbroich feiert das Weltwissen der Siebenjährigen Mehr

01.08.2001, 12:00 Uhr | Feuilleton
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z