HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema NSDAP

Weimarer Verhältnisse? (5) Wie viel NSDAP steckt in der AfD?

1932 steigt die NSDAP in freien Wahlen von einer rechtsextremen Splitterpartei zur stärksten Kraft auf. Waren die Nationalsozialisten – was Mitglieder und Wähler betrifft – wirklich Ausdruck eines „Extremismus der Mitte“? Mehr

19.06.2017, 15:57 Uhr | Politik
Alle Artikel zu: NSDAP
1 2 3 ... 8 ... 17  
   
Sortieren nach

Bedrohte Eidgenossen Die NSDAP in der Schweiz

Dem Nationalsozialismus war es in den frühen 1930er Jahren gelungen, Ortsgruppen und Stützpunkte in vielen Städten der Schweiz einzurichten. Selbst die Hitler-Jugend war präsent, in Bern etwa unter dem HJ-Führer Richard von Weizsäcker, dem Sohn des deutschen Gesandten Ernst von Weizsäcker. Mehr Von Jürgen Klöckler

19.06.2017, 10:17 Uhr | Politik

Weimarer Verhältnisse (4) Gegen das System

Eine Demokratie muss nicht deswegen scheitern, weil sie Gegenwind bekommt. Sie scheitert nur dann, wenn sie keinen Rückenwind bekommt, etwa von Politikern und den Medien. Das zeigt das Beispiel der Weimarer Republik. Mehr Von Ute Daniel

29.05.2017, 16:05 Uhr | Politik

Weimarer Verhältnisse (3) Ist die Weimarer Republik an den vielen Parteien gescheitert?

Zwischen Freunden und Feinden: Die Politiker der Weimarer Republik hätten mehr Zeit gebraucht, die Probleme zu bewältigen, die geerbt wurden. Kompromissfähigkeit fehlte. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Horst Möller

23.05.2017, 15:10 Uhr | Politik

Neue Erkenntnisse über Musil Die Zangengeburt eines Jahrhundertwerks

Warum erschien der zweite Band von Musils Mann ohne Eigenschaften 1933 unvollständig? Und welche enttäuschte Liebe steckte hinter der NS-Polemik gegen ihn? Mehr Von Karl Corino

20.05.2017, 19:55 Uhr | Feuilleton

Mitglieder der NSDAP Davon ging die Welt fast unter . . .

Ob jedes NSDAP-Mitglied ein überzeugter Nazi war, lässt sich mit den Methoden der Politikwissenschaft nicht entscheiden. Jürgen Falter erinnert daran, dass es glühende Nationalsozialisten auch außerhalb der NSDAP gab und die individuellen Motive anhand von Mitgliedskarten nicht zu ermitteln sind. Mehr Von Carsten Kretschmann

18.04.2017, 12:28 Uhr | Politik

Franz Pfeffer von Salomon Begabt zu sein macht’s nicht allein

Mark Fraschka hat sich die Aufgabe gestellt, den preußischen Hauptmann und hochdekorierten Frontoffizier des Ersten Weltkriegs Franz Pfeffer von Salomon der Vergessenheit zu entreißen, der ein lebensweltliches Kontrastprogramm zum Typus des ungehobelten Draufgängers im SA-Führerkorps darstellte. Mehr Von Wolfram Pyta

10.04.2017, 12:15 Uhr | Politik

Geschichte der Garnison Eine Ausstellung in der Pulvermühle

Erst Eisenbahnpioniere und später die GIs: In Hanau soll die Geschichte der Garnison dokumentiert werden. Ein Standort ist gefunden. Mehr Von Hanau

08.04.2017, 17:27 Uhr | Rhein-Main

Zweites Verbotsverfahren Ein früherer Politiker richtet über die NPD

An diesem Dienstag verkündet das Bundesverfassungsgericht sein Urteil im zweiten Verbotsverfahren gegen die rechtsextreme NPD. Dass in dem Verfahren so harte Fragen gestellt werden, liegt auch an Verfassungsrichter Peter Müller. Mehr Von Reinhard Müller

17.01.2017, 09:10 Uhr | Politik

NPD-Verbotsverfahren Gefahr für die Demokratie oder Partei ohne Bedeutung

Das Bundesverfassungsgericht hat über ein NPD-Verbot entschieden. Vieles hatte schon darauf hingedeutet, dass die Partei mittlerweile zu unbedeutend ist, um verboten zu werden. Mehr Von Helene Bubrowski und Reinhard Müller

15.01.2017, 17:47 Uhr | Politik

Hitlers Hollywood Hollywood im Auftrag von Goebbels

Der Film diente den Nationalsozialisten als Propagandawaffe. Nicht jeder Film. Doch auch das Unterhaltungskino transportierte untergründig die NS-Weltanschauung. Mehr Von Hans Riebsamen, Frankfurt

14.01.2017, 15:02 Uhr | Rhein-Main

Mitglieder der NSDAP Goebbels’ Brechreiz

Bisher galten die Nazis der ersten Stunde als Hitlers treueste Anhänger. Ein Wissenschaftler entlarvt den Mythos mithilfe von Millionen Karteikarten aus der Nazi-Bürokratie. Mehr Von Matthias Gafke

08.12.2016, 15:35 Uhr | Politik

Präventivkrieg Seitenwechsel eines DDR-Generals

Bernd Schwipper möchte auf das Geschichtsbewusstsein der Mehrheit der Deutschen einwirken. Das wird ihm sicher nur bei den Anhängern der alten Verschwörungstheorie gelingen, die schon immer wussten, dass Hitlers Eroberungskrieg nur eine Art von Notwehr gewesen war. Mehr Von Rolf-Dieter Müller

05.12.2016, 09:28 Uhr | Politik

NS-Beamte im Justizministerium Wie war es denn bloß möglich?

Im Justizministerium der Bundesrepublik machten NS-Beamte Karriere, ohne dass die Demokratie Schaden nahm. Der Historiker-Bericht Die Akte Rosenburg versteht das nicht. Mehr Von Martin Otto

21.11.2016, 11:17 Uhr | Feuilleton

Entnazifizierte Deutsche Hindenburgs Abwendung

Den Journalist Niklas Frank interessiert, wie absurd komisch und skandalös sich die Deutschen beim Entnazifizieren reinwaschen - so der Untertitel seines Buches, das viel Bemerkenswertes aus Akten von Spruchkammerverfahren hebt und oft grobschlächtig kommentiert. Mehr Von Rainer Blasius

21.11.2016, 10:00 Uhr | Politik

BND-Personal Ungehinderte Selbstrekrutierung

Noch in den fünfziger Jahren war die frühere Zugehörigkeit zu den Organisationen des Dritten Reichs innerhalb des Nachrichtendienstes ohne Aufhebens hingenommen worden. Am Ende des Jahrzehnts begann sich das Meinungsklima zu ändern. Mehr Von Anselm Doering-Manteuffel

24.10.2016, 09:53 Uhr | Politik

Rechtsextremismus Scheitert das NPD-Verbotsverfahren?

Das Bundesverfassungsgericht will im zweiten Anlauf deutlich machen, dass das Schwert des Parteiverbots noch scharf ist. Trotzdem könnte die NPD verschont werden - weil sie inzwischen zu unbedeutend ist. Mehr Von Reinhard Müller

20.09.2016, 09:15 Uhr | Politik

Ärzte im Dritten Reich 53 Prozent der Ärzte in Hessen waren in der NSDAP

Eine Studie der Universität Marburg zur Geschichte der Landesärztekammer legt den Fokus auf die Zeit des Nationalsozialismus. Die Ärztekammer begrüßt die Aufarbeitung. Mehr Von Ingrid Karb, Frankfurt

03.09.2016, 13:30 Uhr | Rhein-Main

Fritz Gerlich Nicht versagen, Resl fragen!

Durch einen hochadeligen Mäzen gefördert, konnte Fritz Gerlich Ende 1930 die Zeitung Illustrierter Sonntag, die er in Der gerade Weg umbenannte, kaufen. Er warnte vor Hitler in einer aggressiven Sprache, titelte mit Hat Hitler Mongolenblut?, fand jedoch mit seinen Artikeln nur ein begrenztes Echo. Mehr Von Rainer Blasius

29.08.2016, 10:00 Uhr | Politik

Protestantismus in der Pfalz In Eintracht mit Hitler

Protestanten ohne Protest - unter diesem Titel haben im Auftrag der Evangelischen Kirche der Pfalz 60 Autorinnen und Autoren ein informatives Handbuch zu ihrer Geschichte im Dritten Reich erarbeitet. Mehr Von Rainer Hering

15.08.2016, 11:59 Uhr | Politik

Reichstagsbrand von 1933 Handelte die SA auf eigene Faust?

Es liegt auf der Hand, dass die Frage, wer den Reichstag am späten Abend des 27. Februar 1933 angezündet und damit jene verhängnisvolle Entwicklung hin zur Hitler-Diktatur in Gang gesetzt habe, gewissermaßen zu den Eine-Million-Dollar-Fragen der Geschichtswissenschaft zählt. Mehr Von Wolfram Pyta

08.08.2016, 12:32 Uhr | Politik

Polizeioffizier Lankenau Brauner Vollstrecker, braver Bürger

Als Befehlshaber der Ordnungspolizei in Münster (1939 bis 1941) und in Den Haag (1942/43) wurde Heinrich Lankenau zu einem jener Schreibtischtäter, die nach außen kaum sichtbar, aber gleichwohl effizient dafür sorgten, dass die Maschinerie der Terror- und Vernichtungspolitik gut funktionierte. Mehr Von Christian Hartmann

27.06.2016, 09:49 Uhr | Politik

Frühgeschichte der NSDAP Hitlers Ei und Eckarts Peer

In der Phase von November 1918 bis Ende April 1919 stützte ausgerechnet Adolf Hitler - der streunende Hund - linke Revolutionäre in München und gehörte einer Einheit an, die Kurt Eisner treu verbunden war. Darüber schwieg er sich in seinem 1925 erschienenen Buch Mein Kampf aus. Mehr Von Rainer Blasius

13.06.2016, 09:36 Uhr | Politik

AfD-Treffen mit Muslim-Rat Außer Lilien nichts gewesen

Die AfD und der Zentralrat der Muslime treffen sich in Berlin und zeigen, dass solche Begegnungen auf absehbare Zeit wenig Zweck haben. Was waren die Gründe für den raschen Abbruch des Dialoges? Mehr Von Justus Bender und Eckart Lohse, Berlin

23.05.2016, 18:43 Uhr | Politik

Islam und Deutschland AfD bricht Treffen mit Muslim-Rat ab

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime Mazyek sagt, die AfD habe ein Gespräch über das Islam-Bild der Partei abgebrochen. Deren Vorsitzende machte eine Weigerung Mazyeks dafür verantwortlich. Mehr

23.05.2016, 12:52 Uhr | Politik
1 2 3 ... 8 ... 17  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z