Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Nobelpreis für Literatur

Alle Artikel zu: Nobelpreis für Literatur
  2 3 4 5 6 ... 11  
   
Sortieren nach

Chimamanda Ngozi Adichie: Heimsuchungen Nachrichten aus dem Land der übertriebenen Hoffnungen

Der Stil ist international, die Schauplätze sind es auch: neue Erzählungen der jungen Nigerianerin Chimamanda Ngozi Adichie. Sie erklärt eine fremde Welt, die ihr eigentlich selbst fremd erscheint. Mehr Von Hubert Spiegel

22.06.2012, 15:54 Uhr | Feuilleton

Neues Grass-Gedicht Zwölf Strophen Europas Schande

Nach seiner umstrittenen Israelkritik nimmt sich Günter Grass in einem neuen Gedicht nun Europas Umgang mit Griechenland vor. Mehr

25.05.2012, 18:10 Uhr | Feuilleton

Schriftsteller Antonio Tabucchi gestorben

Der italienische Schriftsteller Antonio Tabucchi ist tot. Mit seinem Roman über die Zeit der portugiesischen Militärdiktatur Erklärt Pereira gehörte er zu den populärsten Autoren der italienischen Gegenwartsliteratur. Mehr

25.03.2012, 16:25 Uhr | Aktuell

Orhan Pamuk: Der naive und der sentimentalische Romancier So habe ich das immer gemacht!

Was können Romanschreiber von Friedrich Schiller lernen? Der türkische Nobelpreisträger Orhan Pamuk gibt so naive wie sentimentalische Einblicke in seine Poetologie. Mehr Von Ernst Osterkamp

22.03.2012, 16:50 Uhr | Feuilleton

Iwan Bunin: Das Dorf. Suchodol Ganz Russland ist ein Dorf

Im Schatten von Tolstoi und Dostojewskij ist er lange übersehen worden: Nun laden zwei großartige Prosatexte in deutscher Neuübersetzung dazu ein, den russischen Nobelpreisträger Iwan Bunin wiederzuentdecken. Mehr Von Sabine Berking

12.01.2012, 16:20 Uhr | Feuilleton

Stockholm und Oslo Nobelpreise überreicht

Der schwedische König hat in Stockholm die diesjährigen Nobelpreise für Physik, Chemie, Medizin, Literatur und Ökonomie überreicht. Zuvor wurden in Oslo drei Frauen mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Mehr

11.12.2011, 09:09 Uhr | Wirtschaft

Chinesische Literatur im Westen Die vielen Fluchten des Gao Xingjian

Auf einem Symposion in Erlangen sprechen chinesische und deutsche Literaturwissenschaftler über Gao Xingjian. Das Bild des Literatur-Nobelpreisträgers aus dem Jahr 2000 könnte nicht unterschiedlicher sein. Mehr Von Michael Radunski

18.11.2011, 15:40 Uhr | Feuilleton

Bob Dylan und Mark Knopfler in Oberhausen Klingt nach Rotwein aus dem Bio-Markt

Die Leute wollen Mark Knopfler in Oberhausen hören, Bob Dylan tänzelt dazu und ist dem Publikum dabei so nah, wie es keiner vor Jahren erwartet hätte. Mehr Von Eric Pfeil

25.10.2011, 13:04 Uhr | Feuilleton

Auf einen Espresso Merkmale der Alleinstellung

Börsen, die selbst in diesen Zeiten starke Kursgewinne aufweisen, gibt es: In Venezuela zum Beispiel. Als Vorbild taugt der Aktienmarkt von Caracas aber nicht - eher als Beispiel einer Geisterbörse. Mehr Von Michael Psotta

17.10.2011, 14:44 Uhr | Wirtschaft

Literatur-Nobelpreis 2011 Dass Tranströmer und wir das noch erleben dürfen

Groß ist die Freude in Schweden, der Heimat des Tomas Tranströmer, über den Literatur-Nobelpreisträger. In Deutschland und zur Buchmesse werden seine Werke nachgedruckt. Mehr Von Robert von Lucius

06.10.2011, 18:26 Uhr | Feuilleton

Tranströmer erhält Literatur-Nobelpreis Nah der Realität, doch nicht von dieser Welt

Er selbst nannte sich einmal ein T in der unendlichen Textmasse: Der schwedische Lyriker Tomas Tranströmer (80) erhält den Literatur-Nobelpreis. Mehr

06.10.2011, 13:01 Uhr | Wissen

V.S. Naipaul: Afrikanisches Maskenspiel Das Licht am Eingang des Tunnels

Die Weißen müssen ihre Identität verletzen: Mit Furor und Besonnenheit vermisst V.S. Naipaul in seinem Reisebericht Afrikanisches Maskenspiel Angst, Magie und die Zivilisationschancen des europafernsten Kontinents. Mehr Von Markus Gasser

06.05.2011, 14:33 Uhr | Feuilleton

Vargas Llosas Nobelpreisrede Die Literatur schafft Brüderlichkeit

Mario Vargas Llosa feiert die Literatur als unerlässlich für das Fortbestehen der Zivilisation. Die Rede des peruanisch-spanischen Schriftstellers aus Anlass der Verleihung des Nobelpreises für Literatur mischt Autobiographie, politisches Bekenntnis und Lob des Erzählens. Mehr Von Paul Ingendaay

08.12.2010, 06:36 Uhr | Feuilleton

Zum Tod von Harry Mulisch Weltweiser und Privatmythologe

Der niederländische Schriftsteller Harry Mulisch ist am Samstagabend im Alter von 83 Jahren gestorben. Mit Büchern wie Das Attentat und Die Entdeckung des Himmels stieß er in die Riege der ewigen Aspiranten auf den Literaturnobelpreis vor. Mehr Von Dirk Schümer

31.10.2010, 17:41 Uhr | Feuilleton

Vargas Llosa über die Nobelpreisnachricht Vierzehn Minuten der Besinnung

Gedanken nach einem Anruf in den frühen Morgenstunden: Mario Vargas Llosa über die kurze Zeit, die ihm blieb, sich in seiner New Yorker Wohnung auf den Literaturnobelpreis einzustellen. Mehr Von Mario Vargas Llosa

15.10.2010, 13:56 Uhr | Feuilleton

Literaturnobelpreis für Vargas Llosa Die Verteidigung der Freiheit

In Mario Vargas Lllosa verbinden sich glücklich ein ästhetischer und ein politischer Geist. Die ideologischen Verirrungen seiner Heimat machten ihn zu einem glühenden Verteidiger individueller Freiheit, der die ganze Weite liberalen Denkens durchmisst. Aus einer Laudatio von Frank Schirrmacher. Mehr Von Frank Schirrmacher

08.10.2010, 09:09 Uhr | Feuilleton

Nobelpreis für Literatur Reich-Ranicki: Vargas Llosa eine sehr gute Entscheidung

Der peruanische Autor, Politiker und engagierte Weltbürger Mario Vargas Llosa erhält den diesjährigen Nobelpreis für Literatur. Vargas Llosa habe sehr gerührt und begeistert auf die Zuerkennung des Preises reagiert, berichtete der Chef der schwedischen Nobel-Jury. Mehr

07.10.2010, 15:19 Uhr | Feuilleton

Wettquoten bei Ladbrokes Zwei Favoriten für den Literatur-Nobelpreis

Die Wetter bei Ladbrokes, dem größten Buchmacher der Welt, setzen auf den kenianischen Autor Ngugi wa Thiong'o, aber auch auf den Amerikaner Cormac McCarthy. In den vergangenen Jahren waren die Prognosen fast immer richtig. Mehr Von Gina Thomas, London

07.10.2010, 08:09 Uhr | Feuilleton

Die Stimme Portugals Literaturnobelpreisträger José Saramago gestorben

Der portugiesische Nobelpreisträger José Saramago ist tot. Nach portugiesischen Medienberichten starb er am Freitag im Alter von 87 Jahren auf der spanischen Kanaren-Insel Lanzarote. Saramago hatte 1998 den Literaturnobelpreis bekommen. Mehr

18.06.2010, 16:55 Uhr | Feuilleton

Gao Xingjiang zum Siebzigsten Die Masken loswerden

Nachdem er im Jahr 2000 den Literaturnobelpreis erhalten hatte, sah er sich nur noch als Dekorationsstück auf der Bühne der Politik. Vom Kommunismus über Beckett zum Zen: Der Weg des Schriftstellers Gao Xingjian, der siebzig Jahre alt wird. Mehr Von Mark Siemons

04.01.2010, 11:51 Uhr | Feuilleton

Nobelpreisträgerin Herta Müller Die Liebe ist mir in den Kopf gewachsen

Ihre Bücher hätten ja wohl den Preis bekommen, hat sie gesagt, aber zur Übergabe musste sie selbst erscheinen: Souverän zieht sich Herta Müller in Stockholm aus der Staatsaffäre. Mehr Von Felicitas von Lovenberg, Stockholm

12.12.2009, 08:00 Uhr | Feuilleton

Jannis Ritsos' Gedichte in Neuübersetzungen Blitzartiges aus Lakonien

Revolte gegen den Tod: Jannis Ritsos, einer der großen griechischen Dichter des zwanzigsten Jahrhunderts, tritt in zwei neuen Übersetzungen als Zeuge der Zeit und der Ewigkeit hervor. Mehr Von Harald Hartung

11.12.2009, 16:18 Uhr | Feuilleton

Werner Söllner Ging ein Jungdichter verloren

Werner Söllner, der durch seine Übersetzertätigkeit zum Sturz des Ceauşescu-Regimes beigetragen hat, war viele Jahre zuvor ein Securitate-Spitzel. Hat er die Literatur verraten? Mehr Von Jochen Hieber

11.12.2009, 15:55 Uhr | Feuilleton

Literaturnobelpreis Herta Müller macht alles richtig

Der Schriftstellerin Herta Müller ist in Stockholm der Literatur-Nobelpreis überreicht worden. Schwedens König Carl Gustav übergab den Preis während einer feierlichen Zeremonie. Mehr Von Felicitas von Lovenberg, Stockholm

10.12.2009, 18:22 Uhr | Feuilleton

Für großen Mut Herta Müller nimmt Nobelpreis entgegen

Die deutsch-rumänische Schriftstellerin Herta Müller hat am Donnerstag aus der Hand von Schwedens König Carl XVI. Gustaf den begehrtesten Literaturpreis der Welt in Empfang genommen. Der Sprecher der Jury lobte ihren großen Mut, den sie künstlerisch umsetze. Mehr

10.12.2009, 17:21 Uhr | Feuilleton
  2 3 4 5 6 ... 11  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z