Michel Houellebecq: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Michel Houellebecq

  2 3 4 5 6 ... 8  
   
Sortieren nach

Berlinale Wo war Michel Houellebecq?

Im Herbst 2011 verschwand der französische Schriftsteller Michel Houellebecq spurlos. In den Medien wurde gerätselt, wo er denn stecken könnte. Irgendwann war er einfach wieder da. Und erklärte: nichts. Jetzt gibt es einen Film über seine Entführung. Mehr Von Julia Encke

09.02.2014, 17:42 Uhr | Feuilleton

Kulturnachrichten Dank fürs Plagiat

Michel Houellebecq muss sich bei Wikipedia bedanken, ein deutscher Kurzfilm gewinnt in Cannes einen Preis und Monika Lierhaus präsentiert zum ersten Mal die ARD-Fernsehlotterie. Dies und mehr in den FAZ.NET-Kulturnachrichten. Mehr

20.11.2013, 15:08 Uhr | Feuilleton

F.A.Z.-Romane der Woche Keine Sekten, aber Champagner

In einem höchst unterhaltsamen Gesellschaftsroman inszeniert Michel Houellebecq seine Ermordung, in einer Neu-Übersetzung erleben wir P.G. Wodehouse in Höchstform und Melinda Nadj Abonji beschreibt malerisch das Dasein zwischen drei Kulturen. Die Romane der Woche. Mehr

02.08.2013, 01:19 Uhr | Feuilleton

Bernard-Henri Lévy im Gespräch Reformen reichen nicht aus, um Europa zu retten

Nie klang Bernard-Henri Lévy, der umtriebige, optimistische französische Philosoph, sorgenvoller als heute. Ein Gespräch über die Krise Europas und das deutsch-französische Verhältnis. Mehr

20.11.2012, 15:01 Uhr | Feuilleton

Tom Tykwer verfilmt „Cloud Atlas“ Im Sturmwind der Unwirklichkeit

Der Roman „Cloud Atlas“ ist verfilmt worden - und öffnet so den Blick für ein junges, bei uns völlig unbekanntes Genre, das im englischen Sprachraum „Slipstream“ heißt. Mehr Von Dietmar Dath

30.10.2012, 18:10 Uhr | Feuilleton

Ein Plädoyer Früher war mehr Europa

Wir sind weder arm noch überschuldet noch politisch unmündig, sondern träge und einfallslos. Nur wenn wir endlich anfangen, mehr kulturelle Energien zu mobilisieren, können wir die Krise des Kontinents beenden. Ein Plädoyer. Mehr Von Nils Minkmar

13.08.2012, 08:49 Uhr | Feuilleton

Virginie Despentes: Apokalypse Baby Frankreich am Ende

Virginie Despentes siebtes Buch ist Krimi, Roadmovie und Sozialstudie in einem. Sie zerlegt die französische Gesellschaft in ihre Einzelteile - mit jeder Mege Zoff, Sex und Action. Mehr Von Lena Bopp

20.04.2012, 18:23 Uhr | Feuilleton

Bruce Bégout: Der ParK Eine neue Geographie des Albtraums

Der französische Schriftsteller und Philosoph Bruce Bégout erzählt in seinem provokativen Kurzroman Der ParK, wie die Perversion zum Freizeitvergnügen wird. Mehr Von Alexander Müller

09.02.2012, 17:40 Uhr | Feuilleton

Houellebecqs Karte und Gebiet auf der Bühne Der Baudelaire des Supermarkts

Auftakt am Düsseldorfer Schauspielhaus: Falk Richter bringt Michel Houellebecqs Roman Karte und Gebiet beflissen und einfallslos auf die Bühne. Mehr Von Andreas Rossmann

17.10.2011, 19:10 Uhr | Feuilleton

„Frankfurter Jedermann“ Der Tod tanzt es mit mir

Nicht jedermanns Sache: Das Theater Willy Praml zeigt in der Naxoshalle einen „Frankfurter Jedermann“. Mehr Von Claudia Schülke

31.07.2011, 23:34 Uhr | Rhein-Main

Michel Houllebecq als Regisseur Ein Klon verlässt seine Wohnhöhle

Wir wollten immer wissen, was passiert, wenn Michel Houllebecq den eigenen Roman verfilmt. Arte zeigt jetzt die Verfilmung des 2005 erschienenen Roman Die Möglichkeit einer Insel. Mehr Von Hubert Spiegel

06.07.2011, 21:54 Uhr | Feuilleton

Arte-Krimis Blutiges Brathähnchen mit Bleifüllung

Wenn der Bauer mordet, weil ihm die Salatsauce nicht schmeckt: Eine neue schwarze Reihe bei Arte versammelt Krimis von verstörend boshafter Ironie und einer erfrischenden Leichtigkeit, die selbst hartgesottenen Misanthropen ein Lächeln abringt. Mehr Von Tomasz Kurianowicz

19.03.2011, 11:29 Uhr | Feuilleton

F.A.Z.-Romane der Woche Parforceritt einer alten Schildkröte

Michel Houellebecq findet den letzten Frieden in der Provinz, Sven Regener schreibt das lustigste Buch dieses Frühlings und Dirk Kurbjuweit hat den ersten Roman über das Engagement der Bundeswehr am Hindukusch verfasst. Dies und mehr in den F.A.Z.-Romanen der Woche. Mehr

12.03.2011, 21:00 Uhr | Feuilleton

Michel Houellebecq: Karte und Gebiet Parforceritt einer alten Schildkröte

Michel Houellebecq ist weise geworden und sein Ton so leicht wie ein Soufflé: Sein großer Künstlerroman Karte und Gebiet vermisst die Welt unseres Jahrhunderts und findet den letzten Frieden in der Provinz. Mehr Von Sandra Kegel

11.03.2011, 18:20 Uhr | Feuilleton

Tunesien Bücher brauchen kein Visum mehr

Ein ganzes Schaufenster mit verbotenen Werken: Nach der Flucht des Diktators Ben Ali blüht die tunesische Literaturszene auf. Früher musste jedes Buch dem Innenministerium vorgelegt werden, jetzt sind vor allem kritische Werke der Renner. Mehr Von Lena Bopp

04.03.2011, 16:07 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Schauspiel Die Insel der sexuellen Phantasie

In der Box des Frankfurter Schauspiels ist Michel Houellebecqs Erzählung Lanzarote als Ein-Mann-Stück mit Michael Benthin zu sehen. Mehr Von Michael Hierholzer

19.01.2011, 23:12 Uhr | Rhein-Main

Heinz Strunk: Heinz Strunk in Afrika Expedition ins Reich der eigenen Seelennöte

Was hat Heinz Strunk in Afrika verloren? Der Held erlebt auf seiner Flucht vor dem Hamburger Winter sein blaues Wunder. Mehr Von Edo Reents

07.01.2011, 17:40 Uhr | Feuilleton

Michel Houellebecq: Ich habe einen Traum Da seufzt ganz Paris

Houellebecqs Romane sind von polemischer Kraft und durchdringen gesellschaftliche Phänomene. Ohne die fiktionale Einkleidung werden seine starken Meinungen in den Essays Interventionen allerdings wacklig und fleischlos. Mehr Von Wolfgang Schneider

12.11.2010, 14:35 Uhr | Feuilleton

Linksterrorismus Seid faul und militant!

Autos brennen, Züge entgleisen, der Strom fällt aus: Überall wachsen die Lust auf Subversion und die Bereitschaft zur Sabotage. Wofür und wogegen kämpfen die neuen Linksradikalen? Das Buch Der kommende Aufstand sucht Antworten. Mehr Von Nils Minkmar

08.11.2010, 17:39 Uhr | Feuilleton

None Bildungsreise durchs Bücherregal

Der Titel zeugt nicht eben von Understatement: "Europäischer Romanreiseführer" nennt sich das Buch von Horst Matrong. Der Autor, "passionierter Reisender in Sachen Schauspielinszenierungen im deutschsprachigen Raum", betritt die Bühne der Reisebücher also mit Aplomb. In der Tat werden hier, wie ... Mehr

30.09.2010, 14:00 Uhr | Feuilleton

Fernseh-Frühkritik Mit einem unterdrückten Kichern

Wer bei Beckmann die Einstiegsklippen passiert hatte, konnte eine Sendung erleben, die mit jeder Minute an Fahrt gewann und ganz am Schluss an einen besonderen Moment kam, als Joachim Gauck Peng! machte. Mehr Von Nils Minkmar

21.09.2010, 12:05 Uhr | Feuilleton

Michel Houellebecq: La carte et le territoire Tod eines Schriftstellers

Weniger sinnlich, dafür noch zynischer: In seinem neuen Roman inszeniert Michel Houellebecq seine Ermordung, trifft Jeff Koons und erobert endlich die Frauen. Mehr Von Jürg Altwegg

10.09.2010, 13:31 Uhr | Feuilleton

Neues vom Starautor Mord an Houellebecq

Seit dreißig Jahren sind nicht mehr so viele Romane in Frankreich erschienen wie in diesem Herbst. Und doch wartet man dort nur auf einen: Das neue Buch von Michel Houellebecq. Der Starautor seinerseits hat nur eines im Blick: den Prix Goncourt. Mehr Von Jürg Altwegg

28.08.2010, 18:02 Uhr | Feuilleton

Grégoire Bouillier: Ich über mich Diesen Dornröschen-Erweckungskuss der ganzen Welt

Stete Improvisation stärkt die Seele und die Kunst: Grégoire Bouilliers Lebensbericht Ich über mich liest sich wie ein Krimi in eigener Sache. Mehr Von Ingeborg Harms

12.06.2010, 10:00 Uhr | Feuilleton

Ausstellung: Man Son 1969 Der Mann mit den Mädchen

Vierzig Jahre Achtundsechzig wären rum; jetzt kommt: vierzig Jahre Neunundsechzig. Ein ereignisreiches Jahr, das von den Mordtaten der Manson Family überschattet ist. Wen hat Manson alles auf dem Gewissen? Eine Ausstellung in Hamburg zeigt: eine ganze Epoche. Mehr Von Peter Richter

02.02.2009, 17:27 Uhr | Feuilleton
  2 3 4 5 6 ... 8  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z