Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Michel Houellebecq

Alle Artikel zu: Michel Houellebecq
  1 2 3 4 5 ... 8  
   
Sortieren nach

Michel Houellebecq Trägt er Schuld?

Michel Houellebecq schüre mit seinem neuen Roman die Ängste vor dem Islam, heißt es. Ist das aber wahr? In der nächsten Woche kommt der Autor nach Deutschland. Mehr Von Volker Weidermann

12.01.2015, 19:47 Uhr | Feuilleton

Lehren nach dem Anschlag Ein Urknall in der Republik

Fünf Tage, die Frankreich verändern: Seit den Mordanschlägen der letzten Woche liegt über dem Land eine Schockstarre. Mit den Franzosen demonstriert in Paris die Welt für die Ideale der Aufklärung. Mehr Von Jürg Altwegg

12.01.2015, 12:28 Uhr | Feuilleton

Nach den Massakern Wie soll Frankreich aus dieser Sackgasse herausfinden?

Angst, Hass, Misstrauen: Frankreich erlebt derzeit seine schlimmste existenzielle Krise der letzten Jahrzehnte. Je mehr sich das Land verkrampft, umso mehr spielt es dem Islamismus zu. Ein Teufelskreis. Mehr Von Olivier Guez

11.01.2015, 13:05 Uhr | Feuilleton

Trauer um ermordeten Freund Houellebecq stoppt Werbetour für neues Buch

Nach dem Terroranschlag in Paris will sich der französische Schriftsteller Michel Houellebecq vorübergehend aus der Öffentlichkeit zurückziehen. Er war mit einem der Ermordeten befreundet. Mehr

08.01.2015, 23:30 Uhr | Feuilleton

Michel Houellebecq Der radikalste Schriftsteller unserer Zeit

Die Vorhersagen des „Magiers Houellebecq“ waren am Mittwoch auf der Titelseite von „Charlie Hebdo“. Sein neuer Roman hat schon seit Wochen zu schweren politischen Auseinandersetzungen geführt. War er jetzt sogar Anlass zu den brutalen Morden? Mehr Von Volker Weidermann

08.01.2015, 14:09 Uhr | Feuilleton

Houellebecqs neuer Roman Ist das alles iranisch gemeint?

Die heftigen Reaktionen auf Michel Houellebecqs Islamisierungs-Horrorwerk Unterwerfung in Frankreich verraten viel über das Land: Der Autor hat ihm eine Falle gestellt, und alle tappen hinein. Mehr Von Jürg Altwegg

06.01.2015, 09:04 Uhr | Feuilleton

Neuer Houellebecq-Roman Wenn der Halbmond über Paris aufsteigt

Michel Houellebecqs neuer Roman Soumission entwirft das gespenstische Szenario eines islamischen Gottesstaates in Frankreich. Die Provokation zielt ins Herz westlicher Ängste. Mehr Von Sandra Kegel

02.01.2015, 16:02 Uhr | Feuilleton

Französische Zustände Krippen des Widerstands

Ein Bestseller trägt den Titel Der französische Selbstmord, seinen Autor hatte man im Verdacht, die Deportation der Muslime gefordert zu haben, und um Weihnachtskrippen wird auch gestritten: In Frankreich tobt ein rhetorischer Religionskrieg. Mehr Von Jürg Altwegg

22.12.2014, 16:28 Uhr | Feuilleton

Houellebecqs neuer Roman Muslim im Elysée

In Michel Houllebecqs neuem Roman gehört Frankreichs nächster Präsident der Partei Muslimischer Brüderlichkeit an. Soumission erscheint im Januar, ein Skandal wird jetzt schon inszeniert. Mehr Von Jürg Altwegg

19.12.2014, 15:26 Uhr | Feuilleton

Michel Houellebecq Die Blumen des Zerfalls

Im kalten Sonnenlicht der Sinnlosigkeit: Die neuen Gedichte von Michel Houellebecq sind überwiegend rabenschwarz. Witz und Selbstironie des Originals sind in der deutschen Übersetzung kaum zu vermitteln. Mehr Von Michael Krüger

28.10.2014, 17:10 Uhr | Feuilleton

Houellebecq im Fernsehen Der Körper als Angriff

Selbst Iggy Pop wirkt jung und agil neben ihm: Wie der Dichter Michel Houellebecq durch seine Auftritte im Fernsehen die Zuschauer und die ganze Welt verstört. Mehr Von Cord Riechelmann

20.09.2014, 19:21 Uhr | Feuilleton

Michel Houellebecq bei Arte Dieser Mann ist nicht zu fassen

Zwischen Zigaretten, Rotwein und einer Dorfschönheit: Arte zeigt Die Entführung des Michel Houellebecq. Der Künstler bestätigt darin alle Vorurteile, mit denen man ihm begegnet - macht er sich über uns lustig? Mehr Von Lena Bopp

27.08.2014, 17:56 Uhr | Feuilleton

Ehebruch in der Literatur Du sollst nicht heiraten!

Effi, Emma und Anna: Wolfgang Matz untersucht in einer brillanten Studie den Ehebruch als literarisches Phänomen. Sein Material: Drei Romane von Fontane, Flaubert und Tolstoi. Mehr Von Jürgen Kaube

28.02.2014, 15:27 Uhr | Feuilleton

Berlinale Wo war Michel Houellebecq?

Im Herbst 2011 verschwand der französische Schriftsteller Michel Houellebecq spurlos. In den Medien wurde gerätselt, wo er denn stecken könnte. Irgendwann war er einfach wieder da. Und erklärte: nichts. Jetzt gibt es einen Film über seine Entführung. Mehr Von Julia Encke

09.02.2014, 16:42 Uhr | Feuilleton

Kulturnachrichten Dank fürs Plagiat

Michel Houellebecq muss sich bei Wikipedia bedanken, ein deutscher Kurzfilm gewinnt in Cannes einen Preis und Monika Lierhaus präsentiert zum ersten Mal die ARD-Fernsehlotterie. Dies und mehr in den FAZ.NET-Kulturnachrichten. Mehr

20.11.2013, 14:08 Uhr | Feuilleton

F.A.Z.-Romane der Woche Keine Sekten, aber Champagner

In einem höchst unterhaltsamen Gesellschaftsroman inszeniert Michel Houellebecq seine Ermordung, in einer Neu-Übersetzung erleben wir P.G. Wodehouse in Höchstform und Melinda Nadj Abonji beschreibt malerisch das Dasein zwischen drei Kulturen. Die Romane der Woche. Mehr

01.08.2013, 23:19 Uhr | Feuilleton

Bernard-Henri Lévy im Gespräch Reformen reichen nicht aus, um Europa zu retten

Nie klang Bernard-Henri Lévy, der umtriebige, optimistische französische Philosoph, sorgenvoller als heute. Ein Gespräch über die Krise Europas und das deutsch-französische Verhältnis. Mehr

20.11.2012, 14:01 Uhr | Feuilleton

Tom Tykwer verfilmt „Cloud Atlas“ Im Sturmwind der Unwirklichkeit

Der Roman „Cloud Atlas“ ist verfilmt worden - und öffnet so den Blick für ein junges, bei uns völlig unbekanntes Genre, das im englischen Sprachraum „Slipstream“ heißt. Mehr Von Dietmar Dath

30.10.2012, 17:10 Uhr | Feuilleton

Ein Plädoyer Früher war mehr Europa

Wir sind weder arm noch überschuldet noch politisch unmündig, sondern träge und einfallslos. Nur wenn wir endlich anfangen, mehr kulturelle Energien zu mobilisieren, können wir die Krise des Kontinents beenden. Ein Plädoyer. Mehr Von Nils Minkmar

13.08.2012, 06:49 Uhr | Feuilleton

Virginie Despentes: Apokalypse Baby Frankreich am Ende

Virginie Despentes siebtes Buch ist Krimi, Roadmovie und Sozialstudie in einem. Sie zerlegt die französische Gesellschaft in ihre Einzelteile - mit jeder Mege Zoff, Sex und Action. Mehr Von Lena Bopp

20.04.2012, 16:23 Uhr | Feuilleton

Bruce Bégout: Der ParK Eine neue Geographie des Albtraums

Der französische Schriftsteller und Philosoph Bruce Bégout erzählt in seinem provokativen Kurzroman Der ParK, wie die Perversion zum Freizeitvergnügen wird. Mehr Von Alexander Müller

09.02.2012, 16:40 Uhr | Feuilleton

Houellebecqs Karte und Gebiet auf der Bühne Der Baudelaire des Supermarkts

Auftakt am Düsseldorfer Schauspielhaus: Falk Richter bringt Michel Houellebecqs Roman Karte und Gebiet beflissen und einfallslos auf die Bühne. Mehr Von Andreas Rossmann

17.10.2011, 17:10 Uhr | Feuilleton

Elementarweilchen Elementarweilchen

Am Sonntag traf der Schriftsteller Michel Houellebecq zu einem Blitzbesuch in der Frankfurter Schirn ein, wo er im Rahmen der Ausstellung All Inclusive mit dem Soziologen Rachid Amirou über Tourismus diskutieren sollte. Das Gespräch implodierte sogleich. Mehr

20.08.2011, 03:57 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Jedermann Der Tod tanzt es mit mir

Nicht jedermanns Sache: Das Theater Willy Praml zeigt in der Naxoshalle einen Frankfurter Jedermann. Mehr Von Claudia Schülke

31.07.2011, 23:34 Uhr | Rhein-Main

Michel Houllebecq als Regisseur Ein Klon verlässt seine Wohnhöhle

Wir wollten immer wissen, was passiert, wenn Michel Houllebecq den eigenen Roman verfilmt. Arte zeigt jetzt die Verfilmung des 2005 erschienenen Roman Die Möglichkeit einer Insel. Mehr Von Hubert Spiegel

06.07.2011, 19:54 Uhr | Feuilleton
  1 2 3 4 5 ... 8  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z