Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Maybrit Illner

Maybritt Illner Jamaika muss ein sichtbarer Neuanfang sein

Alexander Graf Lambsdorff von der FDP betonte bei Maybrit Illner, das Finanzministerium in der gleichen Partei wie das Bundeskanzleramt zu halten, sei kein Neuanfang. Mehr

20.10.2017, 08:39 Uhr | Politik
Allgemeine Infos über Maybrit Illner

Maybrit Illner wurde am 12. Januar 1965 als Maybrit Klose in Ost-Berlin geboren. Die deutsche Journalistin, Fernsehmoderatorin und Autorin ist für ihre langjährige Tätigkeit beim ZDF bekannt.

Beginn der Karriere beim Fernsehen
Nach ihrem Journalistikstudium begann Illner ihre Karriere als Sportjournalistin im Fernsehen der DDR. Weitere Stationen auf ihrem Weg zur bekannten Moderatorin waren die Auslandsredaktion und verschiedene Sendereihen des Deutschen Fernsehfunks.

Der Wechsel zum ZDF
1992, nur wenige Jahre nach Beginn ihrer Karriere beim Fernsehen, wechselte Maybrit Illner zum Zweiten Deutschen Fernsehen und wurde Teil des Moderatorenteams des ZDF-Morgenmagazins. Die Leitung des Morgenmagazins wurde ihr 1998 vollständig übertragen. Ab Oktober 1999 übernahm sie die Leitung der Sendung „Berlin Mitte“, deren Titel einige Jahre später in „Maybrit Illner“ geändert wurde. Für ihre fernsehjournalistische Tätigkeit erhielt Illner bereits mehrere Auszeichnungen.

Hohe Einschaltquoten bei Fernsehduellen
Bereits in den Jahren 2002, 2005 und 2009 moderierte Illner die Fernsehduelle, die anlässlich der jeweiligen Bundestagswahlen zwischen dem amtierenden Bundeskanzler und dem Herausforderer organisiert wurden. Auch 2013 moderierte sie wieder das TV-Duell zwischen Angela Merkel und Peer Steinbrück, teilte sich jedoch die Moderation mit Anne Will (ARD), Stefan Raab (ProSieben) und Peter Kloeppel (RTL). Die Sendung konnte an diesem Tag über 50 Prozent der Einschaltquoten für sich verzeichnen.

Alle Artikel zu: Maybrit Illner
1 2 3 ... 8 ... 16  
   
Sortieren nach

TV-Kritik: „Maybrit Illner“ Wo ist die Mitte?

Gestern Abend wurde deutlich, was FDP, Grünen und CSU bisher bei ihren Sondierungsgesprächen noch fehlt: Eine verbindende Idee. Die CDU kommt bekanntlich schon länger ohne Ideen aus. Mehr Von Frank Lübberding

20.10.2017, 06:37 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: „Maybrit Illner“ Verdauliche Digitalisierung

Eine Woche vor Aufnahme der Jamaika-Sondierungen treffen sich drei Unterhändler, ihre künftige Gegenspielerin und ein Joker aus der Wirtschaftsforschung. Wo sind Gemeinsamkeiten sichtbar? Wo gibt es Streit? Mehr Von Hans Hütt

13.10.2017, 03:14 Uhr | Feuilleton

„Maybrit Illner“ Dobrindt: Wählerauftrag mit Seehofer erfüllen

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat sich im innerparteilichen Streit um Horst Seehofer klar hinter den Parteichef gestellt. Seine Partei stehe vor der schwierigen Herausforderung, in Berlin eine Koalition zu schaffen, sagte Dobrindt am Donnerstag in der ZDF-Sendung „Maybrit Illner“. Mehr

06.10.2017, 09:12 Uhr | Politik

TV-Kritik: „Maybrit Illner“ Jamaika oder Spanien?

Die deutsche Politik dreht sich immer noch um sich selbst. Das ist so kurz nach den Bundestagswahlen nachvollziehbar. Aber das muss ja nicht heißen, in Talkshows nur noch darüber zu reden. Mehr Von Frank Lübberding

06.10.2017, 09:09 Uhr | Feuilleton

Maybrit Illner Özdemir: „Keine Koalitionsverhandlungen im Schnelldurchgang“

Der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir mahnte bei den Koalitionsverhandlungen besondere Gründlichkeit an. „Stellen Sie sich vor, wir machen jetzt im Schnelldurchgang irgendwas, scheitern dann nach einem halben Jahr, und dann ist die AfD doppelt so stark“, sagte er in der ZDF-Sendung „Maybrit Illner“. Mehr

29.09.2017, 10:14 Uhr | Politik

TV-Kritik: „Maybrit Illner“ Sondierungen mit Testosteron-Überschuss

Drei mögliche Minister einer wahrscheinlichen Jamaika-Koalition prallten bei Maybrit Illner aufeinander. Die Sendung zeigte: Die Verhandlungen dürften äußerst hitzig werden. Mehr Von Hans Hütt

29.09.2017, 03:30 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-Countdown Das Merkel-Schulz-Paradox

Angela Merkel und Martin Schulz haben auf paradoxe Weise ein gemeinsames Problem: Ihren Wählern wird eingeredet, die Wahl sei schon gelaufen. Was sonst noch wichtig ist, lesen Sie im FAZ.NET-Countdown. Mehr Von Jasper von Altenbockum

15.09.2017, 06:37 Uhr | Politik

TV-Kritik „Maybrit Illner“ Kein Klartext beim „Klartext“

Im ZDF stellt sich die Kanzlerin den kritischen Fragen der Bürger. Doch der Titel führt in die Irre. Statt Klartext und Fronten klären, löst sich alles in einer Atmosphäre allgemeinen Wohlwollens auf. Mehr Von Frank Lübberding

15.09.2017, 06:15 Uhr | Feuilleton

Jutta Ditfurth im Gespräch Die Provokation bin ich

Starres Konzept, klare Rollenverteilung: Talkshows sind kein Ort für gute Diskussionen. Warum lohnt es sich trotzdem hinzugehen? Und kann man die vorgesehene Dramaturgie durchbrechen? Mehr Von Matthias Dell

10.09.2017, 14:11 Uhr | Feuilleton

Wie erkläre ich’s meinem Kind? Was beim Fernsehduell passiert

Sie zielen auf die Gunst des Publikums und versuchen doch, einander zu treffen: Das Fernsehduell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz ist eine wichtige Sache. Und wird noch wichtiger genommen. Mehr Von Axel Weidemann

01.09.2017, 12:22 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik „Maybrit Illner“ Trumps nordkoreanische Unberechenbarkeit

Amerikas Präsident hat sich seinen desaströsen Ruf hart erarbeitet. Aber ist er deshalb die Ursache für jedes Problem der amerikanischen Politik? Maybrit Illner nimmt die Nordkorea-Krise als Beispiel. Mehr Von Frank Lübberding

01.09.2017, 06:15 Uhr | Feuilleton

Im Streit mit der Türkei Gabriel stiehlt Schulz die Show

Im Streit mit der Türkei zeigt die SPD klarte Kante. Doch statt Martin Schulz steht Außenminister Gabriel im Mittelpunkt – und verunsichert die deutschtürkischen SPD-Stammwähler. Mehr Von Markus Kollberg

25.08.2017, 10:28 Uhr | Aktuell

TV-Kritik: „Maybrit Illner“ Rhetorisches Muskelspiel

Der türkische Präsident rät seinen Landsleuten davon ab, die Union, die SPD oder die Grünen zu wählen. Diese Parteien seien Feinde der Türkei. Maybrit Illners Gäste sehen das – mit einer Ausnahme – anders. Mehr Von Hans Hütt

25.08.2017, 03:11 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Maybrit Illner Zu viele Fragen ans Schicksal

Vor der Sommerpause diskutieren Maybrit Illners Gäste über Fragen, für die auch nach dem G-20-Gipfel keine politischen Lösungen in Sicht sind. Manche betrachten das als Einladung für Gardinenreden. Rhetorik aber kann Politik nicht ersetzen. Mehr Von Hans Hütt

14.07.2017, 03:39 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik „Maybrit Illner“ „Heiße moralische Luft“

Es wird Zeit, dass Maybrit Illner in die Sommerpause geht. Warum, das zeigt ihre Runde zum G-20-Gipfel: Die Geduld der Talkgäste kann man nur bewundern. Mehr Von Michael Hanfeld

07.07.2017, 04:07 Uhr | Feuilleton

TV-Duell zur Bundestagswahl Merkel und Schulz einigen sich mit Sendern

Der Befragungsmodus für das am 3. September 2017 geplante TV-Duell steht. Zuvor hatte das Team von Angela Merkel eine Neugestaltung des Formats verweigert. Mehr

04.07.2017, 14:45 Uhr | Politik

TV-Kritik „Maybrit Illner“ Geschichte als Zufallsprodukt

Der Bundestag hat heute über die „Ehe für alle“ abgestimmt, eine historische Entscheidung. Bei Maybrit Illner wird klar, dass die Gewissensnöte der Politiker hierbei allerdings keine Rolle spielen. Mehr Von Frank Lübberding

30.06.2017, 07:21 Uhr | Feuilleton

Vor Abstimmung im Bundestag Seehofer gegen „Ehe für alle“, aber für Adoptionsrecht

Kurz vor der Abstimmung im Bundestag herrscht beim Thema „Ehe für alle“ Streit. Während CSU-Chef Seehofer mit der Gleichstellung hadert, erwägen Unions-Politiker nun eine Verfassungsklage. Die SPD hingegen strotzt vor guter Laune. Mehr

30.06.2017, 06:12 Uhr | Politik

TV-Kritik: Maybrit Illner Helfen und abschotten

Die EU-Flüchtlingspolitik ist voller Widersprüche: humanitäre Hilfe einerseits, dichte Grenzen andererseits. In der Sendung von Maybrit Illner ging es um die fragwürdigen Signale, die Europa damit aussendet. Mehr Von Frank Lübberding

23.06.2017, 05:23 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: „Maybrit Illner“ Warum das Vertrauen in den Rechtsstaat sinkt

Bei Maybrit Illner diskutieren die Gäste über eine wirksamere Terrorabwehr. Dabei liegt das Problem tiefer: Das Staatsversagen im Fall Amri wäre auch skandalös gewesen, wenn er kein Terrorist geworden wäre. Mehr Von Frank Lübberding

16.06.2017, 07:17 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Maybrit Illner Jetzt wird alles noch komplizierter

Brexit, Terror, Trump – an Gesprächsthemen mangelte es den Talkgästen von Maybrit Illner nicht. Mit dem sich andeutenden Wahlergebnis im Vereinigten Königreich könnte nun alles noch chaotischer werden. Mehr Von Hans Hütt

09.06.2017, 03:37 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik „Maybrit Illner“ Was, wenn das Amt ihn nicht zähmt?

Amerikas Präsident hat im Wahlkampf viel versprochen. So mancher glaubte, vieles würde so nicht kommen. Doch die europäischen Verbündeten sollen nicht nur mehr für die eigene Sicherheit bezahlen. Mehr Von Hans Hütt

02.06.2017, 04:09 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Maybrit Illner Wenn Wahlkampf zur Vergangenheitsbewältigung wird

CDU und SPD laufen sich bei Maybrit Illner für den anstehenden Wahlkampf warm. Deutlich wird dabei: Für die Sozialdemokraten geht es hauptsächlich darum, die Debatte über Sinn und Unsinn eines leidigen Themas endlich hinter sich zu lassen. Mehr Von Frank Lübberding

19.05.2017, 07:18 Uhr | Feuilleton

CDU-Hoffnungsträger im Porträt Das Spahn-Prinzip

Der Finanzpolitiker Jens Spahn rebelliert mit kalkulierten Angriffen gegen die Kanzlerin – und ist damit so präsent wie niemand sonst in der CDU. Trägt ihn diese Taktik ins Kanzleramt? Mehr Von Ralph Bollmann

14.05.2017, 13:25 Uhr | Wirtschaft
1 2 3 ... 8 ... 16  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z