Marcel Reich-Ranicki: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Fazit zum Bachmannpreis Schluss mit Skandalen

Kaum Polemik, kein Gebrüll, viel Sachlichkeit: Die Ukrainerin Tanja Maljartschuk gewinnt den Bachmannpreis – auch weil die Jury wenig Lust am Enträtseln hat. Mehr

08.07.2018, 20:38 Uhr | Feuilleton
Allgemeine Infos über Marcel Reich-Ranicki

Der große Kritiker und legendäre Literaturchef der F.A.Z. starb am 18.09.2013 im Alter von 93 Jahren in Frankfurt.

Alle Artikel zu: Marcel Reich-Ranicki

1 2 3 ... 12 ... 25  
   
Sortieren nach

Das Finale der Literaten Aus dem Hintergrund müsste Böll schießen – Böll schießt – Tooooor!

Wenn der Kanon kicken könnte: Was ist die WM in Russland schon im Vergleich zum Fußballfinale einer Weltauswahl der Literatur gegen deutsche Schriftsteller? Eine Reportage aus dem Estádio Elíseo. Mehr Von Jan-Christoph Hauschild

14.06.2018, 14:11 Uhr | Feuilleton

Illustrierte Kindergedichte Gereimt, gerühmt

Wenn die Herausgeberin der „Tollen Hefte“ selbst selbst zur Feder greift, muss es sich schon um eine besondere Textvorlage handeln: Rotraut Susanne Berner illustriert Kindergedichte von Michael Hammerschmid. Mehr Von Andreas Platthaus

28.05.2018, 16:54 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Ludwig Harig: „Das Spiel an sich“

Fußball spielte im Leben des am vergangenen Samstag verstorbenen Dichters eine zentrale Rolle. Ludwig Harig war es, der die Sportart ins Feuilleton brachte. In diesem Sonett geht es um das wahre Sein des Fußballs. Mehr Von Jochen Hieber

11.05.2018, 18:14 Uhr | Feuilleton

Zum Tod von Ludwig Harig Spielen und frei sein

Fußball, Leichtsinn und Gemütlichkeit: Ludwig Harig war ein großer Erzähler der Provinz. Aus den Romanen des Saarländers werden Leser auch in der Zukunft noch viel über Deutschland lernen können. Mehr Von Friedmar Apel

07.05.2018, 12:36 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Yitzhak Laor: „Herbst“

Dieses Gedicht hätte Marcel Reich-Ranicki gefallen. Es handelt von Liebe und Tod und beschreibt mit existentiellem Ernst die Tragik des Menschseins. Mehr Von Hans Christoph Buch

19.01.2018, 17:56 Uhr | Feuilleton

Neue Biographie über Bachmann Die dunklen Seiten der heiligen Ingeborg

„Wer war Ingeborg Bachmann?“ heißt die neue Biographie von Ina Hartwig. Die Schriftstellerin wird hier nicht mehr als Opfer stilisiert, viele Bachmann-Mythen werden entzaubert. Mehr Von Julia Encke und Andreas Kilb

13.11.2017, 08:01 Uhr | Feuilleton

Frankfurt ehrt Musiker Moses Pelham mit Goetheplakette ausgezeichnet

Schon als kleiner Junge rappt Moses Pelham. Später prägt der Frankfurter die deutsche Sprechgesang-Szene und wird einer der erfolgreichsten Produzenten Deutschlands. Nun verleiht ihm seine Heimatstadt die Goetheplakette. Mehr

06.11.2017, 16:35 Uhr | Rhein-Main

Die Zukunft der Erinnerung Auschwitz morgen

Wer sich in Deutschland einbürgern lässt, wird auch die Last tragen müssen, Deutscher zu sein. Spätestens in Auschwitz wird er spüren, was das bedeutet. Mehr Von Navid Kermani

07.07.2017, 11:17 Uhr | Feuilleton

Langjähriger SZ-Feuilletonchef Musikkritiker Joachim Kaiser ist gestorben

Er war einer der führenden Feuilletonisten der vergangenen Jahrzehnte, einzig in seinem Ton und Stil. Nun ist der Kritiker Joachim Kaiser im Alter von 88 Jahren gestorben. Mehr

11.05.2017, 16:35 Uhr | Feuilleton

Bohrers Erinnerungen Die ganze Unerheblichkeit des sogenannten Lebens

Sinnsuche als Paradox: Der frühere F.A.Z.-Literaturchef und spätere Universitäts-Professor Karl Heinz Bohrer gibt sich in seinem Erinnerungsbuch als Don Quijote der Geistesrepublik. Mehr Von Patrick Bahners

26.04.2017, 22:58 Uhr | Feuilleton

Judith Hermann im Gespräch Ich bin von jeder Ankunft weit entfernt

Für ihren Roman wurde sie heftig kritisiert. Jetzt hat die Schriftstellerin Judith Hermann neue Erzählungen geschrieben. Ein Gespräch über das Erwachsenwerden, aufgebrachte Kritiker und über ihre Entscheidung, sich rauszuhalten. Mehr Von Julia Encke

23.05.2016, 17:01 Uhr | Feuilleton

Zum 70. des Panikrockers Die Lindenberg-Lieblingslieder der Redaktion

„In Rillen gepresstes Gefühlskino“: Udo Lindenberg hat einigen F.A.Z.-Redakteuren große musikalische Erlebnisse beschert. Ein Dankeschön, passend zu seinem 70. Geburtstag. Mehr

17.05.2016, 14:32 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Maischberger Religion und „Sexual-Druck“

Das Motto ist provokant: „Mann, Muslim, Macho – Was hat das mit dem Islam zu tun?“. Die Debatte führt zu dem Punkt, an dem niemand mehr mit nichts zu tun hat. Alles wird weggeredet. Keine Verantwortung, keine Zusammenhänge, nirgends. Mehr Von Michael Hanfeld

12.05.2016, 04:51 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Wallace Stevens: „Das Haus war ruhig“

Dieses Gedicht versetzt den Leser in einen Wachtraum des Glücks. Er wird selber zum Buch, er verschwindet in ihm, er muss es nur wollen. Mehr Von Ulrich Greiner

29.04.2016, 17:04 Uhr | Feuilleton

Ein antiquarisches Konvolut Reich-Ranickis letzte Bücher

Nach dem Tod von Marcel Reich-Ranicki wanderte sein Büchernachlass zum größten Teil ins Literaturarchiv in Marburg – mit Ausnahme von einem Dutzend Bananenkisten. Diese 425 Bücher stehen nun zum Verkauf bereit. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

19.11.2015, 17:39 Uhr | Feuilleton

Das Literarische Quartett Eine Million Bücherwürmer

Inhaltlich war die Premiere der neuen Literaturshow im ZDF mit dem alten Namen ja eher mau. Doch wie viele Zuschauer wollten das überhaupt sehen? Die Zahl ist überraschend. Mehr Von Michael Hanfeld

03.10.2015, 16:27 Uhr | Feuilleton

Neues Literarisches Quartett Vorhang zu, alle Fragen offen

Teils vehement, teils einstudiert: Im ZDF streitet von diesem Freitag an das neue Literarische Quartett. Aber worum geht es hier eigentlich: um Kritiker oder um Bücher? Mehr Von Michael Hanfeld

02.10.2015, 16:47 Uhr | Feuilleton

Zum Tod von Hellmuth Karasek Der überschäumende Ausgleicher

In Marcel Reich-Ranickis „Literarischem Quartett“ war er die ausgleichende Kraft, manchmal die Stimme der Zuschauer. Dabei kannte ihn das Land als einen seiner profiliertesten und populärsten Kulturjournalisten. Zum Tod von Hellmuth Karasek. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

30.09.2015, 11:32 Uhr | Feuilleton

Autor, Kritiker und Moderator Hellmuth Karasek ist tot

Der Literaturkritiker und Schriftsteller Hellmuth Karasek ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Zusammen mit Marcel Reich-Ranicki hatte er jahrelang die ZDF-Sendung „Das literarische Quartett“ geprägt. Mehr

30.09.2015, 03:57 Uhr | Feuilleton

Marcel Reich-Ranicki zum 95. Aus dem Familienalbum

Eine Frankfurter Ausstellung zeigt unbekannte Fotografien und Dokumente aus dem Leben von Marcel Reich-Ranicki. Am 2. Juni wäre der legendäre Kritiker fünfundneunzig Jahre alt geworden. Mehr Von Sandra Kegel

02.06.2015, 14:34 Uhr | Feuilleton

Ausstellung zu Reich-Ranicki Porträt des Kritikers als Privatmann

Marcel Reich-Ranicki wäre in diesen Tagen 95 Jahre alt geworden. In Frankfurt erinnert eine Ausstellung des Archivs der Goethe Universität an den verstorbenen Literaturkritiker. Mehr Von Florian Balke

31.05.2015, 16:43 Uhr | Rhein-Main

Literatur im ZDF Das neue Quartett ist da

Bis 2001 war Das literarische Quartett die mit Abstand erfolgreichste Sendung der deutschen Literaturkritik. Schon länger plante das ZDF eine Wiederbelebung des Formates, jetzt stehen die Nachfolger fest. Mehr

27.05.2015, 17:25 Uhr | Feuilleton

Literarisches Quartett ZDF legt den Klassiker wieder auf

Mit seiner Lust an Streit, Lob und Verriss ist das 2001 eingestellte Literarische Quartett der Klassiker unter den Büchersendungen im deutschen Fernsehen. Jetzt will das ZDF das Format wiederbeleben. Mehr

10.04.2015, 14:46 Uhr | Feuilleton

Reich-Ranicki und Rühmkorf Ihr Brief ist eine Unverschämtheit

Offen, streitbar, produktiv: Über mehr als drei Jahrzehnte erstreckt sich der Briefwechsel von Marcel Reich-Ranicki und Peter Rühmkorf. Doch mitunter kam es zum Zwist zwischen Dichter und Kritiker. Ein Vorabdruck. Mehr

03.03.2015, 14:54 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 12 ... 25  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z