Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Mähren

Alle Artikel zu: Mähren
  1 2
   
Sortieren nach

BND Ein besonderer Personenkreis

FAZ.NET dokumentiert exemplarisch 47 ausgewählte Biographien von Personen, die Anfang der sechziger Jahre in unterschiedlichen Verwendungen beim Bundesnachrichtendienst beschäftigt waren. Ein Teil von ihnen wurde später wegen ihrer Beteiligung an NS-Verbrechen aus dem Dienst entfernt. Mehr

17.03.2010, 18:00 Uhr | Politik

Verleger Samuel Fischer Glückskind und Genie

Seine Kinder führten den von ihm in Berlin gegründeten S. Fischer Verlag an den Main. Zum 150. Geburtstag Samuel Fischers wurde in Frankfurt eine neue Biographie vorgestellt. Mehr Von Florian Balke, Frankfurt

05.12.2009, 12:33 Uhr | Rhein-Main

Unkontrollierbare Regionen und legale Wege Unkontrollierbare Regionen und legale Wege

Am 20. März 1933 telegraphierte Friedrich Wilhelm von Prittwitz und Gaffron aus Washington an das Auswärtige Amt. Wenige Wochen nach Hitlers "Machtergreifung" und ersten antijüdischen Ausschreitungen sei in Amerika "eine antideutsche Stimmung im Werden". Zur Eindämmung empfahl der 48 Jahre alte Botschafter ... Mehr

09.11.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton

BMW 700 Das Findelkind aus Wien

Nach dem Zweiten Weltkrieg hatte die Autoindustrie nichts zu lachen. Und doch wurde vor 50 Jahren der BMW 700 auf Band gelegt. Nur wenige wissen, dass dieses Auto, mit dem BMW seine Selbständigkeit rettete, eigentlich ein Findelkind war. Mehr Von Hans-Roland Zitka

16.05.2009, 19:32 Uhr | Technik-Motor

Adolf der Vertragstreue Adolf der Vertragstreue

In der im Oktober 1918 ausgerufenen tschechoslowakischen Republik fand das Vielvölkergebilde der Habsburgermonarchie seinen adäquaten Nachfolger. Sie umfasste die Industrieregionen Böhmen, Mähren und Österreich-Schlesien sowie die rückständigen Gebiete der Slowakei und der Karpatho-Ukraine. Das bei ... Mehr

06.05.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton

NEUE REISEBÜCHER NEUE REISEBÜCHER

Für die Tasche Die "Villa Freud" liegt nicht in Mähren, Wien oder London, ja nicht einmal in Europa. Die Villa Freud ist ein Viertel in Buenos Aires, das man so nennt, weil in jedem Haus ein consultorio ist, eine psychotherapeutische Praxis. Die Stadt mit der höchsten Therapeutendichte ist nämlich ... Mehr

01.02.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton

Weltmeister in Optimismus Weltmeister in Optimismus

Wenn man schon in jungen Jahren Weltmeister im Verkaufen von Kühlschränken und Staubsaugern der Firma Elektrolux ist, was kann einem da schon passieren. In einem amerikanischen Straßenkreuzer fährt Leo Popper durch die Erste Republik der Tschechen und Slowaken und erträumt für sich und seine Familie ein schönes Leben. Mehr

23.01.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton

Škoda Dem Exotendasein längst entwachsen

Škoda hat sich zum international anerkannten Automobilhersteller entwickelt. Keine leichte Aufgabe. Aber am Ende siegten die Liebe zur Tradition und der Mut für morgen. Die Tschechen bewegen sich immer weiter nach oben auf der Erfolgsskala. Mehr Von Michael Kirchberger

08.09.2008, 13:52 Uhr | Technik-Motor

Deutschenhass als Bindeglied Deutschenhass als Bindeglied

In einer Deutsch-Tschechischen Erklärung, die im Dezember 1996 vereinbart und im Januar 1997 unterzeichnet wurde, sicherten sich die Regierungen der beiden Staaten zu, mit den Wunden, die sich Deutsche und Tschechen im 20. Jahrhundert geschlagen haben, behutsam umzugehen. Die schlimme Vergangenheit sollte ... Mehr

20.08.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Zum Tode Lenka Reinverovas Schreiben in Zeiten des Prager Vorfrühlings

Ihr literarischer Ruhm kam spät, aber, wie sie einmal sagte, noch rechtzeitig für die Sache, um die es ihr ging. Lenka Reinerova, die Freundin Egon Erwin Kischs und Anna Seghers', begriff sich als Chronistin eines Jahrhunderts, das sich in Verlusten üben musste. Mehr Von Hans-Peter Riese

29.06.2008, 11:43 Uhr | Feuilleton

Fotokunst Tarzan auf den Spuren der Frauen

Die verwackelten Zufallsfotografien von Miroslav Tichý, einem Sonderling und erklärten Außenseiter der Gesellschaft, werden in der internationalen Kunstszene als spektakuläre Entdeckung gefeiert. Das Frankfurter Museum für Moderne Kunst zeigt Werke von ihm. Mehr Von Konstanze Crüwell

07.03.2008, 11:57 Uhr | Rhein-Main

Beklemmend Beklemmend

Über das KZ Dachau, Prototyp der nationalsozialistischen Konzentrationslager, liegen nicht wenige Publikationen vor: Erfahrungsberichte ehemaliger Häftlinge, wissenschaftliche Beiträge in der Reihe "Dachauer Hefte" und diverse Einzelstudien. Eine Gesamtdarstellung fehlte bislang. "Wie war das im ... Mehr

17.07.2007, 12:00 Uhr | Feuilleton

Alte Kunst und Kunstgewerbe Papageno, Papageno

Ein fein gearbeiteter Pultsekretär von Jakob Spindler veredelt das Angebot der Auktion für Alte Kunst und Kunstgewerbe bei Neumeister am 27. Juni. Bei der Alten Meistern dürften die Gemälde russischer Künstler die höchsten Zuschläge erzielen. Mehr Von Brita Sachs

22.06.2007, 15:00 Uhr | Feuilleton

Porträt Für Brückner schließen sich Fußball und Othello nicht aus

Wenn Tschechiens Fußballer ein verloren geglaubtes Spiel in einen Sieg drehen, feiern die Fans den Trainer als Magier. Karel Brückner liefert lieber eine Begründung aus der klassischen Literatur. Mehr Von Oliver Trust, Prag

22.03.2007, 16:18 Uhr | Sport

Kein nacktes Leben in einer dreisprachigen Kulturlandschaft Kein nacktes Leben in einer dreisprachigen Kulturlandschaft

Als sich der Literaturwissenschaftler Jirí Svoboda von der erst nach dem Zerfall des kommunistischen Regimes gegründeten Ostrauer Universität mit der schlesischen Literatur- und Kulturgeschichte beschäftigen konnte und mit seinen Mitarbeitern an die Herausgabe einer bisher fehlenden schlesischen Enzyklopädie in tschechischer Sprache zu denken begann, stand er vor zwei Problemen. Mehr

16.06.2006, 12:00 Uhr | Feuilleton

Biographie Religionskritiker, Arzt und Deuter des Unbewußten

Er forschte über Aale, experimentierte mit Kokain und stellte beim Essen Figürchen hinter seinen Teller. Er rauchte 20 Zigarren am Tag und trug in späten Jahren eine Mundprothese. Eckdaten zu Sigmund Freud. Mehr

04.05.2006, 21:29 Uhr | Feuilleton

Tschechien und Slowakei Nationenbildung mit Exportartikeln

Die Olympischen Spiele haben in Zeiten der Globalisierung an Bedeutung gewonnen, Staaten können sich abgrenzen. Diese Aufbruchstimmung fördert den Sport in den jungen EU-Staaten Tschechien und Slowakei. Mehr Von Michael Reinsch

13.01.2006, 11:29 Uhr | Sport

Kriegsspiele Soldaten, ich bin mit euch zufrieden!

Bei Eiseskälte auf den Felder Südmährens: Napoleons große Schlacht um Austerlitz wird zum 200. Jahrestag mit 4.000 Darstellern nachgestellt. Dieses Mal sind auch rund 100.000 Schlachtenbummler mit von der Partie. Mehr Von Karl-Peter Schwarz, Prag

03.12.2005, 11:53 Uhr | Gesellschaft

Lärmender Teilhaber Lärmender Teilhaber

Für einen Mann wie Daniel Doppler war im deutschen Kulturbetrieb nie eine Planstelle frei - zu unruhig war sein Temperament, zu unernst seine Sprache, zu undeutsch seine Verliebtheit in die eigenen Pointen. Doppler, so schien es, hatte im einen Ohr noch die Echos jenes alten Österreichs, dessen Selbstverrat und Untergang er als Kind erlebt hatte. Mehr

25.04.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

Die Liebe zur Hetz Die Liebe zur Hetz

Eva Menasses "Vienna" ist ja gar kein Roman, aber sie hat das Glück, daß ihre Familie (und wenn nur die Hälfte wirklich wahr wäre) so zusammenhält, daß sich ihre Geschichten unterderhand in einen Roman verwandeln, chaotisch und ordentlich zugleich. Eigentlich ist diese Wiener Familie, mit ihren Vorfahren ... Mehr

16.04.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

Dunkler Erblasser Dunkler Erblasser

Es seien vor allem "die sich vom Staatsbegriff lösenden Aspekte seiner Schriften, die Carl Schmitt heute interessant machen", schreibt der Freiburger Verfassungsrechtler Christoph Schönberger zum ersten ... Mehr

21.06.2004, 15:44 Uhr | Feuilleton

Porträt Zwischen Bühne und Büro: Die zwei Leben der Claudia Carbo

Irgendwann einmal im Leben hat wahrscheinlich jeder diesen Traum: Wie wäre es, einmal ein völlig anderer zu sein, etwas nie Erprobtes zu wagen, völlig neue Saiten der eigenen Persönlichkeit zum Klingen ... Mehr

22.04.2004, 19:04 Uhr | Rhein-Main

Aus dem Tod heraus erklärt sich nichts Aus dem Tod heraus erklärt sich nichts

Vergangene Woche wurde bekanntgegeben, daß Lutz Hachmeister für seine ARD-Fernsehdokumentation "Schleyer - Eine deutsche Geschichte" den diesjährigen Grimme-Preis in Gold erhalten wird. Die Jury zeichnet damit eine zeitgeschichtliche Arbeit aus, die statt einer These eine Darstellung in den Mittelpunkt ... Mehr

24.03.2004, 12:00 Uhr | Feuilleton

Lutz Hachmeister Aus dem Tod heraus erklärt sich nichts

Für seine Fernsehdokumentation "Schleyer - Eine deutsche Geschichte" soll Lutz Hachmeister den diesjährigen Grimme-Preis in Gold erhalten wird. Seine Schleyer-Biographie ist dort am stärksten, wo sie sich von Schleyer löst . Mehr Von Andreas Platthaus

23.03.2004, 15:04 Uhr | Aktuell

Sprache als Weltrest Sprache als Weltrest

Das zwanzigste Jahrhundert war kurz. Es reichte von 1914 bis 1990, vom Ersten Weltkrieg bis zum Zusammenbruch des Ostblocks. Fritz Beer schreibt als Zeitzeuge über ein sich veränderndes Europa, über die Macht des Gedächtnisses und über das Gewissen, das sich nicht betrügen läßt. Er kam 1911 zur Welt, ... Mehr

30.10.2003, 12:00 Uhr | Feuilleton
  1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z