Kunstgeschichte: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Kunstgeschichte

  1 2 3 4 5 ...  
   
Sortieren nach

Privatisierung der Ausstellungspolitik Die gekaufte Kunstgeschichte

Im Kunstsystem verschieben sich die Gewichte: Was in Museen gezeigt wird, bestimmten früher unabhängige Experten - an ihre Stelle treten Privatsammler und ihre Lieblingskünstler, deren Karrieren völlig steuerbar werden. Mehr Von Niklas Maak

03.03.2010, 15:43 Uhr | Feuilleton

Daniel Spoerri zum 80. Geburtstag Fotografien des Zufalls

Mit seinen Fallenbildern ist Daniel Spoerri in die Kunstgeschichte eingegangen. Eine Ausstellung in der Jesuitenkirche Aschaffenburg zu seinem 80. Geburtstag. Mehr Von Christoph Schütte, Aschaffenburg

24.01.2010, 12:07 Uhr | Rhein-Main

Ausstellung in Basel O Bild, voll Kitt und Wunden

Basel glänzt mit einer Kabinettausstellung über den flämischen Maler Frans II. Francken. Im Zentrum steht sein gerade restauriertes Gemälde Die Anbetung der Könige. Es erzählt Kunstgeschichte in komprimierter Form und macht der ästhetischen Bildung Beine. Mehr Von Andreas Platthaus

28.12.2009, 11:52 Uhr | Feuilleton

Joachim Poeschke: Mosaiken in Italien Der Fürst der Finsternis passt endlich auf den Couchtisch

Mosaiken waren bisher das Sperrgepäck der Kunstgeschichte: Weil sie nur schwer fotografiert werden können, blieben sie auf der Strecke. Ein herrlicher Bildband beseitigt den Missstand. Mehr Von Julia Voss

17.12.2009, 13:43 Uhr | Feuilleton

Houdon in Frankfurt Kunst kann sehr gefährlich sein

Man erwartet erhebende Kunst der Aufklärung - und steht dann mitten im unverstellten Leben: Der Bildhauer Jean-Antoine Houdon in der fesselnden Jubiläums-Ausstellung des Frankfurter Liebieghauses. Mehr Von Dieter Bartetzko

01.12.2009, 09:40 Uhr | Feuilleton

Botticelli in Frankfurt Die tugendhafte Nymphe, wer wünschte sie nicht?

Sandro Botticelli malte den ersten Frauenakt der Kunstgeschichte und bereitete dem modernen Affektleben die Bühne. Das Frankfurter Städel Museum zeigt das Werk des ästhetischen Aufpeitschers der Leidenschaften in einer ebenso hinreißenden wie lehrreichen Ausstellung. Mehr Von Eduard Beaucamp

16.11.2009, 18:10 Uhr | Feuilleton

Impressionisten in Wien Die Herrschaft der Mechanisierung

Von wegen Genie: Die Albertina in Wien rückt den Gemälden des Impressionismus in einer umfangreichen Ausstellung nun mit verblüffenden Röntgen- und Infrarotaufnahmen zu Leibe. In den Bildern offenbart sich der atemlose Druck der Moderne. Mehr Von Dirk Schümer

23.09.2009, 13:23 Uhr | Feuilleton

None Arbeit an der Demokratisierung des Auges

Das schöne Wort "Papiermuseum" erfand der Wissenschaftshistoriker Martin Rudwick, um die Tatsache zu bezeichnen, dass Urzeitforscher nicht nur Fossilien und Ausgrabungsstätten studieren, sondern auch Papier. Aus der Paläontologie wurde erst dann eine Wissenschaft, als man die fossilierten Knochen, ... Mehr

09.09.2009, 14:00 Uhr | Wissen

None Arbeit an der Demokratisierung des Auges

Das schöne Wort "Papiermuseum" erfand der Wissenschaftshistoriker Martin Rudwick, um die Tatsache zu bezeichnen, dass Urzeitforscher nicht nur Fossilien und Ausgrabungsstätten studieren, sondern auch Papier. Aus der Paläontologie wurde erst dann eine Wissenschaft, als man die fossilierten Knochen, ... Mehr

09.09.2009, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Stilvorlagen

Dass Bilder in den Naturwissenschaften oft von Bedeutung sind, gilt zweifellos. Und naheliegend ist, dass eine über die Grenzen der Kunstgeschichte hinaus das Terrain sondierende Bildwissenschaft sich für diese Bilder interessiert. Noch nicht auf der Hand liegt, dass sich Grundbegriffe auch ohne weiteres über diese Grenzen hinweg transportieren lassen. Mehr

03.06.2009, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Heiland im Marderpelz

Irgendetwas stört. Immerhin ist kein Anblick uns vertrauter, keine Gestalt so gegenwärtig wie er. Der enigmatische, durchdringende Blick, schulterlanges, gewelltes Haar, der Gesichtsausdruck weich und gütig. Kein Zweifel: ER sieht uns an.Aber seit wann trägt der Messias Pelz? An sich kommt für einen Mann von solcher Statur nur ein luftiges Gewand als modisches Accessoire in Betracht. Mehr

29.04.2009, 14:00 Uhr | Wissen

None Heiland im Marderpelz

Irgendetwas stört. Immerhin ist kein Anblick uns vertrauter, keine Gestalt so gegenwärtig wie er. Der enigmatische, durchdringende Blick, schulterlanges, gewelltes Haar, der Gesichtsausdruck weich und gütig. Kein Zweifel: ER sieht uns an.Aber seit wann trägt der Messias Pelz? An sich kommt für einen Mann von solcher Statur nur ein luftiges Gewand als modisches Accessoire in Betracht. Mehr

29.04.2009, 14:00 Uhr | Feuilleton

Kunst und Kunstgewerbe Angelika Kauffmann bei Neumeister in München

Eine der wenigen biblischen Szenen Angelika Kauffmanns bietet jetzt Neumeister in München. Ihr Gemälde Christus segnet die Kinder ist das Hauptlos der Auktion mit Kunst und Kunstgewerbe. Mehr Von Brita Sachs, München

09.03.2009, 06:55 Uhr | Feuilleton

de Chirico in Paris Über das Vertrauen, die Zeit anhalten zu können

Die Kunstgeschichte verehrt das Frühwerk von Giorgio de Chirico und hasst sein spätes Schaffen: In Paris zeigt eine große Ausstellung nun das gesamte Werk. Der Zeitgeist hat sich zu Gunsten des Künstlers entwickelt - muss der Maler jetzt neu bewertet werden? Mehr Von Werner Spies, Paris

17.02.2009, 16:11 Uhr | Feuilleton

Google erobert Museen Kunstgeschichte in verblüffender Lichtstärke

Google hat die erste Kooperation mit einem Museum von Weltrang geschlossen: Internetnutzer können sich nun in Meisterwerke des Prado zoomen. Verlieren die Bilder in dieser Darstellung ihre ursprüngliche Wirkung? Mehr Von Paul Ingendaay, Madrid

15.01.2009, 10:26 Uhr | Feuilleton

None Sich treu bleiben auch im Neuen

Wie viel kostet ein Landstrich? Ein Küstenstreifen mit fruchtbarem Hinterland, Bergen und Seen, mit Häfen und dem freien Zugang zum Meer. Unbezahlbar? Hunderttausend Dukaten verlangt König Ladislaus von Neapel für Dalmatien und findet 1409 in den Venezianern willige Käufer. Die Serenissima weiß, ... Mehr

08.01.2009, 13:00 Uhr | Feuilleton

Darwin und die Kunstgeschichte Die überleben werden - ein Blick ins Jahr 2500

Darwin wirkte tief in die Kunstgeschichte hinein. Max Ernst etwa glaubte an die Evolution, nicht aber daran, dass sie einen Fortschritt bedeute. In seinem Collage-Zyklus Histoire naturelle liefert die Evolutionstheorie den Hintergrund für eine pessimistische Deutung der Menschheitsgeschichte. Mehr Von Pamela Kort

14.12.2008, 12:15 Uhr | Wissen

None Verfolgter Kunsthistoriker

Was für eine Figur! August Grisebach war ein deutscher Professor. Er lehrte Kunstgeschichte in Heidelberg, war in seinen Schriften methodisch und inhaltlich wenig wegweisend, persönlich jedoch höchst gebildet und integer, von gehobenen Manieren und vor allem unkorrumpierbar in seinem Denken und Handeln. Mehr

05.12.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

Neurowissenschaft & Kunst (2) Die Doppeläugigkeit der Bildbetrachtung

Der Kunsthistoriker Peter Geimer hat unlängst einige Versuche der Engführung von Neurowissenschaft und Kunstgeschichte einer harschen Kritik unterzogen. Eine Replik von Karl Clausberg. Mehr Von Karl Clausberg

06.10.2008, 14:00 Uhr | Wissen

None Ein Leben in Bildern

Caspar David Friedrichs Bilder erkennt man sofort. Menschenleere Landschaften und aufleuchtende Naturstimmungen hat er gemalt wie kein anderer. Friedrichs Beitrag zur Kunstgeschichte ist so eigenartig und aus seiner Zeit herausfallend, wie es für nur wenige Künstler gilt. Dieses Besondere reizt die Autoren seit langem, und so gibt es viele Monographien über den Künstler. Mehr

05.09.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Ein Leben in Bildern

Caspar David Friedrichs Bilder erkennt man sofort. Menschenleere Landschaften und aufleuchtende Naturstimmungen hat er gemalt wie kein anderer. Friedrichs Beitrag zur Kunstgeschichte ist so eigenartig und aus seiner Zeit herausfallend, wie es für nur wenige Künstler gilt. Dieses Besondere reizt die Autoren seit langem, und so gibt es viele Monographien über den Künstler. Mehr

05.09.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Gaulchens Tierpark

Unbestritten als bedeutendster deutscher Tierbildhauer der Moderne in die Kunstgeschichte eingegangen ist der Berliner August Gaul (1869 bis 1921) als Schöpfer von Plastiken, die zwischen naturtreuer Wiedergabe und souveräner Stilisierung den Prototyp ausgewählter Gattungen verkörperten. Von Sammlern unvermindert ... Mehr

03.09.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Gaulchens Tierpark

Unbestritten als bedeutendster deutscher Tierbildhauer der Moderne in die Kunstgeschichte eingegangen ist der Berliner August Gaul (1869 bis 1921) als Schöpfer von Plastiken, die zwischen naturtreuer Wiedergabe und souveräner Stilisierung den Prototyp ausgewählter Gattungen verkörperten. Von Sammlern unvermindert ... Mehr

03.09.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

None NEUE REISEBÜCHER

Für den Tisch Wie ein Alpinist in einem Schneefeld haben die Berge ihre Fußspuren in der Kunstgeschichte hinterlassen. Und auf dem Weg durch die Epochen waren sie dem Menschen immer "Schrecken und Faszination" zugleich, wie der Untertitel von Bettina Hauslers Buch "Der Berg" lautet.Den Beginn ... Mehr

17.08.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Neue Reisebücher

Für den Tisch Wie ein Alpinist in einem Schneefeld haben die Berge ihre Fußspuren in der Kunstgeschichte hinterlassen. Und auf dem Weg durch die Epochen waren sie dem Menschen immer "Schrecken und Faszination" zugleich, wie der Untertitel von Bettina Hauslers Buch "Der Berg" lautet.Den Beginn ... Mehr

17.08.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton
  1 2 3 4 5 ...  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z