Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Kunstgeschichte

Gespräch mit Frances Morris Wir schreiben die Kunstgeschichte neu

Das besucherstärkste Museum für zeitgenössische Kunst erhält einen Anbau und stellt sich neu auf. Worin sieht die Chefin des Hauses die wichtigsten Aufgaben ihrer Institution? Mehr

12.06.2016, 10:31 Uhr | Feuilleton
Alle Artikel zu: Kunstgeschichte
1 2 3 ... 7  
   
Sortieren nach

Kunstgeschichte Aby Warburg erkennt den lieben Gott im Detail

Aby Warburg war ein Mann der Bilder. Doch auch die Schriften des Kunsthistorikers sind eine Fundgrube für Sprüche und Wortschöpfungen. Mehr Von Frank Zöllner

31.05.2016, 23:02 Uhr | Feuilleton

Wolfgang Kemp wird 70 Über Kunst erzählen

Er interessiert sich für Kunst ebenso sehr wie für ihre Betrachter. Viele seiner Bücher wurden Standardwerke, die sich auch zur Freizeitlektüre eignen. Zum Siebzigsten des Kunsthistorikers Wolfgang Kemp. Mehr Von Niklas Maak

01.05.2016, 11:52 Uhr | Feuilleton

Kunstmarkt-Forschung Wie der Kunsthandel die Wissenschaft erobert

Ein neues Fach ist geboren: Die Geschichte des Kunstmarkts wird für Universitäten, Museen und als Karriereperspektive für junge Kunsthistoriker immer wichtiger. Mehr Von Gina Thomas aus London

10.10.2014, 16:34 Uhr | Feuilleton

Kunstgeschichte Die Lehren Gurlitts

In Bonn diskutieren Kunsthistoriker den Fall Gurlitt. Zur Sprache kommt auch die Qualität der Lehre an den kunsthistorischen Instituten der Bundesrepublik. Mehr Von Andreas Rossmann

07.07.2014, 14:45 Uhr | Feuilleton

Pädophilie-Ermittlungen Edathy sorgt für Irritation und Empörung

Mit teils drastischen Worten reagieren Politiker von SPD und Union auf die jüngsten Äußerungen des früheren Abgeordneten. Sebastian Edathy hatte den Erwerb von Bildern nackter Kinder und Jugendlicher unter Bezug auf die Kunstgeschichte verteidigt. Mehr Von Majid Sattar, Berlin

17.03.2014, 16:24 Uhr | Politik

Fotoausstellung über Kriegsversehrte Wunden, Schnitte, Narben

Vom Krieg gezeichnet: Die Doppelausstellung von Les Gueules Cassées und Wounded - The Legacy of War des Rockmusikers Bryan Adams kann man nachdrücklich empfehlen. Zu sehen sind die Bilder in der Kunsthalle Mainz. Mehr Von Christoph Schütte

28.02.2014, 19:24 Uhr | Rhein-Main

Der Fall Gurlitt Wir werden die Kunstgeschichte umschreiben müssen

Der Fall Gurlitt ist eine Herausforderung an die Museen: Aufgetaucht sind Bilder von Künstlern, deren Werk man von den Nationalsozialisten zerstört glaubte. Das hat enorme Folgen, sagt der Kunsthistoriker Rolf Jessewitsch. Mehr

03.12.2013, 20:05 Uhr | Feuilleton

Münchener Kunstfund Die besondere Rolle der Herren Gurlitt

Beim Münchner Bilderfund hat die Zusammenarbeit von Staatsanwaltschaft und Kunstgeschichte zum Zusammenbruch einer scheinbar unumstößlichen Großerzählung der bundesdeutschen Nachkriegszeit geführt. Mehr Von Julia Voss

06.11.2013, 17:37 Uhr | Feuilleton

Nabis-Ausstellung in München Die Kunst, das Innerste auf die Leinwand zu bringen

Im Paris des Fin de Siècle sorgte die Künstlergruppe der Nabis für einen Schock. Er wirkt noch heute, wie eine Ausstellung in der Neuen Pinakothek beweist, für die auf Münchner Bestände zurückgegriffen wird. Mehr Von Andreas Platthaus

23.08.2013, 13:51 Uhr | Feuilleton

Werk von Cranach d. Ä. entdeckt Einmal gründlich gereinigt und siehe da!

Die Geschichte ist noch lange nicht am Ende und auch die Kunstgeschichte erlebt noch Überraschungen: Wie eine Kreuztragung sich als verschollenes Gemälde von Lucas Cranach dem Älteren entpuppt. Mehr Von Günter Kowa

05.08.2013, 15:06 Uhr | Feuilleton

Vergessene Künstlerinnen Berlin ist die Hauptstadt der Graswurzelbewegung

Das gilt auch in der Kunst: Die Berliner Inselgalerie entdeckt Malerinnen, deren Werke man selten im Museum findet. Damit korrigiert sie unrechtmäßige Leerstellen in der Kunstgeschichte. Mehr Von Julia Voss

28.04.2013, 15:34 Uhr | Feuilleton

Hilma af Klints abstrakte Malerei Die Kunstgeschichte muss umgeschrieben werden

In Stockholm zeigt eine bahnbrechende Ausstellung das Werk der Künstlerin Hilma af Klint, die viele Jahre vor Kandinsky abstrakt zu malen begann. Woran liegt es, dass jeder den Russen kennt, aber kaum jemand die Schwedin? Mehr Von Julia Voss

24.02.2013, 11:43 Uhr | Feuilleton

Kunst und Recht Du sollst dir ein Bild machen

Schöner, besser, höher: Der amerikanische Wissenschaftshistoriker Daniel J. Kevles erzählt die Geschichte, wie das Patentrecht Künstler im neunzehnten Jahrhundert zu Hochleistungen anspornte. Mehr Von Julia Voss

27.01.2013, 16:04 Uhr | Feuilleton

Kunstsammlung NRW Wege zur Wahrheit

Dank eines vom Bund finanzierten Projekts kann die Kunstsammlung NRW nun die Erwerbung der meisten ihrer Werke dokumentieren und arbeitet weiter an einigen unklaren Fällen aus den Jahren nach 1933. Mehr Von Andreas Rossmann

23.11.2012, 16:03 Uhr | Feuilleton

Moderne bis Gegenwart Wo prächtige Dahlien blühen

Ketterer in München pflegt auch wenig bekannte Avantgarde-Künstler. Angeführt wird das Auktionsangebot allerdings von einem Werk Gabriele Münters. Mehr Von Brita Sachs, München

16.10.2012, 06:25 Uhr | Feuilleton

Vermeer: Ausstellung in Rom Was ist das, Licht?

Die Lust am Leben blitzt uns aus den niederländischen Gemälden des 17.Jahrhunderts entgegen. Doch Künstler, wie Jan Vermeer van Delft, waren auf mehr aus - auf die Gesetze der Optik, die Rätsel des Lichts. Eine wunderbare Ausstellung in Rom huldigt nun Vermeer. Mehr Von Dirk Schümer

07.10.2012, 12:03 Uhr | Feuilleton

Entdecker der Panofsky-Schrift im Gespräch Die jüngsten Funde haben unser Wissen bereichert

Der Kunsthistoriker Stephan Klingen stieß überraschend auf Panofskys Manuskript. Eine Theorie, wie es in den Keller des Münchner Instituts geriet und warum es dort so lange lag, hat er auch. Mehr

31.08.2012, 11:13 Uhr | Feuilleton

Der Panofsky-Fund Michelangelo im Tresor

Eine der bedeutendsten Schriften der Kunstgeschichte, Erwin Panofskys Studie über Michelangelo von 1920, galt als verschollen. Jetzt ist die Arbeit wieder aufgetaucht: Chronik, Analyse und Interviews im Freitags-Feuilleton der F.A.Z. Mehr

30.08.2012, 18:01 Uhr | Feuilleton

Mantua, eine Schadensbilanz Ein Erdstoß noch, dann fällt der Turm

Das Beben hat in Oberitalien auch einige Hauptwerke der Renaissance in Gefahr gebracht. In Mantua sind die Schäden jetzt sichtbar. Das öffentliche Leben steht nahezu still. Mehr Von Rainer Meyer, Mantua

30.05.2012, 15:28 Uhr | Feuilleton

Futurismus-Ausstellung 1912 Eine Schau, die die Kunstgeschichte veränderte

Vor 100 Jahren fand in Berlin die erste Ausstellung zum Futurismus statt. Das Erlebnis dieser Kunst prägte Literaten und den Kunsthistoriker Erwin Panofsky. Er entdeckte die Zeichen einer neuen Zeit. Eine Erinnerung seiner Frau. Mehr Von Gerda Panofsky

28.05.2012, 21:08 Uhr | Feuilleton

Eva und Franco Mattes Unter Verdacht

Das sind museale Stücke: Eva und Franco Mattes zeigen in London Fragmente von Kunstwerken, die sie aus Ausstellungen entwendet haben. Mehr Von Anne Reimers, London

04.05.2012, 13:18 Uhr | Feuilleton

Neues Berufsbild Abschluss für Berufsblogger gesucht

Modernes Marketing kommt ohne Web 2.0 nicht aus. Viele Firmen suchen deshalb Social-Media-Manager. Doch der Beruf muss sich erst noch entwickeln. Mehr Von Andreas Groth

28.12.2011, 14:18 Uhr | Beruf-Chance

Thomas Demand im Städel Ein Vorhang ist kein Vorhang ist kein Vorhang

Wahrscheinlich werden sich viele, die den Raum erstmals betreten, verwundert die Augen reiben. Thomas Demand hat dem Metzler-Saal im Städel ein völlig neues Aussehen gegeben. Mehr Von Michael Hierholzer

05.12.2011, 23:22 Uhr | Rhein-Main

Künstlerinnen der Avantgarde Im Lauf durch die Kunst hindurch

Keine Frage der Quote, sondern eine der Überzeugung: Die Düsseldorfer Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen huldigt der weiblichen Seite der Avantgarde. Mehr Von Julia Voss

01.11.2011, 17:10 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 7  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z