KPdSU: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: KPdSU

  1 2 3  
   
Sortieren nach

Olympia-Boykott 1984 Risse im Bündnis

Die DDR musste sich vor 25 Jahren, im Mai 1984, wie der größte Teil des Ostblocks dem Olympiaboykott der Sowjetunion anschließen. Ihr Selbstbewusstsein war herausgefordert. Fünf Jahre danach barst der Ostblock. Mehr Von Michael Reinsch

12.05.2009, 15:31 Uhr | Sport

Vor 20 Jahren Eine Fälschung zu viel

Die letzte Kommunalwahl vor dem Mauerfall in der DDR am 7. Mai vor 20 Jahren war der erste Spatenstich am Grab des Arbeiter- und Bauernstaates. Die Gorbatschow-Politik in der Sowjetunion hatte SED und Stasi längst nervös gemacht. Mehr

07.05.2009, 17:00 Uhr | Politik

DGB-Maifeier mit Norbert Blüm Bekenntnis zu Opel und Rüsselsheim

Ein paar hundert Frauen und Männer sitzen bei Bionade und Kaffee in der Sonne. Viele plaudern mit dem Tischnachbarn, manche kauen Waffeln. Die DGB-Maikundgebung in Rüsselsheim ginge glatt als Frühschoppen durch. Bis Opel-Betriebsrat Klaus Franz „Wirtschafts-Imperialismus“ bei GM geißelt und Norbert Blüm „alte Werte“ beschwört. Mehr Von Thorsten Winter, Rüsselsheim

01.05.2009, 22:26 Uhr | Rhein-Main

Doktor Schiwago Als die CIA Pasternak den Nobelpreis gab

Die sowjetische Propagandapresse hatte schon kurz nach der Nobelpreisverleihung 1958 gewettert, Boris Pasternaks Roman Doktor Schiwago sei ein Ziehkind des amerikanischen Geheimdienstes CIA. Und hatte damit wohl recht. Mehr Von Kerstin Holm, Moskau

12.02.2009, 20:15 Uhr | Feuilleton

None Ost-Berlin hetzte zum Schlag gegen Prag

Zeitgerecht zum 40. Jahrestag hat das Ludwig Boltzmann-Institut in Graz federführend für ein Forschungsnetzwerk aus Europa, Russland und den Vereinigten Staaten einen aufwendigen Doppelband über die Ereignisse um den Prager Frühling vom Frühjahr und Sommer 1968 herausgebracht. Dem Initiator Stefan ... Mehr

28.11.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

Geheimdienste Der Mann, der sich selbst ausspionierte

Einmal Kundschafter, immer Kundschafter. Heinz Felfe war Agent für die Nazis, die Organisation Gehlen, den BND und für den KGB. Zum 90. Geburtstag gratulierte ihm jetzt der heutige russische Geheimdienst FSB. Mehr Von Horst Bacia

27.03.2008, 16:55 Uhr | Politik

Peter Hacks II Ihm war zeit seines Lebens kalt

Der Dramatiker, Essayist und Lyriker Peter Hacks war der inoffizielle Staatsdichter der DDR, die ihn längst nicht so schön geehrt hat wie er sie. An diesem Karfreitag wäre der im Jahr 2003 verstorbene Dichter achtzig Jahre alt geworden: Eine Huldigung. Mehr Von Dietmar Dath

20.03.2008, 13:21 Uhr | Feuilleton

None Der nächste Zug kann der letzte sein

Neulich haben Putins junge Anhänger auf Garri Kasparow geschossen. Nicht mit scharfer Munition, sondern mit Farbkugeln, und es war auch nicht der echte Kasparow, sondern zum Glück nur sein Foto. Doch die Botschaft war klar, und die Parole auch: "Abstimmen mit der Flinte" überschrieben die Organisatoren von der Präsidentenpartei "Einheitliches Russland" ihre Aktion. Mehr

02.02.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Ulbricht, Molotow und der Notenkrieg von 1952

In die Schlussphase der Verhandlungen um Westintegration und Wiederbewaffnung der Bundesrepublik Deutschland platzte am 10. März 1952 die sogenannte Stalin-Note an die drei Westalliierten mit dem Angebot zu Verhandlungen über die deutsche Frage unter Beteiligung einer (nicht frei gewählten) gesamtdeutschen Regierung. Mehr

30.01.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Ich und kein anderer

Natürlich kann jemand, wenn er denn unbedingt will, ein erklärtermaßen egozentrisches Buch schreiben. Ein Buch, das nur von ihm selbst handelt, nur seine Wahrheit kennt, auf tausend Seiten zügellos herausgequasselt. Er kann, in einer paradoxen Mischung aus Abwehr und Überlebenswillen, dabei auch ... Mehr

02.12.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton

Eishockey-WM Die WM als Lockmittel für die eigenen Talente

Russland gehen die Eishockeystars aus: Von den alten Kaderschmieden profitiert heute vor allem die nordamerikanische Profiliga NHL. Entstanden ist das erfolgreiche Ausbildungssystem im Kalten Krieg. Mehr Von Christoph Bertling

27.04.2007, 13:11 Uhr | Sport

Russland Boris Jelzin ist tot

Der frühere russische Präsident ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Dies teilte ein Kreml-Sprecher in Moskau mit. Zur Todesursache machte er zunächst keine Angaben. Jelzin hatte in den Neunziger Jahren zweimal die Wahl zum Präsidentenamt gewonnen. Er litt seit Jahren an einer Herzkrankheit. Mehr

23.04.2007, 17:48 Uhr | Politik

Russland Das zerrissene Reich der Mitte

Russland will ein kultureller Teil Europas sein und entfernt sich zugleich stetig. Aus der nach Westen ausgestreckten Hand ist eine mächtig geballte Faust geworden. Kerstin Holm über die russische Krankengeschichte und zwei preisgekrönte Russland-Bücher. Mehr

28.03.2007, 12:25 Uhr | Feuilleton

None Ein großer Mahner

Er ist bekennender Humanist, streitbarer Demokrat und Moralist, Aufklärer und Mahner, der sich der Auseinandersetzung mit den Gefahren von Neonazismus, Rassismus, Islamismus und des sich als Antizionismus tarnenden Antisemitismus in vielen Medien mutig stellt. Knapp die Hälfte der spannend geschriebenen Lebenserinnerungen ... Mehr

22.03.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Kraft ohne Wirkung

Die kubanische Revolution und der ägyptische Staat unter Gamal Abdel Nasser brachten Bewegung in die bipolare Staatenwelt am Anfang der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die amerikanische Niederlage in Vietnam, die Machtübernahme marxistisch-leninistischer Parteien in Nicaragua und auf Grenada, ... Mehr

31.07.2006, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Illusionäre Volksfrontstrategie

Was wollten die Sowjets nach dem Zweiten Weltkrieg in Österreich? Die Frage hat an Bedeutung gewonnen, seit nach Öffnung der russischen Archive bekannt wurde, daß Österreich in den sowjetischen Planungen bei Kriegsende zu der gleichen neutralen Zone zwischen sowjetischem und britischem Einflußgebiet ... Mehr

08.07.2006, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Gegen Kaiser und Republik

Im Februar 1946 verkündete Anton Ackermann in einem Funktionärsblatt der KPD den "besonderen deutschen Weg zum Sozialismus". Er meinte damit eigentlich nur, daß es unter den Bedingungen der sowjetischen Besatzungsherrschaft in einem Teil Deutschlands möglich sei, eine "demokratische Machtergreifung des Proletariats" ohne Bürgerkrieg herbeizuführen. Mehr

03.07.2006, 14:00 Uhr | Feuilleton

Ostsee Ein Palast für das Volk

Ein paar isolierte Tage auf See, abgeschnitten vom Handynetz und von fast allen Medien, auf einer Mischung aus Luxushotel und Shopping Mall: Mit dem Kreuzfahrtschiff „Century“ über die Ostsee, nach Sankt Petersburg, Tallinn und zu Lenins Arbeitszimmer. Mehr Von Andreas Rosenfelder

02.08.2005, 11:22 Uhr | Reise

Chronologie Das Pontifikat in Daten

Am 16. Oktober 1978 wird Johannes Paul II. aus Polen zum esten nichtitalienischen Papst seit 1522 gewählt: Die wichtigsten Daten seines Pontikfikat im Überblick. Mehr

01.04.2005, 02:00 Uhr | Gesellschaft

None Wissen ohne Trauer

Stéphane Courtois (Herausgeber): Das Schwarzbuch des Kommunismus 2. Das schwere Erbe der Ideologie. Piper Verlag, München 2004. 512 Seiten, 24,90 [Euro].Als Stéphane Courtois 1998 in Berlin das "Schwarzbuch des Kommunismus" vorstellte, gifteten ihn antifaschistische Menschenfreunde an, er möge abhauen und vom Eiffelturm springen. Mehr

20.01.2005, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Durch die Agitation der Augen

Nichts ist leichter zu fälschen oder umzudeuten als ein Bild, trotzdem werden sie instinktiv für "wahr" genommen. Der Handschlag, der den Gründungsakt der SED aus KPD und SPD als Befreiungsakt symbolisieren sollte, zierte jedes Schulbuch, die Parteiabzeichen, zahllose Plakate, Spruchbänder und Wandzeitungen zu DDR-Zeiten. Mehr

14.01.2005, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Durch die Agitation der Augen

Nichts ist leichter zu fälschen oder umzudeuten als ein Bild, trotzdem werden sie instinktiv für "wahr" genommen. Der Handschlag, der den Gründungsakt der SED aus KPD und SPD als Befreiungsakt symbolisieren sollte, zierte jedes Schulbuch, die Parteiabzeichen, zahllose Plakate, Spruchbänder und Wandzeitungen zu DDR-Zeiten. Mehr

14.01.2005, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Kampf um Sowjetdeutschland

Tânia Puschnerat: Clara Zetkin. Bürgerlichkeit und Marxismus. Klartext Verlag, Essen 2003. 463 Seiten, 29,80 [Euro].Bernhard H. Bayerlein/Leonid G. Babicenko/Fridrich I. Firsov/Aleksandr J. Vatlin (Herausgeber): Deutscher Oktober 1923. Ein Revolutionsplan und sein Scheitern. Aufbau-Verlag, Berlin 2003. Mehr

28.07.2004, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Auf dem Totenacker

Alexander Jakowlew: Die Abgründe meines Jahrhunderts. Eine Autobiographie. Aus dem Russischen von Friedrich Hetzer. Verlag Faber & Faber, Leipzig 2003. 910 Seiten, 29,90 [Euro].Vor achtzig Jahren hat ein Mann das Zeitliche gesegnet, dem nach wie vor eine Wallfahrtsstätte im Kreml zugestanden wird, obwohl er der eigentliche "Inspirator und Organisator des Terrors in Rußland" war. Mehr

26.01.2004, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Der bunte Ernst

Seit 1986 steht am Prenzlauer Berg in Berlin ein riesiger Hohlkopf aus Bronze. Das Machwerk, das Ernst Thälmann, genannt "Teddy", darstellen soll, weist jedoch peinlicherweise eine gewisse Ähnlichkeit mit Benito Mussolini auf. Der Entwurf stammt von dem russischen Bildhauer Lew Kerbel. Erich Honecker persönlich ... Mehr

07.10.2003, 14:00 Uhr | Feuilleton
  1 2 3  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z