Kaiser Akihito: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Neues Zeitalter Japans Kaiser darf im April 2019 abdanken

Der japanische Kaiser Akihito ist ein armer Mann. Er darf nicht selbst entscheiden, wann er abdankt. Den Termin hat jetzt ein staatliches Gremium fixiert. Wirtschaftliche Belange fielen dabei unter den Tisch. Mehr

01.12.2017, 06:48 Uhr | Wirtschaft

Alle Artikel zu: Kaiser Akihito

1
   
Sortieren nach

Monarchie Japans Kaiser dankt im April 2019 ab

Erstmals seit 200 Jahren wird ein japanischer Kaiser die Krone vor seinem Tod den Thron verlassen. Akihito begründet den Schritt mit gesundheitlichen Problemen. Mehr

01.12.2017, 04:19 Uhr | Politik

Trump auf Asienreise Der Beginn von etwas ganz Besonderem

Zum Auftakt seiner Asienreise hält sich Donald Trump mit Drohungen gegenüber Nordkorea und dessen Diktator zurück – bis jetzt. Kurz nach dem Massaker in Texas rät er Japan hingegen zum Kauf „massiver Mengen“ amerikanischer Waffen. Mehr Von Patrick Welter, Tokio

06.11.2017, 19:55 Uhr | Politik

Asienreise des Präsidenten Trump wirft Japan unfaire Handelspraktiken vor

Der amerikanische Präsident will „freundlich“ über „massive Handelsdefizite“ verhandeln. Den Ausstieg der Vereinigten Staaten aus dem Freihandelsabkommen TPP verteidigt er. Mehr

06.11.2017, 04:28 Uhr | Wirtschaft

Heftige Regenfälle Mehrere Tote nach Bergrutschen in Japan

Elf Menschen sind in Japan durch schwere Regenfälle und Bergrutsche ums Leben gekommen. 14 werden vermisst, 500 sind von der Außenwelt abgeschnitten. Mehr Von Patrick Welter

07.07.2017, 16:09 Uhr | Gesellschaft

Wegen Altersschwäche Japan lässt Kaiser Akihito abdanken

Das Parlament ist dem Wunsch des 83 Jahre alten Kaisers nachgekommen und hat ein Sondergesetz verabschiedet. Schon vor Monaten hatte er erklärt, angesichts seiner nachlassenden Kräfte abdanken zu wollen. Mehr

09.06.2017, 09:30 Uhr | Gesellschaft

Hochzeit am Kaiserhof Die japanische Prinzessin Mako verlobt sich

Die 25 Jahre alte Prinzessin will ihren Studienfreund heiraten. Die Kaiserfamilie verlässt sie damit. Bisher zählen für die Thronfolge nur männliche Nachkommen. Das könnte sich aber ändern. Mehr Von Patrick Welter, Tokio

16.05.2017, 16:41 Uhr | Gesellschaft

Staatsbesuch Japan staunt über den saudischen Reichtum

Der saudische König Salman bin Abdulaziz verspricht Japan bessere Wirtschaftsbeziehungen. Japans Medien interessiert aber mehr, wer von der großen Entourage des Königs in Ginza einkauft. Mehr Von Patrick Welter, Tokio

15.03.2017, 07:16 Uhr | Wirtschaft

Japan-Reise Gauck warnt vor neuer Stärke von Populisten

Bei den Treffen mit Kaiser Akihito und Regierungschef Abe spricht Bundespräsident Gauck auch über den neuen amerikanischen Präsidenten Trump. Gauck warnt vor Populisten: Sie würden nationalistisches Gedankengut verbreiten. Mehr

14.11.2016, 09:56 Uhr | Aktuell

Japan Kaiser Akihito signalisiert Bereitschaft zur Abdankung

In einer seltenen Videobotschaft hat Japans Kaiser Akihito die Bereitschaft geäußert, von seinem Amt zurückzutreten. Eine große Mehrheit der Japaner will ihm das erlauben. Doch dazu muss erst einmal ein Gesetz geändert werden. Mehr Von Patrick Welter, Tokio

08.08.2016, 10:00 Uhr | Politik

Neues Zeitalter Wer profitiert von einem Rücktritt des Tennos?

Der japanische Kaiser hat signalisiert, dass er gerne abdanken möchte. Wem nutzt es? Ein Tipp: Mit dem Rücktritt des Kaisers würde ein neues Zeitalter ausgerufen. Mehr Von Patrick Welter, Tokio

14.07.2016, 06:36 Uhr | Wirtschaft

Japans Kaiser wird achtzig Der sanfte Rebell

Japans Kaiser Akihito hat dem Amt seinen eigenen Stempel aufgedrückt. Reform statt Revolution ist sein Motto. Kein Tenno war so volksnah wie er. Jetzt wird er achtzig Jahre alt. Mehr Von Carsten Germis, Tokio

23.12.2013, 07:52 Uhr | Politik

Zum Tod Ralph-Rainer Wuthenows Aus der Fremde schöpfte er fürs Eigene

Ralph-Rainer Wuthenows gedankliche Raffinesse war erhellend. Stets kreiste sie um republikanische Vernunft und Öffentlichkeit: zum Tod des Frankfurter Literaturwissenschaftlers. Mehr Von Heiner Boehncke

08.04.2013, 19:18 Uhr | Feuilleton

Zwei Jahre nach dem Erdbeben Japan gedenkt der Opfer

Fast 20.000 Menschen kamen vor zwei Jahren bei der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe in Japan ums Leben. Hunderttausende konnten noch immer nicht in ihre Häuser zurückkehren. Ministerpräsident Abe verspricht zum Jahrestag, den Wiederaufbau zu beschleunigen. Mehr

11.03.2013, 06:54 Uhr | Gesellschaft

Schweigeminute in Japan „Bitte vergesst uns nicht“

Mit Trauer und dem Willen zum Durchhalten haben Tausende Japaner der Opfer von vor einem Jahr gedacht: Am 11. März 2011 erschütterte eine Dreifach-Katastrophe bestehend aus Erdbeben, Tsunami und die Atomkatastrophe in Fukushima das Land. Mehr

11.03.2012, 07:49 Uhr | Gesellschaft

Japans kaiserliche Familie Ein Chrysanthemen-Thronfolgestreit?

Die Erkrankung des japanischen Kaisers hat die Thronfolge wieder zum Thema gemacht: Prinz Akishino denkt laut über die Pensionierung seines Vaters nach - und die weibliche Erbfolge wird wieder diskutiert. Mehr Von Petra Kolonko, Tokio

01.12.2011, 13:52 Uhr | Gesellschaft

Ministerpräsident Noda stellt Kabinett vor Japan soll mittelfristig aus der Atomkraft aussteigen

Japan soll nach Angaben des neuen Ministerpräsident Yoshihiko Noda mittelfristig aus der Atomenergie aussteigen. Mit Jun Azumi ernannte Noda derweil einen weitgehend unbekannten Abgeordneten zum neuen Finanzminister. Mehr Von Petra Kolonko, Tokio

02.09.2011, 14:09 Uhr | Politik

Teurer Wiederaufbau Japanische Haushaltssorgen verschärfen sich

Wenn die Opposition in Japan nicht bald einlenkt, kann die Regierung 2011 keine Staatsanleihen ausgeben. Dann können Beamte nicht mehr bezahlt und zerstörte Provinzen nicht mehr aufgebaut werden. Mehr Von Carsten Germis, Tokio

04.08.2011, 09:59 Uhr | Wirtschaft

Japan Zu Hause auf 16 Quadratmetern Sporthalle

In Japan sind viele Erdbeben- und Tsunami-Opfer auf der Flucht. Sie werden von Notunterkunft zu Notunterkunft weitergereicht. Die Rückkehr in die Städte und Dörfer bleibt für die meisten ungewiss. Mehr Von Petra Kolonko

05.04.2011, 18:24 Uhr | Gesellschaft

Trotz IAEA-Warnung Japan will Evakuierungszone nicht ausweiten

Trotz internationaler Empfehlungen plant Japan keine Ausweitung der Evakuierungszone um Fukushima. Der Versuch die Trümmer mit Kunstharz zu besprühen, musste wegen Regens abgebrochen werden. Unterdessen steigt die Radioaktivität im Meer weiter an. Mehr

31.03.2011, 13:07 Uhr | Politik

Atomkatastrophe in Japan Wettlauf gegen die Zeit

Der Kampf gegen einen Super-GAU in Fukushima wird immer dramatischer: Experten warnen vor einer massiven Verstrahlung, sollte es nicht bis Freitag gelingen, das Wasserniveau im Abklingbecken von Reaktor 4 zu heben. In dem Reaktor liegen die Brennstäbe offenbar völlig frei. Mit einer provisorischen Stromleitung wollen die Betreiber die Kühlsysteme wieder in Gang bringen. Mehr

17.03.2011, 00:05 Uhr | Politik

Tenno Akihito Wie mein Kaiser redet

Trotz aller Säkularisierung ist Tenno Akihito vor allem die lebende Verbindung Japans mit seinen Göttern, ein Sonnen- und ein Himmelssohn. Dies macht seine erste Fernsehansprache aus schlimmstem Anlass auch zu einem metaphysischen Moment. Mehr Von Lorenz Jäger

16.03.2011, 19:32 Uhr | Feuilleton

Akihito wendet sich ans Volk Wenn der Kaiser spricht, steht es wirklich schlecht

Am Mittwoch hat sich Kaiser Akihito zum ersten Mal in der Geschichte mit einer Fernsehansprache an das japanische Volk gewandt. Damit müsste allen klar sein, wie dramatisch die Lage ist. Bloß nicht den Oppositionsparteien: Sie streiten und spinnen Intrigen, als wäre nichts geschehen. Mehr Von Petra Kolonko, Seoul

16.03.2011, 18:33 Uhr | Politik

FAZ.NET-Ticker Amerikaner: Strahlung extrem hoch

Die Lage im havarierten Atomkraftwerk Fukushima scheint völlig außer Kontrolle: Nach amerikanischen Angaben ist die Radioaktivität in dem Kraftwerk extrem hoch. In einem Abklingbecken befinde sich überhaupt kein Wasser mehr. Nun wird die Evakuierungszone offenbar ausgeweitet. Die aktuellen Entwicklungen im Liveticker. Mehr

16.03.2011, 16:37 Uhr | Gesellschaft

Christliche Feste In Japan essen die Buddhisten Weihnachtskuchen

Im nichtchristlichen Japan gehört Weihnachten zum Jahreskalender, vor allem der Einkaufskultur: Die Geschäfte sind mit Weihnachtsdekoration geschmückt, Weihnachtsmänner verteilen Werbeprospekte und englische Weihnachtslieder berieseln die Kunden. Mehr Von Petra Kolonko, Tokio

24.12.2010, 11:01 Uhr | Gesellschaft
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z