John Ford: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

„Planet der Affen“ im Kino Naturbelassen? Naturverlassen!

In diesem Waldwestern haben Revolverhelden nichts zu melden. Denn ein friedliches Zusammenleben von Mensch und Tier ist auch im dritten Teil der Reihe „Planet der Affen“ undenkbar. Mehr

04.08.2017, 10:14 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: John Ford

1
   
Sortieren nach

Frankfurter Anthologie Peter Handke: „Métro Balard-Charenton“

Eine Fahrt mit der Pariser Metro. Die Namen der Haltestellen sind die pure Musik, es geht quer durch die Vergangenheit. Dieses Gedicht öffnet epische Räume im lässigen Vorüberziehen. Mehr Von Jan Volker Röhnert

08.07.2017, 08:00 Uhr | Feuilleton

Wilfried Wiegand Das Auge

Wahrscheinlich hat sich in Deutschland niemand so leidenschaftlich für die Fotografie eingesetzt wie Wilfried Wiegand, der von 1986 bis 1996 Feuilletonchef der F.A.Z. war. Am Ende brachte er sie sogar ins Städel. Mehr Von Freddy Langer

24.01.2017, 17:54 Uhr | Feuilleton

Forscher untersuchen Orca-Kot Nicht allzu anrüchig

Schwindende Schwertwal-Bestände bereiten Naturschützern Sorgen. Gehen den Orcas die Fische aus? Wer den Kot der Tiere untersucht, erfährt einiges über ihre Speisekarte. Mehr Von Roland Knauer, Berlin

20.04.2016, 11:56 Uhr | Gesellschaft

Zum Tod von Maureen O’Hara Die Frau, die das Heldenspiel durchschaut

Mit dem „Glöckner von Notre Dame“ hatte sie ihren Durchbruch, John Ford machte sie berühmt – und ihr feuerrotes Haar. Jetzt ist Maureen O’Hara, einer der letzten Stars der goldenen Hollywood-Ära, mit 95 Jahren gestorben. Mehr Von Verena Lueken

24.10.2015, 22:17 Uhr | Feuilleton

Kriegsszenen aus Afghanistan im Kino Die Überlebenden der Gemengelage

Peter Bergs Lone Survivor und Feo Aladags Zwischen Welten erzählen auf ganz unterschiedliche Weise vom Kampfeinsatz in Afghanistan. Dabei liegt die Wahrheit über diesen Krieg irgendwo zwischen Hollywood und der deutschen Filmförderung. Mehr Von Andreas Kilb

31.03.2014, 22:00 Uhr | Feuilleton

Video-Filmkritik Göttin der Triebe, Göttin des Traums

Roman Polanski liefert mit Venus im Pelz eine gelungene Theaterverfilmung mit hochkarätiger Besetzung und setzt dabei gekonnt auf Einfachheit. Mehr Von Andreas Kilb

19.11.2013, 17:00 Uhr | Feuilleton

Harvey Weinstein im Gespräch Leben ohne Kino ist dumm

Der amerikanische Filmproduzent Harvey Weinstein erklärt, warum er so erfolgreich und zu Unrecht verrufen ist, worin im Filmgeschäft der Obama-Effekt besteht und wie er einmal seinen Glauben verlor. Mehr Von Christian Aust

30.10.2013, 07:16 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: Steven Spielberg „Ich weinte, als Lincoln zu sprechen begann“

In dieser Woche läuft „Lincoln“ in den deutschen Kinos an. Im F.A.Z.-Interview erklärt Regisseur Steven Spielberg, wie man einen historischen Giganten vom Sockel holt, um ihn dem heutigen Kinopublikum auf Augenhöhe vorzustellen. Mehr

18.01.2013, 15:06 Uhr | Feuilleton

Video-Filmkritik: Django Unchained Es war einmal in Amerika

Der Rächer ist schwarz und nicht mehr allein: Quentin Tarantinos Django Unchained ist die Geschichte einer Ermächtigung, einer Männerfreundschaft und der Versuch eines Liebesfilms in Gestalt einer Hommage an den Italo-Western. Mehr Von Verena Lueken

15.01.2013, 17:10 Uhr | Feuilleton

Video-Filmkritik „Prometheus“ Phantomatische Bildbestattung

Ridley Scotts Spätwerk „Prometheus - Dunkle Zeichen“ seziert sein Genre. Der Regisseur vertraut ganz auf Michael Fassbender als Android - und auf bewährte Zweideutigkeiten. Mehr Von Dietmar Dath

08.08.2012, 15:17 Uhr | Feuilleton

Schießerei am O.K. Corral Vielleicht war es doch ein Mord

Einst hat der Tombstone Epitaph eine Jahrhundertstory aufgeschrieben: die Schießerei am O.K. Corral. Heute klingt die Geschichte von Wyatt Earp und den Clantons freilich etwas anders. Mehr Von Michael Hanfeld, Tombstone

05.08.2012, 13:00 Uhr | Feuilleton

Lieblingsfilme Wer hat die zehn besten Filme gesehen?

Der kühne Versuch, der gesamten Kinogeschichte in einer kurzen Liste gerecht zu werden, öffnet zwischen Erinnerung und Vergessen eine persönliche und eine allgemeine Schatzkammer. Mehr Von Verena Lueken, Los Angeles

09.05.2012, 14:51 Uhr | Feuilleton

CD der Woche: Alison Krauss Aschenputtels lieber Himmel

Nur Quincy Jones und Georg Solti haben noch mehr Grammys als sie. Und Alison Krauss hat auch sonst alles, was eine Königin braucht - liebliche Wärme, zarte Präzision und ein großes, mitfühlend' Herz. Mehr Von Dietmar Dath

15.04.2011, 14:31 Uhr | Feuilleton

Film Winter's Bone Wölfin unter Wölfen

Tiefer hat kein Western je in die Welt des Westens geschaut: Debra Graniks Film Winter's Bone erzählt meisterhaft vom Leben im Hinterhof des amerikanischen Traums. Erst zum Schluss versteht man das grausige Geheimnis des Filmtitels. Mehr Von Andreas Kilb

31.03.2011, 16:54 Uhr | Feuilleton

Maureen O'Hara zum Neunzigsten Die Königin von Technicolor

Die temperamentvolle irische Schauspielerin verlieh Hollywoods Abenteuern durch ihr feuriges Temperament einen Schuss Eigensinn. Ihre feuerroten Haare und smaragdgrünen Augen machten Maureen O'Hara zur Königin von Technicolor. Mehr Von Michael Althen

17.08.2010, 16:12 Uhr | Feuilleton

Kriegsserie The Pacific Wie zeigt man diesen Krieg?

Was weiß der durchschnittliche Amerikaner über den Pazifikkrieg? Wenig. Tom Hanks' und Steven Spielbergs aufwendig produzierter Zehnteiler über die pazifischen Schlachten zwischen den Vereinigten Staaten und Japan schafft Abhilfe - von Kritikern wird er geliebt, vom Publikum bisher missachtet. Mehr Von Andreas Kilb

15.07.2010, 20:56 Uhr | Feuilleton

Robert B. Pippin: Hollywood Westerns and American Myth Was will der Reptilienblick John Waynes uns sagen?

Im Scharmützel der Scharfschützen siegt der Scharfsinn: Robert Pippin deutet die Westernregisseure Howard Hawks und John Ford als Klassiker der politischen Philosophie Amerikas. Mehr Von Helmut Mayer

07.07.2010, 16:38 Uhr | Feuilleton

PRO Ein klarer Blick

Jessica Schwarz ist für Romy die Idealbesetzung. Sie spielt moderne Gemütszustände, die als Collage die Widersprüche der Romy Schneider zeigen - und respektieren. Eine große Leistung für einen präzisen Film. Mehr Von Dieter Bartetzko

11.11.2009, 12:18 Uhr | Feuilleton

Martin Seel: Theorien Der Mann mit dem ziselierten Schießeisen

Martin Seel betreibt mit seinem neuen Werk Theorien aphoristisches Philosophieren. Vorbild seines Denkens ist die Improvisation beim Jazz. Ist er dadurch zum schnellen Shooty geworden, oder hat das Ganze Substanz? Mehr Von Andreas Platthaus

14.10.2009, 00:57 Uhr | Feuilleton

Video-Filmkritik Inglourious Basterds: Lasst uns Nazis skalpieren!

Quentin Tarantinos Inglourious Basterds ist eine Unverschämtheit, eine Kriegserklärung, ein Vergnügen. Tarantino inszeniert die Nazis als das. was sie wirklich waren. Mehr Von Claudius Seidl

19.08.2009, 12:50 Uhr | Feuilleton

Lasst uns Nazis skalpieren! Quentin Tarantinos neuer Film "Inglourious Basterds" ist eine Unverschämtheit, eine Kriegserklärung, ein Vergnügen Lasst uns Nazis skalpieren! Quentin Tarantinos neuer Film "Inglourious Basterds" ist eine Unverschämtheit, eine Kriegserklärung, ein Vergnügen

Für einen guten Film, so hat das einst Godard gesagt, als er noch jünger war und seine Filme bessere Laune hatten, für einen guten Filme brauche es nur ein Mädchen und einen Revolver - und wenn Quentin Tarantino, Godards bekennender ... Mehr

15.08.2009, 19:42 Uhr | Feuilleton

Wer hier durch die Luft fliegt, ist tot Wer hier durch die Luft fliegt, ist tot

Es hilft ja nichts, früher oder später kommt die Rede ohnehin darauf, deswegen gleich vorweg: Sie ist klug, sie ist groß und gutaussehend, sie ist die einzige Frau, die in Hollywood Actionfilme macht, und das seit fast zwanzig Jahren. Mehr

08.08.2009, 19:32 Uhr | Feuilleton

Peter Bogdanovich Fünfzehntausend Filme

Was bleibt, wenn die letzte Vorstellung vorbei ist: Peter Bogdanovich war Hollywoods Wunderkind in den späten Sechzigern. Jetzt wird der Autor, Regisseur und einer der besten Kenner der Kinogeschichte siebzig. Mehr Von Verena Lueken

30.07.2009, 09:02 Uhr | Feuilleton

Tarantinos Basterds in Cannes Ein Rüffel für Brad Pitt

In Cannes ist er nun endlich gezeigt worden, der langerwartete neue Film von Quentin Tarantino. Doch bei der anschließenden Pressevorführung waren die Stars auf dem Podium besserer Laune als die Filmkritiker. Mehr Von Verena Lueken, Cannes

20.05.2009, 17:11 Uhr | Feuilleton
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z