Jean-Paul Sartre: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Jean-Paul Sartre

  1 2 3 4 5 ... 9  
   
Sortieren nach

Nadine Gordimers Essays und Erzählungen Als Sisyphos nach Südafrika kam

Bewegte Zeiten, Erlebte Zeiten: Zwei Auswahlbände versammeln die wichtigsten Erzählungen und Essays der Literatur-Nobelpreisträgerin Nadine Gordimer. Sie sind eine Entdeckungsreise auf eigene Faust wert - und sie sind unentbehrlich, weil es keine Alternative gibt. Dabei ist die Edition eine Katastrophe. Mehr Von Jochen Hieber

01.10.2013, 17:06 Uhr | Feuilleton

Hans Magnus Enzensberger: Herr Zetts Betrachtungen Also sprach Z.

Wider die Dummheit und die falsche Autorität: Hans Magnus Enzensbergers unzeitgemäße Betrachtungen sind intelligent, vielfältig und unterhaltsam. Sie gehören auf jeden Nachttisch. Mehr Von Friedmar Apel

16.08.2013, 16:17 Uhr | Feuilleton

Pädophilie Distanzierungstango in der Pädofrage

Daniel Cohn-Bendit war nicht der einzige Grüne, der Sex mit Kindern phantastisch fand. Die Forderung nach einer Entkriminalisierung von Pädophilie fand 1980 sogar Eingang in das Grundsatzprogramm der neuen Partei. Pädophilen-Aktivisten setzten aber nicht nur auf die Grünen, sondern auch auf die FDP. Mit Erfolg. Mehr Von Professor Dr. Franz Walter und Dr. Stephan Klecha

11.08.2013, 15:50 Uhr | Politik

Jonathan Littell: In Stücken Hinter der Glaswand

Miniaturprosa zwischen Bedrohung und kalkulierter Gleichgültigkeit: Das neue Werk des französischen Autors. Mehr Von Lena Bopp

12.04.2013, 16:10 Uhr | Feuilleton

Polyamore Liebe Balanceakt zu dritt

Sie lieben nicht nur einander, sondern auch noch andere Partner. Sie reden offen miteinander über ihre Gefühle und besiegen ihre Eifersucht. Wie kann das im Alltag gelingen? Zu Besuch bei zwei Paaren, die seit vielen Jahren polyamor leben. Mehr Von Katrin Hummel

27.03.2013, 13:33 Uhr | Gesellschaft

Bücher-Travestien Lao-Tse raucht mit Pascal eine Gauloise

Von falschen Autoren, apokryphen Zitaten, exzellenten Titeln und anderen Maskenspielen: Eine kleine Buchgeschichte, die von Paris in die Normandie führt. Mehr Von Helmut Mayer

28.01.2013, 20:20 Uhr | Feuilleton

Daniel Kehlmann im Bundestag Achtlos und niemals staatstragend

Was haben sich Politik und Literatur heute zu sagen? Daniel Kehlmann, der redliche Dichter, beantwortete im W-Forum des Bundestags Fragen. Mehr Von Katharina Teutsch

19.01.2013, 12:09 Uhr | Feuilleton

Tardi lehnt Ehrung ab Bleibt mir vom Hals mit euren Orden!

Vom Staat und dessen Privilegien will er nichts wissen: Der Pariser Comiczeichner Jacques Tardi verweigert die Aufnahme in die Ehrenlegion. Mehr Von Hansgeorg Hermann, Paris

06.01.2013, 06:59 Uhr | Feuilleton

Begegnungen mit Oscar Niemeyer Der tropisch erhitzte Meister der Moderne

Fast 105 Jahre alt ist der Star-Architekt Oscar Niemeyer geworden. Bis kurz vor seinem Tod am 5. Dezember hat er gearbeitet. Seine Bauwerke aber wirkten stets so neu, als habe er gerade erst mit allem begonnen. Mehr Von Niklas Maak

06.12.2012, 06:06 Uhr | Feuilleton

W. Hülk/G. Schuhen: Haussmann und die Folgen Die Geschichte des Boulevards

Ein Sammelband zeichnet nach, wie sich der Begriff der Boulevardisierung von den Pariser Prachtstraßen des Präfekten Haussmann herleitet. Mehr Von Wiebke Hüster

23.11.2012, 15:24 Uhr | Feuilleton

Eichlers Eurogoals Tretende Torjäger

Durch sein Fallrückziehertor hat Zlatan Ibrahimovic den Fokus auf seine Körperbeherrschung gelegt. Diese durch Kampfkunst erlernte Kunstfertigkeit nutzt er gelegentlich aber auch zum Schaden anderer. Damit steht er unter Torjägern nicht allein. Mehr Von Christian Eichler

19.11.2012, 12:33 Uhr | Sport

F.A.Z.-Romane der Woche Befreiung durch den Wortgesang

Adonis mahnt zum geistigen Aufbruch, Péter Nádas zog mit der Kamera los und M. Agejew berichtet vom Ende der Sittlichkeit. Dies und mehr in den F.A.Z.-Romanen der Woche. Mehr

16.11.2012, 13:49 Uhr | Feuilleton

Frank Schirrmachers Düsseldorfer Dankrede Den Schmerz verdoppeln

Was ist Inversion? Wenn ein Nobelpreisträger die Juden zur Gefahr erklärt. Wenn die deutsche Justiz den Juden Körperverletzung vorwirft. Anmerkungen zum sprachlichen Sadismus aus Anlass der Verleihung der Josef-Neuberger-Medaille durch die Jüdische Gemeinde Düsseldorf. Mehr Von Frank Schirrmacher

21.09.2012, 16:00 Uhr | Feuilleton

Voting Der schönste Philosoph

In der Mediendemokratie müssen auch Denker eine gute Figur machen. Welcher der großen Welterklärer sieht am besten aus? Wählen Sie den schönsten Schöngeist! Mehr Von Stefan Schulz

28.08.2012, 09:42 Uhr | Gesellschaft

Michel Foucault: Das giftige Herz der Dinge Das Leben beginnt außerhalb des Papiers

Er war der Philosoph, der das Skalpell zum Federhalter machte: Ein bislang unveröffentlichtes Gespräch mit Michel Foucault. Mehr Von Dieter Thomä

20.08.2012, 16:20 Uhr | Feuilleton

Über das wissenschaftliche Sachbuch Denken zwischen Mülltrennung und Notaufnahme

Tausend Titel und dahinter keine Welt: Mit der Qualitätsdichte wissenschaftlicher Sachbücher unserer Epoche ist es nicht gut bestellt. Überlegungen zum Strukturwandel des geistigen Lebens. Mehr Von Jürgen Kaube

16.03.2012, 12:13 Uhr | Feuilleton

Philosophie Philosophische Leibesertüchtigung

Nach einer langen Phase der Ignoranz entdeckt die Philosophie den Körper wieder. Ihr Blick auf die Anorexie kann unersetzliche Hilfestellung zur Selbsthilfe leisten. Mehr Von Philipp Huebl, Humboldt-Universität zu Berlin

09.01.2012, 05:21 Uhr | Wissen

Fußballer Xavi Das demütige Genie

Wenn Xavier Hernández i Creus auf dem Fußballplatz aufräumt, entsteht nicht nur Ordnung, sondern Sinn und Schönheit. Über die Poesie seiner Laufwege. Mehr Von Peter Körte

24.12.2011, 19:21 Uhr | Feuilleton

Endlager-Suche Die Hybris

Die Bundesregierung sucht einen Ort für das Endlager deutschen Atommülls, der Sicherheit für eine Million Jahre bietet. Eine Million Jahre. Wie absurd ist das genau? Mehr Von Tobias Münchmeyer

26.11.2011, 13:02 Uhr | Feuilleton

David Cronenberg im Gespräch Uneingeschränkt denken

Ein Gespräch mit dem Regisseur David Cronenberg über Sigmund Freud, C.G. Jung und die Macht des Zufalls. Mehr

09.11.2011, 14:48 Uhr | Feuilleton

Wenn die Großeltern die Enkel erziehen Oma, Opa, Kind

Wenn Mama arbeiten will, muss Oma wieder ran: Ohne die Hilfe der Großeltern bekämen viele Paare Kinder und Job nicht unter einen Hut. Ist das gut für die Kinder? Mehr Von Katrin Hummel

05.11.2011, 19:21 Uhr | Gesellschaft

Hannelore Schlaffer: Die intellektuelle Ehe Die Echtheit in der Paarbeziehung

Die Lektüre von Ehebruchsromanen gab offenbar wertvolle Anstöße: Hannelore Schlaffer führt elegant und umsichtig durch zweihundert Jahre Liebes- und Ehesachen und liefert eine Bestandsaufnahme der Ehe in der Moderne. Mehr Von Constanze Neumann

08.07.2011, 15:45 Uhr | Feuilleton

Bücher von Marc Augé und Vincent Debaene Das Leben und Arbeiten in der Ferne erzieht den Blick

Auf Reisen sehen wir den Schmutz, mit dem wir das Antlitz der Menschheit besudeln: Zwei Bücher führen uns zwischen der Pariser U-Bahn und den brasilianischen Urwäldern durch das exotische Feld der französischen Ethnologie. Mehr Von Andreas Eckert

27.05.2011, 14:35 Uhr | Feuilleton

Literatur und Politik Eine Stimme fehlt

In den siebziger und achtziger Jahren war die Literatur, waren die Schriftsteller in hohem Maße politisch engagiert. Dann wurde das Engagement wohlfeil und starb ab. Nun bietet unsere Gegenwart Gründe zuhauf, um das Politische poetisch wiederzugewinnen. Mehr Von Frank Schirrmacher

18.03.2011, 17:23 Uhr | Feuilleton

Afrikanische Kunst Nicht nur der Präsident kommt immer zu spät

Kunst wird in Afrika als Königsweg zur weltweiten Anerkennung betrachtet. Aber was wissen wir über die afrikanische Kunst? Und wie wird sie in ihrer Heimat inszeniert? Ein großes Spektakel in Dakar zeigt es. Mehr Von Daniela Roth

12.03.2011, 20:01 Uhr | Feuilleton
  1 2 3 4 5 ... 9  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z