HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Hermann Göring

Galerie-Ausstellung in Paris Aus dunkler Zeit in Frankreich

Die Pariser Galerie Frank Elbaz beleuchtet mit einer Ausstellung zu Kunstgalerien während der Besatzungszeit ein dunkles Kapitel in der Geschichte des französischen Kunsthandels Mehr

01.03.2017, 10:03 Uhr | Feuilleton
Alle Artikel zu: Hermann Göring
1 2 3  
   
Sortieren nach

Kann-Sammlung in Paris Sammlung im Sturm der Geschichte

Von der ganzen Welt bewundert, geraubt von den Nationalsozialisten: Ein letztes Konvolut aus dem Nachlass der einst berühmten Sammlung von Alphonse Kann wird in Paris bei Artcurial versteigert. Mehr Von Bettina Wohlfarth/Paris

12.02.2017, 10:11 Uhr | Feuilleton

Raubkunst-Debatte München leuchtet alles aus

Die Forschung macht solche Fortschritte, dass auch der Verantwortungsbegriff der Museen sich ändert: Der Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen erklärt, was die Pinakotheken beim Thema Raubkunst tun. Mehr Von Patrick Bahners und Julia Voss

29.11.2016, 22:04 Uhr | Feuilleton

Gustaf Gründgens und die Nazis Hamlet ’36

War Gustaf Gründgens Hamlet den Nazis genehm? Wikipedia behauptet das – aber das Quellenstudium fördert anderes zutage. Geschützt wurde er trotzdem. Mehr Von Lorenz Jäger

05.09.2016, 11:36 Uhr | Feuilleton

Der Fall Goudstikker Doppelte Raubkunst

Das Diptychon von Lucas Cranach d. Ä. mit Adam und Eva, entstanden 1530, bleibt im Norton Simon Museum in Pasadena - trotz seiner bewegten Provenienz. Mehr Von Patrick Bahners

26.08.2016, 10:00 Uhr | Feuilleton

Serdar Somuncu im Porträt Weil er einfach Bock drauf hat

Serdar Somuncu ist prollig und vulgär – und eine kluge Stimme in deutschen Talkshows. Bekannt geworden ist er mit Mein Kampf-Lesungen. Wer ist dieser Mann? Mehr Von Timo Steppat

14.07.2016, 12:56 Uhr | Gesellschaft

Auktion von Nazi-Relikten Hitlers Socken und Görings Stiefel

Ein Münchner Auktionshaus versteigert, was von Nazi-Größen übrig ist – angeblich im Dienste von Forschung und Aufklärung. Doch steckt dahinter nicht vielmehr ein großes Geschäft? Mehr Von Markus Günther

07.06.2016, 19:41 Uhr | Politik

Kommentar Ehre, aber nicht Ehrenbürgerin

Frankfurt muss Anne Frank als eine Frankfurterin annehmen und die Erinnerung an sie bewahren. Das ist lange nicht geschehen. Da gibt es aber bessere Ideen als die Verleihung der Ehrenbürgerwürde. Mehr Von Hans Riebsamen

18.02.2016, 12:21 Uhr | Rhein-Main

Der gute Göring im Ersten Sie waren einander in nichts ähnlich

Dass Hermann Göring, der zweite Mann im NS-Staat, einen jüngeren Bruder hatte, der kein Nazi war, sondern Juden rettete, wissen wohl nur wenige: Die ARD stellt Albert Göring in einem Dokumentarspiel vor. Mehr Von Ursula Scheer

10.01.2016, 19:55 Uhr | Feuilleton

NS-Raubkunst Das Bild gehört meiner Familie

Ein Fall mit weitreichenden Folgen: Otto Maier ist Tscheche und 83 Jahre alt. Er überlebte den Holocaust. Aus Deutschland fordert er ein Gemälde zurück, das noch immer im Besitz des Bundes ist. Mehr Von Eva Gruberovà

18.12.2015, 07:20 Uhr | Feuilleton

Historiker über Schtonk Es ist eine wahre Geschichte

Der Historiker Sönke Neitzel spricht im Interview über Schtonk!, die satirische Verarbeitung des Nationalsozialismus und seine Studenten, die darüber nicht mehr lachen können. Mehr Von Eckart Lohse

11.12.2015, 19:09 Uhr | Gesellschaft

Kunst nach NS-Geschmack Als Hermann Göring noch Modigliani lobte

Erfolg und Verfolgung: Wie sehen Bilder aus, die den Nationalsozialisten gefielen? In Berlin, Frankfurt und Hanau geben Ausstellungen verblüffende Antworten und üben den Betrachter in Demut. Mehr Von Julia Voss

21.11.2015, 16:21 Uhr | Feuilleton

Waschbären Der Mythos vom Nazi-Raccoon

Die Wahrheit darüber, wie die Waschbären in Deutschland heimisch wurden. Mehr Von Georg Rüschemeyer

28.08.2015, 22:05 Uhr | Wissen

Russlands Drogenpolitik Im Rausch der Mittel

Krebskranke erhalten kaum ihre Schmerzmedikamente, Tierärzte werden angeklagt: Die Drogenpolitik Russlands hält die Bevölkerung in Schach und stärkt die Macht des Staats. Die Zahl der Suchtkranken steigt trotzdem. Mehr Von Nikolai Klimeniouk

19.05.2015, 11:40 Uhr | Feuilleton

Ehrenbürger Frankfurts Hindenburg wird Streichkandidat

Die SPD beantragt, den früheren Reichspräsidenten aus der Liste der Ehrenbürger zu entfernen. Die CDU zögert. Doch eine Mehrheit für den Plan ist wahrscheinlich. Mehr Von Tobias Rösmann

23.04.2015, 06:31 Uhr | Rhein-Main

Ehrenbürger Hindenburg Aus der Hand eines Nazis

Paul von Hindenburg ist nicht nur mit demselben Magistratsbeschluss wie Adolf Hitler zum Ehrenbürger der Stadt Frankfurt gekürt worden. NS-Oberbürgermeister Krebs zeichnete den früheren Reichspräsidenten auch persönlich aus - in Berlin. Mehr Von Tobias Rösmann

09.04.2015, 18:54 Uhr | Rhein-Main

Ehrenbürger Hindenburg Ehrenwerter Generalfeldmarschall oder Steigbügelhalter

Ein Frankfurter Stadtverordneter fragt sich, warum Paul von Hindenburg einst zum Ehrenbürger der Stadt ernannt wurde - und warum er es bis heute geblieben ist. Mehr Von Tobias Rösmann

09.04.2015, 18:44 Uhr | Rhein-Main

Johannes Popitz Einziger aktiver Minister im Widerstand

Nach dem Preußenschlag von 1932 wurde Johannes Popitz Reichskommissar für das preußische Finanzministerium. 1933 ernannte ihn Göring zum Preußischen Finanzminister. Einerseits achtete er auf Haushaltsdisziplin, andererseits half er, Görings enormen Geldhunger zu befriedigen. Mehr Von Rainer Blasius

23.03.2015, 10:08 Uhr | Politik

Hermann Görings Sammlung Für die Kunst ließ er rauben und morden

Das Bayerische Nationalmuseum in München hat die Herkunft der eigenen Bestände aus Hermann Görings Sammlung aufgearbeitet. Das Ergebnis der Sichtung ist ebenso ehrenwert wie niederschmetternd. Mehr Von Julia Voss

23.10.2014, 11:55 Uhr | Feuilleton

Abgehörte Politiker Wir beginnen in fünf Minuten mit der Bombardierung

Polen wird von einem Abhörskandal erschüttert. Einst mussten sich Reagan und Kohl rechtfertigen - auch ihre ungeheuerlichen Äußerungen wurden abgehört und veröffentlicht. Mehr Von Reinhard Müller

25.06.2014, 14:29 Uhr | Politik

Hitler-Kult Was schenkt man einem Führer, der schon alles hat?

Auch für fanatische Nazis gab es in Hitlerdeutschland ein Problem: Jedes Jahr vor dem 20. April mussten sie ein Präsent für ihren Diktator finden. Gar nicht so leicht. Mehr Von Michael Martens

20.04.2014, 14:22 Uhr | Politik

NS-Raubkunst Gurlitt gibt den Matisse zurück

Cornelius Gurlitt will die Sitzende Frau von Henri Matisse an die Eigentümerfamilie zurückgeben. Dieser Schritt rettet sein Ansehen. Unbekannt sind noch die wichtigsten Akten. Mehr Von Julia Voss

27.03.2014, 20:26 Uhr | Feuilleton

NS-Raubkunst Cornelius Gurlitt will erstes Bild zurückgeben

Vor mehr als zwei Jahren wurde in der Wohnung von Cornelius Gurlitt ein riesiger Kunstschatz entdeckt. Nun hat sich der 81-Jährige offenbar entschieden, Werke aus jüdischem Besitz zurückzugeben - als erstes ein Bild von Henri Matisse. Seine Sammlung ist noch größer als bislang bekannt. Mehr

26.03.2014, 20:13 Uhr | Feuilleton

Die wahren Monuments Men Jäger des verborgenen Kulturschatzes

Wo sonst hat es je Soldaten gegeben, die sich mitten im Krieg um die Kultur des Feindes Sorgen machen? Eine Ausstellung in Washington würdigt die wahren Monuments Men. Mehr Von Jordan Mejias, Washington

10.02.2014, 12:45 Uhr | Feuilleton

Anton Stangls Jahrhundert Der Pendler aus dem Odenwald

Anton Stangl hat in 97 Jahren alles erlebt, was das Jahrhundert hergab – als Flieger, als Kriegsgefangener, als Verkaufspionier und auch als Esoteriker. Mehr Von Christian Meurer

03.01.2014, 10:23 Uhr | Gesellschaft
1 2 3  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z