Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Thema Heinz Buschkowsky

1
   
Sortieren nach

Cannabis-Legalisierung Vernebeltes Hirn

Ich habe gekifft, wenn meine Kumpels gerade Cannabis hatten. Ständig hört man: Die Droge muss legalisiert werden. Sie sei ja auch nicht schlimmer als Alkohol. Geht’s noch? Mehr Von Philip Eppelsheim

13.02.2014, 12:16 Uhr | Gesellschaft

Klaus Wowereit Der Profi aus Berlin

Die Affäre um den Steuerbetrug seines Kulturstaatssekretärs hat den Regierenden Bürgermeister in Bedrängnis gebracht. Wowereit blieb zunächst im Skiurlaub, gab sich unangreifbar. An diesem Montag muss er sich vor den Berliner Abgeordneten erklären. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

10.02.2014, 07:34 Uhr | Politik

Wowereit und die Steueraffäre Die SPD schließt ihre Reihen

Obwohl er Kenntnis vom Steuerbetrug seines Kulturstaatssekretärs hatte, hielt Berlins Regierender Bürgermeister den SPD-Politiker André Schmitz im Amt. Er hätte „dasselbe getan“, sagt der frühere Bundestagspräsident Wolfgang Thierse. Für Sigmar Gabriel ist „der Fall erledigt“. Mehr

07.02.2014, 12:41 Uhr | Politik

Berlin Auch zwei Senatoren wussten von Steuervergehen

Nicht nur der Regierende Bürgermeister war über die Steuerhinterziehung von Kulturstaatssekretär Schmitz im Bilde. Indes kritisierte Neuköllns Bezirksbürgermeister Buschkowsky Wowereit für dessen Untätigkeit. Mehr

06.02.2014, 08:42 Uhr | Politik

„Bil“-Schulen in Deutschland Gebildet, höflich, muslimisch

Anhänger der türkischen Gülen-Bewegung haben in Deutschland mehr als 20 Privatschulen gegründet. Die Jugendlichen wachsen dort in einem engen islamischen Milieu auf. Mehr Von Uta Rasche

17.03.2013, 10:33 Uhr | Politik

Heinz Buschkowsky Klare Kante

Er ist Deutschlands bekanntester Integrationspolitiker. Diese Position hat sich Heinz Buschkowsky erarbeitet - mit Hartnäckigkeit und markigen Sprüchen. Mehr Von Lisa Becker

10.12.2012, 06:00 Uhr | Beruf-Chance

Migrationspolitik Neue Heymat

Die SPD ist die Partei der Einwanderer, die CDU ist es nicht: Das war lange eine Binsenweisheit, stimmt aber nicht mehr. Die CDU ist auf einem guten Weg. Jetzt muss die SPD nachziehen. Mehr Von Mehmet Ata

11.11.2012, 21:47 Uhr | Politik

Kritik an Buschkowskys Buch Der Bürgermeister versteht es nicht

Mit seinem Buch „Neukölln ist überall“ stößt Bürgermeister Heinz Buschkowsky bei Neuköllner Aktiven auf Kritik. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

27.10.2012, 21:48 Uhr | Politik

FAZ.NET Frühkritik: Anne Will Knapp daneben – aber trotzdem sehenswert

Gestern Abend sollten sich die fünf Talkgäste Anne Wills der Frage widmen, warum junge Muslime radikal werden. Überwiegend befasste sich die Runde allerdings mit Integrationsversäumnissen aller Art. Mehr Von Uta Rasche

25.10.2012, 07:08 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-Fernsehkritik: Maischberger Das Leben ist eine Achterbahn

Bei Sandra Maischberger wurde das Oben und Unten der Gesellschaft verhandelt. Was das eine und das andere für die Gesellschaft bedeutet, wäre im Ungefähren geblieben, gäbe es nicht Heinz Buschkowsky. Mehr Von Regina Mönch

26.09.2012, 06:35 Uhr | Feuilleton

Buschkowskys Gesellschaftsanalyse Das Zuschauen muss ein Ende haben

Er leitet Deutschlands größtes Integrations-Labor: Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky legt mit dem Buch „Neukölln ist überall“ eine beunruhigende Analyse des Zustandes unserer Gesellschaft vor. Mehr Von Regina Mönch

19.09.2012, 16:12 Uhr | Feuilleton

Buschkowsky in Frankfurt „Integration ist eine Existenzfrage“

Kinder müssen zur Not auch gegen den Willen der Eltern gefördert werden. Das hat Berlins Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky in Frankfurt gefordert. Mehr Von Nina Himmer

21.03.2012, 23:23 Uhr | Rhein-Main

Fernsehkritik: „Günther Jauch“ (K)eine Debatte auf Peter-Hahne-Niveau

„Hilfeschreie, die niemand hört - wer versagt beim Kinderschutz?“ So fragte gestern Abend Günther Jauch. Zum Glück erfuhren wir mehr als platte Schuldzuweisungen. Mehr Von Frank Lübberding

27.02.2012, 07:44 Uhr | Feuilleton

Wahl in Berlin Hauptstadt der Stütze

Berlin ist „in“, zieht alle an - Touristen, Lebenskünstler und Kulturfreaks. Zugleich lebt an der Spree jeder fünfte Einwohner von Hartz IV. Vor allem Ausländer, die nicht gut Deutsch können, bleiben auf der Strecke. Mehr Von Lydia Rosenfelder und Markus Wehner

18.09.2011, 14:57 Uhr | Politik

Integrationsdebatte Die postidentischen Deutschen

Vor einem Jahr kam das Buch von Thilo Sarrazin heraus. Seitdem wird nicht mehr von Integration geredet, sondern nur noch von Teilhabe. Migranten gibt es scheinbar keine mehr. Mehr Von Necla Kelek

31.08.2011, 06:27 Uhr | Feuilleton

Kirsten Heisigs Erbe Denk mal

Ein Jahr nach dem Tod der Berliner Richterin Kirsten Heisig soll eine Neuköllner Straße nach ihr benannt werden. Das finden nicht alle gut. Dabei geht es um die Rettung gefährdeter Jugendlicher. Mehr Von Regina Mönch

06.07.2011, 17:11 Uhr | Feuilleton

Integration Berliner Realitäten

Nirgendwo finde man „eine so große Konzentration von Migranten mit mäßigem Integrationswillen“ wie in Berlin, sagt Innenminister de Maizière. Die Berliner Regierung widerspricht ihm. Manche sehen die Integrationsprobleme auch in Berlins Teilungsgeschichte begründet. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

29.10.2010, 14:24 Uhr | Politik

Thilo Sarrazin im Streitgespräch Die große Zustimmung beunruhigt mich etwas

Sein Buch wurde bisher 1,1 Millionen Mal gedruckt . Im Streitgespräch mit Frank Schirrmacher erklärt Sarrazin, warum er in ihm auf die Biologie nicht verzichten wollte, um eine falsche Integrationspolitik zu korrigieren, und fordert Intelligenztests in den Schulen. Mehr

01.10.2010, 19:00 Uhr | Feuilleton

SPD-Bundesparteitag „In Ruhe lassen ist keine Integrationspolitik“

Zum Auftakt des SPD-Sonderparteitages in Berlin hat der Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Buschkowsky, die Linie des SPD-Vorsitzenden Gabriel gegen Integrationsunwillige verteidigt: Gabriel habe „selbstverständliche Dinge gesagt“. Mehr

26.09.2010, 14:06 Uhr | Politik

Kabinett billigt Integrationsprogramm De Maizière: „Ein Beitrag zur Sachlichkeit“

Die Bundesregierung geht von zehn bis 15 Prozent integrationsunwilligen Ausländern in Deutschland aus. Diese Zahl sei im internationalen Vergleich „durchaus nicht so schlecht“, sagte Innenminister de Maizière. Zuvor hatte das Kabinett ein neues Integrationsprogramm gebilligt. Mehr

08.09.2010, 22:19 Uhr | Politik

Integrations-Debatte Die unterschlagenen fünftausend Prozent

Als Expertin für den Bildungsaufstieg der türkischen Migranten wird gerade Naika Foroutan herumgereicht. Doch die beeindruckenden Erfolge, von denen sie berichtet, dokumentieren eine Irreführung mittels Statistik. Mehr Von Gunnar Heinsohn

08.09.2010, 16:55 Uhr | Feuilleton

SPD Schmerzvoller Abschied vom Multikulti

Lange hat die SPD vernachlässigt, wie viele Probleme durch Einwanderung entstanden sind. Jetzt wollte sie sich dem stellen. Aber nun zieht die Causa Sarrazin alle Aufmerksamkeit auf sich und zeigt, dass die Integrationspolitik der SPD nicht mehr mit der Wirklichkeit ihrer Mitglieder korrespondiert. Mehr Von Majid Sattar, Berlin

08.09.2010, 09:27 Uhr | Feuilleton

Integrations-Debatte Bundesbank will Sarrazin vorerst nicht abberufen

Die Bundesbank verzichtet auf einen Abwahlantrag gegen ihr Vorstandsmitglied Thilo Sarrazin. Man distanziere sich aber von dessen Äußerungen, hieß es in einer Erklärung der Bank. Das SPD-Präsidium beschloss, ein Parteiordnungsverfahren gegen Sarrazin einzuleiten. Mehr

30.08.2010, 17:50 Uhr | Feuilleton

Nahles: Bitte ihn, das zu überlegen Sarrazin soll Bundesbank und Partei verlassen

SPD-Generalsekretärin Nahles hat den Druck auf den Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin erhöht, die Partei zu verlassen. Die Grünen sprachen sich dafür aus, das Ernennungsverfahren für Bundesbank-Vorstände generell zu reformieren. Mehr

26.08.2010, 12:31 Uhr | Politik

Sargzwang Wo die Vorfahren begraben liegen

Die meisten Muslime, die in Berlin sterben, werden zur Beerdigung in ihre Heimatländer überführt. Nun hat der Berliner Senat einen Entwurf für ein Integrationsgesetz vorgelegt. Darin ist vorgesehen, Bestattungen auch ohne Sarg zuzulassen. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

06.08.2010, 16:39 Uhr | Politik
1
Themenfinder
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z