Haruki Murakami: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Haruki Murakami

  1 2
   
Sortieren nach

Fragen Sie Reich-Ranicki Schätzen Sie die Brigitte-Bibliothek?

Welche Erzählung Stifters ist die beste? Wer war Robert Neumann? Und was ist zu halten von Elke Heidenreichs Brigitte-Büchern? Antworten von Marcel Reich-Ranicki. Mehr

28.02.2006, 11:11 Uhr | Feuilleton

Macht euch locker Macht euch locker

Die Schlüsselstelle liegt auf der fünftletzten Seite. Wie ein Stück Zucker in einem Glas Wasser löst sich jetzt alles auf: die Suche, das Geheimnis, der dubiose Auftraggeber, das Ziel. Der Ich-Erzähler, ein erschöpfter japanischer Werbefachmann, hat das Rätsel um die Fotografie des Schafes mit dem sternförmigen Brandmal gelöst. Mehr

29.11.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

In der Stille der Nacht In der Stille der Nacht

Als Haruki Murakami Mitte Zwanzig und noch kein Schriftsteller war, also in den siebziger Jahren, nahm er einen Kredit auf, pachtete einen Raum in Kokubunji, etwas außerhalb von Tokio, und eröffnete einen Jazz-Laden. Das sei eine tolle Zeit gewesen, hat er einmal gesagt. "Wenn man bei der Arbeit ... Mehr

30.10.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

Kinovorschau Die kosmische Komödie

Per Anhalter dauert es ja meist etwas länger, erst vier Jahre nach Douglas Adams' Tod aber kommt sein Kultbuch ins Kino. Außerdem am Start: Fatih Akins Dokumentation über die Musikszene Istanbuls. Mehr

07.06.2005, 10:00 Uhr | Feuilleton

Der Augenblick des Erwachens ist der riskanteste Moment des Tages Der Augenblick des Erwachens ist der riskanteste Moment des Tages

Oshima, eine der Figuren aus Haruki Murakamis Roman "Kafka am Strand", bekennt: "Auf der Welt gibt es eine Menge Schriftsteller, aber keiner schreibt Geschichten wie Kafka." Und der amerikanische Romancier Philip Roth hat aus diesem singulären Rätselcharakter der Kafkaschen Erzählungen die Einsicht bezogen, ... Mehr

29.01.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

Mr. Stehaufmännchen Mr. Stehaufmännchen

Was muß eigentlich passieren, damit ein in Japan extrem erfolgreicher Autor auch im deutschen Sprachraum seine Chance bekommt? Vierzehn außerordentlich produktive Jahre in der Schriftstellerkarriere von Haruki Murakami waren vergangen, als sein deutscher "Entdecker" und erster Übersetzer, Jürgen ... Mehr

13.12.2004, 12:00 Uhr | Feuilleton

Jun Ichikawas Film Tony Takitani Man glaubt den Autor selbst zu hören

Ein Gefühl wie in den Erzählungen Haruki Murakamis: Auch in Jun Ichikawas Verfilmung von Tony Takitani scheint man in einem Schnappschuss, einer Handvoll Szenen ein ganzes Leben erzählt zu bekommen. Mehr

16.08.2004, 18:32 Uhr | Feuilleton

Das Geheimnis des Herrn Murakami Das Geheimnis des Herrn Murakami

Haruki Murakami macht eigentlich alles falsch: Seine Romane haben keinen Spannungsbogen, galoppieren nicht durch die Epochen, zeigen keine entlegenen sozialen Randgruppen und spielen nie im ewigen Eis, im Dschungel oder in New York. Im Literaturkurs eines Tom Wolfe käme der Mann also nicht weit. ... Mehr

18.04.2004, 12:00 Uhr | Feuilleton

Mit Kafkas Krähe zu den Schatten der Unterwelt Mit Kafkas Krähe zu den Schatten der Unterwelt

Rätsel sind so lange interessant, wie man ihre Lösung nicht kennt. Der japanische Bestsellerautor Haruki Murakami bevorzugt in seinen Romanen das offene Ende, das die Vielfalt der Möglichkeiten bestehen läßt. Um Realismus kümmert er sich ohnehin nicht. Weil er die Bedeutung zu seinen rätselhaften Büchern ... Mehr

24.03.2004, 12:00 Uhr | Feuilleton

Haruki Murakami Mit Kafkas Krähe zu den Schatten der Unterwelt

Im Grunde genommen haben wir es in Haruki Murakamis neuem Roman "Kafka am Strand" mit einer griechischen Tragödie in japanischem Lokalkolorit zu tun. Ödipus ißt Sushi, aber wir erkennen ihn trotzdem wieder. Mehr Von Jörg Magenau

23.03.2004, 15:03 Uhr | Aktuell

Der Schrecken ist ein leiser Schatten Der Schrecken ist ein leiser Schatten

Wenn einer seinem Buch Zitate aus Dostojewskis "Dämonen" und Godards "Pierrot Le Fou" voranstellt, dann ahnt man schon, wie sein kleines Universum aussehen könnte, auch wenn man den Autor gar nicht kennt. Und wer ihn längst gelesen hat, der fühlt sich gleich zu Hause. Haruki Murakami, der in Japan ... Mehr

07.10.2003, 12:00 Uhr | Feuilleton

Kurzfilmtage Oberhausen Auf der Suche nach der gefrorenen Zeit

Ein kleines Mädchen fällt vom Himmel und landet auf einer winzigen Felseninsel. Sie ist ein Außerirdischer, und mithilfe zweier Apparate, die einer Schnorchelbrille und einem Asthmaspray verdammt ähnlich sehen, gelingt es ihr, sich an die feindliche Atmosphäre anzupassen. Mehr Von Richard Kämmerlings

07.05.2003, 15:48 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Kleidchen, Schleifchen, Schühchen

Drei Figuren, drei Liebende, drei Gesichter. Eine erfolglose Schriftstellerin liebt eine erfolgreiche Geschäftsfrau und wird dabei erfolglos von einem Lehrer geliebt. In dieses magische Dreieck spannt Haruki Murakami seinen Roman "Sputnik Sweetheart". Der japanische Erfolgsautor begibt sich darin unverzüglich ... Mehr

02.11.2002, 12:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Nach der geschorenen Zeit

Björn Borg hat sich vom Tennis verabschiedet, vietnamesische Truppen sind in Kambodscha einmarschiert, in Japan schießen Bürotürme um die Wette in den Himmel: Wie lange ist das alles her! Haruki Murakamis "Tanz mit dem Schafsmann" ist allerdings weniger ein historischer Roman aus den frühen achtziger ... Mehr

16.04.2002, 12:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Niemand sagte etwas an diesem höllischen Morgen

Am 20. März 1995 legten Mitglieder der japanischen Aum-Sekte in fünf Tokioer U-Bahn-Linien saringefüllte Beutel aus und durchstachen sie mit einem spitzen Regenschirm, bevor sie die Züge verließen. Regenschirme konnten an diesem Tag an sich schon Verdacht erregen, denn der Himmel war strahlend blau. Doch ... Mehr

12.04.2002, 12:00 Uhr | Feuilleton

Belletristik 2002 Erzählen und Erzähltwerden - Belletristische Neuerscheinungen 2002

Ein Überblick über große Namen und gewichtige Bücher in den Frühjahrsprogrammen der deutschsprachigen Literatur-Verlage. Mehr

28.12.2001, 08:00 Uhr | Feuilleton

Medienschau Vorsicht!

"Angst" macht uns heute die "Bild"-Zeitung. In der "New York Times" erklärt uns der Schriftsteller Murakami die Psyche der Endzeitsekten. Mehr

18.10.2001, 09:35 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Keine Scherze auf den Bergen des Herzens

Haruki Murakami langt nach den Frauen und greift daneben / Von Rose-Maria Gropp Mehr

20.03.2001, 12:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Die Stimme der Steine

Hikaru Okuizumi benennt ein japanisches Nachkriegstrauma Mehr

22.09.2000, 12:00 Uhr | Feuilleton

Haruki Murakami: Gefährliche Geliebte Zwei mögen es lieber normal

Die Geschichte ist rasch erzählt. Der Sohn einer typischen Hausfrau und eines Investment-Angestellten wird am 4. Januar 1950 geboren und symbolisch Hajime - das heißt Beginn - genannt. Er geht... Mehr Von Thomas Poiss

05.08.2000, 12:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Frisch, fromm, frühromantisch

Murakamis Roman "Mister Aufziehvogel" · Von Stephan Wackwitz Mehr

20.02.1999, 12:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Bist du traurig, trink ein Bier

Haruki Murakami blickt umgekehrt durchs Fernglas / Von Marion Löhndorf Mehr

03.12.1996, 12:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Der große Brötchencoup

Haruki Murakami zeigt, wie man eine Bäckerei überfällt Mehr

27.08.1996, 12:00 Uhr | Feuilleton
  1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z