Hannah Arendt: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Hannah Arendt

  2 3 4 5 6 ...  
   
Sortieren nach

"Neue Stücke aus Europa" Discokugel im schillernden Stück

Leute am Rande des Nervenzusammenbruchs: Neue Stücke aus Europa trauen in Wiesbaden und Mainz dem Theater einiges zu – und dem Zuschauer noch viel mehr. Mehr Von Eva-Maria Magel

26.06.2010, 14:00 Uhr | Rhein-Main

Dradio Wissen hat eine gute Idee Gefunkter Geist im Internet

Unter dem Titel Hörsaal kann man im Internet von Dradio Wissen jetzt beinahe täglich den Vorträgen, Funkessays und Debatten von Geistesgrößen der jüngeren Vergangenheit wie der Gegenwart lauschen - von Adorno bis Gerd Gigerenzer. Mehr Von Jürgen Kaube

22.01.2010, 15:46 Uhr | Feuilleton

Zweierlei Vergleich Zweierlei Vergleich

Eine Diktatur war sie schon, die kleine, harmlose DDR - und noch dazu in allen wichtigen Fragen von der übermächtigen Sowjetunion abhängig. Doch man konnte sich in ihr so viele lustige Geschichten erzählen. Etwa die von einer neuen Kaffeesorte, die bei der Bevölkerung keinen Anklang fand und daher ... Mehr

21.12.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton

SPD-Parteitag Alle waren Sigmar

Keine Aufgabe zu umfänglich, kein Ziel zu edel, keine Anstrengung zu viel: Auf ihrem Dresdner Parteitag spricht sich die SPD den Mut zur Erneuerung zu - und wirkt dabei verzweifelt. Alle Hoffnungen gelten derzeit Sigmar Gabriel. Mehr Von Nils Minkmar

15.11.2009, 10:58 Uhr | Feuilleton

Wer uns anspornt Vom Vorbild beflügelt

Leitbilder sind Ansporn für die Karriere. Doch die meisten Menschen suchen sie sich im privaten Umfeld. Dabei profitieren wir von einem vorbildlichen Chef oder Kollegen am meisten. Mehr Von Jörg Oberwittler

16.04.2009, 02:34 Uhr | Beruf-Chance

Sechzig Jahre Menschenrechte Der Mensch ohne Alternative

Vor sechzig Jahren, am 10. Dezember 1948, beschlossen die Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Zwei Bücher untersuchen die gegenwärtige Menschenrechtsdiskussion. Mehr Von Alexandra Kemmerer

08.12.2008, 16:47 Uhr | Feuilleton

Der Mensch ohne Alternative Der Mensch ohne Alternative

Diesen Anfang wollte die Skeptikerin doch nicht verloren geben. Wenn er im Licht der gegenwärtigen Erfahrungen und Umstände neu bestimmt werde, könne der Begriff der Menschenrechte wieder bedeutungsvoll werden, schrieb Hannah Arendt im Sommer 1949 in der "Modern Review". Am 10. Dezember 1948 hatte ... Mehr

05.12.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Thomas Mann Dionysos und der Buchhalter

Seit seiner Kindheit beschäftigt sich Daniel Kehlmann mit dem Werk Thomas Manns. Dessen Bücher sind für den Wiener Schriftsteller von unvergleichlicher Perfektion, reich an Witz, aber auch von Dämonen bevölkert. Wie man Thomas Mann richtig liest. Mehr Von Daniel Kehlmann

25.10.2008, 14:05 Uhr | Feuilleton

Münteferings Buch Das Resümieren ist vorerst vorbei

Bei der Vorstellung seines Buches schien der künftige SPD-Vorsitzende Franz Müntefering eine besondere Rolle besetzen zu wollen: die eines aktiven Parteipolitikers und die eines älteren Staatsmannes zugleich. Mehr Von Günter Bannas

08.10.2008, 15:28 Uhr | Politik

Fernsehdrama Kopf runter, Gesicht zur Wand, Häftling!

Die Fernsehfilme zur jüngeren deutschen Geschichte werden immer besser. In Wir sind das Volk bei Sat.1 agieren die Darsteller, als ginge es um ihr eigenes Leben. Und das tut es ja vielleicht auch. Mehr Von Heike Hupertz

06.10.2008, 16:33 Uhr | Feuilleton

Kafkas Sätze (65) Der Einzelne ohne Mandat

Ein Mandat zu vertreten ist immer mit politischer Legitimation verbunden. Kafka will sich nur seinem eigenen Recht verpflichten und trifft damit, so Otto Karl Werckmeister, genau ins Schwarze der gegenwärtigen politischen Kultur. Mehr Von Otto Karl Werckmeister

18.09.2008, 15:31 Uhr | Feuilleton

Die Entstehung der Hölle Die Entstehung der Hölle

Als Tom Cruise, preisgekrönt, den Arm reckte und in den Saal rief: "Es lebe des geheime Deutschland!", hatte die alte BRD, die in Verkennung gewandelter medialer Verhältnisse ihm zunächst die Bendlerblocks als Spielort verweigern zu können meinte, längst kapituliert. Die Folge war der Siegeszug eines ... Mehr

16.03.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Schule der Verrohung Schule der Verrohung

Um es an einem Beispiel zu erklären: Während der Schulzeit hatte ich einen Freund, dessen Großeltern den Holocaust überlebten. Sie wohnten nach 1945 in Frankfurt, sprachen Jiddisch, Polnisch und Russisch. Als Wislawa Szymborska viel später, wir hatten bereits Abitur, den Literaturnobelpreis erhielt, las uns die Großmutter meines Freundes die Gedichte auf Polnisch vor. Mehr

12.03.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Neue Maximen fürs Firmenmanagement Neue Maximen fürs Firmenmanagement

Richard Sennett hat ein Lob des Handwerks geschrieben, genauer: ein Lob des handwerklichen Geistes. Deshalb sind die handwerklichen Tugenden, um die es Sennett in seinem Buch zu tun ist, auch nicht auf Tätigkeiten beschränkt, die wir gemeinhin unter Handwerk fassen, also auf Fertigkeiten der Hände oder allgemeiner des Körpers. Mehr

11.01.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Spionage in der Hölle Spionage in der Hölle

"Einen Einblick gewinnen in diese ganze Maschinerie und es dann ins Volk schreien." Das war sein Entschluss vom Frühjahr 1941, als die Schwester seiner Schwägerin, Berta, als "Geisteskranke" im Rahmen des Euthanasieprogramms vergast wurde. Kurt Gerstein hatte seine Bewerbung bei der SS bereits eingereicht. Mehr

18.11.2007, 12:00 Uhr | Feuilleton

Leo Baeck Der Hirte der Verfolgten

An diesem Dienstag wird Bundeskanzlerin Angela Merkel der Leo-Baeck-Preis des Zentralrats der Juden verliehen. Wer war der Mann, nach dem dieser Preis benannt ist? Von Arno Lustiger. Mehr Von Arno Lustiger

05.11.2007, 16:16 Uhr | Feuilleton

Arendts Adressbuch Arendts Adressbuch

Im Januar 1945 wurde Hannah Arendt in New York die Handtasche gestohlen - und mit ihr das Adressbuch. In dem Jahr also, in dem das alte Deutschland, aus dem sie als Jüdin hatte fliehen müssen, zusammenbrach, gingen auch die alten Anschriften all der dortigen Freunde verloren, von denen nicht wenige gleichfalls ins Exil gegangen waren. Mehr

31.10.2007, 12:00 Uhr | Feuilleton

Alte Freunde Alte Freunde

Die Anmut einer charaktervollen Handschrift, wie sie gerade in Notizen für den eigenen Gebrauch zutage tritt, strahlt auch das als Faksimile herausgegebene "private Adressbuch" Hannah Arendts aus. Es ist gewissermaßen die Umsetzung des Bonmots, das die politische Philosophin gern zitierte: "Die alten ... Mehr

22.10.2007, 12:00 Uhr | Feuilleton

Gründungsmythos gesucht Die jungen polnischen Köpfe hinter den Kaczynskis

Bei den letzten Wahlen forderten die Kaczynskis die Errichtung einer IV. Republik in Polen. Und verblüfften damit die meisten Publizisten. Dabei war diese Idee viel früher von jungen konservativen Intellektuellen entwickelt worden. Mehr Von Karol Sauerland, Warschau

17.10.2007, 16:57 Uhr | Feuilleton

Sprache der Studentenbewegung Haschischrebellen wollten das Smoke-in

War die Studentenbewegung lediglich die Selbstinszenierung einer kleinen Gruppe oder Beginn großer Veränderungen? Das ist noch immer ungewiss. Sicherer ist, dass die beiden Jahre 1967 und 1968 eine sprachgeschichtliche Umbruchszeit waren. Linguisten liefern nun Belege. Mehr Von Thomas Groß, Mannheim

27.07.2007, 17:54 Uhr | Gesellschaft

Nur in der Missionarsstellung kommt man in den Himmel Nur in der Missionarsstellung kommt man in den Himmel

Wie kann man totale Geschichte schreiben, eine Geschichte, in der das historische Dasein der Menschen im Gefüge ihrer Bedingtheiten und mit den Spielräumen ihrer Freiheiten deutlich wird, ohne die Wechselfälle zu kennen, denen die Körper unterworfen waren? "Es ist ziemlich einfältig zu behaupten, ... Mehr

30.03.2007, 12:00 Uhr | Feuilleton

Lauter Erregungszustände Lauter Erregungszustände

Wer das deutsche zwanzigste Jahrhundert in einer Nußschale zeigen will, dem bieten sich Heidegger und Hannah Arendt an. In dem Wechsel-Kurs, der ihre Lebenslinien verbindet und trennt, ist Musik drin. Es treten auf: eine achtzehnjährige Studentin als Geliebte eines Familienvaters, die "neckische Waldnymphe" ... Mehr

18.12.2006, 12:00 Uhr | Feuilleton

Prüfung einer Freundschaft Prüfung einer Freundschaft

"Zwischen Golo und mir ist etwas gerissen", schrieb Karl Jaspers im Dezember 1963 an Hannah Arendt. Sein ehemaliger Student Golo Mann, mit dem ihn seit Jahren eine respektvoll-freundschaftliche Beziehung verband, hatte Hannah Arendt, Jaspers geliebte Meisterschülerin, kurz zuvor scharf attackiert. Mehr

05.12.2006, 18:56 Uhr | Feuilleton

Eindämmung zerstörerischer Gewalt Eindämmung zerstörerischer Gewalt

Albert Camus hat einmal gesagt: "Die Geschichte hat mich gelehrt, daß nicht alles unter der Sonne gut ist; die Sonne hat mich gelehrt, daß die Geschichte nicht alles ist." Sollte die Geschichte mit ihren ... Mehr

05.12.2006, 18:56 Uhr | Feuilleton

Literaturhaus Das Heim der Bücher

Jetzt ziehen auch die Texte ein. Im ersten Jahr an der Schönen Aussicht blieb im Literaturhaus Frankfurt einiges provisorisch. Deswegen gibt es für das zweite Jahr viele Pläne. Mehr Von Florian Balke

20.11.2006, 21:29 Uhr | Rhein-Main
  2 3 4 5 6 ...  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z